Ein LED-Leuchtkasten hängt an einem Polizeirevier., © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Polizeibericht 19.06.2022

Bamberg Stadt:

 

Bamberg. Am 18.06.2022, gegen 17:00 Uhr, erwarb ein 31 Jähriger in einem Lebensmittelgeschäft in der Langen Straße in Bamberg alkoholische Getränke. Möglicherweise um die zu erwartende Fahne zu vermeiden, nahm er noch zwei Packungen Kaugummis an sich. Diese wollte er aber offensichtlich nicht bezahlen und versteckte diese in seiner Hosentasche. Dies fiel natürlich einem Ladendetektiv auf, welcher anschließend die Polizei informierte.

 

Bamberg. Auf Kosmetische Artikel, insbesondere Parfüm, hatten es vier Damen abgesehen, als diese sich am 18.06.2022, gegen 16:18 Uhr, in einem Drogeriemarkt in der Pödeldorfer Straße in Bamberg aufhielten. Der Ladendetektiv konnte beobachten, wie zwei der Damen Etiketten von den Waren abrissen und anschließend das Geschäft verließen. Vor dem Geschäft wurde das Diebesgut dann im Dekolleté der Begleiterinnen versteckt. Durch den Ladendetektiv wurden die Damen dann ins Büro gebeten und der hinzugerufenen Polizei übergeben. Das Diebesgut im Wert von ca. 48,20 Euro verblieb im Geschäft.

 

Bamberg. In der Zeit vom 16.06.2022 auf den 18.06.2022 versuchte ein Unbekannter mittels eines Werkzeuges die Schiebetür, eines in der Coburger Straße abgestellten VW Transporters zu öffnen. Das Öffnen gelang dem Unbekannten offensichtlich nicht, jedoch verursachte er einen Sachschaden in Höhe von ca. 150,- Euro. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bamberg Stadt, unter der Telefonnummer 0951/9129-210 zu melden.

 

Bamberg. Am 18.06.2022, gegen 23:15 Uhr fielen einem Anwohner der Kirschäckerstraße verdächtige Geräusche in der Nachbarschaft auf. Er konnte dann beobachten, wie ein Unbekannter über den Zaun eines Lebensmittelmarktes kletterte und anschließend mit Leergut wieder zurückkletterte. Durch eine alarmierte Polizeistreife konnte der Unbekannte dann im Nahbereich angetroffen und kontrolliert werden. Offensichtlich hatte der Mann sowohl volle Getränkeflaschen, als auch Leergut entwendet. Nach der Anzeigenaufnahme konnte der Mann wieder entlassen werden.

 

Bamberg. Unbekannte Täter beschmierten in der Zeit vom 17.06.2022 auf den 18.06.2022 mehrere Gebäude im Bereich des REWE Marktes in der Würzburger Straße und verursachten einen Sachschaden in Höhe von ca. 10.000,- Euro. Zeugen werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0951/9129-210, bei der Polizeiinspektion Bamberg Stadt zu melden.

 

Bamberg. Bereits am 17.06.2022 stellten Fußgänger fest, dass eine Radfahrerampel im Bereich der Oberen Königstraße – Luitpoldstraße beschädigt war. Im Laufe des 18.06.2022 landete die Radfahrerampel dann in einem Blumenkübel, woraufhin die Polizei informiert wurde. Wann und wie die Ampel beschädigt wurde, ist bislang nicht bekannt. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg Stadt unter der Telefonnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

Bamberg. Am 17.06.2022, gegen 17:23 Uhr, befuhr ein unbekannter Pkw Fahrer die Sternwartstraße in Bamberg, in Richtung Milchweg. Als er ein am Straßenrand geparktes Fahrzeug passierte behinderte er einen entgegenkommenden Fahrradfahrer so, dass dieser beim Ausweichen verunfallte. Ohne sich um den verletzten Fahrradfahrer zu kümmern, setzte der Pkw Fahrer seine Fahrt fort. Der verletzte Fahrradfahrer musste im Klinikum Bamberg behandelt werden, an dem Fahrrad entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 100,- Euro. Hinweise zu dem flüchtigen Fahrzeugführer nimmt die Polizeiinspektion Bamberg Stadt unter der Telefonnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

 

 

Bamberg Land:

 

HALLSTADT: Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Emil-Kemmer-Straße entwendete ein Unbekannter am Samstag zwischen 14.00 und 14.30 Uhr eine Packtasche, die an einem Krad der Marke Harley Davidson angebracht war. Zudem befanden sich darin ein Handy und eine Brille. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf über 1000,- Euro. Wer kann Hinweise auf den Tätern geben?

