Polizeibericht 21.07.2018

Bamberg-Stadt:

 

Am Freitagnachmittag verließ ein 24-Jähriger einen Supermarkt in Gaustadt, ohne für eine Flasche Pfefferminzlikör in seinem Rucksack zu bezahlen. Dies blieb jedoch nicht unbemerkt, ein Ladendetektiv beobachtete die Tat und sprach den Mann vor dem Supermarkt an. Beim Versuch zu flüchten biss dieser sogar den Detektiv, konnte aber bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen eines räuberischen Diebstahls sowie einer Körperverletzung.

 

In der Hubertusstraße wurde am Freitagvormittag zwischen 10:20 Uhr und 10:40 Uhr ein Mountainbike von einem Fahrradständer eines Autos durch einen unbekannten Täter entwendet.

 

In der Franz-Ludwig-Straße schlug am Freitagnachmittag eine 48-jährige Frau, die zuvor auf der Straße gelaufen war, unvermittelt mit ihrem Regenschirm gegen einen vorbeifahrenden Stadtbus. Der Busfahrer hielt an der nächsten Haltestelle und noch während er die Frau zur Rede stellen wollte, schlug sie auch auf einen nachfolgenden schwarzen Pkw ein. Anschließend lief sie in Richtung Innenstadt, wo sie schließlich von der Polizei festgenommen werden konnte. Ihr droht nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung. Die Polizei sucht nach weiteren Zeugen. Insbesondere wird der Fahrer des schwarzen  Autos gebeten, sich mit der Polizei unter 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.

 

Ein in der Tiefgarage am Georgendamm geparktes Auto wurde am Freitagnachmittag zwischen 16.30 Uhr und 17.30 Uhr von einem unbekannten Täter beschädigt. Die gesamte Beifahrerseite sowie die Heckklappe wurden zerkratzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro.

 

In der Maria-Ward-Straße ereignete sich am Freitagvormittag eine Unfallflucht. Ein verkehrsgerecht am rechten Fahrbahnrand geparktes Fahrzeug wurde dabei an der rechten Seite angefahren. Der entstandene Schaden beträgt etwa 500 Euro.

 

Am Samstagmorgen gegen 04:00 Uhr kam es vor einer Bar in der Oberen Sandstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen einer 21-jährigen Frau und einem unbekannten männlichen Täter. Dabei versetzte der unbekannte Täter der jungen Frau einen Kopfstoß und flüchtete anschließend. Die Geschädigte musste im Klinikum Bamberg ärztlich behandelt werden. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

 

Auf der Kettenbrücke gerieten am Freitagabend zwei Männer aneinander. Dabei provozierte ein 25-Jähriger sein Gegenüber, bis dieses ihm mit der Faust ins Gesicht schlug und unerkannt flüchtete. In seinem stark alkoholisierten Zustand wollte der Geschädigte sich jedoch im Klinikum Bamberg nicht mehr behandeln lassen. Er verhielt sich aggressiv, beleidigte und bedrohte die deswegen eingesetzten Polizeibeamten. Es folgt eine Anzeige wegen Beleidigung und Bedrohung.

 

 

Bamberg-Land:

 

 

SCHLÜSSELFELD. Von Mittwoch auf Donnerstag fuhr in der Victor-v.-Scheffelstraße ein bislang unbekannter Täter mit seinem Fahrzeug über eine Buchsbaumhecke und beschädigte diese auf eine Länge von ca. 6 m.  Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca.  400,- EUR.  Wem ist ein verdächtiges Fahrzeug aufgefallen? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

 

SCHESSLITZ. Samstagfrüh wurde zwischen Würgau und Berg ein 38-jähriger Mann mit seinem Pkw kontrolliert. Die Polizeibeamten stellten beim Fahrzeugführer Alkoholgeruch und Ausfallerscheinungen fest. Der anschließende Alkotest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 0,62 mg/l.  Es folgten eine Blutentnahme und die Sicherstellung des mitgeführten Führerscheines. Dem Fahrzeugführer droht nun neben einer Geldstrafe auch eine mehrmonatige  Fahrerlaubnissperre.

