© Carsten Rehder

Polizeibericht 20.07.2020

Bamberg-Land:

 

HALLSTADT. Aus der Fahrradhütte im Garten eines Anwesens in der Wilhelm-Högner-Straße entwendete zwischen Samstagabend und Sonntagmorgen ein unbekannter Dieb ein dort abgestelltes Herren E-Bike der Marke Cube/Reaction Hybrid Pro. Das schwarze Fahrrad samt Ladekabel und Akku hat einen Zeitwert von ca. 2.400 Euro.

Wer kann Hinweise über den Verbleib des Rades geben? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

 

SCHLÜSSELFELD. Mit leichten Verletzungen mussten am späten Sonntagnachmittag ein 37-jähriger Motorradfahrer und seine 38-jährige Sozia nach einem Verkehrsunfall durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. Auf der Staatsstraße 2260/Steinäcker übersah eine 20-jährige Autofahrerin beim Abbiegen den entgegenkommenden vorfahrtsberechtigen Zweiradfahrer, so dass es zum Zusammenstoß kam. Da beide Unfallfahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren, mussten sie abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Schaden von ca. 8.000 Euro.

 

STRULLENDORF. Um rückwärts aus einer Parklücke in der Ortsstraße „Untere Weinbergsleithe“ ausfahren zu können, musste am Sonntagmorgen eine Fiat-Fahrerin rangieren und touchierte dabei das Heck eines geparkten Pkw, Mercedes. Obwohl die Unfallverursacherin sich den angerichteten Schaden in Höhe von ca. 800 Euro an der Stoßstange des Mercedes angesehen hat, fuhr sie anschließend davon, ohne die Polizei zu verständigen und Personalien zu hinterlassen. Eine aufmerksame Zeugin beobachtete jedoch die Unfallflucht und konnte der Polizei das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeuges nennen. Die Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden sofort aufgenommen.

 

HALLSTADT. Mit Verbrennungen 1. Grades musste am Sonntagabend eine 35-jährige Frau durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. Beim Entzünden eines Lagerfeuers im Garten eines Anwesens in der Ortsstraße „Am Rodach“ kam es zu einer Verpuffung, da die Frau zuvor Benzin auf das Holz goss. Die Stichflamme traf die 35-Jährige im Gesicht.

 

HIRSCHAID. Eine Platzwunde am Kopf erlitt am Sonntagmorgen, gegen 3.30 Uhr, ein 15-Jähriger, der in einer Gruppe vor der OMV-Tankstelle in der Industriestraße stand. Plötzlich nahm ein noch Unbekannter aus der Gruppe seine Bierflasche und schlug sie dem 15-Jährigen auf den Kopf. Anschließend fuhren der Täter sowie zwei weitere Personen mit Fahrrädern davon.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: ca. 26 Jahre alt, 185 cm groß, kräftige Statur, hellblonde, lockige kurze Haare und Vollbart.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

 

 

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

Buckenhofen. Bislang unbekannte Täter entwendeten zwischen Dienstagnachmittag und Freitagnachmittag ein Schlauchboot mit Außenbordmotor. Das Boot war im Yachthafen angeleint. Dem 58jährigen Geschädigten entstand ein Entwendungsschaden in Höhe von ca. 2500 Euro. Wer kann Hinweise auf den/die Täter geben?

 

Forchheim. Am Samstagabend wollte ein 60jähriger Mann eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Jugendlichen „Am Streckerplatz“ schlichten. Daraufhin versuchte der Hauptaggressor der Gruppe auf ihn loszugehen. Dies konnte durch unbekannte Zeugen zwar verhindert werden, jedoch verlor die Gruppe das Gleichgewicht und stürzte auf den Streitschlichter. Er erlitt hierdurch leichte Prellungen und Schürfwunden. Zeugen des Geschehens werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Forchheim unter der Telefonnummer: 09191/7090-0 in Verbindung zu setzen.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Zwischen Montag, 13.07.2020, und Sonntag, 19.07.2020, wurde die Außenwand einer Garage in der Scheubelstraße mit Graffiti besprüht. Der angerichtete Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 500 Euro beziffert. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Am  Sonntagmittag wurde die Polizei darüber informiert, dass an einer Baustelle in der Hartmannstraße ein Mann randaliert. Beim Eintreffen der Streife stellte sich heraus, dass ein 33-Jähriger dort  mehrere Baumaterialien um sich warf. Außerdem nahm er einen Behälter mit ätzender Flüssigkeit und schüttete diese auf die Pflastersteine, weswegen die Feuerwehr zur Unterstützung hinzugerufen werden musste. Anwohner wurden angewiesen, die Fenster geschlossen zu halten, bis der Gefahrstoff von der Feuerwehr abgetragen werden konnte. Der Mann wurde nach der  Sachbehandlung durch die Polizei ins Klinikum am Michelsberg eingeliefert. Der Sachschaden wird auf etwa 100 Euro beziffert.

 

BAMBERG. Am Sonntagnachmittag gegen 17.00 Uhr stürzte in der Kloster-Langheim-Straße ein E-Bike-Fahrer, weil er mit seinem Rad gegen einen Bordstein stieß. Durch den  Sturz erlitt der 66-jährige Mann einen Schock sowie eine Kopfplatzwunde, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Sachschaden entstand keiner.

