Polizeibericht 24.03.2019

Bamberg Land:

 

HEILIGENSTADT I.OFR, LKR. BAMBERG / HOLLFELD, LKR. BAYREUTH. Der 35-Jährige, der seit Donnerstag aus dem Bereich Oberleinleiter bei Heiligenstadt als vermisst galt, konnte am Samstagabend leider nur noch tot in einem Waldgebiet bei Hollfeld aufgefunden werden. Ein Spaziergänger fand den Mann leblos in dessen Auto an einem Waldweg. Die verständigten Rettungskräfte konnten leider nur noch den Tod des Vermissten feststellen. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Kriminalpolizei Bayreuth.

 

HIRSCHAID;  Ein im frei zugänglichen Hofraum eines Anwesens im Keltenweg abgestelltes Fahrrad wurde in der Nacht vom Freitag zum Samstag entwendet. Das E-Bike, Marke Zündapp, war mit einem Speichenschloss gesichert, wodurch der Diebstahl jedoch nicht verhindert werden konnte. Der Entwendungsschaden wird mit ca. 600 Euro beziffert, Hinweise auf den oder die Täter bzw. auf den Verbleib des Fahrrades nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129-310 entgegen.

 

HALLSTADT;  Hinweise auf den oder die Täter werden zu einer Sachbeschädigung erbeten, die sich in der Freitagnacht zugetragen hat. An einem in der Bamberger Straße abgestellten Daihatsu kam es zur Beschädigung des Außenspiegels. Der Sachschaden wird auf ca. 200 Euro geschätzt.

 

GUNZENDORF;  Wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz muss sich ein 24jähirger Diskobesucher verantworten, der sich in der Samstagnacht bei einer Tanzveranstaltung in der Jurastraße aufhielt. Er war am Sonntagmorgen gegen 03.00 Uhr von Security-Mitarbeitern im Außenbereich angetroffen worden. Bei der Kontrolle übergab er diesen seine mitgeführte Schreckschusspistole. Die Waffe mitsamt der Munition wurde von der hinzugerufenen Polizeistreife sichergestellt.

 

 

Bamberg Stadt:

 

Bamberg. Eine überlaute Hausparty lösten Polizisten in der Lugbank auf. Dabei mussten zwei Partygäste die Beamten zur Wache begleiten. Gegen 00:45 Uhr beschwerten sich mehrere Anwohner über deutlichen Lärm aus einer Wohnung in der Lugbank. Die Feiernden reagierten auf das Eintreffen der Polizei jedoch verständnislos und teilweise aggressiv. Auch eine Ermahnung brachte zunächst nicht den gewünschten Erfolg. Zudem taten sich zwei Partygäste besonders durch ungebührliches und uneinsichtiges Verhalten hervor. Dies gipfelte sogar darin, dass sie die anderen Gäste dazu aufforderten, weiterhin lautstarke Lieder zu gröhlen. Nachdem gute Worte und ein anschließend ausgesprochener Platzverweis bei den deutlich Betrunkenen nicht die gewünschte Wirkung zeigten, mussten diese die Polizisten auf die Wache begleiten. Den noch anwesenden Gästen sprachen die Beamten einen Platzverweis aus und beendeten damit die Feier. Auf den Wohnungsinhaber kommt nun eine entsprechende Anzeige zu.

 

Bamberg. Trotz Absperrung fuhr ein 56 – jähriger Mann in einen abgesperrten Parkplatz in der Tiefgarage City – Altstadt. Da in der Tiefgarage in der Geyerswörthstraße derzeit Sanierungsarbeiten an verschiedenen Parkplätzen durchgeführt werden, waren diese mit einem „Flatterband“ deutlich sichtbar abgesperrt. Dies missachtete jedoch ein 56 – jähriger Mann mit seinem Dodge. Er fuhr einfach in den gesperrten Parkplatz ein und parkte sein Auto auf dem freigelegten Stahlgeflecht. Im Rahmen der Unfallaufnahme werden die Beamten noch ermitteln, ob im Baustellenbereich tatsächlich ein Schaden entstanden ist.

