© Boris Roessler

Polizeibericht 23.02.2021

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

EGGOLSHEIM. Leichte Verletzungen erlitt gestern Nachmittag ein 19jähriger Polo-Fahrer, als ihm auf der Kreisstraße zwischen Eggolsheim und Weigelshofen ein Pkw zum Teil auf seinem Fahrstreifen entgegenkam. Um eine Kollision zu vermeiden lenkte der 19jährige nach rechts in den Grünstreifen, verlor anschließend die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte schließlich in den linken Straßengraben. Bei dem entgegenkommenden Fahrzeug soll es sich um einen dunklen BMW gehandelt haben. Dessen Fahrer setzte sein Fahrt unbeirrt und ohne anzuhalten fort. Die Polizei Forchheim sucht nun Zeugen des Unfallgeschehens, die insbesondere Hinweise zu dem flüchtigen Fahrzeug geben können.

 

GRÄFENBERG. Gleich mehrere Verkehrsordnungswidrigkeiten deckten Beamte der Polizei Ebermannstadt bei einer Verkehrskontrolle am Montagabend auf. Zudem war der 43-Jährige alkoholisiert. Gegen 17.40 Uhr kontrollierten die Polizisten den Mann aus dem Forchheimer Landkreis mit seinem Peugeot in Sollenberg, da er den Sicherheitsgurt nicht angelegt hatte. Bei der näheren Betrachtung des Fahrzeugs stellte sich heraus, dass der Termin zur fälligen Hauptuntersuchung schon lange überschritten war. Als die Polizisten den Mann hierauf ansprachen, bemerkten sie zu allem Überfluss auch noch deutlichen Alkoholgeruch bei dem Fahrer. Da ein durchgeführter Alkoholtest einen Wert im Grenzbereich ergab, stellten die Beamten die Fahrzeugschlüssen sicher und unterbanden die Weiterfahrt.

 

EBERMANNSTADT. Am Sonntagabend führten Polizeibeamte aus Ebermannstadt eine Geschwindigkeitsmessung auf der Kreisstraße FO41, Höhe der Burg Feuerstein, durch. Während der knapp zweistündigen Messung wurden insgesamt drei Verkehrsteilnehmer beanstandet. Bei einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 50 Stundenkilometer wurde der Schnellste mit 75 km/h gemessen. Den Verkehrsteilnehmer erwartet ein Bußgeld und Punkte ins Flensburg.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Ein 56-jähriger Mann konnte von der Polizei ermittelt werden, der am Freitagnachmittag von einem aufgestellten Verkaufstisch eines Geschäftes in der Oberen Sandstraße zwei Packungen Servietten für 8 Euro gestohlen hatte. Der Täter wurde von der Geschäftsinhaberin in der Promenadestraße wieder erkannt.

 

BAMBERG. In der Egelseestraße wurde zwischen dem 12. und 22. Februar diesen Jahres versucht, einen dort geparkten blauen VW Golf aufzubrechen. Hierfür bog der unbekannte Täter die Gummidichtung aus dem Rahmen und versuchte so das Schloss aufzuhebeln, was aber offensichtlich nicht gelang. Der angerichtete Sachschaden wird von der Polizei auf etwa  500 Euro beziffert.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Zwischen Samstagmittag, 13.00 Uhr, und Montagfrüh, 08.00 Uhr, wurde in der Jäckstraße ein silberfarbener Audi A 3 an der rechten Fahrzeugseite zerkratzt. Der angerichtete Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 300 Euro beziffert.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Am Montagnachmittag gegen 14.45 Uhr stürzte in der Elisabethenstraße alleinbeteiligt ein 27-jähriger Radfahrer, vermutlich aufgrund eines  zu starken Bremsmanövers. Dadurch zog er sich eine Kopfplatzwunde und Abschürfungen zu, weshalb er ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

 

