© Jens Büttner

Polizeibericht 20.06.2020

Bamberg-Stadt:

 

Schaden in Höhe von 3000,- Euro wurde durch ein Graffiti in der Dr.-von-Schmitt-Straße verursacht. Ein Unbekannter brachte die Schmiererei im letzten Monat an einem Anwesen an.

In der Forchheimer Straße wurde am Freitag, gegen 14.15 Uhr, ein geparkter Audi angefahren. Der Unfallverursacher flüchtete obwohl Schaden in Höhe von 800,- Euro entstanden war.

 

Betrunken und ohne Führerschein wurde am Freitagabend ein Verkehrsteilnehmer kontrolliert. Der 41-jährige aus dem Landkreis Bamberg war um 22.30 Uhr im Bereich der Bundesstraße 26 aufgefallen, da er starke „Schlangenlinien“ gefahren war. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,5 Promille, dies hatte eine Blutentnahme zur Folge. Der Führerschein konnte nicht sichergestellt werden, da der 41-jährige diesen bereits im Februar entzogen bekommen hatte.

 

 

Forchheim Stadt und Landkreis:

 

FORCHHEIM. Von Mittwochabend bis Freitagmorgen wurde auf einer Baustelle in der Daimlerstraße ein Metallcontainer aufgebrochen und darin befindliche Werkzeuge und Arbeitsmaschinen im Wert von mehreren Tausend Euro entwendet.  Die Polizei Forchheim sucht nun Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu Tat und Täterschaft geben können.

 

FORCHHEIM. Im Zeitraum vom 18.05. bis 02.06.20 wurde in der Paul-Keller-Straße 24 versucht, einen Zigarettenautomat aufzuhebeln. Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben, mögen sich mit der Polizeiinspektion Forchheim unter Tel. 09191/7090-0 in Verbindung setzten.

 

Ebermannstadt: Auf einem Besucherparkplatz in der Feuersteinstraße wurde bereits am vergangenen Samstag ein Pkw Seat mutwillig beschädigt. Das Fahrzeug wurde im Bereich der Heckstoßstange auf einer Länge von 30cm verkratzt.

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Hinweise zur Aufklärung der Sachbeschädigung erbittet die Polizei Ebermannstadt unter der Tel.-Nr. 09194/73880.

 

 

Mittelfranken:

 

Erlangen:

 

Gleich zwei Fahrer von E-Scootern fielen der Polizei in der Nacht vom Freitag auf den Samstag in der Erlanger Innenstadt auf. Während ein 17-jähriger Erlanger mit einem Atemalkoholwert von 0,60 Promille unterwegs war, brachte es ein 24-jähriger auf 1,06 Promille.

Beide mussten die Fahrzeuge stehen lassen und beide erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige mit einem Bußgeld von mindestens 500,- Euro und einem Monat Fahrverbot. Die Erlanger Polizei weist in diesem Zusammenhang nochmals deutlich darauf hin, dass es sich bei diesen neuartigen Fahrzeugen um Kraftfahrzeuge handelt und dass das Fahren mit diesen Scootern den gleichen Regularien unterliegt wie z.B. das Fahren mit einem Pkw (Promillegrenzen, Verbot des Führens unter Drogeneinwirkung).

 

Zu einem Einsatz mehrerer Beamter der Erlanger Polizei kam es am frühen Freitagabend in der Hartmannstraße in Erlangen. Nachdem ein stark alkoholisierter 25-jähriger junger Mann aus Fürth auf offener Straße randaliert und einen Roller beschädigt hatte, beleidigte er zunächst die zwei eingesetzten Beamten Die hinzugerufene Verstärkung ging der junge Mann sofort ebenfalls massiv an, so dass er in Gewahrsam genommen werden sollte. Hierbei leistete er jedoch Widerstand, trat um sich und schlug mehrere Beamte mit der Faust gegen den Oberkörper. Er wurde letztlich in Gewahrsam genommen und in einer Zelle ausgenüchtert. Ihn erwarten nun mehrere Strafanzeigen u.a. wegen Sachbeschädigung, Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“