 

BREITENGÜSSBACH: Sechs leichtverletzte Personen und ein Sachschaden in Höhe von ca. 40000,- Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles, der sich Samstagmittag auf der B4 zwischen Breitengüßbach und Rattelsdorf ereignete. Ein 21-jähriger Audifahrer übersah eine haltende  32 -jährige Seatfahrerin, die nach links in Richtung Badesee abbiegen wollte, und fuhr ungebremst auf. Beide Fahrzeuge mussten totalbeschädigt abgeschleppt werden.

 

BURGWINDHEIM: Am Samstagmittag stießen zwei Radfahrer zusammen, wodurch beide leicht verletzt wurden und ein Sachschaden in Höhe von ca. 2000,- Euro entstand. Ein 21-jähriger Rennradfahrer hatte die Vorfahrt eines 53-jährigen Pedelecfahrers missachtet, als er von einem Radweg auf die Siedlungsstraße einfuhr.

 

FRENSDORF: Am frühen Samstagabend wurde mitgeteilt, dass ein 3er BMW auf der Staatstraße bei Frensdorf in Schlangenlinien unterwegs ist. Das Fahrzeug konnte wenig später angehalten und die Fahrerin einer Kontrolle unterzogen werden. Hierbei stellten die Beamten fest, dass die 45 Jährige unter Medikamenteneinfluss stand und ordneten nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme an.

 

SCHLÜSSELFELD: In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in der Wohncontainerunterkunft der Autobahnbaustelle im OT Elsendorf zu einer Auseinandersetzung zwischen drei osteuropäischen Arbeitern. Zwei Brüder (31 und 29 Jahre) schlugen hierbei auf einen 40 Jährigen ein und verletzten diesen dadurch leicht. Alle drei Beteiligten hatten Alkoholwerte von über 2 Promille. Die Brüder müssen sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.

 

STRULLENDORF: In den frühen Morgenstunden des Sonntags hielt ein Mercedesfahrer i auf Höhe des Rathauses neben zwei Fußgängern (21 und 25 Jahre) an und fragte diese nach Zigaretten. Nachdem diese das verneinten, stieg der Mann aus und schlug beiden mit der Faust ins Gesicht, wodurch diese leicht verletzt wurden. Danach flüchtete der Täter mit seinem Pkw. Er konnte wenig später zu Hause von einer Polizeistreife angetroffen werden. Da der 18-jährige Fahrer unter Alkoholeinfluss stand, ordneten die Beamten eine Blutentnahme an. Zudem ist er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

 

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

A 73, Memmelsdorf           Am Samstagnachmittag wurde es einem 43jährigen Fahrer eines Wohnmobils aufgrund der heißen Temperaturen auf der A73 im Bereich der Anschlussstelle Memmelsdorf schwindelig. Auf dem Abfahrtsast der Anschlussstelle musste letztendlich seine Beifahrerin eingreifen und das Fahrzeug gegen die rechte Außenschutzplanke lenken. Hier kam es schließlich zum Stehen. Am Fahrzeug entstand durch den Anstoß ein Sachschaden in Höhe von ca. 6000,- Euro. Weiterhin wurden 3 Felder der Außenschutzplanke beschädigt. Hier wird der Sachschaden auf ca. 1500,- Euro beziffert. Glücklicherweise wurde keiner der Fahrzeuginsassen verletzt.

