© Boris Roessler

Polizeibericht 21.11.2020

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

Eggolsheim. Am Freitag kam es um 18.25 Uhr an der Einmündung der Staatsstraße St 2244 zur Kreisstraße FO5 zu einem folgenschweren Unfall. Hierbei übersah eine 17-jährige Citroen-Fahrerin einen entgegenkommenden 45-Jährigen BMW-Fahrer, welcher in diesem Moment einen VW-Golf abschleppte. Der Golf wurde durch eine 39-Jährige Frau gesteuert. Durch den Zusammenstoß wurde der BMW im Einmündungsbereich auf die Gegenfahrbahn gegen einen anderen BMW geschoben. Auch die Fahrerin des abgeschleppten VW konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den BMW auf. Bei dem Unfall wurden insgesamt 5 Personen leicht verletzt. Diese wurden in den umliegenden Krankenhäusern versorgt. An den Fahrzeugen entstand ein geschätzter Gesamtschaden von ca. 33.000 Euro. Die Feuerwehr war mit insgesamt 54 Einsatzkräften vor Ort.

 

Neunkirchen am Brand. Am Freitag wurde gegen 07.45 Uhr eine Gruppe Jugendlicher an einer Bushaltestelle in der Gräfenberger Straße einer Kontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass ein 15-Jähriger gerade dabei war einen Joint zu rauchen. Des Weiteren konnte bei einem 16-Jährigen ebenfalls Drogenutensilien und ein Teleskopschlagstock in seiner Schultasche aufgefunden werden. Die Jugendlichen müssen sich nun wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz sowie nach dem Waffengesetz verantworten.

 

Hausen. Am Freitag betrat gegen 19.00 Uhr ein 14-Jähriger eine Tankstelle im Gemeindegebiet. Hierbei nahm er eine Packung Long-Paper an sich und flüchtete anschließend aus der Tankstelle ohne die Ware zu bezahlen. Ein Angestellter der Tankstelle erkannte die Situation und stelle den Flüchtigen. Hierbei stürzte der 14-Jährige und verletzte sich derart, dass eine Behandlung in einem Klinikum erforderlich war. Weiterhin wurde festgestellt, dass der 14 Jährige mit 1,8 Promille erheblich alkoholisiert war. Nachdem es zweifelsfrei feststand, dass dieser mit seinem Fahrrad zur Tankstelle fuhr, muss er sich nun nicht nur wegen eines Diebstahls, sondern auch noch wegen einer Trunkenheit im Verkehr verantworten.

 

Ebermannstadt

Freitagfrüh geriet ein 18-jähriger Seat-Fahrer mit seinem Pkw auf der Staatstraße zwischen Ebermannstadt und Drügendorf auf regennasser Fahrbahn ins Rutschen. Der Pkw schleuderte daraufhin gegen die angrenzende Leitplanke. Das Fahrzeug musste im Anschluss von einem Abschleppdienst abgeschleppt werden. Der Fahrer blieb unverletzt. Am Pkw und an der Leitplanke entstand ein Gesamtschaden von ca. 6000,- Euro.

 

Kirchehrenbach

Im Zeitraum von Mittwochabend bis Freitagmittag wurde ein Geräteschuppen am Sportgelände des örtlichen Sportvereins aufgebrochen und eine Heckenschere der Marke Makita entwendet. Weitere Gegenstände ließ der Täter zurück. Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel. 09194/7388-0.

 

Weißenohe

Am Freitagabend wurde in der Hauptstraße in Weißenohe eine VW Golf-Fahrerin einer Verkehrskontrolle unterzogen. Nachdem bei der 37-Jährigen Alkoholgeruch wahrgenommen wurde und ein Alkoholtest einen Wert von über 1,2 Promille ergab, erfolgte eine Blutentnahme im Krankenhaus. Da die Dame nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, muss sie sich neben der Trunkenheit im Straßenverkehr auch wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten. Weiterhin erwartet den Halter des Fahrzeuges ebenfalls ein Strafverfahren, da er die Fahrt der Frau ohne Fahrerlaubnis zuließ. Der Eigentümer des Pkw saß bei der Kontrolle sogar nüchtern auf dem Beifahrersitz.