 

 

 

Forchheim Stadt und Landkreis:

 

HALLERNDORF – TRAILSDORF. LKR. FORCHHEIM. Ein schadensträchtiger Unfall ereignete sich am Freitagabend in der Hauptstraße. Ein 31-jähriger Traktorfahrer, der aus Richtung Schlammersdorf kam, geriet offensichtlich aufgrund einer Unachtsamkeit zu weit nach rechts und fuhr in eine Gartenmauer. Durch den Aufprall wurde die Vorderachse des Traktors abgerissen und die Gartenmauer zum Teil eingerissen. Der Traktor kam schließlich mit dem Hinterrad auf der Mauer zum Stehen. Der Sachschaden beträgt etwa 25.000,– EUR. Alarmiert waren auch Einsatzkräfte der Feuerwehren Hallerndorf und Trailsdorf zur Absicherung und Reinigung der Unfallstelle. Während der Bergung des Traktors musste die Hauptstraße vollständig gesperrt werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

 

HALLERNDORF. LKR. FORCHHEIM. Eine 44-jährige VW-Fahrerin wollte am Freitagabend an der Einmündung der Forchheimer Straße in die Staatsstraße wenden. Hierbei übersah sie einen hinter ihr fahrenden 31-jährigen Motorradfahrer. Beim Wendemanöver kam es zum Zusammenstoß mit dem Kradfahrer. Dieser stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 7.000,– EUR.

 

FORCHHEIM. Auf einem Parkplatz am Bahnhofsplatz in der Nähe der Einfahrt zum Bahnhof wurde ein roter Peugeot 208 angefahren. Das Auto stand am Freitag in der Zeit von 06.40 bis 18.10 Uhr am dortigen Parkplatz. Es wurden etwa 200,– EUR Sachschaden angerichtet. Der Unbekannte Verursacher entfernte sich, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden aufgenommen.

 

FORCHHEIM. Am Freitag, in der Zeit von 19.15 bis 21.00 Uhr, wurde auf dem Parkplatz des „Königsbades“ ein blauer Opel angefahren. Dieser wurde offensichtlich von einem Kastenwagen gestreift. Hierdurch entstand Sachschaden in Höhe von 3.000,– EUR. Der Unbekannte Fahrer entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Sachschaden zu kümmern. Hinweise an die Polizei unter 09191/70900.

 

FORCHHEIM. Von einem Mercedes, der in der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße abgestellt war, wurden beide amtlichen Kennzeichen entwendet. Das Fahrzeug stand in der Zeit von Donnerstag, 13.00 Uhr, bis Freitag, 19.00 Uhr dort auf einem Parkplatz.

 

FORCHHEIM. Zwei Polizeibeamte, die mit ihrem Streifenwagen am Freitagabend an einer Ampel verkehrsbedingt warten mussten, wurden durch einen 16-Jährigen, der sich in unmittelbarer Nähe auf einem Parkplatz befand, beleidigt. Der 16-Jährige hielt den beiden Polizisten den ausgestreckten Mittelfinger entgegen. Er hat sich wegen Beleidigung zu verantworten.

 

ANNAFEST

 

Eine 14-jährige Besucherin musste aufgrund ihrer Alkoholisierung auf dem Festgelände in Gewahrsam genommen werden. Sie wurde ihren Eltern übergeben.

Gegen Mitternacht kam es in der Haidfeldstraße zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen fünf Männern im Alter von 23 bis 35 Jahren, die auf dem Nachhauseweg waren. Drei der Fünf wurden dabei leicht verletzt. Ein 33-Jähriger musste ambulant ärztlich behandelt werden. Anzeigen wegen Körperverletzungsdelikten wurden aufgenommen. Die Beteiligten waren zum Teil nicht unerheblich alkoholisiert.

