Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs., © Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Polizeibericht 19.09.2022

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete am Sonntagabend zwei Männer  in der Pödeldorfer Straße, wie sich diese an einem Altkleidercontainer zu schaffen machten und Kleidung daraus entwenden wollten. Durch eine alarmierte Polizeistreife konnten der 38-Jährige und der 20-Jährige schließlich angetroffen werden. Die Männer müssen sich nun wegen versuchten Diebstahls verantworten.

 

BAMBERG. Am Sonntagmittag befuhr ein 19-jähriger Fiat-Fahrer die Breitäckerstraße in Gaustadt. Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit geriet er beim Bremsen ins Rutschen und fuhr gegen eine Baustellenabsperrung. Der Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt. Am Pkw entstand Sachschaden von 1800 Euro.

 

BAMBERG. Zwischen Samstag, 16.00 Uhr, und Sonntag, 13.30 Uhr, wurde vermutlich durch einen Pkw der Gartenzaun eines Anwesens am Oberen Stephansberg beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich jedoch von der Unfallörtlichkeit ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Der Sachschaden beträgt ca. 200 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich bei der PI Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210 zu melden.

 

BAMBERG. Am Sonntagabend, gegen 20.40 Uhr, wollte ein 60-jähriger Mann das Gelände einer Tankstelle Am Luitpoldhain nicht verlassen. Trotz mehrfacher Aufforderung durch die Polizisten und der Erteilung eines Platzverweises, kam er dem nicht nach. Der Störenfried wurde schließlich in Gewahrsam genommen. Hierbei beleidigte er die Polizeibeamten auch noch. Er muss sich deshalb wegen Beleidung strafrechtlich verantworten.

 

 

Forchheim-Stadt und Landkreis:

 

FORCHHEIM. Ein Gravelbike der Marke Canyon im Wert von ca. 1.300.- € wurde Sonntagnacht gegen 1 Uhr im Kellerwald entwendet. Der 41-Jährige Geschädigte stellte sein Fahrrad an einen Baum, um nach seiner zuvor verlorenen Brille zu suchen, und ließ es deshalb für eine kurze Zeit aus den Augen. Diese Gelegenheit nutzte ein bislang unbekannter Täter und entwendete das unversperrte Fahrrad. Zeugen, die zu dieser Zeit entsprechende Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen (Tel.: 09191/7090-0).

 

FORCHHEIM. Bereits zwischen dem 10.09. und 11.09. beschädigte ein bislang unbekannter Täter ein in der Wiesentstraße geparktes Motorrad eines 20-Jährigen. Dadurch dass das Kraftrad gewaltsam umgestoßen wurde entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.000.- €.

 

FORCHHEIM. Ein aufmerksamer Zeuge konnte am Sonntagnachmittag beobachten, wie eine männliche Person mit dem Fuß gegen ein in der Kaiser-Heinrich-Straße geparktes Fahrzeug trat und so einen Sachschaden in Höhe von ca. 200.- € verursachte. Trotz der unmittelbaren Verständigung der Polizei konnte der Täter nicht mehr angetroffen werden.

 

Wiesenttal. Sonntagnacht geriet kurz vor Mitternacht eine Fahranfängerin zwischen Sachsenmühle und Muggendorf  auf der B470 aufgrund regennasser Fahrbahn, im Auslauf einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab. Dabei prallte sie in die Leitplanken. Ihr Fahrzeug drehte sich einmal um die eigene Achse und kam dann nach einigen Metern wieder in Fahrtrichtung zum Stehen. Glücklicherweise blieb die 19-Jährige unverletzt, allerdings war ihr Seat ein wirtschaftlicher Totalschaden. Der Schaden an der Leitplanke beläuft sich auf ca. 2000 Euro.

 

Egloffstein. Als ein 41-jähriger Mann nach seinem mehrwöchigen Urlaub wieder an seinem Anwesen im „Kirchenweg“ ankam stellte er fest, dass sein schwarz/gelbes Mountainbike der Marke Lapierre/Overvolt entwendet worden war. Das Pedelec war mit einem massiven Schloss gegen Wegnahme gesichert in einem unverschlossenen Fahrradschuppen abgestellt gewesen. Der Wert des Fahrrads beläuft sich auf über 5000 Euro. Wer Hinweise auf den oder die Täter bzw. zu dem Verbleib des Rades geben kann, möchte sich bitte bei der Polizeiinspektion Ebermannstadt melden (09194/7388-0).

 

Kirchehrenbach.  Nach  dem Kreisligaspiel im Nachbarschaftsderby zwischen Kirchehrenbach und der Spielgemeinschaft Pinzberg/Gosberg, kam es nach dem Schlusspfiff zu einer Schlägerei zwischen den Fans, wobei zwei Personen leicht verletzt wurden. Zur Lagebereinigung wurden polizeiliche Unterstützungskräfte aus Mittelfranken angefordert. Vor Ort konnte die Situation schnell beruhigt werden. Im Laufe der polizeilichen Sachverhaltsaufnahme konnten drei Beschuldigte im Alter zwischen 21 und 56 Jahren ermittelt werden. Es wurden daraufhin mehrere Anzeigen wegen Körperverletzungsdelikte eingeleitet. Der Ablauf der handgreiflichen Auseinandersetzung ist gegenwärtig Gegenstand weiterer polizeilichen Ermittlungen.

 

 

Mittelfranken:

Erlangen:

 

Auseinandersetzung am Großparkplatz Sonntagnacht gegen 2.15 Uhr wurde die Erlanger Polizei nach einem Körperverletzungsdelikt in der Parkplatzstraße, kurz vor der Bahnhofsunterführung, alarmiert. Zwei Geschädigte wurden von drei unbekannten, jungen Männern attackiert. Ein 19-Jähriger trug dabei eine Kopfplatzwunde davon. Nicht gesichert ist, ob auch Schlagwerkzeuge zum Einsatz kamen. Die Ermittlungen dahingehend laufen derzeit. Der Auslöser für die Auseinandersetzung ist unklar. Die Täter flüchteten noch vor Eintreffen der Polizei. Es wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung gegen Unbekannt eingeleitet. Sachdienliche Hinweise nimmt die örtliche Polizeiinspektion unter der Telefonnummer 09131/760-114 entgegen.

 

Schlagabtausch vor Diskothek Sonntagnacht gegen 2.30 Uhr kam es vor einer Diskothek in der Hauptstraße zum angrenzenden Martin-Luther-Platz zu einer handfesten Auseinandersetzung. MFR 027 (2008-02-11) Vor der Lokalität wurde ein Geschädigter festgestellt. Der junge Mann klagte über erhebliche Gesichtsverletzungen. Das Opfer wurde nach ersten Erkenntnissen von einer mehrköpfigen Personengruppe angegriffen. Die Schläger entkamen unerkannt. Weitere Einzelheiten sind bislang nicht bekannt. Die Ermittlungen laufen derzeit. Es wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Polizeiinspektion Erlangen unter der Telefonnummer 09131/760-114 entgegen.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“