© Stefan Puchner

Polizeibericht 26.03.2020

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

FORCHHEIM. In der Zeit von Donnerstag, 12.03.2020, 12:00 Uhr bis 14.03.2020, 11:00 Uhr entwendete ein bislang unbekannter Täter eine Baumaschine von einer Baustelle im Krottental. Diese sogen. Putzmaschine samt Zubehör (Schläuche, Kabel etc.) hat einen Wert von ca. 6.000,– Euro. Die Polizeiinspektion Forchheim hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

Ebermannstadt. Im Ortsbereich Wohlmuthshüll war am Mittwochnachmittag ein 50-jähriger Mann in seinem Anwesen mit dem Sägen von Brennholz beschäftigt. Zum Zerkleinern der Holzstücke verwendete er eine Kappsäge. Offenbar aus Unachtsamkeit geriet der rechte Daumen des Mannes an das Sägeblatt und trennte einen Teil des Daumens vollends von der Hand ab. Der mittelschwer verletzte Mann wurde sofort notärztlich betreut und zur weiteren medizinischen Versorgung in eine Spezialklinik verbracht, in der Hoffnung, das abgetrennte Daumenglied wieder anzunähen.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Zwischen Sonntagabend, 22.03.2020, 20.00 Uhr, und Dienstagfrüh, 24.03.2020, 10.00 Uhr, wurde aus  einem nicht versperrten Keller eines Mehrfamilienhauses in der Wörthstraße ein mit einem Kettenschloss abgestelltes Fahrrad gestohlen. Das schwarz/grüne Mountain-Bike der Marke Ghost hat einen Zeitwert von etwa 600 Euro.

Täterhinweise nimmt die  Polizei  unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. In einem Geschäft in der Luitpoldstraße wurde am Mittwoch gegen 18.00 Uhr ein 31-jähriger Mann beim Diebstahl von Fleisch für knapp 6 Euro ertappt. Der Langfinger wollte das Essen versteckt unter seine Jacke  aus dem Geschäft schmuggeln.

 

BAMBERG. Seit Anfang März diesen Jahres  haben Unbekannte im Atrium in Bamberg in der Ludwigstraße gewütet. Zwischen dem 07.  und 16. März wurde das Gebäude mit verschiedenen Graffitischmierereien  besprüht, so dass Sachschaden von etwa 800 Euro entstanden ist. Über das vergangene Wochenende, zwischen  Freitagabend, 19.00 Uhr, und Samstagfrüh, 10.00 Uhr, wurde die Oberfläche des Parkdecks durch mehrere Reifenspuren dermaßen in Mitleidenschaft gezogen, dass sich die Reparaturkosten auf etwa 1100 Euro belaufen. Einen verzinkten Metallzaun im Notflur im Erdgeschoss setzten dann Unbekannte zwischen Donnerstagnachmittag, 19.03.2020,  17.00 Uhr, bis Freitagfrüh, 10.00 Uhr, in Brand. Hier beläuft sich der Sachschaden auf etwa 300 Euro.

Täterhinweise zu den Sachbeschädigungen nimmt die Polizei  unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Beim Abbiegen von der Neuerbstraße in die Zollnerstraße hat am Mittwochfrüh kurz vor 10.00 Uhr ein Lkw-Fahrer beim Abbiegen eine Ampelanlage angefahren, so dass der Ampelschirm zerbrach. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf etwa 400 Euro. Der Lkw-Fahrer wurde von einer Zeugin beobachtet, weshalb die Polizei den verantwortlichen Fahrer schnell ermitteln konnte.

 

BAMBERG. Sachschaden von etwa 1000 Euro wurde an einem weißen Mitsubishi Space Star angerichtet, der entweder in Bamberg am Wilhelm-Löhe-Heim am Heinrichsdamm oder im Landkreis Bamberg in Burgebrach auf dem Parkplatz der Firmen Lidl/Edeka oder in der Industriestraße geparkt war. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

 

Bamberg-Land:

 

STEGAURACH. Die Kellerfenster-Glasabdeckplatte eines Mehrfamilienhauses im Lerchenweg beschädigte ein Unbekannter am Sonntagmittag. Der Sachschaden der zersplitterten Glasplatte beläuft sich auf ca. 200 Euro.

Wer hat verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise erbittet die Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310.

 

 

Erlangen:

 

Am Mittwochabend wurde die Polizei aufgrund einer hilflosen Person im Stadtteil Bruck verständigt. Die Beamten trafen dort auf einen neben einer Parkbank liegenden 52-Jährigen Mann. Dieser reagierte umgehend aggressiv auf die Polizisten und auf den hinzugezogen Rettungsdienst. Die Aggressionen steigerten sich derart, dass dem Betroffenen der Polizeigewahrsam erklärt wurde. Der Mann musste fixiert werden. Als der 52-Jährige in der Polizeiwache in eine Arrestzelle gebracht wurde, schlug er einem Polizisten mit der Faust gegen den Brustkorb. Der Beamte wurde leicht verletzt. Seinen Dienst konnte der Polizist zunächst fortsetzen. Der offensichtlich alkoholisierte Täter verweigerte strikt einen Alkoholtest. Auf Weisung der verständigten Staatsanwaltschaft, wurde dem Mann von einem Arzt eine Blutprobe entnommen. Diese soll nun Aufschluss darüber geben, ob der Mann unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen stand. Der 52-Jährige durfte nach seiner Ausnüchterung den Heimweg antreten. Gegen den Erlanger wurde ein Strafverfahren wegen des Tätlichen Angriffs auf einen Polizeibeamten eingeleitet.