An der Tür von einem Streifenwagen steht der Schriftzug «Polizei»., © David Inderlied/dpa/Illustration

Polizeibericht 22.06.2022

Bamberg-Stadt:

 

Am Dienstag wurde die Polizei zu insgesamt sechs Ladendiebstählen im Stadtgebiet Bamberg gerufen. Es wurden Nahrungsmittel, Alkohol und Bekleidung im Gesamtwert von knapp 420 Euro gestohlen. Ein Mann konnte aus einem Geschäft flüchten.

 

Am Montagmittag, zwischen 12.15 Uhr und 12.30 Uhr, wurde aus der Kassenschublade eines Frisörgeschäfts in der Bamberger Innenstadt ein vierstelliger Bargeldbetrag sowie eine schwarze Geldtasche gestohlen. Der Täter, vermutlich ein 20- bis 25-jähriger Mann, ca. 170 cm groß, schmächtig, südländisch/asiatisches Erscheinungsbild, der gebrochen deutsch sprach und mit einem weißen T-Shirt und einer Jeanshose bekleidet war, kam vermutlich über die Hintertüre in den Laden, die wegen Renovierungsarbeiten geöffnet war. Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

Auf dem Parkplatz des Volksparkes in der Pödeldorfer Straße wurden zwischen Montag, 19.00 Uhr und Dienstag, 16.00 Uhr, drei dort abgestellte Wohnanhänger von einem Unbekannten angegangen. In zwei Wohnanhänger gelangte der Einbrecher, durchwühlte diese, hat aber nichts gestohlen. Am dritten Wohnanhänger scheiterte der Einbrecher und gelangte nicht ins Innere. Der hinterlassene Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 2000 Euro beziffert. Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

Am Dienstagfrüh, kurz nach 06.00 Uhr, wurde die Polizei über eine Sachbeschädigung am Weidendamm an einem schwarzen VW informiert. Während der Anzeigenaufnahme stellte sich heraus, dass Unbekannte in der Nacht im Bereich Jakobsberg – Teufelsgraben – Dr.-Remeis-Straße – Weidendamm – Steinertstraße und Markusstraße insgesamt 31 Sachbeschädigungen begangen haben. Es wurden an etlichen Wohnanwesen Graffiti gesprüht und eine Vielzahl von Autos beschädigt. Die Höhe des angerichteten Sachschadens beläuft sich auf einen fünfstelligen Gelbetrag. Die Polizei sucht unter Tel.: 0951/9129-210 Zeugen, die zwischen Montag, 18.00 Uhr und Dienstag, 06.00 Uhr, in den genannten Bereichen verdächtige Personen festgestellt haben.

 

Beim Linksabbiegen von der Pödeldorfer Straße in die Hartmannstraße missachtete am Dienstagfrüh, gegen 08.45 Uhr, ein VW-Fahrer die Vorfahrt einer Tesla-Fahrerin. Durch den Zusammenstoß beider Fahrzeuge entstand an diesen Sachschaden von etwa 6000 Euro.

 

Im Stadtteil Wildensorg stürzte am Dienstagfrüh, kurz vor 07.30 Uhr, ein 56-jähriger Fahrradfahrer, weil er aus Unachtsamkeit gegen den Bordstein fuhr. Der Mann zog sich dadurch eine Schulterprellung zu und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Sachschaden am Pedelec wird von der Polizei auf etwa 100 Euro beziffert.

 

Auf Höhe der Skaterbahn an der Europabrücke ist am Dienstagvormittag, gegen 11.45 Uhr, einem Radfahrer eine Katze ins Vorderrad gerannt. Der Radler ist daraufhin gestürzt und schlug sich den Kopf sowie ein Knie an. Er musste leicht verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Schaden am Fahrrad wird von der Polizei auf etwa 30 Euro beziffert. Die Katze rannte nach dem Unfall in die Alte Seilerei.

 

Zwischen Sonntagabend, 20.30 Uhr und Montagfrüh, 06.15 Uhr, wurde in der Brennerstraße die Fahrertüre sowie der Spiegel eines dort geparkten blauen Renaults angefahren. Der Tatverdacht richtet sich gegen einen Zweiradfahrer, der an dem Auto Sachschaden von etwa 2000 Euro angerichtet hat.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9192-210 entgegen.

