Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife., © Lino Mirgeler/dpa/Archivbild

Polizeibericht 23.04.2022

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

Wiesenttal / Draisendorf Bereits vergangenen Dienstag, gegen 09.00 Uhr, beobachtete eine Zeugin, wie der Fahrer eines Lkw plus Anhänger, mit vermutl. niederländischer Zulassung, in Draisendorf gegen ein Buswartehäuschen stieß und dieses beschädigte. Der Fahrer, der den Vorfall offensichtlich bemerkte hatte, entfernte sich nach kurzer in Augenscheinnahme des Schadens von der Unfallstelle. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 100 Euro geschätzt. Zeugen, die genauere Hinweise zum Unfallverursacher machen können, werden gebeten, sich bei der PI Ebermannstadt zu melden.

 

Weilersbach In der Nacht von Freitag auf Samstag gerieten aus bislang noch unbekannten Gründen auf einem Grundstück in Weilersbach ca. 10m einer Hecke sowie diverse Sträucher in Brand. Die Feuerwehr Weilersbach war zu Brandbekämpfung eingesetzt.

 

Hallerndorf. Im Ortsteil Willersdorf wurde im Zeitraum vom 21.04.22, 16.30 Uhr bis 22.04.22, 05.00 Uhr ein abgestellter Omnibus angefahren. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne sich um die Folgen zu kümmern obwohl hierbei ein Schaden von ca. 6000 Euro entstanden ist. Hinweise zum Verursacher nimmt die Polizeiinspektion Forchheim entgegen.

 

Dormitz. Am Freitag wurde um 10.00 Uhr in der Hauptstraße von einem VW/Transporter der Deutschen Post AG der linke Außenspiegel durch ein vorbeifahrendes Fahrzeug abgefahren. Es entstand hierbei ein Schaden von ca. 500 Euro. Der derzeit unbekannte Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne seinen gesetzlichen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Forchheim.

 

Kunreuth. In der Zeit vom 20.04.22, 12.00 Uhr bis 22.04.22, 09.30 Uhr wurde am Tennisheim am Badanger die Kupferdachrinnen samt Fallrohre entwendet. Der Schaden dürfte sich auf ca. 500 Euro belaufen. Hinweise hierzu bitte an die Polizeiinspektion Forchheim melden.

 

Forchheim. Am Samstag wurde gegen 01.30 Uhr ein 17 Jähriger am Bahnhofsplatz von einer Gruppe Jugendlicher verfolgt, mit Fäusten geschlagen und schließlich zu Boden geworfen. Der Jugendliche wurde hierbei leicht verletzt. Die Jugendlichen entfernten sich in unbekannte Richtung. Hinweise hierzu nimmt die Polizeiinspektion Forchheim entgegen.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Am Freitagnachmittag wurde in einem Bekleidungsgeschäft in der Innenstadt ein Mann beobachtet, wie dieser mehrere Bekleidungsstücke in seinen Rucksack packte und das Geschäft ohne zu bezahlen verließ. Wie sich bei Anzeigenaufnahme herausstellte hatte der Mann die Etiketten u. Diebstahlssicherungen vorher abgerissen und muss sich jetzt wegen Ladendiebstahl strafrechtlich verantworten.

 

BAMBERG. Zwischen Donnerstagabend, 16.45 Uhr und Freitagmorgen, 07.30 Uhr, beschädigte ein Unbekannter auf dem Domplatz einen massiven Mülleimer aus Sandstein. Dieses wurde umgeworfen und zerbrach. Zusätzlich wurde auch noch eine Außenbeleuchtung beschädigt. Hinweise unter 0951/9129-210 für die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt.

 

BAMBERG. In der Freitagnacht, zwischen 02.30 Uhr bis 08.30 Uhr, wurden mehrere parkende Pkw beschädigt. In der Straße „Am Heidelsteig“ wurde von mindestens 3 Pkw der jeweils rechte Außenspiegel abgebrochen oder getreten.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Im Verlauf vom Sonntag, den 10.04., bis Freitag, den 22.04., wurde im Spiegelgraben ein geparkter Pkw angefahren. Der geparkte Pkw wurde im Heck hinten links beschädigt. Obwohl der Unfallverursacher Sachschaden von etwa 1500 Euro angerichtet hatte, flüchtete er anschließend von der Unfallstelle.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

 

Erlangen:

 

In den frühen Abendstunden am Freitag kam es zu einem größeren Polizeieinsatz auf der

