© Fernando Gutierrez-Juarez

Polizeibericht 23.11.2021

Bamberg Stadt und Landkreis

 

BAMBERG. Am Montag wurde die Polizei über zwei Ladendiebstähle verständigt. Eine Frau wollte in einem Geschäft Bekleidung für 8 Euro stehlen. Auf Lebensmittel für 31 Euro war dann noch ein Mann aus, der flüchtete. Dieser konnte aber kurze Zeit später in der Pödeldorfer Straße geschnappt werden, weil er kurz zuvor in einem nahegelegenen Geschäft einen weiteren Ladendiebstahl begangen hatte.

 

BAMBERG. Am Dienstagmorgen, gegen 02.10 Uhr, wurde ein Sicherheitsmitarbeiter in einer Asylbewerberunterkunft auf einen jungen Mann aufmerksam, der dort mit einer Sattelstütze das Spiralschloss eines dort versperrten Fahrrades aufbrechen wollte. Der 23-Jährige reagierte auf Ansprache sofort aggressiv und versuchte den Mitarbeiter mit der Faust zu schlagen, was ihm allerdings nicht gelang. Zudem beleidigte er den Mann noch. Der 23-Jährige wurde schließlich in Polizeigewahrsam genommen.

 

BAMBERG. Am Montagmittag, zwischen 12.30 Uhr und 13.40 Uhr, wurden aus einer offenstehenden Garage in der Siechenstraße ein schwarz/roter Sturzhelm sowie ein Schlüssel für einen Suzuki-Roller gestohlen. Der Entwendungsschaden wird von der Polizei mit etwa 60 Euro beziffert.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Am Montagabend wurde ein 28-jähriger Mann bei einer Asylbewerberunterkunft im Bamberger Osten angehalten, weil er zwei neuwertige Autoradios der Marke Pioneer bei sich hatte. Weil er sich in Widersprüche verwickelte, stellte die Polizei die beiden Radios sicher.

Die Polizei sucht unter Tel.: 0951/9129-210 entweder die Eigentümer der beiden Autoradios oder die Person, welche sie dem Mann als Sperrmüll übergeben hatte.

 

BAMBERG. Zwischen dem 17. und 19. November dieses Jahres wurden in der Egelseestraße an einem geparkten braunen Ford Ranger die beiden Hinterreifen zerstochen. Dem Fahrzeughalter ist dadurch ein Sachschaden von etwa 600 Euro entstanden.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Zwischen Freitagabend, 18.00 Uhr, und Samstagfrüh, 10.30 Uhr, besprühten Unbekannte insgesamt vier Wohnanwesen an der Nonnenbrücke, Judenstraße und Zinkenwörth mit schwarzen Graffiti. Der angerichtete Sachschaden wird von der Polizei mit etwa 2000 Euro beziffert.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Beim Linksabbiegen von der Pödeldorfer Straße auf den Berliner Ring missachtete am Montagabend, gegen 19.00 Uhr, ein Renault-Fahrer die Vorfahrt eines BMW-Fahrers. Durch den Zusammenstoß beider Fahrzeuge entstand an diesen Sachschaden von etwa 3000 Euro. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand.

 

BAMBERG. Bereits am Dienstag, 16.11.2021, zwischen 08.30 Uhr und 10.30 Uhr, wurde in der Augustenstraße die Front eines dort geparkten grauen Daihatsu von der Fahrerin eines schwarzen Opel Insignia angefahren. Die Unfallverursacherin flüchtete nach dem Zusammenstoß, obwohl sie Sachschaden von etwa 500 Euro angerichtet hatte. Eine aufmerksame Zeugin hatte sich das Kennzeichen der Unfallverursacherin notiert, weshalb die Polizei jetzt nach der verantwortlichen Fahrerin ermittelt.

