© Christoph Soeder

Polizeibericht 22.07.2021

Bamberg-Stadt:

 

Zwischen Freitagabend, 17:00 Uhr, und Samstagfrüh, 03:30 Uhr, entwendeten Unbekannte ein am Fahrradabstellplatz der Universität Am Kranen abgestelltes schwarzes Damen-Trekkingrad der Marke Winora. Das Fahrrad hat einen Wert von 300 Euro. Täterhinweise nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 entgegen.

 

In einem Supermarkt in der Gaustadter Hauptstraße konnte ein Zeuge  am Mittwochnachmittag gegen 14 Uhr  eine 36-Jährige dabei beobachten, wie diese mehrere Nahrungsmittel in ihre Tasche steckte und den Kassenbereich verließ, ohne die Waren zu bezahlen. Darauf angesprochen, konnte Diebesgut im Wert von 17 Euro festgestellt werden.

 

Gegen 16:10 Uhr konnte ein Mitarbeiter in einem Supermarkt in der Pödeldorfer Straße einen 34-Jährigen dabei beobachten, wie er mit einem vollen Rucksack das Geschäft verlassen wollte, ohne etwas zu bezahlen. Von dem Mitarbeiter darauf angesprochen, ob er in den Rucksack schauen darf, legte der 34-Jährige 5 Flaschen Bier auf den Boden und lief davon. Eine hinzukommende Polizeistreife konnte in dem Rucksack eine weitere Flasche Bier finden. Das Diebesgut beläuft sich auf ca. 6 Euro.

 

Mittwochmittag gegen 12.00 Uhr lud ein Lkw auf einem Parkplatz in der Südflur seine Beladung ab, wozu der Kipplader nach oben gestellt wurde. Hierfür musste er kurz die Durchfahrt blockieren. Weil ein anderer Pkw vorbei wollte, fuhr der 80-Jährige seinen Lkw zur Seite, vergaß aber den Kippladen wieder nach unten zu lassen. Dieser verfing sich in einer Stromleitung und riss einen Strommast zu Boden. Der Strommast landete auf einem abgestellten BMW und verursachte einen Schaden an dem Fahrzeug von ca. 10.000 Euro. Ein  hinzugerufener Mitarbeiter der Telekom konnte die heruntergerissenen Kabel mit einer Kabelbrücke sichern.

 

Dienstagnachmittag gegen 16:25 Uhr befuhr ein 54-Jähriger mit seinem Opel die Lichtenhaidestraße und wollte nach links in das Gelände des Schlachthofes abbiegen. Ein hinter ihm fahrender 61-Jähriger Motorradfahrer erkannte dies zu spät und fuhr aufgrund zu geringen Abstandes auf den Pkw auf. Der Motorradfahrer stürzte, konnte aber anschließend sein Krad selbständig zur Seite schieben. Dort bat er den Opelfahrer, nicht die Polizei zu rufen und bot ihm Geld an. Nachdem der 54-Jährige nicht darauf eingehen wollte, floh der 61-Jährige. Die eintreffenden Polizeistreifen konnten den Amtsbekannten nach kurzer Fahndung in seiner Wohnung antreffen. Der Grund der Flucht war schnell klar, der 61-Jährige ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Außerdem zeigte er drogentypische Ausfallerscheinungen.

 

Donnerstagfrüh gegen 03:00 Uhr bekam die Polizei Bamberg die Mitteilung über ein Feuer am Wegmannufer. Die eintreffende Streife konnte dort einen 28-Jährigen und einen 23-Jährigen auf einer Parkbank sitzend antreffen. Vor sich hatten sie mitten auf dem Fuß- und Radweg ein Lagerfeuer angezündet. Darauf  angesprochen, waren sich die Beiden keiner Schuld bewusst. Das Feuer wurde von der eintreffenden Feuerwehr gelöscht.

