Polizeibericht 25.09.2019

Bamberg-Stadt

An der Fassade eines Wohnanwesens am Troppauplatz, wurden zwischen Samstag, 18.00 Uhr und Sonntagfrüh, 06.00 Uhr, drei Graffitis in schwarzer Farbe angebracht. Der hierbei verursachte Sachschaden beläuft sich auf circa 500 Euro. Im gleichen Tatzeitraum wurde auch die Fassade eines Anwesens an der Oberen Brücke mit schwarzer Farbe besprüht. Hier entstand Sachschaden in Höhe von circa 400 Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0951/9129-210 mit der Polizei Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

 

Am Weidendamm wurde zwischen Sonntagnachmittag, 16.30 Uhr und Montagabend, 19.00 Uhr, ein blauer Fiat Panda auf der linken Seite des Fahrzeughecks touchiert und hierbei Sachschaden in dreistelliger Höhe verursacht. Der bislang unbekannte Unfallverursacher entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne seiner gesetzlichen Meldepflicht nachzukommen. Die Polizei Bamberg-Stadt hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

Beim Ausfahren vom Gelände eines Autohauses in der Rodezstraße, übersah am Dienstagnachmittag ein 64-Jähriger Autofahrer eine 18-jährige Fahrerin eines Kleinkraftrades. Um eine Kollision mit dem Pkw zu vermeiden, bremste die junge Frau das Krad stark ab und stürzte hierbei von ihrem Zweirad. Bei dem Sturz verletzte sich die Frau leicht und musste anschließend zur Behandlung ins Klinikum Bamberg verbracht werden. Am Kleinkraftrad entstand Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro.

 

 

 

Verkehrspolizei Bamberg

 

Sassanfahrt      Wegen einer Ölspur, die ein bislang unbekannter Fahrzeugführer kurz zuvor am Dienstagnachmittag im Kreisverkehr an der Kreisstraße BA 3 hinterlassen hatte, kam ein 66jähriger Kradfahrer mit seinem Motorrad zu Fall. Er zog sich dabei eine leichte Verletzung zu. Der Schaden am Motorrad wird auf 500 Euro geschätzt. Die Verkehrspolizei Bamberg bittet unter Tel. 0951/9129-510 um Hinweise auf den Verursacher der Ölspur.

 

Stadt und Land Forchheim

A 73 / Eggolsheim    Weil er unaufmerksam oder abgelenkt war, kam am Dienstagabend der 20jährige Fahrer eines Opel in Fahrtrichtung Süden zu weit nach rechts. Beim Gegenlenken übersteuerte er sein Fahrzeug, kam ins Schleudern und prallte in die Mittelschutzplanke. Von dort ging die Schleudertour über die gesamte Fahrbahn bis in den Straßengraben, wo der Opel schließlich mit Totalschaden landete. Der Schaden an Fahrzeug und Leitplanke wird auf 10000 Euro geschätzt.

 

Obertrubach: Eins bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte in der Nacht zum Dienstag einen in Wolfsberg geparkten schwarzen BMW an der hinteren linken Seite. Obwohl der Verursacher einen Schaden in Höhe von etwa 500 Euro angerichtet hatte, entfernte er sich unerlaubt von der Unfallstelle. Wer hat etwas gesehen? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

 

HAUSEN. Am Montagmorgen entwendete ein bislang unbekannter Täter in einem Supermarkt am Pilatus Campus die Handtasche aus dem Kindersitz des Einkaufswagens einer 72-Jährigen. In der Tasche befand sich neben verschiedenen Ausweisdokumenten auch der auffällig rote Geldbeutel mit einer aufgemalten Katze. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Forchheim unter Rufnummer 09191/7090-0.

 

Sonstiges

 

FORCHHEIM. Bereits am Freitagabend, 20.09.2019, parkte ein 50-Jähriger seinen Pkw in der Schönbornstraße. Als er am Montagabend dorthin zurückkehrte, musste er feststellen, dass ein bislang unbekannter Täter den grauen Daimler-Chrysler Grand Cherokee mit schwarzer Farbe besprüht hatte. Wer in diesem Bereich verdächtige Beobachtungen machen konnte, wird gebeten sich umgehend mit der Polizeiinspektion Forchheim unter Telefonnummer 09191/7090-0 in Verbindung zu setzen.

 

FORCHHEIM. Am Dienstagabend konnte ein Zeuge zwei junge Männer beobachten, wie diese ein Graffiti unterhalb der Autobahnbrücke in der Verlängerung der Ruhalmstraße anbrachten. Die beiden unbekannten Täter waren wohl mit Fahrrädern unterwegs und wurden als ca. 180 cm groß, schlank und dunkel gekleidet beschrieben. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ohne Erfolg.