 

BAMBERG. Auf dem Parkplatz eines Supermarktes am Münchner Ring wurde am Samstagmorgen, zwischen 10.25 Uhr und 10.50 Uhr, die hintere linke Autotür eines dort geparkten schwarzen Audi A4 Avant angefahren. An dem Fahrzeug wurde Sachschaden von etwa 1000 Euro verursacht.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Am Montagabend wurde die Polizei vom Sicherheitsdienst einer Asylbewerberunterkunft im Bamberger Osten darüber verständigt, dass dort zwei Männer im Alter von 18 und 25 Jahren festgehalten werden, die vier Flaschen Parfum und zwei Flasche Whisky bei sich hatten, die gestohlen worden waren. Bei der Anzeigenaufnahme durch die Beamten stellte sich noch heraus, dass der 25-Jährige kurz vorher betrunken in der Pödeldorfer Straße von seinem Fahrrad gefallen war. Er brachte es bei einer Alkoholüberprüfung auf 2,06 Promille, weshalb er sich einer Blutentnahme unterziehen musste.

 

TROSDORF. Kosmetikartikel im Wert von knapp 7 Euro steckte am Montagnachmittag eine Supermarkt-Kundin in ihre Tasche und wurde dabei vom Ladendetektiv beobachtet. Nachdem sie an der Kasse lediglich Waren aus ihrem Einkaufswagen bezahlte, wurde sie anschließend auf den Diebstahl angesprochen und an die verständigte Polizei übergeben.  Die 55-Jährige wird wegen Ladendiebstahl zur Anzeige gebracht.

 

HIRSCHAID. Aus dem Staub machte sich ein Verkehrsteilnehmer, der zwischen Freitagnachmittag, 16 Uhr, und Montagmittag, 12 Uhr, gegen eine Laterne in der Lieferzone eines Möbelhauses in der Industriestraße stieß. Der angerichtete Schaden wird auf ca. 3.500 Euro geschätzt. An der Laterne konnten Lackspuren gesichert werden.

 

MEMMELSDORF. In der Zeit von Samstagvormittag, 11 Uhr, bis Montagmittag wurde ein in der Mittelstraße geparkter Pkw, Daimler, von einem noch unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren. Das schwarze Fahrzeug weist Lackschäden, die  sich vom hinteren Radkasten bis zur Fahrertüre ziehen, auf. Ohne seiner Unfallmeldepflicht nachzukommen, entfernte sich der Verursacher unerlaubt.

 

PETTSTADT. Am Montagmorgen ging bei der Polizei die Meldung ein, dass zwischen Pettstadt und Schadlos ein Pkw auf dem Dach im Graben liegen würde. Bei Eintreffen der Polizeibeamten konnte das Unfallfahrzeug total beschädigt und verlassen vorgefunden werden. Da Dokumente mit Personalien und Anschrift im Fahrzeug vorgefunden wurden, erfolgte eine sofortige Nachschau an der Wohnanschrift. Es konnte in Erfahrung gebracht werden, dass der 38-jährige Fahrer des Pkw, Ford Mondeo, mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht wurde. Weitere Maßnahmen wurden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft veranlasst. Der 38-Jährige muss sich wegen Unfallflucht verantworten.

 

BREITENGÜSSBACH. Mit schweren Verletzungen musste am Montagmorgen ein 17-Jähriger nach einem Verkehrsunfall durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. Ein 26-jähriger Autofahrer übersah den entgegenkommenden Kleinkraftradfahrer, als er auf der B 4,Ausfahrt Breitengüßbach-Süd, nach links auf die A 73 auffahren wollte. Beim Zusammenprall zog sich der Yamaha-Fahrer mehrere Frakturen zu. Des Weiteren wurde sein Kraftrad total beschädigt. Insgesamt entstand an beiden Unfallfahrzeugen ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.

 

BISCHBERG. Mit der Unterbindung der Weiterfahrt endete am Montagabend die Alkoholfahrt eines 65-Jährigen. Der Autofahrer geriet in der Hauptstraße in eine allgemeine Verkehrskontrolle. Bei der Überprüfung bemerkten die eingesetzten Polizeibeamten eine deutliche Alkoholfahne. Ein daraufhin durchgeführter Alcotest bestätigte den Verdacht, dass sich der VW-Fahrer unter Alkoholeinfluss hinter das Steuer seines Autos setzte. Der Test zeigte einen Wert von 0,86 Promille. Den Alkoholsünder erwarten ein Bußgeld sowie ein Fahrverbot.

