© Lino Mirgeler

Polizeibericht 18.12.2020

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

FORCHHEIM. Als eine 63-Jährige in einem Supermarkt in der Bamberger Straße einkaufte, hatte sie leichtsinnigerweise ihre Geldbörse samt Inhalt in einer Tasche im mitgeführten Einkaufswagen abgelegt und konzentrierte sich auf diverse Waren. In einem günstigen Moment entnahm ein bislang unbekannter Dieb unbemerkt den schwarzen Damengeldbeutel, in welchem sich neben wichtigen Dokumenten auch ein niedriger dreistelliger Geldbetrag befand. Wer sachdienliche Hinweise zur Ergreifung des Täters geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Forchheim zu melden, Telefon: 09191/7090-0. Die Polizei rät daher gerade jetzt erneut: Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah und lassen Sie niemals – auch nicht nur kurz – ihre Handtasche, Rucksack u. ä. unbeaufsichtigt.

 

WIESENTHAU. Am Dienstagabend bemerkte ein 37-Jähriger an seinem Fiat Ducato ein ungewöhnliches Schlingern beim Fahren. Er stellte fest, dass die Radmuttern beider Vorderräder komplett gelockert waren, sodass man diese bereits von Hand drehen konnte. Zuvor hatte der Geschädigte den Pkw seit Samstagmittag im Bereich der Weiherstraße/Heckengasse. Wer verdächtige Beobachtungen machen konnte, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefon: 09191/7090-0.

 

FORCHHEIM. In der Zeit von Mittwoch, ca. 19 Uhr bis Donnerstag, ca. 10 Uhr parkte ein 38-Jähriger seinen grauen Opel Corsa in der Fritz-Hoffmann-Straße. Als er am Morgen dorthin zurückkehrte, musste er feststellen, dass beide Außenspiegel des Pkws sowie der Scheibenwischer von einem bisher unbekannten Täter beschädigte wurden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1.000,– Euro.

 

FORCHHEIM. Wie bereits in der Pressemitteilung vom 13.12.20 berichtet, ereignete sich am Samstagabend, den 12.12.2020, ein Verkehrsunfall, bei welchem ein Rentnerpärchen und deren Hund von einem Pkw frontal erfasst wurden.

Es wird nun nachberichtet, dass der Mann an den Folgen der schweren Verletzungen im Klinikum verstorben ist!

 

Streitberg. Am Donnerstag führten Beamte der Verkehrspolizei ganztägig eine Geschwindigkeitsüberwachung auf der B 470 durch. Dabei passierten knapp 900 Fahrzeuge die Messstelle in Richtung Muggendorf. Insgesamt wurden 10 Autofahrer wegen zu schnellen Fahrens beanstandet. Sechs von ihnen kamen noch mit einer Verwarnung davon. Die restlichen vier wurden zur Anzeige gebracht. Der Spitzenreiter wurde in der 70-er Zone mit 107 km/h geblitzt.

 

 

Gößweinstein. In der Nacht zum Donnerstag wurde im Ortsteil Wichsenstein bei der Einmündung zum Sportplatz das Standrohr eines Verkehrszeichens durch eine unbekannte Person mutwillig so geknickt, dass es ausgetauscht werden muss. Der Sachschaden beträgt 50 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung aufgenommen und bittet um Hinweise zur Ergreifung des Täters.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

Bamberg. Am 17.12.2020, gegen 15:55 Uhr, versuchte eine 32 Jahre alte Frau in einem Bamberger Drogeriemarkt Kosmetika im Wert von ca. 30,- Euro zu entwenden. Beim Verlassen des Marktes scheiterte sie jedoch an der elektronischen Sicherheitsanlage. Sie erwartet nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahl, sowie ein längeres Hausverbot.

 

Bamberg. Am 16.12.2020, in der Zeit von 09:25 Uhr bis 10:00 Uhr entwendete ein unbekannter Täter den Geldbeutel einer Kundin, welche in einem Bamberg Einkaufsmarkt in Berggebiet einkaufte. Der Geldbeutel befand sich in einer Einkaufstasche, welche die Kundin unbeobachtet im Einkaufswagen liegen ließ. Der Geldbeutel konnte später in einem Abfalleimer in der Würzburger Straße wiedergefunden werden, natürlich ohne Geld und Kontokarten.

Täterhinweise nimmt die Polizeiinspektion unter der Telefonnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

Bamberg. In der Zeit vom 05.12.2020 bis zum 07.12.2020 entwendeten Unbekannte zwei Fahrräder von Fahrradabstellplatz in der Brennerstraße. Gesucht werden hier ein Trekkingrad Winora/Grenada in blau/rot und ein Trekkingrad Corratec/Model S in dunkelgrau. Täterhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg Stadt unter der Telefonnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

Bamberg. Am 17.12.2020, in der Zeit von 06:37 Uhr bis 06:50 Uhr beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Fahrzeug einen in der Nürnberger Straße abgestellten weißen VW Golf und entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden in Höhe von ca. 200,- Euro zu kümmern. An dem VW Golf wurde der rechte Außenspiegel beschädigt. Täterhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg Stadt unter der Telefonnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

Bamberg. Am 17.12.2020, gegen 08:55 Uhr fiel einer Polizeistreife ein junger Mann in der Schwarzenbergstraße in Bamberg auf, welcher mit einem E-Scooter auf dem Gehweg fuhr. Bei anschließenden Kontrolle konnte festgestellt werden, dass an dem Fahrzeug kein Versicherungskennzeichen angebracht war. Der junge Mann zeigte sich dann geständig und gab an, dass er keine Versicherung abgeschlossen habe. Ermittlungen wegen eines Vergehens gegen das Pflichtversicherungsgesetz wurden aufgenommen.

