© Boris Roessler

Polizeibericht 19.07.2020

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

Eggolsheim, OT Dorsendorf a.Eggerbach. Der 17-jährige Fahrer eines Leichtkraftrades verlor Samstagabend auf der Kreisstraße vom Feuerstein aus kommend in Richtung Drosendorf in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Motorrad. Während der Kurvenfahrt war er zu weit nach links gekommen und musste deshalb abbremsen, wobei er die Kontrolle verlor. Er stürzte, rutschte ca. 30 – 40 Meter auf der Fahrbahn entlang und prallte schließlich noch gegen einen Leitpfosten. Schwerverletzt wurde er vom Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen.  An seinem Fahrzeug entstand ca. 2000.- Euro Sachschaden.

 

Forchheim. Am Samstag um 16:45 Uhr wurde eine 84-jährige Fußgängerin bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt. Sie war in der Kraftwerkstraße auf dem Kundenparkplatz eines Drogeriemarktes zu Fuß unterwegs, als sie von der 40-jährigen Fahrerin eines Pkw VW Sharan beim Rückwärtsfahren übersehen wurde. Der Rettungsdienst verbrachte die ältere Dame vorsorglich zur Behandlung ins Krankenhaus. Am Pkw entstand kein Schaden.

 

Forchheim. Auf dem Großparkplatz eines Einkaufscenters in der Willy-Brandt-Allee wurde am Freitag zwischen 10:55 bis 11:55 Uhr ein schwarzer Pkw BMW Mini im Heckbereich beschädigt. Der Verursacher entfernte sich ohne sich um den Schaden von 1000.- Euro zu kümmern. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Forchheim unter Tel. 09191/7090-0 entgegen.

 

Forchheim. Am Samstagmittag wurde einer 49-Jährigen Frau in einem Einkaufscenter in der Willy-Brandt-Allee die Handtasche entwendet. Der Täter hatte hierbei in einem unbeaufsichtigten Moment ihren Einkaufswagen weggeschoben und daraus die Handtasche mitgenommen.

 

Forchheim, OT Kersbach. In der Straße „Sandäcker“ wurden an einem Firmentor frische Hebel- bzw. Einbruchsspuren festgestellt. Das Firmengebäude selbst blieb vom Täter unangetastet. Am Zugangstor entstand ca. 7500.- Euro Sachschaden. Die Tat ereignete sich am Samstag zwischen 01:45 und 12:30 Uhr. Wer hat in dieser Zeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge festgestellt? Täterhinweise nimmt die Polizeiinspektion Forchheim unter Tel. 09191/7090-0 entgegen.

 

Hallerndorf, OT Schlammersdorf. Am Dienstag, 14.07.2020 ereignete sich auf der Staatstraße bei Schlammersdorf ein Wildunfall mit einem Reh. Bei der Verwertung des Rehs stellte der zuständige Jagdpächter im Nachgang fest, dass das Tier zuvor anschossen worden sein musste, da im Kadaver ein Projektil steckte. Wer in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Forchheim unter Tel. 09191/7090-0 zu melden.

 

Gosberg. Am Samstag zwischen 00:30 und 05:00 Uhr befuhr jemand mit einem Fahrzeug den Fußballplatz in Gosberg. Der Täter drehte mehrere Runden und beschädigte dadurch großflächig das Spielfeld mit Reifenspuren. Der Sachschaden wurde auf ca. 3000.- Euro geschätzt. Beim Tatfahrzeug dürfte es sich um ein Gefährt mit kleinerer Spurweite, ähnlich einem Quad oder Buggy handeln. Täterhinweise nimmt die Polizeiinspektion Forchheim unter Tel. 09191/7090-0 entgegen.

 

Dormitz. Ein bislang unbekannter Täter beschmierte in der Rosenbacher Straße einen silbernen Opel Vectra mit schwarzer Sprühfarbe. Dem Halter entstand dadurch ca. 1500.- Euro Schaden. Die Tat ereignete sich am Samstag zwischen 00:30 und 16:00 Uhr. Täterhinweise nimmt die Polizeiinspektion Forchheim unter Tel. 09191/7090-0 entgegen.