 

Bamberg. Gegen 19:30 Uhr teilte der Detektiv eines Lebensmittelmarktes in der Langen Straße einen Ladendieb mit. Vor Ort konnten die Beamten jedoch schnell ermitteln, dass sich zuvor offensichtlich eine Gruppe von 30 Personen im Markt aufhielt und nicht nur der Jugendliche, sondern auch andere Mitglieder der Gruppe Ladendiebstähle begangen hatten. Zu allem Überfluss sprangen diese auch noch gegen die Glasschiebetür im Eingangsbereich. Dem Zerstörungswillen der Heranwachsenden hielt diese nicht lange stand und zerbrach. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung mit mehreren Streifen konnten die Polizisten eine entsprechende Personengruppe am Zentralen Omnibusbahnhof antreffen und kontrollieren. Dabei fanden die Beamten neben div. Diebesgut noch Betäubungsmittel. Den 15 – jährigen übergaben die Beamten seiner erfreuten Mutter. Gegen ihn und die anderen Mitglieder der Gruppe wird ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

EGGOLSHEIM, Lkr. Forchheim. Am Samstag übersah gegen 15.30 Uhr  eine 10-jähirge Fußgängerin beim Überqueren der Fahrbahn einen herannahenden Motorradfahrer. Um einen Zusammenstoß mit dem Mädchen zu vermeiden, leitete dieser eine Vollbremsung ein und stürzte hierbei. Der 47-jährige Motorradfahrer wurde leicht verletzt, das Mädchen blieb unverletzt. Am Motorrad entstand ein Schaden von ca. 1500 Euro.

 

FORCHHEIM. An einem Gymnasium in Forchheim wurde einer Schülerin in der Pause eine Jacke entwendet. In der Jacke befand sich noch ein Handy der Marke Sony sowie eine geringe Menge Bargeld. Die Ermittlungen bezüglich des Täters laufen.

 

Gräfenberg. Zwei Schwerverletzte und über 6000,- € Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstagnachmittag auf der Kreisstraße zwischen Thuisbrunn und Egloffstein ereignete. Ein 28-jähriger BMW-Fahrer kam im Auslauf einer Rechtskurve mit seinem Cabriolet alleinbeteiligt nach links von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb in einem angrenzenden Waldstück auf dem offenen Verdeck liegen. Der Fahrer und sein 21-jähriger Beifahrer konnten sich noch selbst aus ihrer misslichen Lage befreien. Beide wurden anschließend vom Rettungsdienst mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus verbracht. Das total beschädigte Cabriolet musste nach erfolgreicher Bergung abgeschleppt werden. Die Unfallstelle war für die Zeit der Unfallaufnahme komplett gesperrt.

 

Wiesenttal. Samstagmittag ereignete sich auf der Staatsstraße 2186, zwischen Oberfellendorf und Gößmannsberg, ein schwerer Motorradunfall. Ein 32-jähriger Kradfahrer war mit einer Gruppe Biker unterwegs. Im Bereich einer Linkskurve kam er alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte im angrenzenden Acker. Hierbei zog er sich erhebliche innere Verletzungen zu, die im Krankenhaus umgehend versorgt werden mussten. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 1000,-€.

 

 

Mittelfranken:

Erlangen:

 

Sonntagmorgen gegen 02.00 Uhr wartete ein 52-jähriger in der Güterhallenstraße auf ein Taxi. In dieser Zeit kam ein 28-jähriger Mann hinzu und brachte ihn aus unbekanntem Grund zu Boden, setzte sich auf ihn und schlug ihm mehrfach mit der Faust ins Gesicht. Im Anschluss flüchtete der alkoholisierte 28-jährige, konnte aber im Rahmen einer Fahndung festgestellt werden. Aufgrund der erlittenen Verletzungen musste der 52-jährige in die Chirurgie verbracht und ärztlich behandelt werden.

 

Gegen 04.00 Uhr wollte ein 20-jähriger Mann nach Hause laufen. In der Nürnberger Straße auf Höhe der Erlanger Arcaden kam es mit einem ungefähr gleichaltrigen Mann zu einer Diskussion. Aus bislang ungeklärten Gründen verpasste der Unbekannte dem Geschädigten einen heftigen Faustschlag ins Gesicht. Die hierbei erlittenen Verletzungen mussten ebenfalls in der Chirurgie behandelt werden. Der Unbekannte ging im Anschluss flüchtig, eine Fahndung blieb ohne Erfolg. Der unbekannte wird beschrieben: Ca. 20 Jahre, 180 cm, helles Oberteil, hellere, längere Jacke, blaue Jeans. Hinweise zu diesem Vorfall werden erbeten an die PI Erlangen-Stadt TelNr. 09131/760-115.