BAMBERG. Sachschaden von etwa 1000 Euro richtete ein Unbekannter an einem schwarzen Mercedes an, der zwischen Donnerstag, 18.02.2021, und Montag, 22.02.2021, in der Färbergasse am Fahrzeugheck angefahren wurde.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

 

Bamberg-Land:

 

STRULLENDORF. Fleisch- und Wurstwaren im Wert von knapp 11 Euro, die sie an der Wursttheke eines Supermarktes in der Bamberger Straße bestellte, steckte eine Kundin am Montagnachmittag in ihre mitgeführte Tasche. An der Kasse bezahlte die 40-Jährige, die in Begleitung eines Mannes war, lediglich andere Waren. Aufgrund von Videoaufzeichnungen konnten dem Paar schnell der aktuelle sowie zwei weitere, zurückliegende Diebstähle von Fleisch- und Wurstwaren nachgewiesen werden. Die Beamten der Polizeiinspektion Bamberg-Land ermitteln nun wegen Ladendiebstahls gegen das diebische Pärchen.

 

OBERHAID/REICHMANNSDORF. In der Nacht von Sonntag auf Montag waren in der Johannishofer Straße, im Oberhainer Weg sowie in der Schweinfurter Straße verdächtige Personen unterwegs. Dies konnten Anwohner, deren Anwesen mit Videoüberwachungskameras ausgestattet sind, feststellen. Laut der ausgewerteten Aufzeichnungen handelte es sich mindestens um zwei männliche Personen. Die Männer betraten die Grundstücke, begaben sich zu den geparkten Fahrzeugen und überprüften die Türen. In einem Fall war erkennbar, dass der Eindringling sich ins vermutlich offen vorgefundene Auto setzte und sich umsah. Ohne etwas zu entwenden zogen die Unbekannten wieder von dannen.

Ein gleichgelagerter Fall ereignete sich in der Nacht zum Dienstag in der Ortsstraße Sandacker in Reichmannsdorf.

Wer hat zur fraglichen Zeit verdächtige Wahrnehmungen zu Personen oder Fahrzeugen gemacht? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

 

MUTZERSHOF. Mit schwarzer Farbe besprühten Unbekannte die Wand einer Feldscheune, einen Stromverteilerkasten sowie eine Bushaltestelle. Der insgesamt angerichtete Schaden wird auf etwa 450 Euro geschätzt.

Wer hat zwischen Freitagabend, 18 Uhr, und Samstagmorgen, 7 Uhr, verdächtige Beobachtungen im Bereich Mutzershof gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

 

KÖNIGSFELD. Leicht verletzt musste am Montagmorgen eine 19-jährige Autofahrerin durch den Rettungsdienst ins Klinikum eingeliefert werden. Auf der Strecke von Königsfeld in Richtung Hohenhäusling verlor die Golffahrerin in einer Rechtskurve die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab. Das nicht mehr fahrbereite Auto, an dem die linke Fahrzeugseite sowie die Fahrzeugfront beschädigt wurden, holte ein Abschleppunternehmen an der Unfallstelle ab. Die aufnehmenden Beamten schätzen den entstandenen Sachschaden nach jetzigem Ermittlungsstand auf etwa 5.000 €.

 

STRULLENDORF. Auf der Fahrt von Bamberg in Richtung Amlingstadt bemerkte ein 23-Jähriger gegen 22.30 Uhr, dass aus dem Motorraum seines Audi dichter Rauch aufstieg. Bis zum Eintreffen der sofort von ihm verständigten Feuerwehr brannte das Fahrzeug bereits im Frontbereich. Obwohl die Kameraden aus Strullendorf schnell mit 20 Einsatzkräften vor Ort waren, konnten sie ein Ausbrennen des Fahrzeuges nicht mehr verhindern. Im Rahmen der Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache stellten die Beamten der Polizeiinspektion Bamberg-Land fest, dass offensichtlich ein technischer Defekt den Fahrzeugbrand auslöste und einen Schaden in Höhe von etwa 8.000 Euro verursachte.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

Gundelsheim    Beim Wechsel von der A 70 auf die A73, Richtung Norden, fuhr am Montagnachmittag der 60jährige Fahrer eines Hyundai vom Einfädelstreifen auf die Hauptfahrbahn ein. Dabei übersah er einen dort fahrenden Sattelzug und kollidierte seitlich mit dessen Zugmaschine. Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 5000 Euro.

