Bereits vor zwei Jahren waren bei der Polizei in Mülheim/Ruhr mehrere Chatgruppen mit hetzerischen Inhalten aufgeflogen (Symbolbild)., © Sebastian Gollnow/dpa

Polizeibericht 18.07.2022

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Zwischen Samstagabend, 26.06.2022 und Sonntagmittag, 27.06.2022 wurden aus einem Anwesen in der Alten Seilerei zwei Kinderfahrräder gestohlen. Ein Cube Mountainbike in der Farbe Grün mit blauer Aufschrift und ein schwarzes Scott-Fahrrad mit gelben Schriftzügen.

Freitagmittag stellte eine 41-Jährige ihr E-Bike in der Brennerstraße ab und sperrte es an einen Eisenpfosten. Als sie Sonntagabend ihr Fahrrad wieder abholen wollte, war dieses weg. Das rote E-Bike hat einen Wert von ca. 2.000 Euro.

Täterhinweise nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Sonntagfrüh zwischen 11:10 Uhr und 11:15 Uhr entwendete ein Unbekannter ein versperrtes E-Bike aus dem Hinterhof der Domschule. Der 49-Jährige Fahrradbesitzer brachte dies eine Stunde später bei der Polizei Bamberg zur Anzeige. Am Nachmittag gegen 15:30 Uhr rief er dort wieder an, um mitzuteilen, er hätte sein Fahrrad am Kranen wieder erkannt und hat es einem Unbekannten dort abgenommen. Weil leider keiner der umstehenden Passanten dem Bestohlenen half, konnte der Dieb flüchten. Er wird als schlank, orientalisches Aussehen, Vollbart und schwarz gekleidet beschrieben. Täterhinweise nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 entgegen.

 

 

BAMBERG. In einer Gaststätte in der Oberen Königstraße legte eine Bedienung ihr Handy im hinteren Thekenbereich ab. Von dort entwendeten Unbekannte das I-Phone im Wert von ca. 250 Euro.

Täterhinweise nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG.  Nachdem in der Kunigundenruhstraße eine 28-Jährige mit ihrem E-Scooter, allerdings ohne Versicherungskennzeichen unterwegs war, wurde ihr die Weiterfahrt durch die Polizei unterbunden.

 

 

BAMBERG. Sonntagnachmittag fiel einer Polizeistreife in der Ludwigstraße ein grauer Mazda auf, welcher eine US-Codierung verbaut hatte. Da dieses Licht in Deutschland verboten ist, wurde dem 46-Jährigen die Weiterfahrt unterbunden. Auch die Betriebserlaubnis ist erloschen, mit einem Bußgeld hat er außerdem zu rechnen.

BAMBERG. Sonntagabend gegen 17:45 Uhr kam es in der Zollnerstraße zu einer verbalen Streitigkeit zwischen zwei 47-Jährigen. Ein weiterer Hausbewohner rief deshalb die Polizei Bamberg, welche vor Ort, nur noch eine der Beiden schreiend im Treppenhaus antreffen konnte. Da sie sich auch von der eintreffenden Polizeistreife nicht beruhigen ließ und äußerst uneinsichtig war, durfte sie ihren Rausch, welcher wohl auch Grund für ihr Verhalten war, in der Zelle ausschlafen. Ein Alkoholtest ergab bei ihr 1,88 Promille.

Gegen 21:20 Uhr wurde die Polizei Bamberg dann in die Lichtenhaidestraße gerufen, weil dort eine weitere Frau randalierte und gegen geparkte Autos schlug. Vor Ort konnten die Beamten eine 32-Jährige amtsbekannte antreffen, die stark alkoholisiert war. Da nicht auszuschließen war, ob die Damen nicht weiter randaliert, wurde sie in Sicherheitsgewahrsam genommen. Ein Alkoholtest ergab 1,82 Promille. Auch sie durfte ihren Rausch in der Zelle ausschlafen.

