© Christoph Soeder

Polizeibericht 19.07.2021

Bamberg Stadt: 

 

BAMBERG. Zwischen Samstagmorgen und Sonntagnachmittag wurde ein am Fahrradabstellplatz in der Brennerstraße abgestelltes Fahrrad der Marke Ghost von Unbekannten entwendet. Das braun-goldene Mountainbike hat einen Wert von ca. 300 Euro. Sonntagnachmittag zwischen 15:15 Uhr und 16:00 Uhr stellte ein 69-Jähriger sein Fahrrad hinter seinem geparkten Camper am P+R Parkplatz am Rhein-Main-Donau-Damm ab und versperrte dieses. Als er nach einer dreiviertel Stunde von einem Nachbarn zurückkam, war sein Klapprad im Wert von ca. 600 Euro weg. Täterhinweise nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Sonntagmorgen zwischen 02:30 Uhr und 03:00 Uhr wurde in der Unteren Königstraße die Scheibe eines Büros in einem Mehrfamilienhaus eingeschlagen. Der dadurch entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.500 Euro. Täterhinweise nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Sonntagnachmittag gegen 16 Uhr befuhr ein 31-Jähriger den linken Fahrstreifen und ein 68-Jähriger den Rechten auf dem Münchner Ring Richtung Berliner Ring. Die Ampel auf Höhe des Rhein-Main-Donau-Damms schaltete auf Orangelicht und beide Fahrer bremsten, um an der Ampel zum Stehen zu kommen. Dies erkannte ein 45-Jähriger zu spät und fuhr mit seinem BMW auf den Opel des 31-Jährigen auf. Dieser wiederum wurde durch den Aufprall nach rechts auf den Renault des 68-Jährigen geschoben. Der 68-Jährige erlitt dadurch leichte Schmerzen an der Wirbelsäule. An den drei Fahrzeugen entstand Gesamtsachschaden in Höhe von 13.500 Euro.

 

BERG. Montagfrüh gegen 1:45 Uhr wurde die Polizei Bamberg wegen Ruhestörung in den Elsterweg gerufen. Auf klingeln wurde die Türe von einem 33-Jährigen geöffnet. Den eintreffenden Beamten kam aus der Wohnung deutlicher Marihuanageruch entgegen. Auf dem Balkon konnte eine Wasserpfeife mit einem Haschisch-Gemisch gefunden und sichergestellt werden.

 

BAMBERG. Sonntagnachmittag gegen 14 Uhr kam es in der Hirtenstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 38-Jährigen und einem 39-Jährigen. Im Laufe dieser holte der 38-Jährige aus seinem Fahrzeug eine Axt um sich evtl. verteidigen zu können. Als er die Axt wieder in sein Fahrzeug legte, nahm der 39-Jährige diese an sich und bedrohte damit seinen Kontrahenten. Die beiden Streithähne wurden von der eintreffenden Polizeistreife vorläufig festgenommen und zur Dienststelle verbracht. Dort beleidigte der Jüngere der Beiden bei Aufnahme des Sachverhalts die vernehmenden Beamten. Aufgrund seiner Aggressivität wurde er in Gewahrsam genommen, bis er sich beruhigt hatte. Bei der Streiterei wurde niemand verletzt. Die Axt wurde sichergestellt.

 

BAMBERG. Sonntagnachmittag gegen 14:20 Uhr kam es auf einem Balkon in der Seehofstraße zu einem Brand. Auslöser hierfür war eine nicht vollständig erloschene Zigarette. Ein 20-Jähriger leerte seinen Aschenbecher in einen gelben Sack aus, woraufhin dieser in Flammen aufging. Die Flammen griffen auf einen Bambussichtschutz und ein Kunststoffdach über. Das Feuer konnte noch vor Eintreffen der Feuerwehr von dem Anwohner gelöscht werden. Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro entstand.

 

BAMBERG. Sonntagnachmittag gegen 13:30 Uhr kamen sich am Troppauplatz ein 50-Jähriger und ein 44-Jähriger in die Haare. Bei Eintreffen einer Polizeistreife konnte nur der 44-Jährige angetroffen werden, der angab, von einem flüchtigen Bekannten mit einem E-Scooter geschlagen worden zu sein. Hierbei zog er sich eine Schnittwunde an einem Finger zu, außerdem eine Beule am Hinterkopf, die vermutlich von einem Sturz stammte. Er wurde mit dem Krankenwagen ins Klinikum Bamberg gebracht. Der 50-Jährige konnte im Rahmen einer Fahndung gestellt werden.

 

BAMBERG. Bei der Kontrolle der Unteren Brücke am Samstag um 23.30 Uhr fielen den Polizeistreifen mehrere Bass Boxen auf, die lautstark in Betrieb waren. Diese wurden gefahrenabwehrend sichergestellt. Weiterhin konnten einige Personen angetroffen werden, die Bier und Wein konsumierten. Da dies auf der Unteren Brücke untersagt ist, wurden die Personen zur Anzeige gebracht und müssen nun mit einem Bußgeld rechnen. Im Laufe der Nacht wurden dann weitere Ruhestörungen durch laute Musik mitgeteilt, weshalb erneut Bass Boxen sichergestellt wurden.