 

Eine 18-jährige Schülerin wurde auf dem Nachhauseweg auf der Piastenbrücke gegen 00.30 Uhr von einem bislang unbekannten jungen Mann angesprochen. Dieser umarmte die junge Frau und berührte sie dabei unsittlich. Er wird als ca. 170cm groß, ca. 25 Jahre alt, schlank, dunkelhäutig, mit sehr kurzen schwarzen Haaren und einem Backenbart beschrieben. Ermittlungen wegen sexueller Belästigung wurden aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich unter 09191/70900 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

 

Leutenbach. Am Freitagmorgen wollte ein 18-jähriger Führerscheinneuling von Hundshaupten kommend in Mittelehrenbach nach links in Richtung Kunreuth abbiegen. Dabei schnitt der Audi-Fahrer in Zusammenhang mit nicht angepasster Geschwindigkeit die Einmündung und stieß im Anschluss mit einem ordnungsgemäß herannahenden Omnibus zusammen. Am Audi entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 10000 Euro. Dieser musste abgeschleppt werden. Am noch fahrbereiten Bus dürfte der Sachschaden 5000 Euro betragen. Die Straßenmeisterei Forchheim wurde zum Abbinden von Betriebsflüssigkeiten beauftragt.

 

Kirchehrenbach. Offensichtlich zu tief in den Bierkrug geblickt hatte ein 52-jähriger Paketfahrer am Freitagabend, als er vom Anna-Fest in Forchheim auf dem Weg nach Hause war. Die Beamten stoppten sein Fahrzeug und unterzogen ihn einer Verkehrskontrolle. Dabei ergab ein Alkoholtest einen Wert von über 2 Promille. Der Fahrer musste sich einer Blutentnahme unterziehen und seinen Führerschein abgeben. Der Mann wurde wegen Trunkenheit im Verkehr zur Anzeige gebracht.

 

Kirchehrenbach. Vermutlich wollte sich ein Schmierfink am Sportgelände des TSV Kirchehrenbach in der Nacht von Donnerstag auf Freitag verewigen. An beiden Unterständen für Trainer und Auswechselspieler am A-Platz sprühte der Unbekannte in roter Farbe in einer Größe von 2,6 m auf 1,2 m mehrere Graffiti-Parolen. Signiert wurden die Schmierereien mit dem Wort ‚TPK Crew‘. Dem Verein entstand dadurch ein geschätzter Schaden von ca. 500 Euro. Sachdienliche Angaben zur Ermittlung des oder der Sprayer erbittet die Polizei in Ebermannstadt.

 

Ebermannstadt. Am Freitagnachmittag wurde die Polizei zu einem Badeunfall im Freibad Ebsermare bei Rothenbühl gerufen. Eine 53-jährige Frau aus Berlin befand sich im Wasserbecken der Wellenrutsche und wartete auf ihre herabrutschenden Kinder. Als sie unverständlicherweise das Wasserbecken im Endbereich der Rutsche querte, kam ein ein Kind im Alter von sechs bis acht Jahren herabgerutscht und traf mit dem Fuß die Frau in die rechte Körperseite. Dabei erlitt die Frau kurzfristig Atemnot. Herbeigerufene medizinische Helfer versorgten sie. Mit Verdacht auf Rippenbruch wurde die Dame ins Klinikum Forchheim gefahren.

 

 

Mittelfranken:

 

Erlangen:

 

Am Freitag ereigneten sich rund um das Autobahnkreuz Fürth-Erlangen der BAB 3 wieder mehrere Verkehrsunfälle. Hier erweist sich der Bereich der Baustelle, wie schon in den letzten Wochen, als Unfallschwerpunkt.

 

Allerdings kamen Personen glücklicherweise nicht zu Schaden. Trotzdem kam es bei tropenhaften Temperaturen zu erheblichen Behinderungen für die nachfolgenden Verkehrsteilnehmer.

 

Glück hatte ein 41-jähriger Lkw-Fahrer, der bei einem Fahrstreifenwechsel einen neben ihm fahrenden Pkw übersah und diesen touchierte. Bei der anschließenden Vollbremsung rutschten die geladenen und unzureichend gesicherten Spanplatten mit einem Gewicht von 24 Tonnen nach vorne und verbogen die Stirnwand des Lkw-Aufliegers. Nur der geringen Geschwindigkeit war es zu verdanken, dass die Ladung das Führerhaus nicht durchschlug. Dem Lkw-Fahrer wurde die Weiterfahrt mit dem beschädigten Fahrzeug untersagt.