 

A 70, Hallstadt        Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam am Samstag Abend ein 24jähriger mit seinem Pkw auf dem Abfahrtsast der Anschlussstelle Bamberg im hier befindlichen Kurvenbereich von der Fahrbahn ab und kam letztendlich im Graben zum Stehen. Durch diese Aktion entstand am Fahrzeug Totalschaden. Weiterhin wurde ein Leitpfosten beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 5600,- Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

 

 

 

Forchheim Land:

 

Obertrubach. Am Samstag, gegen Mittag, kam eine 28-jährige Fahrradfahrerin aus Unachtsamkeit auf der abschüssigen Straße zwischen Untertrubach und Haselstauden zu Sturz. Leider trug die Dame keinen Fahrradhelm, weshalb sie sich eine Gesichtsverletzung zuzog und ins Krankenhaus nach Forchheim eingeliefert werden musste. Am Fahrrad entstand nur minimaler Schaden.

 

Weilersbach. Erneut kam es am Samstagnachmittag zu einem Verkehrsunfall auf der B 470 bei Weilersbach. Eine 51-Jährige befuhr mit ihrem Pkw die Ebermannstädter Straße und wollte an der Einmündung zur B470 nach links in Richtung Ebermannstadt abbiegen. Hierbei übersah sie einen von links kommenden bevorrechtigten Skoda eines 53-Jährigen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Der Pkw-Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 18000,- Euro. Die Unfallstelle musste für eine längere Zeit komplett gesperrt werden.

 

Kirchehrenbach. Zu einem brennenden Mülleimer am Holzpavillon in Kirchehrenbach musste Samstagnacht die Feuerwehr Kirchehrenbach ausrücken. Durch einen aufmerksamen Zeugen konnte zuvor,  gegen halb 4, der brennende Mülleimer am Spielplatz in der Weilersbacher Straße festgestellt werden. Auch der Pavillon wurde durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen. Es entstand Sachschaden von mindesten 200,- Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Hinweise an die Polizeiinspektion Ebermannstadt, Tel. 09194/7388-0.

 

Gößweinstein. Bereits am Montag, 06.06.2022, gegen 17:20 Uhr, ereignete sich auf der Straße zwischen Kleingesee und Geschwand auf Höhe der Ortschaft Leimersberg ein Verkehrsunfall. Ein derzeit noch unbekannter Fahrzeugführer kam mit einem tiefer liegenden Sportwagen mit heller Farbe aufgrund überhöhter Geschwindigkeit auf die Gegenfahrbahn. Eine in Richtung Geschwand fahrende entgegenkommende 55-Jährige Golf-Fahrerin konnte nicht mehr komplett ausweichen und die linken Außenspiegel der Fahrzeuge touchierten sich. Der Sportwagenfahrer entfernte sich im Anschluss von der Unfallstelle. Auch bei diesem, wie auch bei der Geschädigten, dürfte der linke Außenspiegel beschädigt worden sein. Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Ebermannstadt, Tel. 09194/7388-0.

 

 

 

Ebern:

 

Pfaffendorf, Lkrs. Hassberge: Bereits am Freitagnachmittag stützte ein Motoradfahrer schwer. Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes an dem Krad kam es zum Sturz. Der Fahrer wurde schwerverletzt mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus abtransportiert. Die Feuerwehr Pfaffendorf war vor Ort und sicherte die Unfallstelle ab.

 

Sendelbach, Lkr. Haßberge: Am Samstagnachmittag wurde durch Zeugen festgestellt, dass am Parkplatz neben der B279 Höhe Sendelbach ein Kanaldeckel herausgehoben und entwendet worden ist. Der offene Kanalschacht konnte von der Polizei abgesichert werden. Die Polizei bittet nun um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer zu dem Vorfall Angaben machen kann, wird gebeten, sich unter der Nummer 09531/924-0 zu melden.

 

 

 

Bayreuth:

 

Hummeltal/A9. Am 18.06.2022, gegen 07:30 Uhr, war eine 54-jährige Dresdnerin auf der A9 in Richtung Süden unterwegs, als sie eine Rauchentwicklung aus dem Motorraum ihres Pkw bemerkte. Sie stoppte ihren VW Polo auf dem Seitenstreifen. Die Insassen konnten sich in Sicherheit bringen, kurze Zeit später ging der Pkw in Flammen auf und brannte vollständig aus. Die eingesetzten Feuerwehren aus Bayreuth und Trockau konnten den Brand rasch unter Kontrolle bringen. Aufgrund der Lösch- und Bergungsarbeiten kam es zu einer kurzzeitigen Vollsperrung und in derer Folge zu einem größeren Rückstau im Reiseverkehr. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 5.000,- Euro geschätzt, verletzt wurde niemand. Als Brandursache wird derzeit von einem technischen Defekt ausgegangen.