 

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

Hirschaid    Ihre „Fahrkünste“ eindeutig überschätzt haben am Sonntagnachmittag die 18- und 19jährigen Fahrer von zwei Motorrädern. Die Beiden waren auf einer „Spritztour“ unterwegs als sie auf der B 505, im Ausfahrtsbereich der AS Hirschaid, aufgrund hoher Geschwindigkeit zu weit in die Fahrbahnmitte gerieten, mit ihren baugleichen “Maschinen“, unmittelbar nacheinander, eine Verkehrsinsel überfuhren und dadurch stürzten. Beide wurden dabei so erheblich verletzt, dass sie ins Krankenhaus gebracht werden mussten. Die Krafträder wurden von einen Abschleppdienst abtransportiert. Der Sachschaden blieb mit je rund 500 Euro relativ gering.

 

 

Forchheim Stadt und Landkreis:

Kleingesee. Am späten Sonntagnachmittag  befuhr ein 75-jähriger Urlauber aus Hessen mit seinem Mercedes-Vito die Kirchenstraße ortseinwärts. An der Kreuzung wollte er die Straße queren, musste aber die Vorfahrt beachten. Offensichtlich übersah er dabei einen von rechts aus Bärnfels herannahenden grauen VW-Käfer. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß, wobei ein Sachschaden in Höhe von 12000 Euro entstand. Während der Unfallverursacher unverletzt blieb, erlitt der 35-jährige Fahrer des Käfers leichte Verletzungen.

 

Oberfellendorf. Am Sonntagnachmittag fuhr ein 58-jähriger Mann zusammen mit seiner 62-jährigen Begleiterin mit einer Harley-Davidson von Gößmannsberg in Richtung Oberfellendorf. In einer Rechtskurve verlor er infolge Unachtsamkeit die Kontrolle über sein Zweirad. Er kam nach links von der Fahrbahn ab und landete im angrenzenden Maisfeld. Der Fahrer und seine Sozia erlitten leichte Verletzungen, die eine weitere Behandlung in den umliegenden Krankenhäusern erforderten. An der Harley entstand ein Sachschaden in Höhe von 2000 Euro.

 

Walkersbrunn. Am Sonntagnachmittag fuhr ein 39-jähriger Mann mit seinem Rennrad innerorts bergabwärts. Als er unvermittelt aus den Klickpedalen rutschte, verlor er die Kontrolle über sein Fahrrad.  Beim Schlingern stieß er mit dem Vorderrad unglücklich an die Bordsteinkante, sodass er stürzte. Mit leichten Verletzungen wurde der Radler vom ASB ins Klinikum Nürnberg gebracht. Am Fahrrad entstand ein Schaden in Höhe von 500 Euro.

 

Egloffstein. In Egloffstein führten Beamte der PI Ebermannstadt am Freitagnachmittag eine 1,5-stündige Lasermessung in der Talstraße durch. Hierbei fielen insgesamt zehn Verkehrsteilnehmer wegen zu schnellen Fahrens auf. Sechs Fahrer, darunter zwei Motorradfahrer, kamen noch mit einer Verwarnung davon. Die weiteren vier wurden zur Anzeige gebracht. Tagesschnellste waren ein Pkw-Fahrer und der Fahrer eines Kleintransporters, die beide im 30er Bereich mit 56 km/h unterwegs waren.

 

Ebermannstadt. In der Nacht zum Montag schlug ein unbekannter Täter die Heckscheibe eines im Mühlgraben geparkten blauen Seat`s ein. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von 200 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ebermannstadt zu melden.

 

HALLERNDORF. Am Sonntagnachmittag, in der Zeit von etwa 13:00 Uhr bis 15:10 Uhr entwendete ein bislang unbekannter Täter in der Kreuzbergstraße zwei schwarz-orange E-Bikes der Marke „Bulls“. Die beiden Räder, mit einem Gesamtwert im mittleren vierstelligen Bereich, wurden von einem Autofahrradträger entwendet. Bei dem Pkw handelte es sich um einen grauen Ford Kuga. Wer im Bereich der Zufahrt zu den dortigen Bierkellern verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen. Tel. 09191/70900.

 

 

Mittelfranken:

 

Erlangen:

 

Der starke Urlaubsreiseverkehr machte sich im Bereich der Verkehrspolizei Erlangen deutlich bemerk-bar. Über das Wochenende wurden 17 Verkehrsunfälle polizeilich aufgenommen.

Zu fünf Unfällen kam es auf der A 73 zwischen Forchheim und der Stadtgrenze Nürnberg. Weitere zwölf Unfälle ereigneten sich auf der A 3. Hier war der Schwerpunkt im Baustellenbereich zwischen der Rast-anlage Steigerwald und dem Autobahnkreuz Fürth/Erlangen in Fahrtrichtung Süden. Überwiegend han-delte es sich um Auffahrunfälle. Bedingt sicher auch durch den bei sehr hoher Verkehrsdichte zähflie-ßenden Verkehr mit Stauungen auf der gesamten Strecke. Verletzte gab es bei diesen Unfällen keine.

Zwei Personen wurden allerdings am Sonntag in den Morgenstunden bei einem Verkehrsunfall auf der A 3 in der Gegenrichtung leicht verletzt. Ein 33-jähriger fuhr kurz nach der Anschlussstelle Nürnberg-Beh-ringersdorf in Fahrtrichtung Würzburg auf das Fahrzeug vor ihm auf und schleuderte in die Außen-schutzplanke. Während er selbst unverletzt blieb, erlitten im anderen Fahrzeug Vater und Tochter leichte Verletzungen. Die 14-jährige kam vorsorglich in eine Klinik.

Der Verursacher gab gegenüber den Polizeibeamten an, dass er wohl kurz eingeschlafen sei. Ein Straf-verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung und Straßenverkehrsgefährdung aufgrund der Übermü-dung wurde eingeleitet.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“