 

 

Bamberg-Land:

 

HALLSTADT. Ein Handydiebstahl konnte am Sonntag rasch aufgeklärt werden. Im Zirkus entwendete ein unbekannter Dieb am Nachmittag ein Mobiltelefon der Marke Samsung S 10 im Wert von ca. 300 Euro. Ein Ortungssystem führte in die Bamberger Straße. Dort konnte die 24-jährige Diebin angetroffen werden, die das  gestohlene Handy aushändigte. Sie wird nun wegen Diebstahl zur Anzeige gebracht.

 

OBERHAID. Eine leicht verletzte Person sowie etwa 2.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagmittag ereignete. Von der Ortsstraße „Weide“ wollte eine 42-jährige Autofahrerin nach links in die Bamberger Straße abbiegen. Dabei missachtete sie die Vorfahrt eines 17-jährigen Leichtkraftradfahrers. Beim Zusammenprall zog sich der Jugendliche Prellungen und Schürfwunden zu und musste deshalb zur Behandlung durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus transportiert werden.

 

HALLSTADT. Mit leichten Verletzungen musste am Sonntagabend ein 50-jähriger Pedelec-Fahrer durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. Offensichtlich aufgrund eines Bremsfehlers stürzte der Radler im Kaiweg und zog sich Schürfwunden zu. Am E-Bike entstand Schaden von ca. 50 Euro.

 

PETTSTADT. Bei der allgemeinen Verkehrskontrolle eines 55-jährigen Leichtkraftradfahrers in der Hauptstraße stellten die eingesetzten Polizeibeamten am Sonntagabend, gegen 23.20 Uhr, Alkoholgeruch und Ausfallerscheinungen fest. Da der Zweiradfahrer einen Alcotest verweigerte, musste er zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Die Fahrzeugschlüssel wurden zur Unterbindung der Weiterfahrt sichergestellt.

 

BREITENGÜSSBACH. In eine in der Bamberger Straße durchgeführte allgemeine Verkehrskontrolle geriet am Montag, kurz vor 1 Uhr, ein 18-jähriger Kleinkraftradfahrer. Dabei fiel auf, dass am Fahrzeug ein grünes Versicherungskennzeichen aus dem Jahr 2016 angebracht war. Zudem stellte sich heraus, dass der Fahrer keine Fahrerlaubnis besitzt. Daraufhin wurde die Weiterfahrt sofort unterbunden. Der 18-Jährige wird wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie wegen eines Vergehens nach dem Pflichtversicherungsgesetz zur Anzeige gebracht.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

Hallstadt     Am Freitagmittag wollte die 23-jährige  Fahrerin eines VW Polo in Hallstadt, Biegenhofer Str. nach links in den tedox Parkplatz abbiegen. Dabei übersah sie einen 51-jährigen Rollerfahrer und es kam zum Zusammenstoß. Der Rollerfahrer stürzte zu Boden und verletzte sich leicht  an den Ellenbogen und kam mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus. Der gesamte Schaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt.

 

Rattelsdorf     Am Sonntagnachmittag befuhr der 18-jährige Fahrer eines Toyota die A73 in Richtung Nürnberg. Auf Höhe Rattelsdorf fuhr er auf dem linken Fahrstreifen und nahm laut eigenen Angaben einen Schluck aus einer Getränkeflasche. Dabei kam er jedoch nach links in Richtung Mittelschutzplanke ab, erschrak darüber, verriss sein Lenkrad nach rechts und prallte gegen eine auf dem rechten Fahrstreifen fahrende 35-jährige Skoda-Fahrerin. Diese schleuderte daraufhin in die Außenschutzplanke. Sie wurde dabei glücklicherweise nur leicht verletzt, kam aber dennoch mit Prellungen und Schürfwunden mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden und der entstandene Gesamtsachschaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt.