 

Am Heinrichsdamm rammte am Dienstagfrüh, kurz nach 08.30 Uhr, eine Ford-Fahrerin  einen VW Golf, weil die Autofahrerin von dieser rasant überholt wurde. Vermutlich aus Unmut über die Ansprache der VW-Fahrerin fuhr dann die Frau gegen die linke Front des Autos, an dem Sachschaden von etwa 2000 Euro entstanden ist. Die Polizei hat aufgrund des abgelesenen Kennzeichens der flüchtigen Unfallverursacherin Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen.

 

 

Bamberg-Land:

 

HALLSTADT. Ein Mountainbike der Marke Ghost war am Dienstagabend für ein paar Minuten vor dem Lidl abgestellt. Dort wurde es durch einen Unbekannten gegen 18.40 Uhr entwendet. Wer hat Beobachtungen gemacht und kann der Polizei Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, sachdienliche Hinweise geben.

 

HIRSCHAID. Ein 62-Jähriger war am späten Dienstagabend mit seinem Pedelec auf dem Radweg in der Luitpoldstraße in nordöstlicher Fahrtrichtung unterwegs. Ein 44-Jähriger war ebenfalls mit seinem Pedelec in südwestlicher Fahrtrichtung, entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung auf demselben Radweg unterwegs. Dabei kam aus es, aus bis jetzt ungeklärter Ursache zu einem Frontalzusammenstoß zwischen den Radfahrern. Der 62-Jährige wurde dabei schwer verletzt und musste per Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht werden. Der 44-Jährige wurde ebenfalls ins Krankenhaus verbracht. An den beiden Pedelecs entstand kein sichtbarer Schaden.

 

HIRSCHAID. Am Dienstagnachmittag befuhr ein 66-Jähriger mit seinem Kraftrad die Staatsstraße 2210 von Friesen in Richtung Amlingstadt. Dabei kam er aufgrund eines Bremsfehlers in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Im angrenzenden Acker kam er, ca. 5 Meter neben der Fahrbahn, zum Liegen. Durch den Sturz wurde er leicht verletzt und mit dem Rettungswagen ins Klinikum verbracht. Das Kraftrad war nicht mehr fahrbereit und wurde durch den hinzubeorderten Abschleppdienst abgeschleppt.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

Memmelsdorf    Am Dienstagabend kam es zu einem erheblichen Auffahrunfall auf der A70 in Fahrtrichtung Bayreuth. Aufgrund Aufräumarbeiten war es auf der A70 zu kurzfristigen Stauungen gekommen. Ein 47-jähriger Dacia-Fahrer erkannte zu spät, dass vor ihm ein 40-jähriger Fahrer eines Ford Transits verkehrsbedingt anhalten musste und fuhr diesem ungebremst und mit hoher Geschwindigkeit hinten auf. Dabei wurden er selbst schwer und der Fahrer des Kleintransporters leicht verletzt und beide Männer kamen mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus. Beide Fahrzeuge schleuderten auf den linken Fahrstreifen, der Dacia noch gegen die Mittelschutzplanke und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca.  31000 Euro.

 

Stettfeld     Der durch ein Gespräch abgelenkte 47-jährige Fahrer eines Renault Kleinbusses fuhr am frühen Mittwochmorgen auf das Heck eines Sattelzugs mit einem 51-jährigen Fahrer auf. Dabei wurde die 53-jährige Beifahrerin des Auffahrers leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Der Renault wurde abgeschleppt und der Gesamtsachschaden wird auf ca. 10000 Euro geschätzt.

 

Hirschaid   Bei der Kontrolle eines 34-jährigen Fahrers, welcher mit einem Mercedes und Anhänger auf der A73 in Richtung Nürnberg unterwegs war, wurde festgestellt, dass für ihn schon seit Monaten ein rechtskräftiges Fahrverbot bestand und er deshalb seinen Führerschein für einen Monat hätte abgeben müssen. Da er das Fahrverbot bislang aber noch nicht angetreten hatte, war er ohne Fahrerlaubnis unterwegs und das Ergebnis waren die Unterbindung der Weiterfahrt und die Eröffnung eines Strafverfahrens.