 

 

 

Erlangen:

 

Zu einem heftigen Streit und einer anschließenden Körperverletzung kam es in der Nacht vom Samstag auf den Sonntag, kurz nach Mitternacht in einer Gaststätte in der Innenstadt. Ein 47-jähriger Erlanger hatte dort mit seinem Bekannten ordentlich „gezecht“. Als es ans Bezahlen ging, gaben beide vor, ihr Geld nicht zu finden, was zu einem Streit mit einem 26-jährigen Mitarbeiter des Lokals führte. Im Verlaufe dessen wurde der Mitarbeiter von dem 47-jährigen auf ganz üble Art und Weise beleidigt und im Anschluss in den „Schwitzkasten“ genommen. Zu guter Letzt soll der 47-jährige auch noch mehrfach nach dem Mitarbeiter getreten haben. Die hinzugezogene Polizei konnte den massiv alkoholisierten 47-jährigen beruhigen, in ihrem Beisein beglich er auch noch seine Rechnung. Der 26-jährige Mitarbeiter wurde nur leicht verletzt. Den renitenten Gast erwartet nun eine Strafanzeige u.a. wegen Körperverletzung und Beleidigung.

 

Völlig falsch gedeutet wiederum hatte ein 31-jähriger Erlanger einen Streit zwischen drei Personen, der am Sonntag gegen 01:00 Uhr vor einer Gaststätte in der Innenstadt stattfand. Der Mann sah eine junge Dame als gefährdet an und wollte der Erretter sein, weshalb er „tätig“ wurde. Sogleich nahm er einen der Streitenden, einen 20-jährigen Studenten, in den „Schwitzkasten“ und hielt diesen bis zum Eintreffen der zwischenzeitlich hinzugerufenen Polizeistreifen fest. Der 20-jährige verletzte sich hierbei leicht. Tatsächlich war die junge Frau jedoch nur Begleiterin und völlig ungefährdet. Erst die eintreffenden Beamten konnten seinen Irrtum aufklären. Täter und Opfer waren beide stark alkoholisiert, was zu der Fehleinschätzung geführt haben könnte. Den 31-jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung.

 

Einen Ladendieb konnte am Samstagnachmittag ein Detektiv in einem Elektronikmarkt in der Innenstadt festhalten und der Polizei überstellen.  Der 30-jährige Mann aus Bamberg hatte zunächst, wie vollkommen selbstverständlich, eine Musikbox im Wert von 125,- Euro vom Strom getrennt und an sich genommen um damit das Geschäft zu verlassen. Danach wurde er von dem aufmerksamen Detektiven angesprochen. Bei einer anschließenden Kontrolle der Videoaufnahmen musste der dann noch feststellen, dass der 30-jährige kurz vorher versucht hatte, ein Mobiltelefon im Wert von über 1.100,- Euro zu entwenden, was wohl an der Diebstahlssicherung scheiterte. Auch eine hochwertige Umhängetasche, deren Herkunft der junge Mann nicht erklären konnte und die ganz offensichtlich aus einem anderen Diebstahl stammt, hatte er noch bei sich. Die Tasche wurde von der hinzugerufenen Polizei einbehalten, die Box musste der Mann zurückgeben. Nach Erhebung seiner Personalien wurde die Person entlassen, ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahls.

 

Zunächst konnten am Samstagnachmittag eine 43-jährige Erlangerin und ihr 33-jähriger Begleiter bei einem Diebstahl auf frischer Tat ertappt werden. Beide hatten in einer Drogerie in der Innenstadt Parfum im Wert von über 400,- Euro entwendet. Bei einer Durchsuchung der 43-jährigen durch die hinzugezogene Polizei konnte zudem noch ein Überraschungs-Ei aufgefunden werden, in welchem sich eine geringe Menge Amphetamin befand. Beide erwartet nun eine Strafanzeige wegen gemeinschaftlichen Ladendiebstahls, die Dame zudem noch eine Strafanzeige wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“