 

Strullendorf     Am Freitagmorgen wurde auf der A73, Höhe, Strullendorf, der 36-jährige Fahrer eines VW Golf kontrolliert. Dabei gab er zunächst an, dass er seinen Führerschein zu Hause vergessen zu haben. Eine nähere Überprüfung ergab allerdings, dass ihm seine Fahrerlaubnis entzogen worden war. Die Weiterfahrt wurde somit unterbunden und dem Fahrer erwartet ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

 

Memmelsdorf     Am frühen Sonntagmorgen wurde der Verkehrspolizei ein „Schlangenlinienfahrer“ auf der A73, Höhe Bamberg, in Richtung Nürnberg gemeldet. Dieser fuhr zunächst bei Hirschaid von der Autobahn ab, nahm aber sogleich wieder die Einfahrt in Richtung Suhl. Der KIA mit einem 31-jährigen Fahrer konnte kurz nach der Ausfahrt Memmelsdorf entdeckt und angehalten werden. Bei der Kontrolle wurde beim Fahrer sofort erheblicher Alkoholgeruch festgestellt und ein freiwilliger Alkotest ergab einen Alkoholwert von 1,7 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und stattdessen ging es zur Blutentnahme. Seinen Führerschein ist der Fahrer nun für längere Zeit los und ihm erwartet ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

 

Hallstadt     Am späten Sonntagabend wurde in Hallstadt der 20-jährige Fahrer eines Pkw Honda einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei zeigten sich einige körperliche Hinweise auf aktuellem Drogenkonsum auf, welche Zweifel an seiner Fahrtüchtigkeit erhärteten. Schließlich räumte der Fahrer auch einen Cannabiskonsum zwei Abende zuvor ein. Eine Blutentnahme war obligatorisch und die Weiterfahrt wurde beendet. Weiterhin wurden im Honda noch zwei Messer entdeckt, die vom Fahrer nicht geführt werden durften. Somit erwarten ihn mehrere Bußgeldverfahren. Eines wegen Fahrens unter Drogeneinfluss mit Fahrverbot und zwei Verstöße gegen das Waffengesetz.

 

 

Forchheim Stadt und Landkreis:

 

Forchheim. Am Sonntagabend stand ein 46-jähriger Golf-Fahrer bei Rotlicht an der Kreuzung Bamberger Straße/Adenauerallee als ihm ein 53-jähriger Opel-Fahrer  auf sein Fahrzeug auffuhr. Im Rahmen der Unfallaufnahme konnten die eingesetzten Polizeibeamten eine verwaschene Aussprache und einen wankenden Stand bei dem 53-Jährigen Unfallverursacher feststellen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,68 Promille. Ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und die Sicherstellung seines Führerscheins waren die Folge. Bis auf eine leicht verletzte Beifahrerin, blieben die übrigen Unfallbeteiligten glücklicherweise unverletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 8.000,– Euro.

 

Forchheim. Am Sonntagvormittag vergaß ein 38-jähriger Renault-Fahrer seine auf dem Dach befindlichen Fahrräder und stieß beim Einfahren auf dem E-Center-Parkplatz in der Bamberger Straße gegen die dortige Höhenbeschränkung. Am Fahrzeug selbst entstand ein erheblicher Schaden an Dach und Träger, die Höhenbeschränkung wurde dabei verbogen und verkratzt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 1.500,– Euro.

 

 

Eggolsheim. Am Sonntag gegen 23:20 Uhr wollte ein 54-Jähriger seinem ehemaligen Mieter eine Nebenkostenabrechnung in den Briefkasten einwerfen. Als dieser davon erfuhr, ging er aus dem Haus, schlug seinem ehemaligen Vermieter unvermittelt auf den Kopf und zerriss ihm das Hemd sowie die Jacke. Der 54-Jährige erlitt dabei leichte Verletzungen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 100,– Euro. Der ehemalige Mieter muss sich nun wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung strafrechtlich verantworten.

 

Forchheim. Aufgrund eines Hinweises wurde am Sonntagnachmittag ein 50-jähriger Ford-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei konnten die eingesetzten Polizeibeamten feststellen, dass die angebrachten polnischen Kennzeichen nicht auf den Ford Fiesta zugelassen sind. Da er sich auch nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis befand, wurde der 50-Jährige vorerst auf die Dienststelle verbracht. Nach Zahlung einer Sicherheitsleistung wurde der 50-Jährige, der keinen festen Wohnsitz im Inland hatte,  vorerst entlassen. Gegen den 50jährigen Polen wurden dementsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.