 

Bamberg   Im Stadtgebiet wurde am Montagmittag ein 34-jähriger Opel-Fahrer einer Kontrolle unterzogen. Dabei zeigte er die Fotografie eines Ausländischen Führerscheins auf seinem Mobiltelefon vor, welche dennoch als Totalfälschung erkannt wurde. Weiterhin zeigte er auch drogentypische Ausfallerscheinungen und ein Drogentest verlief positiv auf THC. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Urkundsdelikt und Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie ein Bußgeldverfahren wegen der Fahrt unter Drogeneinfluss folgen.

Bei einem ebenfalls 34-jährigen Mitfahrer wurde zudem noch eine geringe Menge Marihuana und Haschisch aufgefunden und sichergestellt. Auch ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Drogenbesitz.

Auch der 55-jährige Halter des Opels muss sich wegen der Ermächtigung des Fahrers zum Fahren ohne Führerschein mit einem Strafverfahren verantworten.

 

 

Forchheim Stadt und Landkreis:

 

FORCHHEIM. Am Dienstagnachmittag befuhr eine 47-jährige Frau mit ihrem Pkw die Nürnberger Straße in Forchheim. Beim Linksabbiegen in die Ruhalmstraße übersah die Dame einen vorfahrtsberechtigten Pkw. Infolge dessen kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 2.000,– Euro.

 

NEUNKIRCHEN AM BRAND. Am Dienstagabend stellten Beamte der Polizeiinspektion Forchheim während einer verdachtsunabhängigen Verkehrskontrolle bei einem 44-jährigen Leichtkraftrad-Fahrer Alkoholgeruch fest. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 0,66 Promille. Den Fahrer erwartet ein Bußgeld in Höhe von 500,00 Euro, sowie ein einmonatiges Fahrverbot.

 

FORCHHEIM. Am Dienstagabend, gegen 18:00 Uhr, ist es im Bereich des Bahnhofplatzes in Forchheim zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern gekommen. Ein bisher unbekannter Mann wurde nach einer Rangelei mit einem Messer bedroht. Der Täter konnte im Bereich des Bahnhofs angetroffen werden, das von ihm mitgeführte Messer wurde sichergestellt. Zeugen oder die bedrohte Person selbst, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Forchheim zu melden, Telefon-Nr. 09191/7090-0.

 

Weilersbach. Dienstagmittag fuhr ein 39-jähriger Mann mit seinem Dodge auf der B470 in Richtung Forchheim. Als an der dortigen Kreuzung die Ampel auf Rot umschaltete, bremste er ab. Dies erkannte eine hinter ihm fahrende 26-jährige Frau mit ihrem Opel Astra zu spät und krachte in das Heck des Vordermannes. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, allerdings entstand ein Gesamtschaden von über 7000 Euro.

 

Ebermannstadt. Am Dienstagabend parkte ein 70-jähriger Mann seinen grauen VW Tiguan ordnungsgemäß auf einem der Parkplätze in der Sportplatzstraße. Bei der Rückkehr, 2 Stunden später, stellte er fest, dass die linke Fahrzeugseite eingedellt und zerkratzt war. Der Schaden, der sich auf ca. 3000 Euro beziffert, lässt darauf schließen, dass das Auto von einem Unbekannten angefahren worden ist. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, möchten sich bitte bei der Polizeiinspektion Ebermannstadt melden (09194/7388-0).

 

 

 

Ebern:

 

Ebern, Lkrs. Haßberge: Zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden kam es am Dienstagmorgen im Einmündungsbereich der ST2278 und der Alten Ziegelei in Ebern. Eine VW Fahrerin übersah eine vorfahrtberechtigte Opel Fahrerin, welche auf der Staatsstraße 2278 von Unterpreppach kommend in Richtung Ebern unterwegs war. Die VW Fahrerin kam von der Alten Ziegelei und wollte an der Einmündung nach links auf die Staatsstraße 2278 in Richtung Unterpreppach abbiegen. Hierbei kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Die Opel Fahrerin fuhr anschließend einen Hang hinauf und dort gegen einen Baum. Die leicht verletzte Frau wurde von den hinzugerufenen Rettungskräften vor Ort versorgt und zur weiteren Abklärung in ein Krankenhaus gebracht. Ein Zeuge der den Vorfall bemerkt hatte verständigte den Notruf und kümmerte sich bis zum Eintreffen eines Rettungswagens um die Verletzte. Obwohl sie den Unfallbemerkt hatte, fuhr die unverletzte Unfallverursacherin mit ihrem VW zu ihrer Wohnanschrift weiter und konnte dort von den Beamten angetroffen werden. Die Feuerwehr Ebern war mit drei Fahrzeugen vor Ort und sicherte die Unfallstelle ab. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt ca. 15000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