 

Zwischen Dienstagabend, 20:45 Uhr, und Mittwochfrüh, 07:00 Uhr, warfen Unbekannte in den Briefkasten der Graf-Stauffenberg-Realschule in Bamberg drei Chinaböller. Der Briefkasten wurde dadurch leicht beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 50 Euro. Täterhinweise nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 entgegen.

 

Bamberg Land:

 

ZÜCKSHUT. Eine böse Überraschung erlebte der Besitzer eines Pkw, Audi S 3. Mit einem spitzen Gegenstand verkratzte ein Unbekannter die linke Seite seines Pkw, so dass ein Schaden von ca. 3.000 Euro entstand. Das blaue Auto parkte am Dienstag, zwischen 15.10 und 23 Uhr, in der Hauptstraße. Wem sind zur Tatzeit verdächtige Personen aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

 

GÜNTERSDORF. Im Graben landete am Mittwochnachmittag ein Lkw mit Anhänger. Auf der Staatsstraße 2260 überholte der 53-jährige Lkw-Fahrer und kam anschließend offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Gespann nach links von der Straße ab. Ein verständigtes Abschleppunternehmen musste mittels Kran das Unfallfahrzeug bergen. Die Straßenmeisterei Bamberg wurde an die Unfallörtlichkeit gerufen, um beschädigte Asphaltstellen auszubessern. Während der Bergungsarbeiten war die Staatsstraße von 18.00 Uhr bis 01.00 Uhr gesperrt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 4.300 Euro.

 

LOHNDORF. Etwa 22.000 Euro Schaden entstand am Mittwochabend, kurz nach 19 Uhr,  bei einem Verkehrsunfall. Aus ungeklärter Ursache fuhr ein 63-jähriger VW Tiguan-Fahrer in der Ellertalstraße gegen einen ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw, VW Golf GDT. Er beschädigte dabei die komplette linke Fahrzeugseite; zudem brach die Hinterachse des Autos. Der Unfallverursacher  blieb unverletzt.

 

HEILIGENSTADT. Leichte Verletzungen erlitt ein 86-jähriger Autofahrer, nachdem er am Mittwochnachmittag mit seinem Pkw, BMW, aus Unachtsamkeit auf der Staatsstraße 2188 auf eine Verkehrsinsel auffuhr. Das Auto, an dem ein Schaden von ca. 3.000 Euro entstand, war nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen von der Unfallstelle abgeholt werden. Da aus dem BMW auch Betriebsstoffe ausgelaufen waren, reinigte die Straßenmeisterei die Fahrbahn.

 

HALLSTADT. Mit Verdacht auf eine Unterarmfraktur brachte der Rettungsdienst am Mittwochabend einen Jungen ins Krankenhaus. In der Ortsstraße „An der Marktscheune“ war der 12-Jährige mit seinem City-Roller gestürzt, als sich offensichtlich der Lenker verhakte.

 

BREITENGÜSSBACH. Unerlaubt von der Unfallstelle entfernte sich am Mittwoch ein Verkehrsteilnehmer, nachdem er einen auf dem Netto-Parkplatz in der Baunacher Straße abgestellten Pkw an der Fahrertüre beschädigte. Obwohl am Renault Twingo ein Schaden von ca. 250 Euro entstand, kam der Verursacher seiner Unfallmeldepflicht nicht nach. Zeugen der Unfallflucht, die sich am Mittwoch, zwischen 8 und 17 Uhr ereignete, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

 

HALLSTADT. Mit etwa 40 – 45 km/h war am Mittwochmorgen ein 38-Jähriger mit seinem Mofa in der Königshofstraße unterwegs und wurde deshalb einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Überprüfung lag der Verdacht vor, dass am Mofa technische Veränderungen vorgenommen worden waren. Daraufhin stellten die Polizeibeamten das Zweirad zur Erstellung eines Gutachtens sicher. Der 38-Jährige konnte zudem nur eine Prüfbescheinigung vorlegen, weshalb gegen ihn noch eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis erstattet wird.