 

 

Bamberg-Land:

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

A 73 / Bamberg   Das wegen einer Nachtbaustelle im Einfahrtsast, Richtung Nürnberg, aufgestellte Stop-Schild, mißachtete am Freitagabend der 25jährige Fahrer eines VW Golf. Es kam zum seitlichen Streifvorgang mit einem vorfahrtsberechtigten Sattelzug  bei dem der linke Außenspiegel des VW demoliert wurde. Der Schaden beläuft sich auf rund 400 Euro.

 

A 70 / Gundelsheim     Gegen vier Felder der Außenschutzplanke prallte am Kreuz Bamberg, im Ausfahrtsast aus Richtung Schweinfurt auf die A 73, Richtung Suhl, von Freitagabend bis Samstagmorgen. Der bislang unbekannte Fahrer flüchtete anschließend, obwohl er einen Schaden von rund 1200 Euro verursacht hatte. Bei dem Fahrzeug handelte es sich um einen grauen BMW der 3er-Serie, der im Frontbereich erheblich beschädigt sein dürfte. Die Autobahnpolizei Bamberg bittet zu dieser Unfallflucht um Zeugenhinweise unter Tel. 0951/9129-510.

 

A 70 / Stadelhofen      Die Fahrerkarte einer anderen Person nutzte ein 32jähriger LKW-Fahrer beim Betrieb des elektronischen Kontrollgeräts seines Sattelzuges, als er am frühen Samstagmorgen am Parkplatz Paradiestal durch eine Streife der Autobahnpolizei kontrolliert wurde. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und erhält nun eine Strafanzeige wegen Fälschung beweiserheblicher Daten.

 

 

Erlangen:

 

Bei einem spektakulären Verkehrsunfall hat sich gestern Abend auf der A 73 der Verursacher mit sei-nem Fahrzeug überschlagen. Der Fahrer wurde dabei nur leicht verletzt und verzichtete sogar auf eine Behandlung in einer Klinik. Der 51jährige war um 19:05 Uhr alleine mit seinem Kia Sorento auf der A 73 in Fahrtrichtung Bamberg unterwegs. Kurz vor der Ausfahrt Baiersdorf-Nord wollte er von der linken auf die rechte Fahrspur wech-seln. Er übersah aber einen dort fahrenden Pkw und touchierte diesen leicht. Vermutlich vor Schreck lenkte er nun zu stark nach links, geriet in die Mittelschutzplanke und schleuderte dann quer über die Fahrbahn in die Außenschutzplanke. Das Fahrzeug überschlug sich und blieb auf der Beifahrerseite lie-gen. Die beiden beteiligten Fahrer konnten selbstständig ihre Fahrzeuge verlassen. Leicht verletzt wurde nur der Unfallverursacher. Der Sachschaden liegt bei ca. 11000 Euro. Nachdem zunächst eine eingeklemmte Person gemeldet wurde und die Schwere der Verletzungen nicht klar war, fuhren auch ein Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungsdienst zur Unfallstelle. Weiter war die A 73 während der ersten Maßnahmen in Fahrtrichtung Bamberg komplett gesperrt und es kam zu einem Rückstau. Dies alles ging wohl einem 69jähriger mit seinem Porsche Cayenne zu langsam. Statt mit eine Rettungs-gasse zu bilden, nutzte er diese selbst. Er fuhr hinter mehreren Einsatzfahrzeugen hinterher, kam dann allerding kurz vor der Unfallstelle auch nicht mehr weiter und blieb in der Rettungsgasse stehen. Erst nach Aufforderung durch einen Polizeibeamten machte er diese wieder frei. Spontan gab er als Grund an, dass er von München bis hierher schon drei Stunden unterwegs war und deshalb schneller vorwärts kommen wollte. Gegen den uneinsichtigen Mann wurde ein Bußgeldverfah-ren eingeleitet.

Im Verlauf des vergangenen Wochenendes wurden bei der Erlanger Polizei mehrere Sachbeschädigungen zur Anzeige gebracht. Es wird gegen Unbekannt ermittelt. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Erlangen unter der Telefonnummer 09131/760-114 entgegen.

 

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde in der Güterhallenstraße ein Schaustellerwagen beschädigt. Der Wagen ist vor einer dortigen Gaststätte abgestellt. Unbekannte beschädigten die Stützfüße des Kühlanhängers und ließen einen Stützfuß mitgehen. Die Kabelbrücken zwischen Kühlanhänger und Schaustellerwagen wurden zudem demoliert. Durch die Stromtrennung wurden Lebensmittel unbrauchbar. Der Sachschaden beträgt mehrere Hundert Euro.

 

Samstagnacht um 2 Uhr nahm ein Anwohner in der Wasserturmstraße einen lauten Schlag wahr. Wie sich herausstellte, wurde ein Fenster des Instituts für Mikrobiologie mit einem Barhocker eingeschlagen. Der Schaden beläuft sich auf rund 1.000,- Euro. Die Täter entkamen unerkannt. MFR 027 (2008-02-11)

 

Bereits im Zeitraum von Montag, 13.07. bis Donnerstag, 16.07.20 wurde ein Jugendtreff in der Odenwaldallee beschädigt. Der Jugendtreff wird derzeit renoviert – die Außenfassade wird erneuert. In die freiliegende Dämmung aus Styropor wurde ein mehrere Quadratzentimeter großes Loch gebrannt. Der Sachschaden beträgt mindestens 500,- Euro.