© Armin Weigel

Polizeibericht 20.11.2020

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

FORCHHEIM. Am Donnerstagmorgen beobachtete ein aufmerksamer Zeuge wie ein zunächst unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Anhänger gegen einen Zaun in der Steinbühlstraße. Anschließend entfernte sich der 69-Jährige unerlaubt vom Unfallort und konnte durch das Kennzeichen ermittelt werden. Vom Anstoß und dem verursachten Schaden von ca. 1.000,– Euro will er nichts bemerkt haben.

 

LANGENSENDELBACH OT BRÄUNINGSHOF. Bereits in der Zeit von Dienstag, 17.11.2020, ca. 16:00 Uhr bis zum Mittwoch, 18.11.2020, ca. 11:00 Uhr entwendete ein bislang unbekannter Täter in der Atzelsberger Straße beide Kennzeichen eines grauen VW Golf Plus. Wer verdächtige Beobachtungen in diesem Bereich machen konnte, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefon-Nr. 09191/7090-0.

 

Gößweinstein. Am Donnerstagmorgen ereigneten sich im Ortsbereich innerhalb von einer Stunde zwei Verkehrsunfälle, bei denen eine Person leicht verletzt wurde und ein Gesamtschaden in Höhe von 24000 Euro entstand. Kurz nach 06.30 Uhr stellte ein 66-jähriger Forchheimer seinen Ford Transit auf dem Parkplatz am Wertstoffhof ab und vergaß beim Aussteigen die Handbremse anzuziehen. Als der Mann neben dem Fahrzeug stand, setzte sich das Fahrzeug aufgrund der Bodenneigung in Bewegung. Der Rentner versuchte vergebens mittels Körperkraft, das Fahrzeug aufzuhalten.  Der Wagen rollte noch zu allem Unglück über den Fuß des Rentners und steuerte unkontrolliert gegen einen gegenüberliegend geparkten Opel Corsa. Durch die Anstoßwucht wurde dieser noch gegen einen Ford Fiesta gedrückt. Der Fahrer erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Der Gesamtschaden beträgt etwa 9000 Euro. Etwa eine Stunde später fuhr ein 38-jähriger Fahrer eines VW-Golf von Stadelhofen nach Gößweinstein. An der Einmündung wollte er nach links in die August-Sieghardt-Straße einbiegen, hatte aber die Vorfahrt zu gewähren. Dabei übersah er einen von links herannahenden und vorfahrtberechtigten Fahrer eines Renault Clio. Im Einmündungsbereich kam es schließlich zu einem massiven Zusammenstoß mit einem Gesamtschaden in Höhe von 15000 Euro. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Die Fahrzeugbergung übernahmen die Fahrer in Eigenregie.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Zwischen Dienstagabend, 20.00 Uhr und Mittwochnachmittag, 15.00 Uhr, wurde in der Schweinfurter Straße ein dort versperrt abgestelltes Pedelec der Marke Haibike, rot/schwarz im Zeitwert von 2500 Euro gestohlen.

 

BAMBERG. In der Hauptwachstraße wurde am Donnerstag, gegen 13.00 Uhr, ein versperrtes Herrenrad da  Marke Winora, blau/silber, im Wert von etwa 1000 Euro gestohlen.

Zu genannten Fahrraddiebstählen erbittet die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 Täterhinweise.

 

BAMBERG. Auf Lebensmittel für knapp 11 Euro hatte es am Donnerstagmittag ein 25-jähriger Mann in einem Geschäft in der Pödeldorfer Straße abgesehen. Der Langfinger wurde vom Marktleiter dabei beobachtet, wie er das Diebesgut  versteckt im Rucksack aus dem Geschäft schmuggeln wollte.  Er wurde anschließend der Polizei überstellt.

 

BAMBERG. Am Donnerstagnachmittag, gegen 15.00 Uhr, wurde in der Greiffenbergstraße der Fahrer eines Kleintransporters von einem aufmerksamen Zeugen dabei beobachtet, wie er dort versuchte zu wenden und dabei gegen Rabatten fuhr. Danach entfernte sich der Unfallverursacher, obwohl er Sachschaden von etwa 200 Euro angerichtet hatte.

 

BAMBERG. Am Mittwochnachmittag, gegen 15.30 Uhr, fuhr An der Breitenau ein Lkw-Fahrer in stadtauswärtige Richtung und stieß dabei mit seinem Anhänger gegen einen geparkten schwarzen Mercedes. Auch hier fuhr der Unfallverursacher nach dem Aufprall einfach weiter, obwohl er an dem Auto Sachschaden von etwa  5000 Euro angerichtet hatte. Auch hier wurde die Unfallflucht von einer aufmerksamen Zeugin beobachtet, die sich das Kennzeichen notierte und es deswegen für die Polizei ein leichtes Spiel war, den verantwortlichen Fahrer  zu ermitteln. Er muss sich wegen Unfallflucht verantworten.

 

BAMBERG. Am Donnerstagfrüh fuhr ein Stadtbusfahrer in der Nürnberger Straße während des Rangierens gegen eine dortige Mauer und richtete Sachschaden von etwa 1000 Euro an. Auch hier fuhr der Unfallverursacher einfach weiter, konnte aber ebenfalls aufgrund des abgelesenen Kennzeichens schnell von der Polizei ermittelt werden. Am Bus ist ebenfalls Sachschaden von etwa 1000 Euro entstanden. Auch hier muss sich der 50-jährige Busfahrer wegen Unfallflucht verantworten.

 

BAMBERG.  Am Donnerstag, kurz nach 13.30 Uhr, wurde auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Pödeldorfer Straße ein 57-jähriger Mann von  einem etwa 60-Jährigen angesprochen und anschließend ins Gesicht geschlagen. Der Täter war etwa 170 cm groß, dicke Figur, hatte braun/schwarze Haare, sprach fränkischen Dialekt und hatte einen kleinen Hund dabei. Der Geschädigte wurde durch den Schlag leicht verletzt.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Am Freitagfrüh, gegen 00.30 Uhr, wurde in der Mohnstraße ein 18-jähriger Autofahrer einer Kontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten drogentypische Ausfallerscheinungen fest, was ein Drogenurintest positiv bestätigte. Der Autofahrer musste sich einer Blutentnahme unterziehen; die Weiterfahrt wurde  ihm verboten.

 

Bamberg-Land:

 

HALLSTADT. Zwei Leichtverletzte sowie etwa 10.000 Euro Blechschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagabend, gegen 22.30 Uhr, in der Industriestraße ereignete. Beim Ausfahren aus einem Firmengelände übersah eine 24-jährige Nissan-Fahrerin den von links kommenden, vorfahrtsberechtigten Pkw, VW Golf, einer 27-Jährigen. Beim Zusammenstoß verletzten sich die Golf-Fahrerin sowie ihre 19-jährige Mitfahrerin. Beide Frauen wurden durch den Rettungsdienst ins Klinikum eingeliefert werden. Die Unfallfahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

 

HALLSTADT. Eine böse Überraschung erlebte eine Autofahrerin am Donnerstagmittag. Als sie nach ihrem Einkauf im REAL-Markt in der Emil-Kemmer-Straße zu ihrem auf dem Parkplatz abgestellten Pkw, VW Golf, zurückkam, musste sie feststellen, dass die hintere Stoßstange Kratzer aufwies. Offensichtlich stieß ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer zwischen 12.05 Uhr und 12.40 Uhr gegen die linke hintere Stoßstangenseite. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern fuhr der Verursacher davon.

Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

Bamberg       In der Überleitung von der B 505 auf die B 22 verlor am Donnerstagmorgen der 17jährige Fahrer eines Leichtkraftrades auf feuchter Fahrbahn im Kurvenbereich die Traktion und stürzte. Anschließend rutschte er samt seinem Zweirad in die Außenschutzplanke, wobei er leicht verletzt wurde. Der Sachschaden wird auf rund 1300 Euro geschätzt.

 

Bamberg      Eine Kette mit einem hölzernen Hakenkreuz und SS-Runen, deutlich sichtbar am Armaturenbrett, stellten am Donnerstagvormittag Schleierfahnder der Autobahnpolizei in einem ukrainischen Kleintransporter auf der A73, an der AS Memmelsdorf, fest. Der verbotene Gegenstand wurde sichergestellt. Der 32jährige Fahrer wird wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen angezeigt und konnte nach Zahlung einer Sicherheitsleistung die Heimreise fortsetzen.

 

Bamberg     Erkennbar unter Drogeneinfluss stand am Donnerstagnachmittag der 38jährige Fahrer eines Audi, als er durch Schleierfahnder der Verkehrspolizei in der Wunderburg kontrolliert wurde. Im Fahrzeug wurden zudem Rauschgiftutensilien und Drogenreste aufgefunden. Der Führerschein war dem Mann schon vor längerem entzogen worden. Die Weiterfahrt wurde untersagt, die Fahrzeugschlüssel sichergestellt und eine Blutentnahme durchgeführt. Anzeigen wegen der Drogenfahrt und Fahren ohne Fahrerlaubnis folgen.

 

Strullendorf    Wegen des Winddruckes, der sich aus der gefahrenen Geschwindigkeit ergab, brach am Donnerstagmorgen auf der B 505 ein Teil einer, auf dem Dach eines Kleintransporters befestigten, Dachlatte ab und prallte in den Kühlergrill eines entgegenkommenden Lkw, wo das Holzteil stecken blieb. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 1500 Euro geschätzt.

 

 

Erlangen:

Nachdem sie auf der A 3 in Richtung Würzburg beinahe einen Verkehrsunfall verursachte, wurde ges-tern Abend der Führerschein einer betagten Dame sichergestellt. Um 18:00 Uhr beobachtete eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizei Erlangen am Autobahnkreuz Er-langen einen Opel Corsa, der auf freier Strecke ohne jeden ersichtlichen Grund massiv abgebremst wurde. Zwei nachfolgende Sattelzüge konnten gerade noch einen Auffahrunfall verhindern. Die 80 Jahre alte Fahrerin des Opels setzte dann ihre Fahrt mit ca. 30 km/h fort. Dabei kam sie auch immer wieder von der linken auf die rechte Fahrspur. Nach der Anhaltung an der Anschlussstelle Erlangen-Frauenaurach wurden deutliche, wohl altersbe-dingte Auffälligkeiten festgestellt. Im Gespräch mit der Frau stellte sich dann auch noch heraus, dass sie in Nürnberg wohnt und gar nicht auf die Autobahn fahren wollte. Nun war sie auf der Suche nach einer Ausfahrt. Aufgrund der Gesamtumstände wurde der Führerschein sofort sichergestellt. Die Streifenbesatzung brachte dann die Dame noch zu ihrer Wohnung nach Nürnberg. Außerdem wurde ein Verwandter ver-ständigt, der sich um die weitere Betreuung kümmert.

 

 

Am Donnerstagabend waren drei professionelle Diebe in einem Erlanger Kaufhaus im Stadtzentrum tätig. Innerhalb kürzester Zeit ließen die Männer Parfum im Wert von über 500,- Euro mitgehen. Die Diebe gingen arbeitsteilig vor. Die Diebstahlssicherungen wurden mit Werkzeugen durchtrennt. Ein Detektiv beobachtete das Trio. Während einem Tatverdächtigen die Flucht gelang, wurden zwei Männer im Alter von 25- und 34-Jahren festgenommen. Die Beute ist mit dem Flüchtenden verschwunden. Es wurde ein Strafverfahren wegen schweren Diebstahls eingeleitet. Die verständigte Staatsanwaltschaft stellte Haftantrag gegen die zwei Festgenommenen. Ob die Männer den Weg ins Gefängnis antreten müssen, obliegt der ausstehenden Entscheidung eines Richters.

 

Am Donnerstagmorgen gegen 7.15 Uhr ereignete sich in der Mönaustraße ein Verkehrsunfall. Im Begegnungsverkehr touchierten sich ein Linienbus und ein Pkw. Die Fahrzeuge stießen dabei jeweils mit den linken Außenspiegeln zusammen. Es entstand geringer Sachschaden. Personen wurden bei dem Unfall nicht verletzt. Die beiden Fahrzeugführer bezichtigen sich gegenseitig. Jeweils der andere soll zu weit links gefahren sein. Zur Klärung des Unfallhergangs ist die Polizei auf Zeugen angewiesen. Diese werden gebeten sich unter der Telefonnummer 09131/760-114 mit der Polizeiinspektion Erlangen in Verbindung zu setzen.