 

 

Bamberg-Land:

 

PÖDELDORF. In eine Verkehrskontrolle geriet Donnerstagvormittag in der Kunigundenstraße ein 50-jähriger Mercedes-Fahrer. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Dem Fahrer wurde die Weiterfahrt unterbunden. Eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis ist die Folge.

 

LKR. BAMBERG. Am Mittwochmorgen gelang der Polizeiinspektion Bamberg-Land in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Bamberg ein Schlag gegen eine örtlich agierende Einbrecherbande, die für mehr als 50 Straftaten im nördlichen Landkreis in Frage kommt. Bei einer koordinierten Durchsuchungsaktion wurden mehrere Tatverdächtige aus dem Landkreis Bamberg festgenommen. Gegen sechs Personen wurden Haftbefehle erlassen, zwei Tatverdächtige befinden sich auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg in Untersuchungshaft, weitere vier Haftbefehle wurden gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Den sechs Tatverdächtigen wird vorgeworfen, seit Oktober diesen Jahres in 17 Bierkeller und 16 Sportheime eingebrochen zu sein, sowie weitere Eigentumsdelikte begangen zu haben. Mit teils roher Gewalt sollen sie Türen und Fenster von Sportheimen und Bierkeller aufgebrochen und daraus vorwiegend Bargeld, Spirituosen, Zigaretten, Fernseher und Werkzeuge entwendet haben. In weniger als drei Monaten hatten die Einbrecher Waren im Wert von mehr als 10.000 Euro erbeutet und einen Sachschaden in Höhe von 40.000 Euro hinterlassen. Die Vielzahl der Taten und das teils professionelle Vorgehen der Täter erforderte einen intensiven Ermittlungsaufwand der Ermittlungsgruppe der Landkreispolizei in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Bamberg. Dieser führte am frühen Mittwochmorgen zum Erfolg. Im Rahmen der Durchsuchung der Wohnungen der Tatverdächtigen und eines angemieteten Lagers konnte neben dem Tatwerkzeug auch umfangreiches Beweismaterial und ein Großteil der Beute sichergestellt werden. Zudem wurden diverse Schreckschuss- bzw. Gasdruck-Waffen, Messer sowie ein Baseballschläger aufgefunden. An dem Einsatz beteiligten sich neben der Staatsanwaltschaft Bamberg auch Unterstützungskräfte der Bereitschaftspolizei, der Kriminalpolizei Bamberg, der Operativen Ergänzungsdienste Bamberg, sowie Spezialisten für Computertechnik der Kriminalpolizei Bayreuth.

Die sechs Tatverdächtigen wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Bamberg vorgeführt. Gegen 5 Männer und 1 Frau wurde Haftbefehl erlassen. Vier Haftbefehle wurden gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Ein 19-Jähriger und ein 21-Jähriger kamen in Untersuchungshaft.

 

 

Erlangen:

 

Donnerstagnacht gegen 22 Uhr wurde ein 46-Jähriger Fahrradfahrer im Innenstadtbereich einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der Mann überfuhr vor den Augen der Polizisten eine rote Ampel. Im Verlauf der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann mit einem gestohlenen Fahrrad unterwegs war. Das Rad wurde von den Polizisten einbehalten – die Suche nach dem Eigentümer läuft noch. Gegen den 46-Jährigen Erlanger wurde ein Strafverfahren wegen Diebstahls eingeleitet. Einen triftigen Grund die Wohnung nach 21 Uhr zu verlassen hatte der Dieb nicht. Ein zusätzliches Bußgeldverfahren nach dem Infektionsschutzgesetz ist die Konsequenz.

 

Ein Sattelzug kam letzte Nacht auf der A 3 von der Fahrbahn ab. Dabei wurde der Fahrer leicht verletzt. Zur Bergung des Fahrzeuges ist die rechte Fahrspur immer noch gesperrt.

Der 33jährige Kraftfahrer war um 00:50 Uhr mit einem Kühlauflieger, beladen mit 20,5 Tonnen Bananen, unterwegs. Nach der Rastanlage Steigerwald-Süd verlaufen in der dortigen Baustelle die linke und rechte Fahrspur in Richtung Regensburg baulich getrennt. In diesem Bereich kam er zunächst nach links in den Grünstreifen und pflügt diesen auf mehrere Hundert Meter um. Schließlich gelingt es gegenzulen-ken. Dabei schaukelt sich das Fahrzeug aber auf, kommt nach rechts von der Fahrbahn ab und durch-bricht mehrere Felder der Betonschutzwand. Letztlich kippt das Fahrzeug um und kommt 1,5 Meter tiefer in der Baugrube auf der Seite zum Liegen.

Der Fahrer kam mit leichten Kopfverletzungen und Rippenbrüchen in ein Krankenhaus. Der Sachscha-den liegt bei mindestens 55.000 Euro. Für die Bergungsarbeiten ist die rechte Fahrspur ab Rastanlage Steigerwald-Süd bis kurz vor der Anschlussstelle Höchstadt-Nord vorrausichtlich noch bis 12:00 Uhr ge-sperrt.