 

Hausen. Am Samstag zwischen 05:40 und 06:00 wurde auf einem Parkplatz einer Bäckerei in der Forchheimer Straße ein Lkw aufgebrochen. Der Täter entwendete hierbei aus dem Führerhaus einen Alukoffer in dem eine blaue Geldtasche aufbewahrt wurde, in der sich ein vierstelliger Eurobetrag befand. Der am Lkw entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 200.- Euro. Wem sind verdächtige Personen aufgefallen? Täterhinweise nimmt die Polizeiinspektion Forchheim unter Tel. 09191/7090-0 entgegen.

 

Gößweinstein. Geparktes Auto angefahren und geflüchtet

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde in der Balthasar-Neumann-Straße ein geparkter Citroen C4 Picasso angefahren. Das Fahrzeug stand auf dem Parkplatz eines Hotels. Obwohl der Verursacher am Citroen einen Schaden von 1500 Euro hinterließ, entfernte er sich unerkannt von der Unfallstelle. Zeugen, die beobachtet haben, wie jemand gegen die hintere rechte Fahrzeugseite des Citroen gefahren ist, werden gebeten, sich mit der Polizei Ebermannstadt unter 09194/7388-0 in Verbindung zu setzen.

 

Wiesenttal. Rennradfahrerin gestürzt

Glück im Unglück hatte eine 26jährige Rennradfahrerin, die am Samstagmittag auf der B470 nahe Muggendorf einen Unfall hatte. Die Sportlerin war mit drei weiteren Radlern unterwegs, als sie aufgrund Unachtsamkeit gegen das Hinterrad ihres Vordermannes stieß. Die Frau verlor die Kontrolle über ihr Rad und stürzte auf die Gegenfahrbahn, auf der glücklicherweise kein Gegenverkehr kam.

Mit einer Kopfplatzwunde, einer Gehirnerschütterung und mehreren Prellungen und Schürfwunden wurde die Radfahrerin ins Krankenhaus eingeliefert. An ihrem Fahrrad entstand ein Sachschaden von ca. 200 Euro.

 

Gößweinstein. Auffahrunfall mit Folgen

Aus Unachtsamkeit fuhr am Samstagnachmittag ein 68jähriger Fahrzeuglenker auf das Auto vor ihm auf. Hierbei wurden der 39jährige Fahrer und seine 32jährige Mitfahrerin leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von mindestens 20.000 Euro.

 

Kirchehrenbach. Fahrrad gestohlen

Ein am Bahnhof abgestelltes Mixed-Rad (Damen-Mountainbike mit halbhoher Querstange) wurde im Zeitraum von Mittwoch bis Freitag durch bislang unbekannte Diebe gestohlen. Das Fahrrad ist komplett schwarz. Wer das Fahrrad gesehen hat oder den Diebstahl beobachtet hat, wird gebeten, sich bei der Polizei Ebermannstadt unter 09194/7388-0 zu melden.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

Bamberg. Auf einen Pfandcoupon in einer Spendenbox, im Wert von 0,24 Euro, hatte es eine 31 Jährige in einem Bamberger Supermarkt abgesehen. Bei dem Diebstahl führte die junge Frau noch ein Messer mit sich. Aufmerksame Mitarbeiter des Supermarktes informierten die Polizei. Eine Anzeige wegen Diebstahls mit Waffen wurde aufgenommen.

 

Bamberg. Vier Spielzeugautos im Wert von ca. 9,- Euro versuchte ein 37 Jahre alter Mann, am 18.07.2020, gegen 10:30 Uhr aus der Verpackung in einem Bamberger Supermarkt zu entwenden. Hierbei wurde er durch einen aufmerksamen Mitarbeiter des Einkaufsmarktes beobachtet. Durch die Polizei wurde die Anzeige aufgenommen. Durch den Geschäftsleiter erhielt der Mann ein Hausverbot.

 

Bamberg. In der Zeit vom 17.07.2020 auf den 18.07.2020, zerkratzte ein Unbekannter die linke Fahrzeugseite eines, in der Dr.-Martinet-Straße 28 in Bamberg abgestellten, schwarzen VW Golf. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 300,- Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg Stadt unter der Telefonnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

Bamberg. Am 18.07.2020, zwischen 00:15 Uhr bis 07:00 Uhr zerstach ein Unbekannter den rechten Vorderreifen eines, in der Galgenfuhr in Bamberg, abgestellten schwarzen VW Multivan. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 180,- Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg Stadt unter der Telefonnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

Erlangen:

 

 

Am Abend des 18.07.2020 fiel einer Streife der Polizeiinspektion Erlangen-Stadt ein junger Mann auf, der fußläufig im Stadtgebiet unterwegs war. Bei sich trug er ein Verkehrszeichen (weißer Pfeil auf blau-em Grund), weswegen er einer Kontrolle unterzogen wurde.

