© Roland Weihrauch

Polizeibericht 24.04.2021

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

LANGENSENDELBACH. -Auto kracht in Garage-; Ca. 90.000 Euro (!) Sachschaden verursachte eine 52jährige aus dem Forchheimer Landkreis, als sie gestern Mittag in der Nürnberger Straße nach links von der Fahrbahn abkam und mit ihrem Pkw in eine geschlossene Doppelgarage krachte.  Die 52jährige durchbrach mit ihrem Mercedes hierbei den mittigen Stützpfosten, sowie beide Garagentore und beschädigte einen in der Garage befindlichen Pkw, sowie zwei darin abgestellte Motorräder. Verletzt wurde glücklicher Weise niemand. Die 52jährige kam mit einem Schock vorsorglich ins Klinikum Forchheim. Die Garage musste durch den Bauhof  mittels Schraubböcken gegen einen möglichen Einsturz gesichert werden. Als Grund für ihr Abkommen von der Fahrbahn dürften medizinische Probleme im Raum stehen.

 

PINZBERG. -Vandalismus an Kinderkrippe und Grundschule-; Im Tatzeitraum von Montag, den 12.04. bis Donnerstag, den 22.04.21 wurden auf dem Spielplatz der Kinderkrippe mehrere Kunststofffiguren beschädigt. Ebenfalls im gleichen Tatzeitraum beschädigt wurde außerdem ein Regenrohr an der Grundschule, welches aus der Dachrinne gerissen wurde. Die Polizei Forchheim hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun Zeugen, die Hinweise auf  den oder  die Täter geben können.

 

Gräfenberg. Im Zeitraum von Mittwoch bis Freitag wurde im Bereich der Bayreuther Straße ein geparkter Pkw, Skoda, durch bislang unbekannte Täter beschädigt, indem die Fahrertüre mehrfach verkratzt wurde. Der Sachschaden wird auf ca. 500 Euro beziffert.

Die Polizei Ebermannstadt erbittet Zeugenhinweise unter der Rufnummer 09194/7388-0

 

Gräfenberg. Am frühen Freitagabend fuhr ein 27-jähriger Mann aus dem Raum Gräfenberg mit seinem Quad und einem mit Steinen beladenen Anhänger die St2191 von der B2 kommend in Richtung Egloffstein. Kurz nach der Einmündung Am Schönfeld kam die Fahrzeugkombination ohne Fremdbeteiligung ins Schlingern und schaukelte sich auf, wodurch der Quadfahrer nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der Fahrzeugführer wurde hierbei vom Quad geschleudert und kam unter dem Anhänger zum Liegen. Durch den Unfall zog sich der Mann lebensgefährliche Verletzungen zu und kam mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Bayreuth. Sein Zustand ist derzeit wieder stabil.

Während der Unfallaufnahme war die Fahrbahn für ca. 3 Stunden teilgesperrt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 11.000 Euro geschätzt.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

Bamberg. Ein bisher unbekannter Täter zerkratzte im Zeitraum von Donnerstagnachmittag bis Freitagnachmittag einen schwarzen VW. Dieser war in der Memmelsdorfer Straße geparkt. Der Schaden an der Motorhaube beläuft sich auf circa 500 Euro.

 

Bamberg. Am Freitagmorgen gegen 11 Uhr ereignete sich in der Nürnberger Straße ein Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Fahrrad. Der Pkw-Fahrer wollte von einem Parkplatz auf die Straße einfahren und übersah dabei den von rechts kommenden Radfahrer. Dieser wurde leicht verletzt und ins Klinikum verbracht. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro.

 

 

Bamberg-Land:

 

BREITENGÜßBACH. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden aus einem Pkw zwei Werkzeugmaschinen samt Akkus im Gesamtwert von ca. 900,- Euro entwendet. Der Pkw stand geparkt in der Brunnenstraße und war unversperrt. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 310 in Verbindung zu setzen.

 

BISCHBERG/TÜTSCHENGEREUTH. Am Freitagabend kam es gegen 20:30 Uhr in Tütschengereuth in der Walsdorfer Straße zu einer Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer befuhr die Tütschengereuther Hauptstraße und bog – offensichtlich mit überhöhter Geschwindigkeit – nach links in die Walsdorfer Straße ein. Hierbei geriet offensichtlich das Fahrzeug außer Kontrolle, kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte in eine Gartenmauer. Ein Zeuge konnte dann beobachten, wie das Unfallfahrzeug und ein nachfolgendes Fahrzeug jeweils kurz nach der Unfallstelle in der Walsdorfer Straße anhielten. Beide Fahrzeuge waren jeweils mit zwei jungen Männern besetzt, die sich augenscheinlich alle kannten. Diese unterhielten sich kurz auf der Straße und begutachteten den Schaden am Unfallfahrzeug. Kurz darauf stiegen die Männer wieder ein und beide Fahrzeuge fuhren in Richtung Walsdorf davon.

