Polizeibericht 25.10.2018

Bamberg Land:

 

HALLSTADT. Nachträglich wurde bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land eine Unfallflucht zur Anzeige gebracht. Einen Kratzer in der Beifahrerseite stellte eine Autofahrerin fest, als sie am Samstagnachmittag, gegen 13.15 Uhr, mit ihrem auf dem Tchibo-Parkplatz im Laubanger abgestellten schwarzen Pkw, VW Golf, wegfahren wollte. Die Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden aufgenommen. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310 entgegen.

 

BISCHBERG. Gegen einen Stromverteilerkasten in der Lindenstraße stieß am Dienstagnachmittag, gegen 14.30 Uhr, ein zunächst noch unbekannter Verkehrsteilnehmer. Dabei zerbrach das Gehäuse, so dass die innenliegenden Kabel anschließend freilagen und durch einen Entstörungsdienst abgesichert werden mussten. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf ca. 2.500 Euro. Aufgrund des Schadensbildes und der festgestellten Anstoßhöhe wurde der Schaden offensichtlich durch einen Lkw verursacht. Nach Recherchen erhärtete sich der Verdacht gegen eine Speditionsfirma, die zur Unfallzeit Liefertätigkeiten in der Lindenstraße erledigte. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310 entgegen.

 

 

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

Neunkirchen am Brand. Glücklicherweise nur leicht verletzt wurde eine 35-Jährige Fahrerin eines Skoda als sie am Mittwochabend auf der Staatsstraße 2243 in Richtung Hetzles von der Straße abkam und das Fahrzeug sich dann mehrfach überschlug. Sie wurde vom Rettungsdienst ins Klinikum verbracht und das Fahrzeug abgeschleppt.

 

Forchheim. Die Polizeiinspektion Forchheim sucht nach Zeugen, die einen Vorfall in einem Supermarkt in der Hafenstraße am Mittwochabend beobachten konnten. Eine 53-Jährige ließ ihre Handtasche für einen Moment unbeaufsichtigt an ihrem Einkaufswagen zurück und musste kurze Zeit später das Fehlen der Tasche bemerken. Im Rahmen einer Absuche des Verbrauchermarktes konnte im Anschluss die Tasche in einem Regal versteckt wieder aufgefunden werden, die Geldbörse fehlte jedoch. Dabei handelt es sich um einen türkisen länglichen Damengeldbeutel.

 

Hausen. Bereits in der Zeit von Montag, 15.10.18, 22:00 Uhr bis 16.10.18, 07:00 Uhr entwendete ein bislang unbekannter Täter am Pilatusring vom Pkw eines 20-Jährigen das vordere Kennzeichen. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Forchheim unter Telefon: 09191/7090-0.

 

Forchheim. Während einer Autofahrt am 24.10.2018 bemerkte ein 22-Jähriger, dass sein Fahrzeug ungewöhnliche Geräusche verursacht. Er stellte sodann fest, dass die Radmuttern beider Vorderräder derart gelockert waren, dass man sie mit der Hand hätte abdrehen können. Bereits in der Vergangenheit gab es wiederholte Beschädigungen an seinem Alfa Romeo. Wer verdächtige Beobachtungen im Bereich Maria-Theresien-Straße in  Buckenhofen machen konnte, wird gebeten sich umgehend mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefon: 09191/7090-0.

 

Forchheim. Am Mittwochabend wurde ein 55-jähriger Opel-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Es konnte von den Beamten der Polizeiinspektion Forchheim dabei Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,36 Promille. Er wurde ins Klinikum Forchheim zur Blutentnahme gebracht. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

A 73 / BAMBERG  Zu vier Auffahrunfällen mit 5 beteiligten Pkw kam es am Mittwochmorgen zwischen den Anschlussstellen Memmelsdorf und Bamberg-Ost. Im dichten morgendlichen Berufsverkehr fuhr zunächst  die 21-jährige Fahrerin eines Renault in das Heck des Audi eines 38-Jährigen. Kurz darauf konnte ein 56-jähriger VW-Fahrer seinen Pkw nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf den stehenden Renault auf. Die gleiche Situation wiederholte sich nachfolgend, als der  20-jährige Fahrer eines Renault auf den VW auffuhr. Schließlich stieß noch der 25-jährige Fahrer eines Ford gegen das Heck des Renault. Die beteiligten Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Verletzt wurde niemand. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen mit einem Rückstau bis zum Autobahnkreuz Bamberg.

 

A 70 / OBERHAID  Beim Einfahren in die A 70, an der Anschlussstelle Viereth-Trunstadt, in Fahrtrichtung Würzburg erkannte, am Mittwochvormittag, die 42-jährige Fahrerin eines Daimler, dass auf der Hauptfahrbahn ein roter Sattelzug heran nahte, der mit seiner rechten Fahrzeugseite auf dem Seitenstreifen fuhr. Um einen Zusammenstoß zu verhindern wich sie nach rechts aus, kam ins Schleudern und prallte mit ihrem Fahrzeugheck in die Außenschutzplanke. Der Sattelzug setzte seine Fahrt ungebremst fort. Der Schaden wird auf 2500 Euro geschätzt. Die Verkehrspolizei bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0951/9129-510.