 

Forchheim. Auf dem Wanderparkplatz zwischen Hausen und Wimmelbach wurde bei einem BMW/320d, in der Zeit von Sonntag, 11:30 Uhr bis 12:30 Uhr, die Seitenscheibe der Fahrertür eingeschlagen und der darin befindliche Geldbeutel gestohlen. Wer hat hierzu Beobachtungen machen können? Hinweise nimmt die Polizei Forchheim unter 09191-7090-0.

 

Gößweinstein: Am Sonntagnachmittag nutzte ein 18-jähriger Praktikant die Abwesenheit seines Vorgesetzten und machte Fahrübungen mit dem Firmenfahrzeug. Im  Hof des ehemaligen Spielzeugmuseums kollidierte der Jugendliche mit dem Tor. Beim Versuch das Fahrzeug unbemerkt rückwärts wieder einzuparken, fuhr gegen ein weiteres Auto und verursachte insgesamt Sachschaden in Höhe von 5000 Euro.

 

 

Mittelfranken:

 

Erlangen:

 

 

In der Nacht vom 17. auf 18.07.22 wurde auf der Bundesautobahn A3 ein Tiertransport

kontrolliert. Das Sattelzuggespann, beladen mit insgesamt 164 Schweinen, befand sich im

nationalen Verkehr Niedersachsen nach Ingolstadt zum dortigen Schlachthof. Die

Beförderungszeit überschritt hierbei acht Stunden. Bei der Kontrolle konnte festgestellt werden, dass die Schweine bereits seit Verlade/- Fahrtbeginn nicht mit Wasser versorgt worden waren, da der Wassertank gar nicht erst befüllt

worden war. Des Weiteren waren die zwei Ladebuchten mit je 23 und 24 Schweinen komplett

überbelegt, wodurch es aufgrund des daraus resultierenden Platzmangels neben

zusätzlichem Stress zu Rangkämpfen zwischen den Schweinen gekommen war und einzelne

Tiere Verletzungen erlitten hatten. Erlaubt gewesen wären 15 Schweine pro Ladebucht.

Die Weiterfahrt zum Schlachthof wurde unter Berücksichtigung der Gesamtumstände

gestattet, da sonst das Tierwohl durch den zeitlichen Verzug weiter gefährdet worden wäre.

Anzeigen wegen Verstößen gegen die Viehverkehrsordnung, Tierschutztransportverordnung

und dem TierSchG werden erstellt. Sowohl den Fahrer, als auch den Unternehmer erwarten

hierbei nicht unerhebliche Geldbußen.

 

 

Unterfranken:

 

Haßberge:

 

FRIESENHAUSEN – In der Zeit von Samstag, 09.30 Uhr, bis Sonntag, 10.30 Uhr, wurde ein in Friesenhausen abgestellter Mähdrescher der Marke Deere beschädigt. Bislang unbekannte Täter beschädigten im genannten Tatzeitraum die vorderen und hinteren linken Blinker sowie den linken Frontscheinwerfer des Mähdreschers. Zudem wurden die Zündschlüssel, welche sich im unversperrten Führerhaus befanden, entwendet.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 250,00 Euro. Der Entwendungsschaden wird auf 150,00 Euro geschätzt.

 

Außenspiegel abgetreten – Zeugenaufruf

ZEIL AM MAIN – Am Freitag gegen 00:30 Uhr wurden am Schützenberg in Zeil am Main mehrere PKW beschädigt. Nach aktuellem Ermittlungsstand trat ein unbekannter Täter gegen die Seitenspiegel, mehrerer geparkter PKW. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 1.200,00 €. Laut Zeugeninformationen gibt es einen weiteren Zeugen, der den Vorfall beobachtet und gefilmt hat. Dieser möchte sich bitte bei der Polizeiinspektion Haßfurt melden.

Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet in allen Fällen um Zeugenhinweise unter Tel. 09521/927-0.

 

Lkrs. Haßberge – Im Laufe der vergangenen Woche wurden bei der Polizeiinspektion Ebern insgesamt vier Verkehrsunfalle mit Beteiligung von Wildtieren gemeldet. Hierbei wurden drei Rehe getötet. Bei allen registrierten Wildunfällen der vergangenen Woche entstand ein Gesamtsachschaden von mindestens 7000 Euro.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“