 

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

Bamberg-Ost    Fast 0,7 Promille ergab ein Atemalkoholtest beim 52jährigen Fahrer eines BMW, der am Mittwochabend durch eine Streife der Verkehrspolizei im Stadtgebiet kontrolliert wurde. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Bußgeld, Punkte und Fahrverbot werden folgen.

 

Hirschaid    Weil er unaufmerksam und kurzzeitig abgelenkt war, bemerkte am Mittwochabend der 41jährige Fahrer eines Citroen auf der A 73, Richtung Norden, vor ihm abbremsende Fahrzeuge zu spät und fuhr auf dem linken Fahrstreifen einem VW ins Heck. Sein nicht mehr fahrbereiter Kleintransporter musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden summiert sich auf rund 6000 Euro.

 

Scheßlitz    Bei der Kontrolle eines Opel durch Schleierfahnder der Autobahnpolizei, auf der A 73, im Bereich der AS Scheßlitz, stand der 26jährige Fahrer am Dienstagnachmittag erkennbar unter Drogeneinwirkung. Ein Drogentest verlief positiv. Bei der Durchsuchung konnte eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden. Die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Blutentnahme durchgeführt. Bußgeld, Punkte und Fahrverbot folgen.

 

Forchheim    Bei der Kontrolle eines Pkw durch Schleierfahnder der Autobahnpolizei, am Mittwochnachmittag auf der A 73, im Bereich der AS Forchheim-Süd, stellte sich heraus, dass für den 34jährigen Fahrer ein rechtskräftiges Fahrverbot besteht. Die Weiterfahrt wurde daher untersagt, der mitgeführte Führerschein umgehend sichergestellt und Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis erstattet..

 

 

 

Forchheim Stadt und Landkreis:

 

HEROLDSBACH. Leichte Kopfverletzungen erlitt am Mittwoch gegen 22:15 Uhr ein 28-jähriger VW-Fahrer in der Wimmelbacher Straße, da er aufgrund seiner Alkoholisierung auf das Heck eines geparkten Hyundai auffuhr und durch den Aufprall samt seinem Pkw auf eine Wiese geschleudert wurde. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,22 Promille. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 25.000,– Euro. Nach Blutentnahme und Sicherstellung seines Führerscheins muss er sich nun strafrechtlich verantworten.

 

EGGOLSHEIM. Am Mittwochnachmittag geriet vermutlich aufgrund technischen Defekts ein Mähdrescher unweit der Kreisstraße FO11 auf einem Feld in Brand. Etwa 2,5 Hektar Fläche wurden ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Das Feuer wurde durch ein Großaufgebot von Freiwilligen Feuerwehren u. a. Eggolsheim, Neuses und Unterstürmig gelöscht. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 75.000,– Euro.

 

 

Gräfenberg. Ein 57-jähriger Mann fuhr am Mittwochnachmittag mit seinem Lkw auf der Bayreuther Straße in Richtung Hiltpoltstein. Auf Höhe des Kalkwerks wollte er nach links in den Betriebshof einfahren, als ihm ein VW Passat entgegenkam und abbremste. Durch Aufblenden zeigte der Autofahrer an, dass der Brummifahrer vor ihm einbiegen kann. Der Lasterfahrer bedankt sich ebenfalls durch Lichthupe, was der Fahrer des VW falsch verstand und als Aufforderung zur Weiterfahrt fehlinterpretierte. Da beide gleichzeitig losfuhren, kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Es entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von 4600 Euro.

 

 

Ortspitz. Am Montagabend zwischen 18:30 Uhr und 20:30 Uhr wurde das Sektionaltor an einer Lagerhalle auf Höhe des Anwesens Nr. 52 beschädigt. Das Spurenbild lässt erkennen, dass gegen das große Tor gefahren wurde und dabei ein Schaden in Höhe von 3000 Euro entstand. Zeugen, die Hinweise zu dem Verursacher geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ebermannstadt zu melden.