Es entstand ein Sachschaden von ca. 300,– Euro. Sachdienliche Hinweise zur Ergreifung der Verursacher erbittet die Polizeiinspektion Forchheim unter Tel. 09191/7090-0.

 

 

Bamberg-Land:

 

STRULLENDORF. Auf der Staatsstraße 2244 geriet am Montagnachmittag eine 17-Jährige mit ihrem Zweirad nach rechts ins Bankett und stürzte. Mit leichten Verletzungen musste die Zweiradfahrerin ins Klinikum Bamberg eingeliefert werden. Am Kleinkraftrad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro.

 

LICHTENEICHE. Die Staatsstraße 2190 befuhr Dienstagnachmittag von Memmelsdorf in Richtung Bamberg eine 59-jährige Audi-Fahrerin und geriet mit ihrem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab. Dabei fuhr die Fahrerin gegen ein Verkehrszeichen, Lichtzeichenanlage und kollidierte mit einem entgegenkommenden 61-jährigen Renault-Fahrer. Die 59-Jährige zog sich schwere, der 61-Jährige leichte Verletzungen  zu und mussten ins Klinikum Bamberg verbracht werden. Die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, Sachschaden entstand in Höhe von ca. 30.000 Euro. An den Verkehrseinrichtungen Schaden in Höhe von etwa 15.000 Euro.

 

HIRSCHAID. Gegen den linken vorderen Kotflügel eines in der Ortsstraße „Vorderer Graben“ geparkten orangefarbenen Pkw Hyundai stieß am Mittwoch, den 11. September, zwischen 11 und 17 Uhr, ein unbekannter Fahrzeugführer. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

 

STRULLENDORF. Den Maschendrahtzaun vor einem Anwesen in der Pointstraße beschädigte ein unbekannter Pkw-Fahrer in der Zeit von Freitagnachmittag bis Montagfrüh. Obwohl Sachschaden in Höhe von 500 Euro entstanden war, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort. Wer hat die Unfallflucht beobachtet? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

 

VIERETH-TRUNSTADT. Am Dienstagabend wurde in der Blumenstraße eine 34-jährige BMW-Fahrerin kontolliert. Bei der Kontrolle stellten die Beamten drogentypische Merkmale fest, ein Drogentest verlief positiv. Der Fahrerin wurde die Weiterfahrt untersagt, die Fahrzeugschlüssel sichergestellt sowie eine Blutentnahme im Klinikum Bamberg durchgeführt. Eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz ist die Folge.

 

 

Mittelfranken:

 

Erlangen:

 

 

Viele Radfahrer schätzen den Gepäckträger, lässt sich darauf doch allerhand verstauen. Manchmal wird dieses Bauteil aber auch dafür verwendet, um Personen auf dem Rad mitzunehmen. Dabei unterschätzen Fahrradfahrer meist, wie gefährlich es ist, eine Person so zu transportieren. Denn reguläre Fahrräder sind nicht für den Transport von Kindern oder Erwachsenen auf dem Gepäckträger gedacht.

 

So kam es am Dienstag gegen 8 Uhr im Stadtteil Bruck zu einem Unfall, bei dem ein 3-jähriger Bub verletzt wurde. Die Mutter des Kindes schob ihr Fahrrad auf dem parallel zur Straße verlaufenden Gehweg. Der 3-jährige Sohn befand sich sitzend auf dem Gepäckträger des Fahrrads. Plötzlich geriet der rechte Fuß des Kleinkindes zwischen die Fahrradspeichen. Der Bub wurde dabei leicht verletzt – er wurde mit Schürfwunden am Fuß in ein Krankenhaus gebracht.

Aus rechtlicher Sicht wird dieser Vorfall als Verkehrsunfall mit Verletzten gewertet, wobei sich die 26-jährige Kindsmutter strafrechtlich wegen fährlässiger Körperverletzung verantworten muss. Darüber hinaus ist die Mitnahme von Kindern auf dem Fahrrad gesetzlich in der Straßenverkehrsordnung geregelt. Generell gilt: Ohne geeigneten Kindersitz – keine Mitnahme.

 

 

In der Rettungsgasse und ohne erforderliche Fahrerlaubnis unterwegs war gestern ein Kraftfahrer auf der A 3.

Ausgangspunkt war ein Lastkraftwagen, der zwischen Höchstadt-Ost und Erlangen-West mit einer Panne auf der rechten Spur stand. Das Pannenfahrzeug wurde durch eine Streife der Verkehrspolizei Erlangen abgesichert.

