© Carsten Rehder

Polizeibericht 24.11.2019

Bamberg Stadt

 

BAMBERG. Im Laufe des Samstags kam es in der Bamberger Innenstadt zu zwei Ladendiebstählen.

In einem Fall entwendete eine 16-Jährige Lebensmittel aus einem Supermarkt. Das Mädchen konnte noch innerhalb des Geschäfts angesprochen und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden.

Gegen 18.00 Uhr wurde ein 37-Jähriger durch Mitarbeiter eines Kaufhauses beobachtet als er versuchte Bekleidungsgegenstände zu entwenden. Im Rahmen der polizeilichen Maßnahmen wurden diverse, neuwertige Bekleidungsgegenstände unter der Oberbekleidung des Mannes aufgefunden und sichergestellt. Zugleich führte der Mann eine Nagelschere mit sich. Der Wert des bislang nachweisbaren Diebesguts beläuft sich auf etwa 300 Euro. Polizeiliche Ermittlungen hinsichtlich weiterer geschädigter Kaufhäuser dauern an.

 

BAMBERG. Am Samstag gegen 12.00 Uhr touchierte ein Pkw beim Ausfahren aus einer Parklücke in der Moosstraße ein daneben geparktes Fahrzeug. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend in unbekannte Richtung. Durch die Berührung der beiden Fahrzeuge wurde das geparkte Fahrzeug im Bereich der linken Front beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Im Nachgang meldeten mehrere Zeugen ihre Wahrnehmungen der Polizei. Die diesbezüglichen Ermittlungen dauern an. Weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210 zu melden.

 

BAMBERG. Im Laufe des Samstagabends wurde auf den zwischen Pödeldorfer Straße und Starkenfeldstraße, am Berliner Ring befindlichen Parkplätzen ein dort geparkter Pkw angefahren. An dem linken Heck des geparkten Fahrzeugs entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210 zu melden.

 

HALLSTADT. Am Samstagmittag befuhr ein 63-Jähriger die A70 in Fahrtrichtung Bayreuth. Im Rahmen des Abfahrens von der A70 auf die B26 verlor der Mann aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Pkw kam im Weiteren von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Leitpfosten, querte den Grünstreifen zwischen Abfahrt und Zubringer zur A70 und prallte auf die Leitplanke des Zubringers. Ein den Zubringer befahrender Pkw-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und kollidierte mit dem Fahrzeug des Unfallverursachers. Letztgenannter erlitt einen Schock und musste durch die alarmierten Rettungskräfte ins Klinikum Bamberg transportiert werden. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro. Der Schaden an Leitpfosten und -planke beläuft sich auf ca. 2000 Euro.

 

BAMBERG. Am frühen Sonntagmorgen fiel einer Streifenbesatzung im Innenstadtbereich eine Radfahrerin auf, welche sich in deutlichen Schlangenlinien fortbewegte. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,7 Promille. Bei der 40-Jährigen wurde im Weiteren eine Blutentnahme durchgeführt. Sie erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

 

BAMBERG. Am Sonntagmorgen, gegen 02.00 Uhr, befuhr ein Pkw-Fahrer in deutlichen Schlangenlinien den Münchner Ring. Dabei benötigte der Mann beide, in seiner Fahrtrichtung verlaufenden, Fahrspuren. Im Rahmen der polizeilichen Kontrolle wurde bei dem Mann ein Atemalkoholwert von 0,7 Promille ermittelt. Daher wurde bei dem 52-Jährigen eine Blutentnahme durchgeführt und dessen Führerschein sichergestellt.

 

BAMBERG. Am Sonntagmorgen, gegen 02.45 Uhr, kam es in der Oberen Sandstraße zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen vier Männern. Im weiteren Verlauf griffen die drei bislang unbekannten Täter ihren 25-Jährigen Kontrahenten an und verletzten diesen durch Schläge im Bereich des Oberkörpers. Die Täter flüchteten anschließend in unbekannte Richtung. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210 zu melden.

 

BAMBERG. Am Sonntag, gegen 01.00 Uhr, wurde ein 33-Jähriger Mann auf dem Vorplatz des neuen Rathauses durch einen bislang unbekannten Täter mittels Faustschlägen im Gesicht verletzt. Dabei ging die Brille des Angegriffenen zu Bruch. Anschließend schubste der unbekannte Mann den Geschädigten in ein dort befindliches Blumenbeet. Kurz vor der Auseinandersetzung war der Täter gemeinsam mit einem weiteren Mann aus einem schwarzen Pkw ausgestiegen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210 zu melden.

 

BAMBERG. Am Samstagabend stellte eine Streifenbesatzung beim Überfahren der Marienbrücke mehrere Personen am dortigen Brückengeländer fest. Ursächlich hierfür zeigte sich, dass eine 51-Jährige über das Geländer geklettert war und augenscheinlich von der Brücke springen wollte. Passanten hatten dies jedoch durch beherztes und gedankenschnelles Einschreiten verhindern können. Gemeinsam mit der Streifenbesatzung gelang es die Dame bis zum Eintreffen der Feuerwehr am Geländer zu halten. Sie konnte letztlich mit vereinten Kräften geborgen und in psychologische Betreuung übergeben werden. Den couragierten Helfern gilt höchste Anerkennung und ein herzliches Dankeschön!

 

 

Bamberg Land

 

Köttmannsdorf. Ein bei den Altglascontainern in der Köttmannsdorfer Hauptstraße abgestellter Kleinkraftroller wurde durch einen Unbekannten umgeworfen und beschädigt. Die Schadenshöhe wird auf ca. 200 Euro geschätzt. Zeugen der Sachbeschädigung werden gebeten, sich bei der Polizeiinpektion Bamberg-Land zu melden, Tel. 0951/9129-310.

 

Sassanfahrt. Ein 20-jähriger entwendete am Samstagnachmittag Zigaretten aus einem Supermarkt in Sassanfahrt. Der junge Mann nahm zwei Packungen im Wert von 13,20 Euro aus der Zigarettenausgabe an der Kasse, hielt sich noch kurze Zeit im Markt auf und verließ diesen dann ohne zu bezahlen. Die Folgen sind eine Strafanzeige und Hausverbot.

 

Seußling. Am Samstagmittag vergaß ein 29-jähriger seinen an einem Hang abgestellten Pkw gegen Wegrollen zu sichern. Das Fahrzeug machte sich selbständig, rollte rückwärts über die Hauptstraße und kam in einer Hecke zum Stehen. Bei dem Versuch, noch die Handbremse zu ziehen, wurde der Mann leicht verletzt. Es entstand nur geringer Sachschaden, ca. 200 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr zog den Pkw zurück auf die Straße.

 

Zeckendorf. Am Samstag, vermutlich in der Zeit von 07:30 Uhr bis 08:30 Uhr, fuhr ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen eine Hauswand in Zeckendorf und entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich bei den Geschädigten oder der Polizei zu melden. Aufgrund des Schadensbildes ist davon auszugehen, dass der Unfallverursacher einen Lkw fuhr. Der Schaden am Haus liegt nach einer ersten Einschätzung bei über 1000 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land entgegen, Tel. 0951/9129-310.

 

Gundelsheim. Samstagabend, zwischen 18:00 Uhr und 19:00 Uhr, wurde ein auf dem Parkplatz an der Bamberger Straße abgestellter Pkw angefahren. Die geschädigte Fahrerin stellte Kratzer und Dellen fest und verständigte die Polizei. Der Schaden wird auf ca. 400 Euro geschätzt. Zeugen des Vorfalls können sich unter der 0951/9129-310 an die Polizeiinspektion Bamberg-Land wenden.

 

Hirschaid. Am Samstag, gegen 22:30 Uhr, hielt sich ein 29-jähriger „unerwünscht“ in der St. Vitus Kirche auf. Der Mann war alkoholisiert und betrat das Gotteshaus zum Ende eines kirchlichen Konzerts. Der mehrfachen Aufforderung, die Kirche zu verlassen, kam er nicht nach. Den hinzugerufenen Polizeibeamten gegenüber verhielt er sich zudem aggressiv. Den Rest der Nacht verbrachte der Mann im Polizeigewahrsam und ihn erwartet eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch.

 

 

Forchheim Stadt und Land

 

Forchheim. Am Samstag zwischen 09:30 und 10:15 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer den auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Willy-Brandt-Allee geparkten Pkw, Daimler-Benz, grau. Im Anschluss entfernte sich der Verursacher von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Schaden von ca. 300.- Euro zu kümmern. Hinweis zum geflüchteten Pkw nimmt die Polizeiinspektion Forchheim unter Tel. 09191/7090-0 entgegen.