Die Gartenmauer wurde zum Teil verrückt, auch brachen Steine heraus. Nach erster Schätzung entstand an der Gartenmauer ein Sachschaden in Höhe von ca. 3000,- Euro. Weitere Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich umgehend mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 310 in Verbindung zu setzen.

 

STRULLENDORF. Am Freitagnachmittag wurde in der Schulgasse ein am Fahrbahnrand geparkter Pkw angefahren. An dem braunen Renault entstand ein Schaden am hinteren linken Kotflügel in Höhe von ca. 1000,- Euro. Im Anschluss entfernte sich der unbekannte Fahrzeugführer ohne seinen gesetzlichen Pflichten nach zu kommen. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 310 in Verbindung zu setzen.

 

BAUNACH. Die unsichere Fahrweise eines 41-jährigen Mannes fiel in der Nacht von Freitag auf Samstag auf der Strecke zwischen Reckendorf und Baunach einen weiteren Autofahrer auf. Der aufmerksame Zeuge fuhr dem Mann hinterher, bis dieser mit seinem Audi in Baunach anhielt. Der Zeuge fragte sodann den Mann nach seinem Wohlbefinden. Hier räumte dieser ein, Alkohol konsumiert zu haben. Daraufhin verständigte der Zeuge die Polizei. Jedoch entfernte sich der Mann mit Wohnsitz in Rumänien zu Fuß, noch bevor die Polizei eintraf. Nach einer kurzzeitigen Fahndung mit mehreren Streifenbesatzungen konnte der Mann noch im Stadtgebiet Baunach angetroffen werden. Eine Überprüfung ergab eine Alkoholisierung von 1,4 Promille. Anschließend wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr ist nun die Folge.

 

SCHÖNBRUNN. Am Donnerstagnachmittag gerieten 3 Buben, allesamt im Alter zwischen 11 und 12 Jahren, mit einem etwa 30 bis 40 Jahre alten Mann und dessen Begleiterin in Streit. Dies geschah an einem Geschäft mit Eisverkauf. Hier blieb es bei einer verbalen Auseinandersetzung. Kurze Zeit später trafen die gleichen Personen in der St.-Anna-Kapellen-Straße, Höhe Schützenhaus, wieder aufeinander. Der Streit flammte erneut auf. Die drei Buben wurden nun von dem Mann beleidigt. Außerdem packte der Mann einen 12-jährigen Jungen so fest am Nacken und am linken Arm, dass dieser hierdurch kurzzeitig Schmerzen erlitt. Der Junge konnte sich schließlich aus dem Griff befreien und davon rennen. Es wurde eine Anzeige wegen Beleidigung und Körperverletzung aufgenommen. Der Mann und seine Begleiterin waren mit einem Kind und einem weißen Hund unterwegs. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 310 in Verbindung zu setzen.

 

 

Erlangen:

 

Freitag, am späten Nachmittag, fiel ein Mädchen in einem Verbrauchermarkt im Stadtwesten auf, als durch den Laden stromerte, sich hier und da bediente und die Sachen in ihre Handtasche steckte. Das strafunmündige Kind wurde an die Mutter übergeben. Der Vorfall wird dem Jugendamt gemeldet.

 

Eine vierköpfige Familie hatte am Freitagabend einen Bekannten zu Besuch und die Männer waren dem Alkohol nicht abgeneigt. Aus nicht bekannten Gründen rastete der stark alkoholisierte 20-jährige Sohn aus, zerschlug das Mobiliar und verwüstete den Großteil der Wohnung. Die gerufenen Beamten waren überrascht von dem Ausmaß der Verwüstung und mussten den Randalierer fesseln. Die restliche Nacht wurde er zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen. Gegen den 20-jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet. Völlig überreagiert hatte bereits um 17.00 Uhr ein weiterer mit 2 Promille alkoholisierter Mann in Verbindung mit einer psychischen Erkrankung. Der 33-jährige schlug mit einer 20 kg Hantel auf einen geparkten Pkw vor einem Mehrfamilienhaus in Bruck ein, wodurch die Heckscheibe barst und das Dach demoliert wurde. Er war der Ansicht, dass ein fremder Pkw immer auf seinem Parkplatz steht. Ob der Randalierer diesen Parkplatz angemietet hat, muss noch ermittelt werden, in Besitz eines Pkw ist er nicht. Der Mann wurde nach dem Unterbringungsgesetz in das zuständige Klinikum eingeliefert und ein Verfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

 

In der Zeit vom 21. bis 23.04.2021 wurde von einem Fahrradabstellplatz eines umzäunten Grundstücks in der Rathsberger Straße ein versperrtes Pedelec im Wert von 1.800 Euro entwendet. In der Hans-Geiger-Straße wurde ein Akku im Wert von 600 Euro aus der Halterung gehebelt, wobei hier als mögliche Tatzeit die vergangenen drei Wochen angegeben wurde. Während der Arbeitszeit, von 06.00 bis 15.00 Uhr, wurde das Pedelec eines weiteren Geschädigten im Wert von 3.000 Euro in der Günther-Scharowsky-Straße entwendet. Dieses war mittels eines Faltschlosses versperrt.