BAB A 3 nahe der AS Erlangen-Tennenlohe. Der Fahrer einer Sattelzugmaschine bemerkte Rauch, welcher aus seinem Auflieger kam. Geladen war dieser mit Stroh. Dem Fahrer gelang es noch seine Zugmaschine abzukoppeln und auf dem Standstreifen abzustellen. Der Auflieger verblieb auf der Fahrbahn und brannte völlig aus. Einsatzkräfte der Polizei, Feuerwehr und THW waren über mehrere Stunden mit Löscharbeiten, Verkehrsmaßnahmen und Räumungsarbeiten beschäftigt. Die Autobahn

musste bis in die Morgenstunden am Samstag komplett gesperrt werden. Weiterhin kam es im Staubereich immer wieder zu kleinen Auffahrunfällen. Aufgrund von Erschöpfung bzw. Ermüdungserscheinungen mussten auch Rettungskräfte zu einigen Verkehrsteilnehmern im Stau anrücken. Der Sachschaden durch den Brand im Sattelzugauflieger beläuft sich nach ersten

Schätzungen auf über 70.000 Euro. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Zu einem Personenschaden ist es nicht gekommen.

 

Mit dem Schrecken und einem relativ geringen Sachschaden ist eine junge Autofahrerin in

den Morgenstunden am heutigen Samstag davongekommen. Die Verkehrsteilnehmerin befand sich gegen 02.10 Uhr auf der A 73 in Fahrtrichtung Bamberg. Auf Höhe der AS Möhrendorf wurde von der dortigen Brücke ein Gegenstand auf die Fahrbahn, unmittelbar vor den fahrenden Pkw, geworfen.

Die junge Frau fuhr mit ihrem Fahrzeug darüber, konnte jedoch die Kontrolle über ihr Fahrzeug behalten. Es entstand ein geringer Sachschaden. Bei dem Gegenstand handelte es sich um einen Verkehrsleitpfosten.

 

In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es im Stadtgebiet Erlangen zu insgesamt fünf Trunkenheitsfahrten. Die Fahrzeugführer (1 Pkw-Fahrer, 3 E-Scooter-Fahrer, 1 Fahrradfahrer) wurden von Streifenbeamten einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei ergaben sich bei den drei E-Scooter-Fahrern Atemalkoholwerte von 0,84 Promille bis 1,24 Promille. Der Fahrradfahrer brachte es auf 1,86 Promille. Bei dem Fahranfänger im Pkw wurden 0,34 Promille festgestellt. Nach der Sachbearbeitung in der Polizeiinspektion konnten die Fahrzeugführer ihren Heimweg zu Fuß antreten. Die Polizei hat gegen jeden der fünf Fahrzeugführer aufgrund der festgestellten Atemalkoholisierungswerte jeweils ein Strafverfahren bzw. ein Ordnungswidrigkeiten-Verfahren eingeleitet.

 

 

Bamberg-Land:

 

KEMMERN. Bereits in der Nacht vom 02.04.2022 auf den 03.04.2022 wurde in Kemmern am Sportplatz der Rasen des Fußballfeldes beschädigt. Ein unbekannter Täter befuhr offensichtlich mit einem Pkw den Fußballplatz. Aufgrund großflächiger Reifenspuren und Furchen über das gesamte Spielfeld entstand ein Sachschaden von ca. 500,- Euro. Wer kann Hinweise zur Sachbeschädigung geben? Die Polizeiinspektion Bamberg-Land erbittet Täterhinweise unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 310.

 

BREITENGÜßBACH. Innerhalb der letzten 14 Tage wurde ein Anhänger in Breitengüßbach aufgebrochen. Der Anhänger stand innerhalb eines umzäunten Firmengeländes in der Straße „Gewerbepark“. Bei dem Anhänger handelt es sich um einen geschlossenen Kasten, sog. Kofferanhänger, der mit einem Vorhängeschloss gesichert war. Vom unbekannten Täter wurde die seitliche Bordwand aus der Verankerung gehebelt und aufgebogen. Aus dem Anhänger wurden drei Umzugskartons mit diversen Haushaltsgegenständen entwendet. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 1.000,- Euro. Täterhinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 310.

 

HIRSCHAID. Am Freitagnachmittag befand sich eine 74-jährige Frau zum Einkauf in einem Getränkemarkt in der Nürnberger Straße. Am Kundenparkplatz, auf dem Weg zu ihrem Auto, fiel der Dame ihre Geldbörse zu Boden. Die Dame bemerkte dies bereits ein paar Sekunden später. Als sie jedoch nachsah, war die Geldbörse bereits verschwunden. Ein unbekannter Täter muss diese gleich nach dem Herunterfallen an sich genommen und gestohlen haben. Der Frau entstand hierdurch ein Verlust von ca. 250,- Euro. Täterhinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 310.