Polizeibericht 25.02.2019

Forchheim Stadt und Land:

 

Egloffstein. Sonntagnachmittag hielten Beamte der PI Ebermannstadt in der Markgrafenstraße einen 66-jährigen VW-Fahrer aus dem Landkreis Forchheim an. Bei der Kontrolle des Mannes wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert von 0,68 Promille. Daraufhin wurde ihm die Weiterfahrt untersagt. Er muss demnächst mit einem Fahrverbot von einem Monat und einem Bußgeld rechnen.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Am Sonntagnachmittag gegen 16.30 Uhr hob eine Frau am Automaten einer Sparkassenfiliale in der Hauptwachstraße Geld ab. Die Kundin ließ versehentlich ihren Geldbeutel auf dem Automat liegen. Als sie gegen 18.00 Uhr zur Filiale zurückkehrte, hatte zwischenzeitlich ein Unbekannter die braune Damenledergeldbörse mit Ausweispapieren und einem zweistelligen Bargeldbetrag gestohlen.

 

BAMBERG. Auf dem Mitarbeiterparkplatz hinter einem Supermarkt in der Moosstraße wurde am Sonntag zwischen 00.25 Uhr und 13.30 Uhr das Heck eines schwarzen Skoda Octavia angefahren. Obwohl der Unfallverursacher Sachschaden von etwa 1500 Euro angerichtet hatte, machte er sich unerkannt aus dem Staub. Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Am Sonntagabend wurden in der Pödeldorfer Straße zwei Radfahrer von Zeugen beobachtet, wobei einer davon gegen einen schwarzen Polo fuhr. Nachdem der Radler den entstanden Schaden begutachtet hatte, entfernten sich beide vom Unfallort, obwohl Sachschaden von etwa 1000 Euro entstand. Aufgrund einer Täterbeschreibung und einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten die Beiden schnell von der Polizei geschnappt werden.

 

BAMBERG. An der Einmündung Berliner Ring / Zollnerstraße missachtete am Sonntagabend eine VW-Fahrerin das Rotlicht der dortigen Ampel und stieß mit einer vorfahrtsberechtigten Fiat-Fahrerin zusammen. Durch den nur leichten Aufprall der beiden Fahrzeuge wurde glücklicherweise niemand verletzt, es entstand allerdings Sachschaden von etwa 7000 Euro.

 

BAMBERG. Am Sonntagabend wurde die Polizei zu einem Busunternehmen Am Börstig gerufen. Wie sich herausstellte, war ein 31-jähriger Fahrgast während der Fahrt im Bus eingeschlafen und wurde offensichtlich vom Busfahrer beim Abstellen des Fahrzeuges auf dem dortigen Parkplatz übersehen. Weil der Mann stark betrunken war (1,42 Promille), war er nicht mehr in der Lage, alleine den Bus zu verlassen, weshalb die Beamten ihm beim Öffnen der Notfalltüre behilflich sein mussten. Nach der gelungenen Befreiungsaktion konnte der 31-Jährige seinen Nachhauseweg alleine fortsetzen.

 

BAMBERG. Am Sonntagabend wurde Am Kranen ein Autofahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei einem Alkoholtest brachte es der 43-jährige Autofahrer auf 0,6 Promille, weshalb ihm die Weiterfahrt untersagt wurde. Zudem muss der Autofahrer mit einer Geldbuße, Punkten sowie einem Fahrverbot rechnen.

 

 

Oberfranken:

 

A9/Bayreuth. Am Sonntagnachmittag kontrollierten zivile Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth einen Pkw Ford aus dem Zulassungsbereich Stuttgart an der Anschlussstelle Bayreuth-Süd der BAB 9 in Fahrtrichtung München. Der 40-jährige syrische Fahrzeugführer mit Wohnsitz in Stuttgart händigte auf Nachfrage einen italienischen Führerschein aus. Dieser wurde durch die Beamten jedoch als Totalfälschung erkannt. Der Mann gab dann an, den Führerschein über das Internet aus Italien bestellt zu haben. Er sei davon ausgegangen, dass er damit in Deutschland fahren könne. Die Weiterfahrt wurde im untersagt. Er musste seine Reise mit dem Zug fortsetzen. Ihn erwartet jetzt eine Anzeige wegen Urkundenfälschung sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis.