© Boris Roessler

Polizeibericht 23.03.2021

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

FORCHHEIM. Am Montagmorgen befuhr eine 62-Jährige mit ihrem BMW die Bügstraße. An der Einmündung zur Adenauerallee wollte sie nach links abbiegen und übersah dabei einen 42-jährigen Kradfahrer. Dieser konnte ihr zwar ausweichen, verlor aber die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte. Der Geschädigte zog sich dabei Abschürfungen an beiden Knien und dem linken Arm zu. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 2.000,– Euro.

 

NEUNKIRCHEN AM BRAND. Leicht verletzt wurde am Montagnachmittag auf der Staatsstraße 2243 bei Ebersbach die 36-jährige Fahrerin eines BMW. Sie wurde von einer 18-jährigen Citroen-Fahrerin übersehen, obwohl für diese beim Abbiegen das Verkehrszeichen „Vorfahrt achten“ galt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 12.500,– Euro.

 

KIRCHEHRENBACH. Dreiste Diebe stahlen am Montagnachmittag Bargeld aus der Bücherei des Pfarrheims. Die Polizei Ebermannstadt ermittelt gegen die unbekannten Täter.

Am Montagnachmittag, zwischen 15.10 Uhr und 16.30 Uhr, drangen bislang unbekannte Diebe in die Bücherei in der Pfarrstraße. Dort nutzen sie schamlos aus, dass sich die anwesenden Personen zu dieser Zeit im Obergeschoss des Gebäudes befanden. Die Täter durchsuchten abgestellte Handtaschen und entwendeten aus verschiedenen Geldbörsen Bargeld. Noch bevor der Diebstahl bemerkt wurde, entkamen die Täter. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf knapp 200 Euro. Polizeibeamte aus Ebermannstadt nahmen die Ermittlungen vor Ort auf und sicherten Spuren.

Personen, die am Montagnachmittag in der Nähe des Pfarrheims verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und/oder Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr.: 09194/7388-0 bei der Polizei Ebermannstadt zu melden.

 

EBERMANNSTADT. Montagnacht zogen Polizisten aus Ebermannstadt einen Autofahrer unter Drogeneinfluss aus dem Verkehr. Den Fahrer erwartet ein Bußgeld, Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot.

Gegen 20.30 Uhr kontrollierten die Streifenpolizisten den 28-Jährigen mit seinem Auto in der Forchheimer Straße. Da die Polizisten im Kotrollgespräch drogentypische Auffälligkeiten bei dem Fahrer feststellen, unterbanden sie dessen Weiterfahrt und brachten den Mann zur Blutentnahme in ein Krankenhaus.

 

EGLOFFSTEIN. Bislang unbekannte Täter besprühten in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein Tankstellenschild in der Talstraße mit schwarzer Farbe. Polizisten aus Ebermannstadt sichteten vor Ort die Videoüberwachung und ermitteln wegen Sachbeschädigung gegen die bislang unbekannten Täter. Der Sachschaden wird auf etwa 200 Euro geschätzt.

Personen, die in der Nacht von Samstag auf Sonntag verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und/oder Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Ebermannstadt unter der Tel.-Nr.: 09194/7388-0 zu melden.

 

GRÄFENBERG. Am Montagnachmittag kontrollierten Polizisten aus Ebermannstadt einen 21-jährigen Fahrer eines Kleintransporters in Thuisbrunn. Der Mann war im gewerblichen Güterverkehr als Subunternehmer unterwegs. Da der Fahrer allerdings keinerlei Aufzeichnungen über seine Lenk- und Ruhezeiten führte, leiteten die Beamten gegen ihn ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.

 

EBERMANNSTADT. Am Montagvormittag unterbanden Polizisten aus Ebermannstadt die Fahrt eines 18-Jährigen. Der junge Fahrer stand unter Drogeneinfluss.

Gegen 10 Uhr kontrollierten die Streifenbeamten den jungen Mann am Steuer seines Autos auf der B 470. Im Kontrollgespräch stellten die Beamten schnell fest, dass der Fahranfänger unter Drogeneinfluss stand. Die Beamten unterbanden dessen Weiterfahrt und brachten den Fahrer zur Blutentnahme.

 

WEIßENOHE. Polizisten aus Ebermannstadt führten Montagfrüh eine zweistündige Geschwindigkeitsmessung in der Dorfhauser Straße durch. Bei erlaubten 30 Stundenkilometer musste lediglich ein Fahrzeugführer durch die Beamten beanstandet werden, da er zu schnell unterwegs war. Die restlichen Verkehrsteilnehmer hielten sich vorbildlich an die geltende Geschwindigkeitsbegrenzung.

 

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Montagnachmittag gegen 15:00 Uhr konnte ein Mitarbeiter eines Supermarktes in der Oberen Königstraße  einen 22-jährigen Mann dabei beobachten, wie er Kosmetikartikel in seine Jackentasche steckte. An der Kasse zahlte der junge Mann dann lediglich ein Netz Orangen und wollte den Laden verlassen, weshalb er vom Filialleiter ins Büro  verbracht wurde. Die eintreffende Polizeistreife konnte bei dem 22-Jährigen Kosmetikartikel im Wert von fast 560 Euro feststellen.

 

BAMBERG. Montagnachmittag gegen 17:30 Uhr befuhr ein Ehepaar mit ihrem Fahrzeug den Berliner Ring in Richtung Hallstadt. An der Fußgängerbrücke zum Malerviertel konnte die Beifahrerin zwei Kinder beobachten, die einen Stein von der Brücke warfen. Der Stein traf die Beifahrerscheibe.

Die Polizei Bamberg sucht nun nach Zeugen, die etwas beobachten konnten und eventuell Angaben zu den Kindern machen kann. Diese werden gebeten, sich mit der Polizei Bamberg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.

 

BAMBERG. Im Zeitraum von  Samstag, den 13.03.2021 bis Montag, den 22.03.2021 zerstachen Unbekannte in der Coburger Straße 42 Reifen an 22  dort abgestellten Pkws. Dem dort niedergelassenen Kfz-Händler entstand dadurch ein Schaden von ca. 2.100 Euro.

Täterhinweise nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Zwischen Samstagnachmittag und Montagfrüh zerkratzen Unbekannte einen in der Lobenhofferstraße abgestellten Audi, wohl mit einem spitzen Gegenstand. Die zwei Kratzer ziehen sich über die komplette Fahrerseite. Der hier entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Täterhinweise nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Montagmorgen, zwischen 9:00  Uhr und 10:00 Uhr, streifte ein unbekannter Fahrzeugführer in der Geisfelder Straße einen dort geparkten Opel und beschädigte dessen linken Außenspiegel. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe  von ca. 70 Euro zu kümmern, verließ der Unfallverursacher den Unfallort.

Täterhinweise nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Montagabend gegen 21:30  Uhr rief ein 23-Jähriger den Notruf, weil er angeblich am ZOB in Bamberg einen Zusammenstoß mit einem dunklen Auto hatte. Er fiel daraufhin von seinem Fahrrad und zog sich mehrere Verletzungen zu. Der eintreffenden Polizeistreife erzählte der Alkoholisierte dann, er wäre von zwei männlichen Fußgängern geschlagen worden und wäre deshalb von seinem Fahrrad gefallen. Eine genaue Beschreibung konnte er zu den Beiden nicht geben.  Es ist sicher, dass der 22-Jährige mit seinem Fahrrad stürzte und sich hierbei Schürfwunden, eine blutige Nase und Lippe zuzog. Um zu klären, wie es dazu kam, sucht die Polizei Bamberg-Stadt Zeugen, die etwas beobachten konnten. Diese werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 zu melden.

 

BAMBERG. Montagnachmittag gegen 15:10 Uhr wollte eine 34-Jährige mit ihrem Renault von der Dr.-Robert-Pfleger-Straße nach links in die  Dürrseestraße  abbiegen. Aus der entgegenkommenden Richtung kam eine 49-Jährige und wollte nach rechts ebenfalls in die Dürrseestraße abbiegen. Laut Angaben der Renaultfahrerin hatte diese ihren Abbiegevorgang schon fast beendet, als die Mitsubishifahrerin an die Kreuzung heranfuhr und nach rechts abbog, ohne das Stoppschild zu beachten. In der Dürrseestraße kam es dann zu einem leichten Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Bei dem Unfall wurde Niemand verletzt, Sachschaden entstand in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Die Polizei Bamberg sucht nun nach Personen, die den Unfall beobachten konnten, da sich die Beteiligten über den Unfallhergang nicht einig sind. Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 zu melden.

 

 

Bamberg-Land:

 

STEGAURACH. Am Freitagmorgen bemerkt eine 68-jährige Frau beim Einkaufen das Fehlen ihres Geldbeutels. Ob ihr dieser entwendet wurde oder ob ein Verlust vorlag konnte die Frau nicht mit Sicherheit angeben. Am darauf folgenden Tag wurde ihr der Geldbeutel durch eine Findern zurückgeben. Dabei stellte sie fest, dass neben dem Bargeld auch die EC-Karte fehlte. Nach Rücksprache mit einem Mitarbeiter ihrer Bank, musste sie erfahren, dass bereits am Freitagmittag bei der Raiffeisenbank Stegaurach versucht wurde mit der gestohlenen EC-Karte einen vierstelligen Betrag abzuheben. Dieses Vorhaben misslang jedoch.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

Bamberg     Bei der Kontrolle eines ungarischen Fahrzeuggespanns im Bamberger Süden am Montagvormittag, durch Schleierfahnder der Autobahnpolizei, stand der 45jährige Fahrer unter Alkoholeinwirkung. Ein Alkotest ergab fast 0,6 Promille, weswegen die Weiterfahrt untersagt und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt wurde. Eine Sicherheitsleistung in Höhe eines mittleren dreistelligen Eurobetrags wurde fällig. Fahrverbot und Punkte kommen hinzu.

 

Bamberg     Mit einem in Kulmbach gestohlenen Fahrrad war am Montagnachmittag ein 31jährifger in Bamberg-Mitte unterwegs, als er von einer Streife der Verkehrspolizei kontrolliert wurde. Bei seiner Durchsuchung wurden zudem geringe Mengen verschiedener Drogen aufgefunden und ebenso wie das Rad sichergestellt. Er wird nun Diebstahl und illegalen Drogenbesitzes angezeigt.

 

Oberhaid    Wegen eines plötzlich auftretenden Reifenschadens brach am Montagnachmittag auf der A 73, Richtung Bamberg, der Toyota eines 28jährigen Fahrers nach rechts aus und landete an der Außenschutzplanke. Der Sachschaden am Pkw und der Schutzplanke summiert sich auf rund 4000 Euro.

 

Breitengüßbach     Mit gefälschten Kennzeichen an ihrem Peugeot waren am Montagnachmittag drei georgische Männer im Alter von 25, 35 und 36 Jahren im Industriegebiet unterwegs, als sie durch Schleierfahnder der Autobahnpolizei kontrolliert wurden. Bei der Durchsuchung des Pkw wurde, neben einem zum Diebstahl präparierten Rucksack, auch jede Menge Diebesgut aufgefunden, das von den Männern entlang der A 73 an unterschiedlichen Orten und Geschäften gestohlen wurde. Diebesgut, Kennzeichen und Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt. Alle drei werden wegen Diebstahl und Urkundenfälschung angezeigt.

 

 

Erlangen:

 

Nach einem Defekt an seinem Fahrzeug hat ein Lkw heute auf der A 3 die Mittelschutzplanke durchbro-chen und geriet in den Gegenverkehr. Einer der Unfallbeteiligten wurde dabei leicht verletzt.

Der Fahrer des Lkw war um 13:45 Uhr in Fahrtrichtung Passau unterwegs. Zwischen den Anschlusstel-len Pommersfelden und Höchstadt-Ost platzte der vordere linke Reifen seines Fahrzeuges. Dieses war nicht mehr unter Kontrolle zu bringen, walzte mehrere Meter Mittelschutzplanke nieder und geriet zum Teil auf die Gegenfahrbahn.

Ein auf der Überholspur in Richtung Würzburg fahrender Pkw versuchte auszuweichen und kollidierte mit einem neben ihm in gleicher Richtung fahrenden Sattelzug.

Die 45jährige Fahrerin des Pkw kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Sachschaden beträgt ca. 20.000 Euro. Der Verkehr kann in beide Fahrtrichtungen nur auf einer Spur an der Unfall-stelle vorbeigeführt werden und es kommt zu Verkehrsbehinderungen. Die Bergungsarbeiten dauern noch an und sind frühestens gegen 18:00 Uhr beendet.

Vom o.a. Verkehrsunfall wurde bereits gestern Nachmittag berichtet. Die Bergungsarbeiten zogen sich letztlich bis 19:00 Uhr hin.

 

Bei einem Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen wurde gestern Abend auf der A 3 eine Person leicht ver-letzt. Nach einem Verkehrsunfall auf der A 3 im Bereich Höchstadt a.d. Aisch dauerten die Bergungsarbeiten bis ca. 19:00 Uhr an. Als Folge kam es in Fahrtrichtung Frankfurt bis auf Höhe der Rastanlage Aurach- Nord zurück zu einem Stau, der sich nur langsam auflöste.Um 19:40 Uhr übersah der Fahrer eines Sattelzuges das Stauende. Er fuhr auf einen weiteren Sattelzug am Ende des Staus auf und schob diesen auf einen davorstehenden Autotransporter. Der Verursacher konnte sich selbst aus seinem massiv verformten Führerhaus befreien. Er kam mit Beinverletzungen in eine Klinik. Der Sachschaden an den Fahrzeugen und der Ladung liegt bei mindestens 250.000 Euro.

Zur Unfallaufnahme und Bergung der drei Unfallfahrzeuge musste die A 3 in Fahrtrichtung Frankfurt bis 00:15 Uhr komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde an der AS Erlangen-Frauenaurach mit Unter-stützung der Feuerwehr Erlangen und der zuständigen Autobahnmeisterei Geiselwind ausgeleitet.

 

Am Montag gegen 15.15 Uhr wurde eine 72-Jährige Seniorin in der Innenstadt Opfer eines Diebstahls. Die Frau war mit einem Rucksack auf dem Rücken unterwegs. Als sich die Last am Rücken plötzlich schwerer anfühlte, wurde die 72-Jährige stutzig. Sie ertappte einen Dieb auf frischer Tat. Der Unbekannte stahl der Seniorin die Geldbörse samt Inhalt aus dem Rucksack. Danach flüchtete der Dieb zu Fuß in Richtung Nägelsbachstraße. Fahndungsmaßnahmen der Polizei blieben bislang ohne Erfolg. Ein Strafverfahren wegen eines Diebstahlsdelikts wurde eingeleitet. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Angaben zum Flüchtenden machen können. Der Dieb wird wie folgt beschrieben: männlich, ca. 20 Jahre, ca, 170cm groß, südländisches Aussehen, dunkle Haare, bekleidet mit auffälliger weißer bzw. heller Jacke -ähnlich einer Skijacke-. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Erlangen unter der Rufnummer 09131/760-114 entgegen.