«Polizei» steht auf der Uniform eines Polizisten., © Jens Büttner/zb/dpa/Symbolbild

Polizeibericht 21.07.2022

Bamberg Stadt:

 

BAMBERG. Ein Damen-TShirt im Wert von 45 Euro entwendete ein 18-Jährige am Mittwochmorgen aus einem Bekleidungsgeschäft am Maximiliansplatz. Dazu entfernte er das Sicherungsetikett und steckte das Shirt in seinen Hosenbund. Ein Angestellter konnte dies beobachten und stellte ihn, als er das Geschäft verlassen wollte.

Am Nachmittag konnte der Ladendetektiv eines Bekleidungsgeschäfts in der Franz-Ludwig-Straße einen 17-Jährigen dabei beobachten, wie er eine kurze Hose im Wert von 20 Euro in seinen Rucksack steckte und den Laden verließ. Die eintreffende Polizeistreife konnte bei dem Jugendlichen noch einen Crusher mit Marihuanaanhaftungen sicherstellen.

Am Abend schließlich konnte der Angestellte eines Supermarktes in der Ludwigstraße einen 38-Jährigen beim Diebstahl von zwei Flaschen Alkohol im Wert von 20 Euro beobachten.

 

BAMBERG. Zwischen Montagnachmittag und Dienstagmorgen entwendeten Unbekannten aus einem Fahrradkeller in der Eichendorffstraße ein neues Cube-Mountainbike im Wert von 900 Euro. Täterhinweise nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Das Vereinsschild eines Sportvereins in der Wildensorger Hauptstraße wurde in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch mit Farbe besprüht. Das Graffiti verursachte einen Schaden in Höhe von 1.500 Euro. Täterhinweise nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Mittwochmittag gegen 13:00 Uhr befuhr ein 34-Jähriger mit seinem Audi die Marienbrücke und wollte nach rechts in den Heinrichsdamm abbiegen. Dabei übersah er einen 28-Jährigen vorfahrtsberechtigen Radfahrer, der geradeaus Richtung Wilhelmstraße fahren wollte. Es kam zum Zusammenstoß. Hierbei verletzte sich der Fahrradfahrer leicht. Am Fahrrad entstand ein Sachschaden in Höhe von 50 Euro.

 

BAMBERG. Mittwochnachmittag gegen 16.45 Uhr wurde ein Metalltor-Element eines Firmenparkplatzes in der Rodezstraße von einem Sattelschlepper angefahren. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Täterhinweise nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Am Mittwoch gegen 17:55 Uhr fuhr ein Linienbus in der Ludwigstraße nach einem Stop wieder an, als er in diesem Moment von einem weißen VW-Bus überholte wurde. Der VW-Bus scherte vor dem Linienbus so knapp ein, dass dieser stark bremsen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dabei verletzte sich ein Fahrgast leicht. Von dem VW-Bus ist nur ein LIF-Teilkennzeichen bekannt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Bamberg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 zu melden.

 

BAMBERG. Mittwoch zwischen 7:30 Uhr bis 15:30 Uhr wurde, ein, in der Tiefgarage Geyerswörth abgestellter, grauer Mini beschädigt. Evtl. wurde der Schaden an der Beifahrertür, in Höhe von ca. 500 Euro, durch die Tür des daneben parkenden Fahrzeugs verursacht. Täterhinweise nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Mittwochmorgen wurde die Polizei Bamberg von einem 31-Jährigen in die Nürnberger Straße gerufen, weil er der Meinung war, eine ihm unbekannte Person hätte in seinem Auto geschlafen. Die eintreffende Polizeistreife konnte einen 46-Jährigen antreffen, der auf die Beamten sehr abwesend und dehydriert wirkte. Er hatte wohl tatsächlich in dem unversperrten Auto geschlafen. Zur medizinischen Abklärung wurde er ins Klinikum Bamberg verbracht.

 

BAMBERG. Mittwochnachmittag wurde die Polizei Bamberg-Stadt darüber informiert, dass im Bereich ZOB ein Mann unterwegs sei, der dort Apple Air Pods Passanten anbot. Die eintreffende Polizeistreife konnte kurze Zeit später tatsächlich am ZOB einen 36-Jährigen antreffen, der von einem Zeugen eindeutig identifiziert wurde. Allerdings wurden bei dem 36-Jährigen keine Air Pods mehr gefunden.

