© Friso Gentsch

Polizeibericht 25.06.2020

Bamberg Land:

 

LICHTENEICHE. Das Spiegelglas an einem in der Gundelsheimer Straße geparkten Pkw, Opel Zafira, beschädigten Unbekannte zwischen Sonntagabend, 21 Uhr, und Montagnachmittag. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf ca. 50 Euro.

Wer hat verdächtige Personen an dem blauen Fahrzeug beobachtet? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

 

STEGAURACH. Glücklicherweise unverletzt blieben zwei Fahrzeugführerinnen bei einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntagabend ereignete. Von der Auracher Straße kommend wollte eine 25-jährige VW-Fahrerin die B 22 überqueren. Dabei missachtete sie das STOP-Schild und prallte mit dem vorfahrtsberechtigten Pkw einer 54-Jährigen zusammen. Beim Unfall entstand Blechschaden in Höhe von insgesamt ca. 6.000 Euro.

 

RÖBERSDORF. Beim Rückwärtsausfahren aus einem Grundstück in der Röbersdorfer Hauptstraße übersah am Mittwochmittag ein Lkw-Fahrer einen verkehrsbedingt haltenden Pkw. Es kam zum Anstoß, bei dem niemand verletzt wurde. Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 2.500 Euro.

 

DEBRING. Mit schweren Verletzungen musste am Dienstagnachmittag eine 11-jährige Schülerin ins Krankenhaus. Sie stürzte mit ihrem E-Scooter in der Industriestraße, als sie über die Bordsteinkante fuhr. Am Roller entstand ein Schaden von ca. 50 Euro.

 

HIRSCHAID. Dank eines aufmerksamen Zeugen konnte eine Unfallflucht, die sich am Mittwochmittag in der Pickelsgasse ereignete, rasch geklärt werden. Kurz vor 12 Uhr fuhr der Fahrer eines grauen Toyota gegen einen Pfosten und beschädigte diesen durch den Anstoß. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, fuhr der Fahrzeugführer davon. Der Zeuge nannte der Polizeistreife das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeuges. Nach erfolgter Halterfeststellung konnte das Unfallfahrzeug an der Wohnanschrift von der Polizeistreife in Augenschein genommen und ein Schaden an der Stoßstange festgestellt werden. Den 57-jährigen Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Unfallflucht.

 

MEMMELSDORF. In eine allgemeine Verkehrskontrolle geriet am Donnerstag, kurz vor 01.30 Uhr, ein Autofahrer in der Josef-Fösel-Straße. Bei der Überprüfung stellten die eingesetzten Polizeibeamten Alkoholgeruch beim 35-Jährigen fest. Ein daraufhin durchgeführter Alcotest bestätigte den Verdacht auf Alkoholeinfluss und erbrachte einen Wert von 0,66 Promille. Daraufhin wurde die Weiterfahrt sofort untersagt. Der 35-Jährigen muss nun mit einem Bußgeld sowie einem Fahrverbot rechnen.

 

KALTENEGGOLSFELD. Mit schweren Brandverletzungen musste am Mittwochabend ein 38-jähriger Mann mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden. Zu einer Verpuffung am Grill kam es, nachdem der Mann Brandbeschleuniger auf die bereits glühenden Kohlen gab. Die Kleidung des 38-Jährigen fing daraufhin Feuer, so dass er Verbrennungen 2. Grades am gesamten Körper erlitt.

 

HALLSTADT. Beute in Form einer Sonnenbrille und einer Musikbox machte ein bislang Unbekannter, der in der Michelinstraße in eine Pizzeria einstieg. Mit einem Hebelwerkzeug scheiterte der Dieb zunächst an der Eingangstür und verschaffte sich letztlich Zutritt über das Fenster. Es entstand erheblicher Sachschaden, der Entwendungsschaden beträgt 500,- Euro. Polizeilichen Ermittlungen zu Folge war die Tatzeit am Mittwoch zwischen 7 Uhr und 13 Uhr. Wem ist in diesem Zeitraum eine verdächtige Person an der Pizzeria neben der Diskothek in der Michelinstraße aufgefallen. Hinweise erbittet die Landkreispolizei unter 0951/9129-310.