 

Forchheim. Ein bislang unbekannter Täter entwendete am Samstag in der Zeit von 10:30 bis 11:00 Uhr in einem Bekleidungsgeschäft in der Hauptstraße den Geldbeutel einer 78-jährigen Frau. Während der Anprobe stellte die Dame ihre Handtasche auf einen Hocker ab, was der Dieb ausnutzte, um ihren schwarzen Ledergeldbeutel daraus zu entwenden. Täterhinweise nimmt die Polizeiinspektion Forchheim unter Tel. 09191/7090-0 entgegen.

 

Hausen. Von Freitag auf Samstag wurde im Gemeindebereich Hausen eine Bushaltestelle und am Ortsausgang Richtung Heroldsbach ein Werbeschild mit brauner u. blauer Farbe beschmiert. Der Sachschaden wird gesamt auf ca. 1800.- Euro geschätzt. Täterhinweise nimmt die Polizeiinspektion Forchheim unter Tel. 09191/7090-0 entgegen.

 

Fränkische Schweiz

Bei Alkohol-Kontrollen am 23.11.19, zwischen 14.00 Uhr und 21.00 Uhr,  im Dienstbereich der PI Ebermannstadt wurden unabhängig voneinander eine 51 jährige Pkw Fahrerin  und eine 35 jährige Pkw Fahrerin aus dem Landkreis angehalten, die verdächtig nach Alkohol rochen. Durchgeführte Tests am Alkomaten zeigten  jeweils 0,79 mg/l (gleich zu setzen mit 1,58 Promille).  Zudem wurde bei der 35 jährigen Pkw-Fahrerin festgestellt, dass sie nicht im Besitz des erforderlichen Führerscheines war.

 

Bei den Fahrzeugführerinnen wurden Blutentnahmen durchgeführt, sie erwarten nun jeweils eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr, bzw. Trunkenheit im Verkehr zusätzlich mit Fahren ohne Fahrerlaubnis.

 

Igensdorf Zu  einem Auffahrunfall am 23.11.19, gegen 19.30 Uhr, in der Bayreuther Straße in Igensdorf, kam es, als eine 42 jährige Frau mit ihrem Pkw verkehrsbedingt an der Fußgängerampel halten musste; dies erkannte eine 58 jährige Pkw Fahrerin zu spät, so dass sie in das Heck des wartenden Pkw fuhr. Durch den Unfall wurde eine Insassin des wartenden Pkw leicht verletzt, an beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 10.000,- Euros.

 

Zu einer Kettenreaktion kam es am 23.11.19, gegen 18.30 Uhr, in Ebermannstadt, Bayreuther Straße, mit 3 Pkw`s und 2 Verletzten:

 

Eine 31 jährige Pkw Fahrerin fuhr in Richtung Innenstadt und bremste ihren Pkw ab, da sie nach links in eine Einfahrt abbiegen wollte. Eine dahinter fahrende 75 jährige Pkw-Fahrerin erkannte dies rechtzeitig und verzögerte. Den gesamten Vorgang bemerkte eine 67 jährige Frau aus dem Landkreis jedoch zu spät und fuhr auf den vor ihr fahrenden Pkw auf, dieser Pkw wurde dann wiederum auf den ersten Pkw geschoben.

 

Die Insassen des ersten und des zweiten Fahrzeuges wurden durch den Unfall leicht verletzt und kamen in das KH Forchheim, es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 12.000,- Euro. Während der Unfallaufnahme war die Bundesstraße durch die Feuerwehr kurzfristig gesperrt gewesen.

 

Am 23.11.19, gegen 10.00 Uhr, stellte der Mesner der „Vexier-Kapelle“ in Reifenberg fest, dass auf dem Gehweg vor der Kirche eine Vielzahl von roten Grablichtern bzw. Teelichten und rot-weißen Rosenblättern liegen und vermutete „Vandalismus“. Aufgrund der Situation vor Ort ist jedoch von einem „Liebesbeweis“ auszugehen, den vermutlich ein Verehrer seiner Angebetenen zeigen wollte. Dies wäre an sich eine „nette  Geste“ gewesen wenn der Verehrer anschließend die ausgelegten „Liebesbeweise“ wieder mitgenommen und nicht liegen gelassen hätte.