Die Polizei Bamberg-Stadt sucht nun nach Personen, die am Mittwoch zwischen 15:30 Uhr und 17:00 Uhr im Bereich Bahnhof, Luitpoldstraße, ZOB, Kopfhörer angeboten bekamen bzw. gekauft haben. Diese werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 zu melden.

 

 

 

Bamberg Land: 

 

HIRSCHAID. Am späten Mittwochnachmittag befuhr ein 14-järiger Schüler mit seinem Fahrrad den Radweg von Hirschaid kommend in Richtung Strullendorf. An der Stelle, an der der Radweg die Marienstraße kreuzt, missachtete er die Vorfahrt des von rechts kommenden 51-jährigen BMW-Fahrers. Es kam zum Zusammenstoß. Beide Beteiligte blieben unverletzt. Am Fahrrad entstand ein Schaden von 25 Euro und am Pkw ein Schaden von ca. 2500 Euro.

 

KEMMERN. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle fiel am Mittwochmittag den Polizeibeamten auf, dass eine 74-jährige VW-Fahrerin mit einer ungültigen Fahrerlaubnis ihren Pkw führte. Ihre ausländische Fahrerlaubnis hätte sie vor längerer Zeit umschreiben lassen müssen. Nun muss sie sich wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten. Die Weiterfahrt musste unterbunden werden.

 

OBERHAID. Im Bereich Johannishof geriet am frühen Donnerstagmorgen ein ca. 200 qm großes Waldstück in Brand. Der Brand konnte schnell von den umliegenden Feuerwehren, die mit ca. 60 Personen im Einsatz waren, gelöscht werden. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Von einer vorsätzlichen Brandstiftung wird derzeit nicht ausgegangen. Der Sachschaden wird auf ca. 10000 Euro geschätzt.

Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, unter Tel. 0951/9129-310, entgegen.

 

 

 

Forchheim Stadt und Landkreis:

 

Forchheim. Am Donnerstagmorgen missachtete ein 34-jähriger Toyota-Fahrer in der Gebsattelstraße/Egloffsteinstraße die Verkehrsregelung „rechts vor links“ und nahm einer vorfahrtsberechtigten VW-Fahrerin die Vorfahrt. In Folge dessen prallte der Fahrer des Toyotas frontal in die vordere Fahrzeugseite des VWs. Anschließend entfernte sich der 34-Jährige von der Unfallstelle und wechselte den Fahrer. Kurze Zeit später tauchte der Vater des 34-Jährigen an der Unfallstelle auf, um den Unfall aufnehmen zu lassen. Die VW-Fahrerin erkannte jedoch, dass es sich hierbei nicht um den Unfallverursacher handelt. Der Beschuldigte konnte an der Wohnadresse aufgegriffen und zur Polizeiinspektion Forchheim verbracht werden. Da er sich auch nicht im Besitz eines Führerscheins befand, wird sich der 34-Jährige nun u. a. wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten müssen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 4.500,– Euro.

 

Forchheim. Am Donnerstagabend ereignete sich in der Theodor-Heuss-Allee/Steinbühlstraße ein Verkehrsunfall zwischen einem Fahrradfahrer und einem Pkw. Für den 28-jährigen Radfahrer zeigte die Ampel für Fußgänger- und Radfahrer Grünlicht, für die 45-jährige BMW-Fahrerin jedoch Rotlicht. Hierbei wurde der Radfahrer frontal erfasst und zuerst über die Motorhaube und anschließend über die Windschutzscheibe geschleudert. Er erlitt hierbei Prellungen und diverse Abschürfungen. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 10.300,– Euro.

 

Forchheim. Am Mittwochabend befuhr ein bisher unbekannter Fahrer eines weiß/blauen Sattelzuges mit der Aufschrift „MAN“ die Willy-Brandt-Allee, kommend von der AS Forchheim-Süd. Als dieser auf die Linksabbiegespur  wechselte, übersah er einen von hinten kommenden Sattelzug eines 26-Jährigen. Es kam zum Zusammenstoß, danach flüchtete der Unbekannte auf die Autobahnauffahrt Forchheim-Süd. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 5.000,– Euro. Eventuelle Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Forchheim in Verbindung zu setzen.