 

 

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

PINZBERG. Leicht am Daumen verletzt wurde am Mittwochmorgen ein 52-jähriger Radfahrer im Bereich der Bahnhofstraße. Da in einer Absenkung noch leicht Wasser stand, verlor er die Kontrolle über sein Fahrrad und stürzte.

 

FORCHHEIM. Glücklicherweise nur leicht verletzt wurde in der Theodor-Heuss-Allee am Donnerstag gegen 0:30 Uhr ein 21-jähriger VW-Fahrer. Er überholte eine 35-jährige VW-Fahrerin verbotswidrig rechts und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, sodass er mit einem Laternenmast kollidierte. Nur durch das Abbremsen der Überholten konnte diese einen Zusammenstoß vermeiden. Auch zwei der drei Beifahrer des jungen Mannes wurden zur Abklärung evtl. Verletzungen in nahegelegene Krankenhäuser verbracht. Die Feuerwehr Forchheim kümmerte sich um die Absperrung und das Abbinden auslaufender Betriebsstoffe. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 2.500,– Euro.

 

FORCHHEIM. Am Mittwochvormittag hielt eine 50-Jährige in der Burker Straße verkehrsbedingt hinter einem Postfahrzeug an, da Gegenverkehr kam. In diesem Moment setzte dieses zurück und touchierte die Fahrzeugfront des roten Ford Fiesta. Ohne sich um den verursachten Sachschaden von ca. 500,– Euro zu kümmern, setzte der bislang unbekannte Fahrer seine Fahrt fort. Hinweise werden von der Polizeiinspektion Forchheim unter Rufnummer 09191/7090-0 erbeten.

 

FORCHHEIM. Nur fünf Minuten parkte am Mittwochnachmittag gegen 15:30 Uhr ein 48-Jähriger seinen schwarzen 5er BMW in der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße am rechten Fahrbahnrand. Als er dorthin zurückkehrte, musste er feststellen, dass am linken Außenspiegel von einem bislang unbekannten Fahrzeugführer angefahren wurde. Es entstand ein Schaden von ca. 500,– Euro. Wer einen solchen Vorfall beobachten konnte, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefon: 09191/7090-0.

 

Hiltpoltstein. Am Mittwochnachmittag schnitt eine 70-jährige Frau mit einer Handkreissäge in einem Schuppen am Alten Weiher Holzlatten klein. Da sich ein Holzstück verhakte, verlor die Seniorin die Kontrolle über die Säge. Diese drehte sich und das Sägeblatt erfasste die rechte Hand, so dass eine tiefe Schnittwunde entstand. Der hinzugerufene Notarzt übernahm die Erstversorgung der Wunde. Mit dem Rettungswagen wurde die mittelschwer verletzte Rentnerin letztendlich in das Klinikum Bamberg verbracht.

 

Kirchehrenbach. Am Mittwochmittag wollte ein 30-jähriger Spengler mit einem Akku-Schlagbohrer ein Loch zur Befestigung eines Fallrohres in die Außenfassade eines Gebäudes in der Straße zur Ehrenbürg bohren. Unglücklicherweise traf sein Bohrer auf eine stromführende Kabel. Es erfolgte ein Knall und ein Spannungsschlag, die den Handwerker erfasste und leichte Verbrennungen an seinen beiden Händen verursachte. Der Leichtverletzte wurde in das Klinikum Forchheim verbracht.

 

Ebermannstadt. Wie erst jetzt bekannt wurde, luden bisher unbekannte Personen in der vergangenen Freitagnacht einen gebrauchten Traktorreifen am Bahnhofsplatz ab und stellten diesen hinter einem Holzverschlag versteckt hin. Der Hinterradreifen der Marke ‚Alliance‘ und der ungewöhnlichen Größe 520/85 R 42 ist eigentlich nur für Traktoren ab 150 PS geeignet. Dieser kann nur mit einem Anhänger transportiert und aufgrund des hohen Gewichts von zwei Personen gerollt worden sein. Die Polizei Ebermannstadt hat die Ermittlungen wegen eines Umweltdeliktes aufgenommen und bittet um Hinweise zur Aufklärung dieses kuriosen Falles.