 

 

 

Ebern:

 

Ebern, Lkr. Haßberge: Binnen drei Wochen kam es bereits zum dritten Mal zu einer Sachbeschädigung am öffentlichen WC in der Walk-Strasser-Anlage. Erneut war auf eine Toilettentür derart eingetreten worden, sodass sich diese verbog und verklemmte. Der Tatzeitraum wird eingegrenzt auf Montag, 19.07.21, bis Mittwoch, 21.07.21. Der Gesamtschaden beläuft sich mittlerweile auf eine niedrige vierstellige Summe. Ein Verursacher ist nicht bekannt. Die Polizeiinspektion Ebern hat hierzu Ermittlungen aufgenommen. Zeugen werden gebeten sich unter der Tel.: 09531/924-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

 

Rentweinsdorf, Lkr. Haßberge: Zu viel getrunken hatte ein 32-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Haßberge. Bei einer Verkehrskontrolle in Rentweinsdorf, gab der junge Mann an, zwei Bier getrunken zu haben. Ein Alkoholtest ergab schließlich einen Wert von 0,54 Promille. Auf den Fahrer kommen nun eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz ein Bußgeld und ein einmonatiges Fahrverbot zu.

 

 

Haßfurt:

 

ZEIL – Am späten Mittwochabend gegen 20.50 Uhr machte sich ein auf dem Marktplatz geparkter schwarzer VW Polo selbständig und rollte rückwärts gegen einen hölzernen Blumenkasten. Offensichtlich hatte der 25jährige Fahrzeughalter vergessen, die Handbremse zu ziehen und einen Gang einzulegen. Am Pkw entstand durch den Aufprall ein Schaden von ungefähr 500 Euro, am Blumenkasten etwa 20 Euro. Verletzt wurde niemand.

 

NEUSCHLEICHACH – Ein ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkter blauer Ford wurde am Mittwochvormittag in der Zeit von 09.00 Uhr bis 09.15 Uhr durch ein vorbeifahrendes Fahrzeug beschädigt. Im Tatzeitraum fuhr ein Lkw mit weißer Zugmaschine mit zügiger Geschwindigkeit von der Fa. Euro-Forest kommend durch die Ortschaft um am Ortsende zu wenden. Aufgrund der Spurenlage und den vorhandenen Schäden, Fahrertüre eingedrückt und massiv verkratzt. Schadenshöhe ca. 2500 Euro. Hinweise erbittet die PI Haßfurt.

 

DONNERSDORF – Ein auf einem Firmenparkplatz eines Logistikzentrums ordnungsgemäß geparkter Pkw, Citroen, wurde am Mittwochvormittag in der Zeit von 05.45 bis ca. 10.15 Uhr am hinteren Stoßfänger linksseitig beschädigt. Ein unbekannter Fahrzeugführer touchierte offensichtlich im Vorbeifahren den geparkten Pkw und verursachte dadurch einen Sachschaden in Höhe von ca. 1200 Euro. Der unbekannte Fahrzeugführer setzte jedoch seine Fahrt fort, ohne die erforderlichen Feststellungen vornehmen zu lassen. Hinweise zum Verursacher nimmt die Polizeiinspektion Gerolzhofen entgegen.

 

PRAPPACH – Am Mittwoch gegen kurz nach 07.00 Uhr befuhr ein 34jähriger mit seinem Lkw die Kreisstraße zwischen Prappach und Haßfurt in Richtung Haßfurt. In einem Kurvenbereich kam ihm ein grauer Kleintransporter entgegen. Dieser überfuhr die Mittelmarkierung, so dass es zur Berührung der Außenspiegel kam. Am Außenspiegel entstand ein Schaden in Höhe von geschätzten 200 Euro. Der graue Kleintransporter setzte seine Fahrt ungehindert fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“