Den bislang nicht bekannten Verursacher erwartet nun eine Anzeige nach dem Abfallgesetz!

 

Am 23.11.19, gegen 18.30 Uhr, legte eine Kundin in Ebermannstadt, Oberes Tor, in einem großen Supermarkt, nach dem Einkauf ihre Geldbörse auf die Ablage im Bereich der Fenster ab und wandte sich dem Einpacken der gekauften Gegenstände zu.  Diese Gelegenheit nutzte bislang unbekannter Täter oder Täterin und nahm die Geldbörse mit Inhalt (Geld ca. 150,- Euro, diverse Karten usw.) an sich und verschwand.

 

 

Bayreuth

 

A 9/HIMMELKRON, BAYREUTH.  Zweimal hatten Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth bei Kontrollen am Samstagnachmittag den richtigen Riecher. Zuerst fanden sie bei einem 20-jährigen Mann aus Berlin zwei Tütchen mit Marihuana. Der junge Mann war Mitfahrer in einem Linienbus, welcher gerade am Autohof Himmelkron Halt machte. Die Tütchen hatte er in seinem Koffer versteckt. Nur kurz später war es ein gleichaltriger Mann aus Sachsen, der ebenfalls ein Tütchen mit dem verbotenen Kraut in seinem Rucksack mitführte. Er war Beifahrer in einem Pkw, welcher von der Streife zuvor am Parkplatz Sophienberg angehalten wurde. Die jeweils geringen Mengen des Betäubungsmittels wurden noch vor Ort sichergestellt und beide Männer wegen des Drogenbesitzes angezeigt.

 

BAYREUTH. Auf eine im Auto liegende Handtasche hatten es unbekannte Autoaufbrecher in der Nacht zum Samstag in der Innenstadt am Stadtfriedhof abgesehen. Die Bayreuther Kriminalpolizei ermittelt und sucht Zeugen.

 

Zwischen Freitagnacht, 22.30 Uhr, und Samstagfrüh, 2.15 Uhr, schlugen die Täter bei einem Kia die Beifahrerscheibe ein. Das Fahrzeug war auf dem Parkplatz am Stadtfriedhof im Johann-Stumpf-Weg in Bayreuth abgestellt. Die Unbekannten richteten einen Sachschaden von zirka 500 Euro an und entwendeten eine Handtasche bevor sie unbemerkt entkamen.

Zeugen, die in der Nacht zum Samstag in der Nähe des Stadtfriedhofs verdächtige Personen beobachtet haben, melden sich bitte bei der Kripo in Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0.

 

 

Würzburg

 

WÜRZBURG. Aufgrund von Mietstreitigkeiten ist es am Samstagnachmittag offenbar zu Schussabgaben aus einer Schreckschusspistole gekommen. Ein 18-Jähriger wurde dabei leicht verletzt. Gegen einen Mieter und seiner 23-jährigen Lebensgefährtin, die die Schüsse abgegeben haben soll, wird nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt.

Gegen 14.30 Uhr ging bei der Polizei die Mitteilung ein, dass in einer Wohnung in der Gertrud-von-le-Fort-Straße Schüsse gefallen seien. Zunächst war nicht bekannt, aus welcher Waffe die Schussabgaben erfolgt sind. Dies führte zu einem größeren Polizeieinsatz der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, in den auch ein Unterstützungskommando der Bayerischen Bereitschaftspolizei eingebunden war.

Am Einsatzort trafen die Beamten auf den Mieter und dessen 23-jährigen Lebensgefährtin. Da die Frau eine schwarze Schusswaffe in ihrer Hand hielt und davon ausgegangen werden musste, dass es sich möglicherweise um eine scharfe Waffe handelt, wurde sie von den Einsatzkräften unter Vorhalt einer Dienstwaffe mit deutlicher Ansprache aufgefordert, die Pistole niederzulegen. Sie kam der Aufforderung nach und das Paar ließ sich widerstandslos festnehmen.

In der Folge stellte sich heraus, dass es sich bei der Tatwaffe um eine Schreckschusspistole handelt. Mit dieser soll die 23-Jährige mindestens zwei Schüsse auf den 18-jährigen Sohn der Vermieterin abgegeben haben. Der Geschädigte erlitt durch die Schüsse leichte Verletzungen im Gesicht. Er kam zur Untersuchung in ein Krankenhaus.