 

 

Oberfranken:

 

KULMBACH. Ein Großaufgebot von Rettungskräften fuhr in den frühen Sonntagmorgenstunden zu einem Brand in einer Metallverarbeitungsanlage im westlichen Stadtgebiet. Kurz nach 4 Uhr löste die Brandmeldeanlage aus und alarmierte die Feuerwehr, die mit einer Vielzahl von Einsatzkräften anrückte. Diesen schlug aus einem Gebäudeteil, in dem sich die Stromverteilung befindet, starker Rauch entgegen. Nach der Abschaltung der Energieversorgung konnte die Feuerwehr den Brand schnell löschen und ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäudeteile verhindern. Glücklicherweise kamen keine Personen zu Schaden, allerdings verursachten das Feuer und der Rauch Sachschäden von etwa 30.000 Euro. Zusätzlich ergaben sich Beeinträchtigungen in der Produktion. Als Brandursache konnte zwischenzeitlich ein technischer Defekt ausgemacht werden. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Kulmbacher Polizei.

 

 

Unterfranken:

Haßfurt:

 

Knetzgau – Drei Gitterboxen aus Metall mit darunter montierten Holzpaletten entwendete ein bislang unbekannter Dieb von einem Lagerplatz in der Industriestraße. Die Metallkäfige werden zur luftigen Lagerung von Brennholz verwendet. Die Tatzeit erstreckt sich von Mitte Januar bist Freitagvormittag. Erst jetzt hatte der Eigentümer die Tat bemerkt. Der Wert der Boxen beträgt 150,- Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.-Nr. 09521/927-0 zu melden.

 

Zeil – Auf einem Feldweg bei Knetzgau war ein Autofahrer am Samstagvormittag unterwegs, als er von einer Polizeistreife kontrolliert wurde. Dabei roch der Mann nach Alkohol und er wurde zur Polizeiinspektion Haßfurt verbracht. Zunächst war er mit einem Atemalkoholtest nicht einverstanden, weshalb ein Arzt für eine Blutentnahme angefordert wurde. Als es jedoch ernst werden sollte, änderte der Proband seine Meinung und blies in das geeichte Testgerät. Dabei wurde knapp ein Promille gemessen. Nun kommen auf den Fahrer ein Bußgeld mit Fahrverbot sowie eine Arztrechnung zu.

 

Hofheim – Einen Geldbehälter für Kerzenunkosten in der Kirche am Marktplatz brach ein bislang Unbekannter in der Zeit von Freitagabend bist Samstagvormittag auf. Darin dürften sich ca. 40 – 50,- Euro Geldspenden befunden haben.

 

Haßfurt – Ihre rotbraune Ledergeldbörse verlor am Samstag um 17.10 Uhr eine Mutter, die mit ihrem Kind im Bereich der Ringstraße am Kindergarten unterwegs war. Kurz darauf kam ihr eine Frau entgegen, welche die Geldbörse später bei der Polizeiinspektion Haßfurt abgab. Allerdings fehlte zu diesem Zeitpunkt das enthaltene Bargeld von 45,- Euro. Offensichtlich hatte ein unbekannter Täter die Scheine bereits entnommen.

 

Möglicherweise hat ein Zeuge die Situation beobachtet und kann Angaben zu dem Verlust, bzw. der Auffindung machen. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.-Nr. 09521/927-0 entgegen.

 

Haßfurt – Zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam es am Samstagnachmittag um 15.00 Uhr am Bahnhof in Haßfurt. Dort gerieten zwei Jugendliche in einen tätlichen Streit. Als ein weiterer 14-Jähriger schlichten wollte, griffen Freunde eines der beiden ein und versetzten dem Opfer sowie dem Helfer weitere Schläge und Fußtritte. Die Gewalttäter entfernten sich schließlich in Richtung Stadtmitte und ließen die beiden Geschädigten mit Schürfwunden und Prellungen zurück. Da der Hauptbeschuldigte keine Angaben über seine Mittäter macht, werden Zeugen gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.-Nr. 09521/927-0 zu melden.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“