 

Untertrubach. Während einer 3-stündigen Geschwindigkeitsmessung auf der Staatsstraße am Mittwochnachmittag durchfuhren in Richtung Obertrubach insgesamt 216 Fahrzeuge die Kontrollstelle. Erfreulicherweise konnten nur zwei Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt werden. Bei erlaubten 50 km/h kam ein Fahrer mit einer Verwarnung davon. Der mit 77 km/h Schnellste wird zur Anzeige gebracht.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Seit 10.06.20 bis zum Mittwoch wurden auf einem Grab im Gaustadter Friedhof in der Breitäckerstraße mehrfach Blumen herausgerissen und Gießkannen abgelegt. Die Höhe des angerichteten Sachschadens ist der Polizei noch nicht bekannt.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

BAMBERG. Am Mittwochabend kurz nach 21.00 Uhr wurde die Polizei über Graffiti-Sprühereien in der Königstraße  informiert. Beim Eintreffen der Streife konnte eine 40-jährige Frau angetroffen werden, die deutlich alkoholisiert und aggressiv auf einer Parkbank saß. Bei ihr konnten eine Spraydose, Handschuhe und ein Edding-Stift aufgefunden und sichergestellt werden. Im Rahmen der Anzeigenaufnahme konnte in Tatortnähe ein weiteres Graffiti entdeckt werden, das vermutlich von derselben Täterin gesprüht worden ist. Die Höhe des angerichteten Sachschadens ist der Polizei noch nicht bekannt.

 

BAMBERG. Mittwochfrüh stürzte Am Kanal eine 62-jährige Radfahrerin aufgrund einer Vertiefung in der Fahrbahn gegen ein geparktes Auto. Dabei zog sich die Frau vermutlich eine Fraktur an der rechten Hand zu. Am geparkten Auto ist Sachschaden von etwa 500 Euro entstanden.

 

BAMBERG. An der  Einmündung Balthasargäßchen / Judenstraße ist am Mittwochnachmittag eine 55-jährige Fußgängerin bei Rotlicht über die Straße gelaufen und wurde von einem Hyundai-Fahrer erfasst. Glücklicherweise fuhr der Autofahrer aufgrund der tiefstehenden Sonne langsam, weshalb sich die Frau nur leichte Verletzungen zuzog.

 

BAMBERG. In der Langen Straße  wollte am Mittwochfrüh eine Radfahrerin einer Personengruppe ausweichen, wobei sie einen Ampelmast übersah und gegen diesen stieß. Die Frau verletzte sich dadurch leicht.

 

BAMBERG. Sachschaden von etwa 1000 Euro wurde Mittwochfrüh gegen 11.10 Uhr auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Pödeldorfer Straße an einem silberfarbenen VW Golf angerichtet. Ein Autofahrer wurde dabei beobachtet, wie er während des Vorbeifahrens das Fahrzeug am Heck anfuhr und sich anschließend von der Unfallstelle entfernte. Aufmerksame Zeugen konnten das Kennzeichen des Unfallverursachers ablesen, weshalb es für die Polizei ein leichtes Spiel werden wird, den Verantwortlichen zu ermitteln.

 

BAMBERG. In der Geisfelder Straße ist am Mittwochnachmittag kurz vor 15.00 Uhr ein etwa 12-jähriger Junge mit seinem Fahrradgegen gegen einen schwarzen Audi gestoßen. Der Bub stürzte, wurde vom Autofahrer auf Verletzungen angesprochen, was dieser verneinte und sich anschließend von der Unfallstelle entfernte. Am Audi ist Sachschaden von etwa 1500 Euro entstanden.

 

BAMBERG. Am Mittwochabend kurz vor 19.30 Uhr wurde im Bamberger Nord-Osten ein 31-jähriger Autofahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellte sich heraus, dass der Mann seit drei Jahren in Deutschland wohnt und noch keinen deutschen Führerschein besitzt. Zudem war das Fahrzeug aufgrund fehlenden Versicherungsschutzes zur Entstempelung ausgeschrieben.