In einem Zimmer des Mieters stellten die Beamten in der Folge weitere Schreckschusswaffen sicher. In der Wohnung seiner Lebensgefährtin entdeckten die Polizisten zwar keine Waffen, jedoch eine geringe Menge Marihuana. Das Betäubungsmittel wurde ebenfalls sichergestellt.

Gegen den Mieter und seine Lebensgefährtin, die in Besitz eines kleinen Waffenscheins ist, wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Gegen die 23-Jährige wurde aufgrund des aufgefundenen Marihuanas zudem ein Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Beide kamen nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß.

 

 

Erlangen

 

Mit einer sehr gewieften 13-jährigen Ladendiebin hatte es die Erlanger Polizei am

Samstagabend zu tun.

Das Mädchen betrat ein Bekleidungsgeschäft in der Innenstadt und entfernte gezielt, mit einer

mitgebrachten 20cm langen Schere, das Etikett eines Oberbekleidungsstücks und zog dieses

an.

Als sie mit der Schere auch noch die Verpackung einer Uhr öffnete, um diese zu entwenden,

wurde sie von einer Verkäuferin beobachtet und angesprochen.

Das Mädchen wurde von der Polizei in Gewahrsam genommen und der wenig begeisterten

Mutter übergeben. Da die 13-jährige nach dem Gesetz noch nicht strafmündig ist, wird der

Vorfall lediglich der Staatsanwaltschaft gemeldet.

Zwei betrunkene Radfahrer am Fahren gehindert

Gleich zwei stark betrunkene Radfahrer musste die Erlanger Polizei in der Nacht vom Samstag

auf den Sonntag vor sich selbst beschützen.

Bei der Streifenfahrt fiel zunächst am Neustädter Kirchenplatz ein 61-jähriger Erlanger auf, der

sich fast nicht mehr auf den Beinen halten konnte. Ihm wurde die Fahrt mit seinem Fahrrad

verboten, als er gerade aufsteigen wollte.

Kurze Zeit später fiel in der Hauptstraße, auf ähnliche Weise, ein 38-jähriger Erlanger auf, der

augenscheinlich volltrunken auf sein Fahrrad steigen wollte.

Dem Mann wurde die Weiterfahrt verboten und er musste sein Fahrrad abstellen und

absperren. So richtig beeindrucken ließ er sich hiervon jedoch nicht. Als die Streifenbesatzung

MFR 027 (2008-02-11)

sich gerade entfernen wollte, wankte der Mann zurück zu seinem Fahrrad und wollte es wieder

aufsperren und damit nach Hause fahren.

Jetzt mussten die Beamten ihm, unter lautstarkem Protest, sein Fahrrad wegnehmen und es zur

Inspektion bringen.

Drogenfahrer erwischt

Einen schlechten Zeitpunkt erwischte ein 21-jähriger junger Mann aus Fürth, als er sich am

Samstagabend in der Erlanger Innenstadt auf Parkplatzsuche befand.

Aufgrund seines seltsamen Verhaltens wurde er einer Verkehrskontrolle unterzogen, wobei ein

durchgeführter Drogentest positiv auf Marihuana verlief.

Ihn erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige mit einem empfindlichen Bußgeld (500,-€)

sowie einem Monat Fahrverbot. Seinen Pkw musste er stehen lassen.

 

 

Unterfranken
Haßfurt

 

Haßfurt – In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde die Verkehrsinsel an der Baustellenumfahrung der Flutbrücke beschädigt. Vermutlich überfuhr ein Verkehrsteilnehmer die Verkehrsinsel und riss die rot-weißen Leitelemente aus ihrer Bodenverankerung. Neben den beschädigten Leitelementen konnten auch Teile des unfallverursachenden Fahrzeuges aufgefunden werden.

 

Haßfurt – In der Nacht von Freitag auf Samstag drangen Unbekannte in den Baustellenbereich der Heinrich-Thein-Berufsschule in Haßfurt ein.  Hier entwendeten sie zwei Lederschürzen mit diversen Kleinstwerkzeugen. Der Schaden wird auf ca. 100 Euro geschätzt.

 

 

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“