Der 20 Jahre alte Mann, der mit etwa 2,5 Promille stark alkoholisiert war, gab zu, das Schild bei einer nahe gelegenen Baustelle entwendet zu haben. Es wurde sichergestellt und zur Tatörtlichkeit zurückge-bracht. Der junge Mann muss sich wegen Diebstahls verantworten.

 

Im Kreuzungsbereich Friedrichstraße/Fahrstraße kam es am Nachmittag des 18.07.2020 zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen und Fußgängern. Zunächst kam es zum Zusammenstoß zweier Pkw, bei denen der Fahrer des einen Pkw, der die Friedrichstraße befuhr und geradeaus die Fahrstraße überqueren wollte, einen zweiten, vorfahrtsberechtigten Pkw auf der Fahr-straße übersah. Beide Fahrer konnten einen Zusammenstoß nicht verhindern. Der Pkw des vorfahrtsberechtigten Fah-rers wurde aufgrund dessen auf den Gehweg geschleudert, wo er noch mit zwei bis dato unbeteiligten Fußgängern kollidierte. Diese prallten dadurch an die angrenzende Gebäudefassade blieben schwer verletzt liegen, waren jedoch ansprechbar. Aufgrund der Schwere der Kollisionen konnte bei den Fußgängern durch den erstbehandelnden Notarzt Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden, sodass beide sofort zur weiteren Behandlung in eine Klinik verbracht wurden. Alle Insassen der Pkw blieben unverletzt. Ein Sachverständiger kam für ein entsprechendes Gutachten nach Anordnung ebenfalls vor Ort, der Kreuzungsbereich musste zeitweise komplett gesperrt werden. Beide Pkw wurden zunächst sichergestellt und abgeschleppt. Es entstand Sachschaden in fünfstelliger Höhe.

 

Am 19.07.2020, gegen 00.30 Uhr, kam es auf der BAB 73, Fahrtrichtung Bamberg, im Bereich zwischen den Anschlussstellen Nürnberg-Stadtgrenze und Forchheim-Süd zu einem illegalen

Kraftfahrzeugrennen. Einer zivilen Polizeistreife fielen auf der BAB 73 drei Fahrzeuge auf, ein Hyundai i30N, ein BMW M2 Competition und ein Mercedes CLA 250, welche zunächst zu dritt nebeneinander auf gleicher Höhe fuhren, ihre Geschwindigkeit reduzierten und anschließend stark beschleunigten. Während auf der BAB 73 im Stadtgebiet von Fürth eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 80 km/h besteht, beschleunigten die drei Pkw auf bis zu 160 km/h. Im Bereich des Autobahnkreuzes Fürth-Erlangen fuhren die Fahrzeuge anschließend mit einer ähnlichen Geschwindigkeit durch die dortige Baustelle, um das Rennen nach dem Stadtgebiet von Erlangen fortzusetzen. Im Bereich zwischen Möhrendorf und Baiersdorf verläuft die BAB 73 teilweise schnurgerade. Die Geschwindigkeit ist auf 120 km/h begrenzt. Hier beschleunigten die drei Fahrzeuge auf Geschwindigkeiten von teilweise über 240 km/h und überholten sich dabei immer wieder gegenseitig. Zwischenzeitlich wurde eine Streife der VPI Erlangen hinzugezogen, so dass die Raser an der Anschlussstelle Forchheim-Süd angehalten werden konnten. Bei den Fahrzeugführern handelt es sich um drei junge Männer im Alter zwischen 23 und 25 Jahren aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt. Als „Leader“ des illegalen Autorennens stellte sich der 25-jährige Hyundai Fahrer heraus. Das Fahrzeug und der Führerschein des Rasers wurden beschlagnahmt. Bei den anderen beiden Männern wurden jeweils die Führerscheine beschlagnahmt. Über die Dauer des Führerscheinentzugs bei den drei Männern und ob der Hyundai dauerhaft einzogen wird, entscheidet jetzt die zuständige Staatsanwaltschaft. Auf der BAB 73 herrschte zur genannten Uhrzeit nur ein sehr geringes Verkehrsaufkommen. Andere Verkehrsteilnehmer wurden nach aktuellem Ermittlungsstand deshalb nicht gefährdet.

 

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“