 

Hiltpoltstein

Freitagnacht konnte im Rahmen einer Ruhestörung festgestellt werden, dass sich mehrere Personen unterschiedlicher Hausstände zu einer Feier zusammen fanden. Da dies nach den geltenden Corona-Auflagen verboten ist, werden die anwesenden Personen sich wegen Verstößen gegen die Infektionsschutzverordnung verantworten müssen.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Am Freitag zwischen 05.00 Uhr und 13.00 Uhr wurde auf dem Reweparkplatz in der Caspersmeyerstraße ein weißer Seat hinten rechts beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von fast 1000 Euro. Die Polizei bittet um Zeugenaussagen unter der Rufnummer 0951/9129-210.

 

BAMBERG. Ein vor der Nürnberger Straße 77 geparkter schwarzer Skoda wurde in der Zeit von Donnerstag, 20.00 Uhr bis Freitag 07.45 Uhr vorne rechts beschädigt. Der Schaden wurde mit ca. 2000 Euro beziffert. Wer kann sachdienliche Hinweise geben (0951/9129-210)?

 

BAMBERG. In der Aufnahmeeinrichtung Bamberg mussten vier junge Menschen in Gewahrsam genommen werden, da sie bei der Ankunft als Kontaktpersonen zu einem Coronainfizierten eingestuft wurden und die verhängte Quarantänemaßnahme nicht akzeptieren wollten. Sie gingen immer wieder das Sicherheitspersonal an, zogen ihre Masken herunter, hielten sich nicht an die Abstände und drohten, zu randalieren. Per Gerichtsbeschluss wurde der Gewahrsam bis Montag verlängert, am Montag wird eine weitere Entscheidung veranlasst.

 

 

Bamberg-Land:

 

TEUCHATZ;   Auf das Kupfer der Dachrinne hatten es bisher unbekannte Täter in der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag abgesehen. Diese montierten am Gebäude der Kläranlage zwei Fallrohre und ca. 6 m Dachrinne ab. Der Entwendungsschaden wird mit ca. 500 Euro beziffert. Hinweise auf den oder die Täter nimmt die sachbearbeitende Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129-310 entgegen.

 

HALLSTADT;  Um Hinweise auf den Verursacher wird zu einer Unfallflucht gebeten, die sich im Laufe der vergangenen Woche ereignete. Der Geschädigte hatte hierbei seinen grauen Audi in einer Parkbucht in der Seebachstraße abgestellt. Am Donnerstag stellte er dann fest, dass sein Fahrzeug im Bereich der linken Frontseite erheblich beschädigt war. Die Reparaturkosten werden auf ca. 4.000 Euro geschätzt, Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129-310 entgegen.

 

 

Erlangen:

 

In der Nacht von Freitag auf Samstag, gegen Mitternacht, stellten Beamte der Erlanger Polizei mehrere junge Männer fest, die sich im Bereich des Neustädter Kirchenplatzes auffällig herumtrieben. Die Beamten konnten im Folgenden beobachten, wie drei der Männer die Schlösser von vier versperrten Fahrrädern abrissen und mit den Fahrrädern versuchten in verschiedene Richtungen zu flüchten. Doch weit kamen sie nicht. Durch das schnelle Eingreifen der Beamten konnten alle drei Personen einige Straßen weiter vorläufig festgenommen werden.

Bei den Dieben handelte es sich um zwei 16-Jährige und einen 18-Jährigen Erlanger. Die Fahrräder konnten sichergestellt werden. Es wird nun ermittelt, wem die entwendeten Fahrräder gehören. Solange werden sie bei der Polizei verwahrt. Gegen die drei jungen Männer wurden Ermittlungsverfahren wegen schweren Fahrraddiebstahls eingeleitet.