 

In der Nacht zum Samstag war ein 51jähriger Erlanger zu Besuch bei einer Bekannten. Vermutlich aufgrund seines Alkoholgenusses randalierte er und zerstörte mehrere Möbelstücke. Dabei entstand ein Schaden von 300 Euro. Die Frau wusste sich nicht mehr zu helfen und verständigte die Polizei. Diese trafen den Mann schlafend in der Wohnung an. Als sie ihn aufweckten, um einen Platzverweis auszusprechen, trat er einen Beamten mit dem Fuß in den Bauch. Ein weiterer Beamter erlitt einen Schlag ins Gesicht, während einer anderer einen Schlag auf die Nase und Kratzer davontrug. Schließlich gelang es den Beamten, den Mann in Gewahrsam zu nehmen. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem 51jährigen einen Wert von etwas über 1,2 Promille. Die Beamten blieben dienstfähig. Gegen den renitenten Mann wird nun ermittelt wegen tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Sachbeschädigung.

 

Im Verlauf des Freitags wurde in der Breslauer Straße die Motorhaube eines rot-schwarzen Opel Corsa stark eingedellt. Augenscheinlich hatte sich eine Person mehrfach auf die Motorhaube gesetzt. Dabei entstand ein Schaden von 1700 Euro. Zeugen zu dem Vorfall werden gebeten, sich unter der Rufnummer 09131/760-114 mit der Polizei Erlangen in Verbindung zu setzen.

 

Am Samstag kurz nach Mitternacht verständigte ein Zeuge, dass in Büchenbach auf einem Parkplatz ein stark beschädigter schwarzer BMW steht. Bis zum Eintreffen einer Streife war der Pkw bereits weggefahren. In Dechsendorf konnte der Pkw fahrend angetroffen und kontrolliert werden. Dabei wurde festgestellt, dass der BMW vorne einen platten Reifen und hinten bereits auf den Felgen fuhr. Zudem war hinten links das Heck stark beschädigt. Der Fahrer, ein 23jähriger aus Worms, gab zu, keine Fahrerlaubnis zu besitzen. Außerdem hatte er bei einer Atemalkoholüberprüfung einen Wert von 1,40 Promille. Letztendlich hatte er die Autoschlüssel seinen Arbeitskollegen, der mit ihm im Zimmer schlief, entwendet und hatte den BMW unbefugt benutzt. Wo er den Schaden verursacht hatte, konnte er nicht sagen. Vermutlich war er gegen einen Pfosten oder Zaun gefahren. Der Schaden an dem BMW ist dürfte ca. 5000 Euro betragen.

 

 

Unterfranken:

 

Haßberge:

 

Trossenfurt – Am späten Freitagabend konnte im Rahmen einer Verkehrskontrolle in der Conrad-Vetter-Straße in Trossenfurt bei einer 48 Jahre alten Autofahrerin deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Da der anschließende Alkoholtest einen Wert von fast zwei Promille ergab, wurde die Weiterfahrt unterbunden, der Führerschein sichergestellt und eine Blutentnahme angeordnet. Die Alkoholsünderin erwartet nun ein längerer Führerscheinentzug und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

 

Haßfurt – Zwischen Donnerstagabend 18:00 Uhr und Freitagmorgen 07:30 Uhr verursachte ein bislang unbekannter Täter einen Sachschaden in Höhe von 1000 Euro an einem, Im Wehrlein in Haßfurt, abgestellten grünen VW Caddy. Auf der Fahrertüre des Caddy befand sich ein ca. 30 cm langer Kratzer, welcher aufgrund der Spurenlage vermutlich mittels eines Schlüssels oder eines anderen Werkzeuges eingebracht wurde. Zudem konnte noch oranger Gummiabrieb festgestellt werden, welcher aktuell allerdings nicht zuordenbar ist

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der 09521/927-0 entgegen.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“