 

A 70 / STADELHOFEN  Beim Einfahren in die A 70 an der Anschlussstelle Stadelhofen kam am, Mittwochmittag, der 41-jährige Fahrer eines Opel im Einfahrtsast auf nasser Fahrbahn, wegen zu hoher Geschwindigkeit, ins Schleudern. Dabei kam er nach links von der Fahrbahn ab und überrollte drei Leitpfosten. Am Ende des Grünstreifens demolierte er sich dann noch den linken Vorderreifen an einem Gullideckel. Der nicht mehr fahrbereite Pkw musste abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1200 Euro.

 

A 73 / FORCHHEIM  In Fahrtrichtung Süden kam, am Mittwochvormittag, der Fahrer eines Lkw zu weit nach links. Dabei streifte er den rechten Außenspiegel eines Kleintransporters der von einem 37-Jährigen gefahren wurde. Der Fahrer des Lkw setzte seine Fahrt ohne Anzuhalten fort. Der Schaden wird auf ca. 300 Euro geschätzt. Die Verkehrspolizei bittet um Zeugenhinweise unter Tel. 0951/9129-510.

 

A 73 / EGGOLSHEIM  Im dichten Berufsverkehr musste, am Mittwochmorgen, die 27-jährige Fahrerin eines VW ihren Pkw auf nasser Fahrbahn, verkehrsbedingt, bis zum Stillstand abbremsen. Der hinter ihr fahrende 57-jährige Fahrer eines Ford erkannte dies, konnte aber nicht mehr rechtzeitig bremsen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden lenkte er seinen Pkw nach links und fuhr, zwischen den VW und der Mittelschutzplanke hindurch. Dabei streifte er die Mittelschutzplanke und den VW. Ein hinter dem Ford fahrender 32-jähriger Audi-Fahrer erkannte die Situation zu spät, wich nach rechts aus und rammte den VW hinten rechts, bevor er im Graben zum Stehen kam. Dabei wurde die hintere, rechte Radaufhängung des VW herausgerissen. Bei dem Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt. Zwei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mindestens 18000 Euro. Es kam zu einem erheblichen Rückstau.

 

 

Bamberg Stadt:

 

BAMBERG. Am Mittwoch kam es gegen 21.30 Uhr im Kreuzungsbereich Hauptwachstraße / Kleberstraße zu einer körperlichen Auseinandersetzung unter vier Männern, die ein unbeteiligter Zeuge beobachtet und die Polizei verständigt hatte. Wie im Zuge der anschließenden Tatbestandsaufnahme von der kurz darauf eintreffenden Polizeistreife festgestellt wurde, standen die vier beteiligten Männer im Alter zwischen 25 und 34 Jahren unter deutlichem Alkoholeinfluss. Da der Polizei bislang nur sehr wenige Angaben zu Tathergang sowie der Beteiligung der einzelnen Personen vorliegen, werden etwaige weitere Zeugen gebeten, sich unter der Rufnummer 0951/9129-210 mit der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

 

 

Erlangen:

 

Am Mittwoch gegen 19.30 Uhr kam es in der Karl-Zucker-Straße zu einem Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen – darunter auch zwei Kleinkinder. Ein 84-jähriger Pkw-Fahrer wollte in die Emil-Kränzlein-Straße einbiegen und ordnete sich mit seinem Kraftfahrzeug links auf der Fahrbahn ein. Der ältere Herr dachte fälschlicherweise, dass es sich bei dem linken Fahrstreifen um die Linksabbiegerspur handelt. Tatsächlich befuhr der Senior jedoch die Gegenfahrspur. Ein entgegenkommender 40-jähriger Pkw-Fahrer konnte zwar noch abbremsen, eine Kollision mit dem Geisterfahrer konnte jedoch nicht mehr verhindert werden. Die beiden Pkw stießen mit geringer Geschwindigkeit frontal zusammen. Im Fahrzeug des 40-jährigen Mannes befanden sich auch dessen beiden 2 bzw. 5 Jahre alten Kleinkinder. Kindersitze und die angelegten Sicherheitsgurte der Fahrer verhinderten Schlimmeres. Die vier Unfallbeteiligten wurden lediglich leicht verletzt. Sie erlitten Prellungen und leichte Verstauchungen der Halswirbelsäule. Eine stationäre Aufnahme in Krankenhäusern war nicht erforderlich. Die beiden Kraftfahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Sie wurden von Fachunternehmen abgeschleppt. An den Karossen entstand Sachschaden von etwa 10.000,- Euro. Der Senior muss sich wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“