 

Forchheim. Am Mittwochvormittag konnte ein 45-Jähriger und ein 46-Jähriger dabei beobachtet werden wir sie in einem Einkaufsmarkt in der Willy-Brandt-Allee mehrere Getränkeflaschen in einen Rucksack steckten und anschließend an der Kasse lediglich zwei Bierflaschen bezahlten. Nachdem sie den Kassenbereich passierten, wurden sie auf den Diebstahl angesprochen und die Polizeiinspektion Forchheim wurde verständig. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf insgesamt 456,38 Euro.

 

Kersbach. Am Dienstag in der Zeit von 18:30 Uhr bis 23:00 Uhr entwendete ein bisher unbekannter Täter am Fahrradabstellplatz am Bahnhof in Kersbach ein rotes Fahrrad. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 200,– Euro. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Forchheim.

 

Effeltrich. In der Zeit von Samstag, 16.07.2022, 09:00 Uhr bis 19.07.2022, 08:00 Uhr wurden in der Hauptstraße 27 mehrere Buchsbäume durch einen bisher unbekannten Täter zerstört bzw. abgeschnitten. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 300,– Euro. Wer hat hierzu Beobachtungen machen können? Hinweise nimmt die Polizei Forchheim unter 09191-7090-0.

 

Kleingesee. Am Mittwoch gegen Mittag kletterte ein 56-jähriger Pole im Bereich des Pressknocks an der Felsformation Pressknockwende. Er befand sich im mittleren Teil der Route in ca. acht Meter Höhe. Plötzlich verlor der mit Seil gesicherte Kletterer, der einen Helm trug, den Halt und rutschte ab. Der Mann fiel daraufhin ins Seil. Durch die Wucht brach unglücklicherweise jedoch die ‚Sanduhr‘, eine am Fels befindliche Schlaufe, in der das Sicherungsseil sich befindet, aus und der Mann  fiel  unkontrolliert zu Boden. Dabei erlitt der Gestürzte mittelschwere Verletzungen. Hinzueilende Kletterfreaks aus dem  Raum Berlin konnten den Vorfall beobachten und leisteten sofort bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes ärztliche Hilfe. Die ebenfalls alarmierte Bergwacht verbrachte den gestürzten Kletterer aus dem unzugänglichen Terrain auf ein freies Gelände. Von dort wurde er mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum Bayreuth verbracht.

 

 

Erlangen:

 

Am Mittwoch gegen 21 Uhr kam es in der Calvinstraße im Verlauf eines Polizeieinsatzes unter anderem zu Widerstandshandlungen ausgehend von einem 35-Jährigen Mann.

Der Mann wurde von einer Polizeistreife kontrolliert, nachdem er kurz zuvor ein Auto beschädigt hatte. Der 35-Jährige demolierte ohne ersichtlichen Grund einen Außenspiegel eines Pkw. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 100,- Euro.

Während der Anhaltung verweigerte der Mann seine Personalien bzw. die Herausgabe seines Ausweises. Als der 35-Jährige von den Polizisten nach Ausweisdokumenten durchsucht wurde, leistete er über mehrere Minuten aktiven Widerstand. Der Renitente wurde gefesselt. Die eingesetzten Beamten wurden dabei wiederholt verbal beleidigt.

Bei der Durchsuchung kam obendrein noch eine geringe Menge Betäubungsmittel zum Vorschein. Das Rauschgift wurde beschlagnahmt.

Auf Weisung der Staatsanwaltschaft musste der 35-Jährige für das anstehende Strafverfahren eine Blutentnahme über sich ergehen lassen.

Der Mann und die involvierten Polizisten blieben unverletzt. MFR 027 (2008-02-11)

 

Gegend den 35-Jährigen wurden Ermittlungsverfahren wegen Widerstands, Sachbeschädigung, Beamtenbeleidigung und wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmittel eingeleitet.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“