Da ein Rückstau entstand, wurde durch die Verkehrsteilnehmer vorbildlich eine Rettungsgasse gebildet. Dies nutzte der Fahrer eines Kleintransporters mit Anhänger aus und befuhr diese mehrere hundert Meter bis er an der Stauspitze von der Streife angehalten wurde.

Bei der Kontrolle wurde dann noch festgestellt, dass der 53-jährige Fahrer nicht im Besitz der für sein Gespann erforderlichen Fahrerlaubnis war. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde eine Sicherheitsleistung einbehalten. Die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt und werden erst wieder an einen Fahrer mit ausreichender Fahrerlaubnis ausgehändigt.

 

Maroldsweisach, Lkr. Haßberge: Am 24.09.2019 wurde durch die Gemeinde Maroldsweisach eine ordnungswidrige Entsorgung von Bauschutt auf der Baustelle des neuen Gewerbegebietes, nördlicher Ortsausgang, östlich der B 279, festgestellt. Der Tatzeitraum erstreckt sich vom Nachmittag des 23.09.2019 bis zum Vormittag des 24.09.2019. Die ordentliche Beseitigung der Beton- und Keramikreste muss nun, mit den damit verbundenen Kosten, durch die Gemeinde erfolgen. Es wird vom Bauamt Maroldsweisach ausdrücklich auf die Öffnungszeiten des öffentlich nutzbaren Wertstoffhofes verwiesen. Für Hinweise, die Rückschlüsse auf den bislang unbekannten Täter zulassen, wenden sie sich bitte an die Polizeiinspektion Ebern.

 

Ebern, Lkr. Haßberge: Am 24.09.2019 bemerkte ein Mitarbeiter der Firma BayWa in Ebern, dass der Zaun des Geländes an der Andreas-Humann-Straße beschädigt wurde. Die Eingrenzung des Tatzeitraumes ist derzeit nicht möglich. Das Schadensbild deutet auf ein rangierendes Fahrzeug hin. Für Hinweise auf den bislang noch unbekannten Täter, wenden sie sich bitte an die Polizeiinspektion Ebern.

 

Haßfurt: An der Straßenbaustelle zwischen Prölsdorf und Falsbrunn wurde erneut ein Diebstahl bekannt. In den letzten 5 Wochen wurde die Örtlichkeit bereits zum dritten Mal von Dieben heimgesucht. Diesmal wurden ca. 1,5 t Granitpflastersteine im Wert von ca. 350 Euro entwendet. Das Pflaster war am vergangenen Wochenende von Freitag bis Montag am Straßenrand abgestellt und muss mit einem Fahrzeug abtransportiert worden sein.

 

Haßfurt: Am Dienstag, 24.09., stand geparkt zwischen 06.30 h und 16 h ein silberner Subaru in Haßfurt in der Industriestraße. Während des Tages bleib offensichtlich ein unbekannter Fahrzeugführer am linken Außenspiegel hängen und knickte ihn um. Der Schaden beträgt ca. 350 Euro.

 

Eine geschädigte Frau zeigte eine Reifenbeschädigung an. Während der Zeit vom 23.09.19, 18 h bis 24.09.19, 09 h, stand ihr silberner Sharan in Haßfurt im Lampertsgraben auf einem Grünstreifen. Als sie losfahren wollte, bemerkte sie, dass der rechte Vorderreifen platt war. Ein unbekannter Täter hatte das Ventil zerstört, so dass die Luft entweichen konnte und der Reifen zusätzlich unbrauchbar war. Der Sachschaden beträgt ca. 150 Euro.

 

Von einem unbekannten Täter wurde auf einem Feldweg an der Staatsstraße gegenüber dem Pendlerparkplatz bei Horhausen, an der Staatstraße zwischen Theres und Dampfach, allerlei Abfall abgelagert. Darunter befinden sich auch Altölflaschen, Ölkanister und Ölfilter. Die Tatzeit konnte auf den September eingegrenzt werden. Allerdings ist die Polizei zur Täterermittlung auf die Mithilfe der Bevölkerung bzgl. verdächtigen Wahrnehmungen angewiesen.

 

Ca. 500 Meter hinter dem Sportplatz von Stettfeld, in Verlängerung des Rudendorfer Wegs, befindet sich ein eingezäuntes Grundstück mit drei Fischteichen. Ein Unbekannter kletterte in der Zeit vom vergangenen Donnerstag, 19.09. auf Freitag, 20.09., offensichtlich über den Zaun und entnahm aus dem Vorhaltebecken ca. 50 Speisefische. Der Abtransport der Fische muss mit einem Fahrzeug erfolgt sein. Auch hier bittet die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe bei der Tataufklärung. Dem Geschädigten ist ein Schaden von ca. 500 Euro entstanden.

Hinweise bitte an die Polizei Haßfurt unter Tel. 09521/9270.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“