 

BUTTENHEIM. Auf einem Longboard fahrend wurde am Montagabend ein 21-Jähriger angetroffen und einer Polizeikontrolle unterzogen. Bei der Überprüfung konnte festgestellt werden, dass das Board elektrisch angetrieben und damit über Funksteuerung eine Geschwindigkeit von bis zu 35 km/h erreicht werden kann. Das E-Board wurde sichergestellt und Anzeige gegen den 21-Jährigen erstattet.

 

Forchheim Stadt und Landkreis:

 

Forchheim. In der Nacht zum Montag entwendeten unbekannte Täter am Forchheimer Bahnhof einen dort abgestellten Motorroller der Marke GT-Union. Das rot-schwarze Zweirad war an den dortigen Fahrradständern abgestellt. Wer kann Hinweise zum dessen Verbleib geben?

 

Gößweinstein. Am Montagmittag gegen 13 Uhr beobachtete ein aufmerksamer Zeuge, dass am Parkplatz eines Lebensmittelgeschäftes in der Balthasar-Neumann-Straße, ein Pfosten von einem Autofahrer angefahren wurde und dabei einen Sachschaden im unteren dreistelligen Bereich angerichtet hat. Der Unfallverursacher machte sich aus dem Staub, ohne eine Schadensregulierung vorzunehmen.  Geistesgegenwärtig fotografierte der 62-jährige Zeuge mit seinem Handy den davonfahrenden Opel Vivaro. Die Polizei hat Anzeige wegen Unfallflucht aufgenommen und weitere Ermittlungen bei der Halteradresse bezüglich des Fahrers eingeleitet.

 

Weilersbach. Am Montagnachmittag führten Beamte der Polizeiinspektion Ebermannstadt eine zweistündige Lasermessung im Bereich der Bamberger Straße durch. Hierbei wurden fünf Verkehrsteilnehmer verwarnt und zwei zur Anzeige wegen zu schnellen Fahrens gebracht. Spitzenreiter waren eine 62-jährige Ortsansässige und ein 27-jähriger Mann aus dem Landkreis Bamberg, die jeweils mit 54 km/h im erlaubten 30er-Bereich unterwegs waren.

 

 

Mittelfranken:

 

Erlangen:

 

Am Montagnachmittag flog ein betrügerischer Pkw-Fahrer im Rahmen einer Verkehrskontrolle in der Innenstadt auf.

Der 18-Jährige verwickelte sich bei der Kontrolle zunächst in Widersprüche wegen seines Führerscheins. Eine Fahrerlaubnis konnte der junge Mann nicht vorweisen. Ermittlungen ergaben, dass der Fahrer nie einen Führerschein besessen hat. Darüber hinaus wurde festgestellt, dass der 18-Jährige mit falschen Kennzeichen unterwegs war. Die angebrachten Kennzeichenschilder hatte der Mann zuvor in Nürnberg gestohlen. Die Nummernschilder und die Fahrzeugschlüssel wurden von den Polizisten sichergestellt.

Gegend den 18-Jährigen wurden diverse Strafverfahren eingeleitet. Der junge Mann muss sich unter anderem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung und Kennzeichendiebstahls verantworten.

Die Weiterfahrt wurde untersagt. Der Heranwachsende muss sich nun um die Beseitigung des Pkw kümmern.

 

Leichte Verletzungen erlitt gestern Abend der Fahrer eines Pkw, der sich bei einem Unfall mit seinem Fahrzeug auf der A 73 überschlug.

Der 28-jährige war um 21:40 Uhr auf der linken Spur in Fahrtrichtung Bamberg unterwegs. Zwischen Möhrendorf und Baiersdorf fällt er bereits einem Zeugen wegen seiner unsicheren Fahrweise auf. Kurz darauf gerät er aus nicht ersichtlichen Gründen immer weiter auf die rechte Spur und prallt auf das Heck eines dort fahrenden Sattelzuges.

In der Folge überschlägt sich der Kleinwagen und rutscht ca. 60 m auf dem Dach weiter, bevor der kopf-über zum Stillstand kommt. Der Fahrer kam mit einem Schock und leichten Verletzungen in eine Klinik. Sein Fahrzeug erlitt einen Totalschaden und musste von einem Abschleppdienst geborgen werden.

Nach ersten Ermittlungen könnte Ablenkung, vermutlich durch ein Telefonat, die Unfallursache gewesen sein.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“