© Jens Büttner

Polizeibericht 17.11.2021

Forchheim:

 

FORCHHEIM. Im Rahmen einer Unfallaufnahme am Dienstagmorgen in der Löschwöhrdstraße konnte durch Beamte der Polizeiinspektion Forchheim festgestellt werden, dass ein 24-jähriger Sprinterfahrer weder im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis, noch eines Aufenthaltstitels für die Bundesrepublik Deutschland oder einer Arbeitserlaubnis war. Beim vorgezeigten Führerschein handelte es sich um eine Totalfälschung. Nach Zahlung einer durch die Staatsanwaltschaft angeordneten Sicherheitsleistung konnte der Mann entlassen werden.

 

FORCHHEIM. Am Dienstagabend fuhr ein 20-jähriger BMW-Fahrer in der Straße An der Lände rückwärts und stieß dabei gegen eine Straßenlaterne. Verletzt wurde hierbei niemand. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 5.500,– Euro.

 

FORCHHEIM. In der Zeit von Montag, ca. 08:20 Uhr und 09:00 Uhr stellte eine 42-Jährige ihren weißen Mitsubishi in der Mozartstraße auf dem Parkplatz einer Arztpraxis ab. Als sie zum Pkw zurückkehrte, bemerkte sie einen frischen Streifschaden links vorne am Kotflügel und der Stoßstange. Ohne sich um den entstandenen Schaden von ca. 1.000,– Euro zu kümmern, hatte sich der Unfallverursacher unerlaubt entfernt. Wer einen solchen Vorfall beobachten konnte, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefon: 09191/7090-0.

 

FORCHHEIM. Am Montag gegen 17:00 Uhr rangierte ein bislang unbekannter Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug auf dem Gelände einer Tankstelle und stieß dabei gegen einen geparkten Anhänger. Die Polizeiinspektion Forchheim hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht im Rahmen dieser nach evtl. Zeugen einen solchen Vorfalls. Hinweise werden erbeten unter der Telefon-Nr. 09191/7090-0.

 

FORCHHEIM. In der Zeit von Montag, ca. 18:30 Uhr bis Dienstag, ca. 09:00 Uhr wurde im Föhrenweg ein weißer Seat-Ibiza vorne links im Bereich des Radkastens angefahren. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle ohne sich um die Regulierung des Sachschadens in Höhe von ca. 1.000 Euro zu kümmern.

FORCHHEIM. Am Sonntag gegen 16:30 Uhr stellte eine 61-Jährige ihren weißen Toyota im Innenhof eines Wohnanwesens in der Egloffsteinstraße unbeschädigt ab. Als sie am Dienstagmittag dorthin zurückkehrte, musste sie einen Schaden an der Heckstoßstange feststellen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.000,– Euro.

 

EGGOLSHEIM. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer befuhr am Dienstagabend mit einem Lkw/Sattelzug die Weinstraße. Vermutlich aufgrund Begegnungsverkehr kam er zu dicht an den Zaun einer Firma, sodass dort ein Schaden von ca. 500,– Euro entstand. Wer eine solche Verkehrsunfallflucht beobachten konnte, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim unter der Rufnummer 09191/7090-0 in Verbindung zu setzen.

 

FORCHHEIM. Einen Sachschaden von ca. 500,– Euro hinterließ ein bislang unbekannter Täter in der Kleingartenanlage in der Pautzfelder Straße. Ein Seitenfenster eines Schrebergartenhäuschens wurde durch ihn zunächst gewaltsam aufgehebelt. Von der laut pfeifenden Alarmanlage unbeeindruckt, wurde im Anschluss nach stehlenswertem Gut gesucht. Die Polizeiinspektion Forchheim (Telefon-Nr. 09191/7090-0) sucht nach Zeugen, die in diesem Bereich in der Zeit von Freitag, 05.11.2021 bis Montag, 15.11.2021 ca. 15:00 Uhr verdächtige Beobachtungen machen konnten.