 

Breitengüßbach     Bei der Kontrolle eines Kleintransporters im Gewerbegebiet durch Schleierfahnder der Autobahnpolizei am Montagnachmittag wurde bei der Überprüfung und Durchsuchung der beiden Fahrzeuginsassen und des Fahrzeugs bei beiden Personen Drogen in geringer Menge aufgefunden und sichergestellt. Der 24jährige Fahrer hatte zudem den Transporter unter Drogeneinwirkung gefahren. Die Weiterfahrt wurde daher untersagt und eine Blutentnahme durchgeführt. Er und sein 27jähriger Beifahrer werden zudem wegen illegalen Drogenbesitzes angezeigt. Das gleiche Ergebnis brachte kurze Zeit später die Kontrolle eines Fiat an gleicher Örtlichkeit. Auch hier hatte ein 23jähriger Mitfahrer eine geringe Menge Rauschgift dabei, die sichergestellt wurde. Auch er erhält eine Anzeige wegen illegalen Rauschgiftbesitzes.

 

Forchheim    Direkt nach dem Einfahren auf die Hauptfahrbahn der A 73, in Richtung Norden, wechselte am Montagvormittag, an der AS Forchheim-Nord, der 67jährige Fahrer eines Ford auf den linken Fahrstreifen. Der dort herannahende 83jährige Fahrer eines Mercedes konnte nicht mehr abbremsen und fuhr auf. Er wurde dabei leicht verletzt und durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden summiert sich auf rund 5000 Euro.

 

 

Erlangen:

 

Bei einem Auffahrunfall mit vier Fahrzeugen wurde gestern Abend auf der A 3 einer der Beifahrer leicht verletzt.  Um 19:30 Uhr war der Fahrer eines Sattelzuges kurz vor der Rastanlage Aurach-Süd in Richtung Passau unterwegs. Bei zähfließendem Verkehr fuhr er auf einem vor ihm fahrenden Kleintransporter auf. Diesen schob er auf einen Lkw, der wiederrum noch auf einen weiteren Kleintransporter geschoben wurde. Der Beifahrer im ersten Kleintransporter erlitt beim Aufprall eine Kopfplatzwunde. Der Sachschaden an den vier Fahrzeugen beträgt mindestens 20.000 Euro.

 

Wie der Polizei im Nachgang angezeigt wurde, kam es bereits am Dienstag, den 16.02.21 gegen 18 Uhr am Bohlenplatz zu einer folgenschweren Auseinandersetzung.
Ein 51-Jähriger Mann geriet auf dem Heimweg mit einem bislang Unbekannten aneinander. Scheinbar grundlos wurde der 51-Jährige zu Boden gestoßen. Das Opfer kam dabei unglücklich zu Fall. Der Gestürzte zog sich neben Prellungen eine Ellenbogenfraktur zu. Die Verletzungen müssen stationär versorgt werden. Der Täter flüchtete nach dem Vorfall. Es wurde ein Strafverfahren wegen vorsätzlicher Körperverletzung eingeleitet.
Der gesuchte Mann wird im Alter von rund 40 Jahren, mit einer Größe von 180cm und mit schlanker Figur beschrieben. Der Mann trug eine schwarze Jacke und eine blaue Jeans. Der Gesuchte fiel durch sein aggressives Verhalten auf.
Die Ermittler erhoffen sich Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Erlangen unter der Telefonnummer 09131/760-114 in Verbindung zu setzen.