 

Maroldsweisach, Lkrs. Haßberge: Zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden kam es am Dienstagnachmittag an einer Kreuzung in Maroldsweisach. Ein Mercedes Fahrer übersah einen vorfahrtberechtigten Leichtkraftradfahrer, der auf der Hauptstraße in Richtung Ermershausen unterwegs war. Der Mercedes Fahrer kam aus Richtung Allertshausen und wollte auf die Hauptstraße in Richtung Ebern abbiegen. Der Leichtkraftradfahrer wurde über die Motorhaube geschleudert und blieb auf der Fahrbahn liegen. Der Mercedes Fahrer sowie andere Verkehrsteilnehmer sicherten die Unfallstelle ab und leisteten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Erste Hilfe. Die Feuerwehr Maroldsweisach war mit drei Einsatzkräften vor Ort und sicherte die Unfallstelle ab. Der Leichtkraftradfahrer aus dem nördlichen Landkreis Haßberge war ansprechbar und kam zur weiteren Abklärung der Verletzungen ins Krankenhaus nach Haßfurt. Der Mercedes Fahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt ca. 9000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

 

Ebern, Lkr. Haßberge: Am Dienstagmorgen verursachte eine 54-jährige VW-Fahrerin in der Neubrückentorstraße in Ebern einen Verkehrsunfall. Die Frau fuhr mit ihrem weißen VW stadteinwärts, übersah aufgrund der Sonneneinstrahlung einen dort parkenden Fiat Ducato und fuhr auf diesen auf. Durch den Aufprall wurde der Pkw der Frau im Frontbereich beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich etwa auf 2000 Euro. An dem parkenden Fahrzeug war kein Schaden erkennbar. Verletzt wurde die Frau glücklicherweise nicht.

 

Mittelfranken:

 

Erlangen:

 

Bei einem Betriebsunfall auf der Ausbaustrecke der Bundesautobahn A 3 wurde gestern Nachmittag ein Mitarbeiter leicht verletzt, nachdem sein Lkw umkippte.

Der 57-jährige war mit seinem vierachsigen Muldenkipper auf einer Baustraße ca. 200 Meter nach der Auffahrt Erlangen-West unterwegs. Beim Rückwärtsfahren kam er vermutlich zu nahe an die Böschung. Das schwere Fahrzeug rutschte diese ca. zwei Meter tief hinab, kippte um und kam im Graben auf der rechten Seite zum Liegen.

Der Fahrer verletzte sich dabei und wurde mit dem Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Die Firma kümmert sich selbst um die Bergung des Fahrzeuges. Der Fahrzeugverkehr auf der Hauptfahrbahn wurde nicht beeinträchtigt.

 

 

Unterfranken:

 

Haßfurt:

 

Haßfurt – Ihren roten VW Polo parkte eine 20-jährige am Dienstag zwischen 07:45 Uhr und 14:15 Uhr in der Theodor-Morung-Straße. Als sie zu ihrem PKW zurückkehrte, stellte sie einen Schleifschaden an der linken Fahrzeugseite fest. Zudem wurde der linke Außenspiegel beschädigt. Der unbekannte Täter entfernte sich ohne seine Personalien zu hinterlassen vom Unfallort. Der Sachschaden wird auf circa 1.000,00 € geschätzt.

 

Eschenbach – Im Tatzeitraum von Montag, 19:00 Uhr bis Dienstag, 06:45 Uhr parkte eine 21-jährige ihren silbernen VW Golf vor ihrer Wohnanschrift in der Eltmanner Straße. Sie bemerkte, dass sie Beschädigungen von einem unbekannten Täter an ihrem Fahrzeug hat. Die Frontstoßstange weißt Schrammen an der linken Seite auf zudem ist die Radkappe am linken Vorderrad gesprungen. Der Sachschaden wird auf circa 1.500,00 € geschätzt.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“