 

FORCHHEIM. Am Dienstagnachmittag konnte ein 20-Jähriger in einem Supermarkt in der Bayreuther Straße vom aufmerksamen Ladendetektiv beobachtet werden, wie er Schokolade und Saft verzehrte und die Leerverpackung anschließend zurück ins Regal legte. Der junge Mann muss sich nun wegen Ladendiebstahls verantworten.

 

FORCHHEIM. Einen niedrigen dreistelligen Eurobetrag erbeutete ein bislang unbekannter Dieb aus den Räumlichkeiten einer Gaststätte in der Fuchsenstraße. Auf bislang nicht bekannte Weise verschaffte der Täter sich Zugang zum Gebäude und entwendete u. a. mehrere Geldbörsen. Die Ermittlungen wurden durch die Polizeiinspektion Forchheim aufgenommen.

 

FORCHHEIM. Am Dienstagnachmittag wurde ein 17-Jähriger in der Haidfeldstraße von einem bislang unbekannten Täter mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Der Geschädigte wurde vom Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Die Polizeiinspektion Forchheim hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

FORCHHEIM. Am Dienstagmorgen fiel Beamten der Polizeiinspektion Forchheim ein unsicherer Stand bei einem 61-jährigen Rollerfahrer auf. Bei einem freiwilligen Atemalkoholtest ergab sich ein Wert von 0,68 Promille. Nach erfolgter Blutentnahme im Klinikum Forchheim und Sicherstellung der Fahrzeugschlüssel konnte der Mann wieder seiner Wege gehen, die Weiterfahrt wurde ihm untersagt.

 

FORCHHEIM. In der Straße Breitweidig wurde durch einen bislang unbekannten Täter im hinteren Teil eines Firmengeländes ein Maschendrahtzaun durchschnitten. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1.000,– Euro.

Eine weitere Sachbeschädigung ereignete sich in der Zeit von Montag, ca. 20:00 Uhr bis Dienstag, ca. 07:00 Uhr in der Bayreuther Straße. Auf einem Supermarktparkplatz wurde das Rolltor eines Einkaufswagenunterstandes von einem bislang unbekannten Täter eingetreten. Es entstand ein Schaden von ca. 500,– Euro.

Etwa zur ähnlichen Zeit brachte ein bislang unbekannter Täter einen Schriftzug in weißer Farbe vor dem Eingang des Landratsamts Am Streckerplatz an.

Wer jeweils zu solchen Sachbeschädigungen sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim unter der Rufnummer 09191/7090-0 in Verbindung zu setzen.

 

Bamberg-Land:

 

BAUNACH. Ein in der Stufenburgstraße abgestelltes Kleinkraftrad entwendete ein Unbekannter Dieb von Freitag auf Montag. Das weiße Kraftrad war am Fahrbahnrand abgestellt. Der Entwendungsschaden liegt bei 500,- Euro.

Hinweise auf den Täter nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter 0951/9129-310 entgegen.

 

HIRSCHAID. Mit 0,84 Promille befuhr ein 58-jähriger Audifahrer die Alleestraße am Dienstagnachmittag. Bei einer Verkehrskontrolle fiel der Atemalkohol des Fahrers auf. Diesem wurde die Weiterfahrt untersagt und er muss mit Punkten in Flensburg, einem Monat Fahrverbot und einem Bußgeld rechnen.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

Am Dienstag, zwischen 12.00 Uhr und 21.30 Uhr, wurde in der  Pödeldorfer Straße die Heckscheibe eines dort geparkten blauen Renault Kangoo mit einer Bierflasche beschädigt. Der Schaden am Heck des Autos wird von der Polizei mit etwa 500 Euro beziffert.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

Am Weidendamm wurde zwischen Dienstagabend, 20.30 Uhr, und Mittwochmorgen, 00.30 Uhr, die linke Fahrzeugseite eines dort geparkten weißen Opel Corsa dermaßen zerkratzt, dass der Fahrzeughalterin ein Schaden von etwa 2000 Euro entstanden ist.

Wer hat den oder die Täter beobachtet und kann der Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 Hinweise geben?

 

Auf dem Parkplatz einer Autowerkstatt in der Geisfelder Straße wurde zwischen Montag, 16.15 Uhr, und Dienstag, 13.10 Uhr, das Heck eines dort geparkten grauen Mercedes angefahren. Der Tatverdacht richtet sich gegen einen Lkw-Fahrer, der Sachschaden von etwa 2500 Euro angerichtet hat.

Die PI Bamberg-Stadt erbittet unter Tel.-Nr. 0951/9129-210 Täterhinweise.

 

Am Dienstagvormittag, gegen 11.45 Uhr, fuhr in der Maternstraße ein 88-jähriger Mann mit seinem Mitsubishi während eines Parkmanövers gleich zwei geparkte Fahrzeuge an. Der Autofahrer betrachtete sich zwar die Schäden an den Autos, entfernte sich aber anschließend von der Unfallstelle und ging nach Hause. Dort konnte er von einer verständigten Polizeistreife angetroffen werden. Der Rentner muss sich nun wegen Fahrerflucht verantworten. Der Sachschaden wird von der Polizei mit etwa 2500 Euro beziffert.

 

Am Dienstagmittag, gegen 14.15 Uhr, sollte im Berggebiet in Bamberg ein 21-jähriger Fahrer eines E-Scooters kontrolliert werden. Der junge Mann entzog sich zunächst der Anhaltung, konnte aber letztendlich doch angehalten werden. Hierbei zeigte sich der junge Mann extrem unkooperativ und aggressiv. Zudem konnten drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt werden, weshalb sich der junge Mann einer Blutentnahme unterziehen musste. Auf dem Weg zur Polizeidienststelle beleidigte der 21-Jährige auch noch die eingesetzten Polizeibeamten, weshalb er sich neben dem Verstoß des Fahrens unter Drogeneinfluss auch noch wegen Beleidigung strafrechtlich verantworten muss.

 

 

Unterfranken:

 

Haßberge:

 

Zeil – Am Dienstagnachmittag gegen 15.35 Uhr stand ein 43-jähriger mit seinem Fahrrad wartend an einer roten Fußgängerampel an der Kreuzung Sander Straße/Entlastungsstraße. Der Mann fuhr kurz darauf mit seinem Fahrrad über die rote Ampel und setzte seinen Weg in Richtung Zeil fort. Nachdem die Beamten ihn angehalten hatten räumte er ein, Betäubungsmittel konsumiert zu haben. Das Fahrrad wurde daraufhin verkehrssicher abgestellt und der Mann musste zur Blutentnahme mit auf die Dienststelle. Auf ihn wartet nun ein Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

 

Zeil – Am Montag wurde von einem unbekannten Täter, am Sportheim ein Fenster einer Umkleide beschädigt. Erneut wurde dann am Mittwoch von einem unbekannten Täter das Fenster mittels Fußtritt eingetreten. Ob ein Beuteschaden entstanden ist, ist noch nicht geklärt. Den Sachschaden schätzen die Beamten auf ca. 500,00 €.

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Haßfurt unter 09521-9270 zu melden.

 

 

Mittelfranken:

 

 

Erlangen:

 

Am Dienstagmorgen kamen im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle geklaute Baumaschinen in einem Pkw zum Vorschein. Gegen ein Trio wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Eine Polizeistreife der örtlichen Inspektion kontrollierte im Stadtteil Bruck einen Pkw-Kombi mit ausländischer Zulassung. Im Verlauf der Kontrolle wurden mehrere Baugeräte im Kofferraum des Fahrzeugs vorgefunden. Eine Überprüfung ergab, dass die Geräte auf einer Baustelle in Schleswig-Holstein gestohlen wurden. Die Maschinen im Wert von einigen hundert Euro wurden von der Polizei beschlagnahmt.

Gegen die drei Männer wurde ein Strafverfahren wegen Hehlerei eingeleitet. Nachdem das Trio keinen Wohnsitz in Deutschland begründet, wurden auf Weisung der verständigten Staatsanwaltschaft sogenannte Zustellungsbevollmächtigte für das anstehende Verfahren benannt.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“