© Carsten Rehder

Polizeibericht 17.09.2020

Bamberg Stadt:

 

Montagfrüh gegen 7:30 Uhr fuhr ein 10-Jähriger Fahrradfahrer am Oberen Stephansberg hinter einem  43-Jährigen Opelfahrer her. Der Opelfahrer musste verkehrsbedingt bremsen, was der Schüler zu  spät bemerkte. Obwohl er noch bremste kollidierte er mit dem Heck des Fahrzeugs und prallte gegen die Heckscheibe des vor im Fahrenden. Der Junge zog sich hierbei eine gebrochene Nase und mehrere Verletzungen im Gesicht zu.  Am Opel entstand kein sichtbarer Schaden, der Schaden am Fahrrad wird auf ca. 200 Euro geschätzt.

 

Mittwochfrüh zwischen 9:45 Uhr und 10:00 Uhr konnte eine Zeugin beobachten, wie ein grauer VW in einer Einfahrt Am Regnitzufer wenden wollte. Beim rückwärts Ausparken fuhr er auf einen gegenüber der Einfahrt abgestellten VW/UP. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca.  1.000 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher von der Unfallstelle. Die Zeugin konnte sich das Kennzeichen notieren.

 

Dienstagfrüh parkte eine 57-Jährige ihren silbernen VW Polo von 9:45 Uhr bis 12:00 Uhr auf einem Supermarktparkplatz in der Pödeldorfer Straße. Dort wurde das Fahrzeug wohl von einem Unbekannten angefahren, der sich vom Unfallort entfernte, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro zu kümmern. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

Donnerstagfrüh gegen 1:30 Uhr zündeten Unbekannte ein Plakat des Stadtmarketing Bamberg in der Siechenstraße an. Die eintreffende Streife konnte das Feuer  löschen. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

Mittwochabend gegen 20:15 Uhr teilte ein Zeuge der Polizei Bamberg mit, dass er einen Mann in der Nürnberger  Straße beobachten konnte, der gegen mehrere geparkte Pkw trat und ein  Fahrrad umschmiss.  Trotz eingeleiteter Fahndung konnte der Unbekannte nicht mehr angetroffen werden. Den angerichteten Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 1.000  Euro.

Die Polizei Bamberg sucht nach Zeugen, die zum genannten Zeitpunkt etwas beobachten konnten. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 zu melden.

 

 

Bamberg Land:

 

ROSSDORF AM FORST. Mit Verdacht auf Knöchelbruch musste am Mittwochabend eine 27-jährige Radfahrerin durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. Kurz nach 20 Uhr stürzte die Frau auf einem geschotterten Feldweg ca. 300 Meter östlich von Roßdorf vom Fahrrad.

 

SASSANFAHRT. Schwere Verletzungen zog sich am Mittwochabend ein Jugendlicher beim Sturz vom Fahrrad zu. Gegen 20.15 Uhr war der 14-Jährige auf dem Radweg zwischen Erlach und Hirschaid unterwegs, als ihm ein langhaariger schwarzer, etwa kniehoher Hund auf Höhe der parallel zum Radweg verlaufenden Kellerstraße unvermittelt ins Fahrrad lief. Mit dem Rettungsdienst musste der Verletzte, der beim Sturz auf den Asphalt mehrere Brüche erlitt, ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Hund rannte nach dem Zusammenstoß davon. Die Polizei Bamberg-Land bittet den Hundehalter, sich unter Tel. 0951/9129-310 zu melden.

 

BISCHBERG. Gegen die Mauer eines Wohnanwesens im Brühlweg stieß am Mittwochabend ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer. Ohne sich um den angerichteten Schaden von ca. 300 Euro zu kümmern, fuhr der Verursacher davon. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

 

 

Forchheim Stadt:

 

FORCHHEIM. Eine leicht verletzte Person und 5.000,– EUR Sachschaden sind die Folge eines Verkehrsunfalles an der Kreuzung „Zur Staustufe“ bei der Autobahnausfahrt Forchheim-Nord. Eine 76-jährige Opel-Fahrerin war aus Richtung Neuses kommend am Mittwochmorgen stadteinwärts unterwegs. Am Opel angekuppelt war ein Pkw-Anhänger. Dieser löste sich im Bereich der Kreuzung aus bislang unbekannten Gründen von der Anhängerkupplung und stieß gegen zwei in der Gegenrichtung an der Ampel wartende Fahrzeuge. An einem Skoda wurde die Fahrerseite stark beschädigt. Der 39-jährige Fahrer wurde durch den Aufprall des Anhängers leicht verletzt. Eine medizinische Versorgung vor Ort war nicht nötig. Zudem wurde der Mercedes-Transporter eines 28-Jährigen am Heck leicht beschädigt.

 

EFFELTRICH. LKR. FORCHHEIM. Ein 18-jähriger Motorradfahrer verunglückte am Mittwochmorgen im Bereich der „S-Kurve“ zwischen Effeltrich und Honings. Offensichtlich zu schnell unterwegs, kam er im Kurvenbereich von der Fahrbahn ab und schleuderte in ein angrenzendes Feld. Dabei wurde er leicht verletzt. Er wurde vor Ort durch den verständigten Rettungsdienst versorgt. An seinem Krad entstand Sachschaden in Höhe von 500,– EUR. Es war nicht mehr fahrbereit.

 

FORCHHEIM. Am Mittwochmorgen, gegen 07.30 Uhr, waren in der Zweibrückenstraße zwei Mädchen auf einem Tretroller unterwegs. Sie fuhren gemeinsam auf dem Roller in Richtung Schönbornstraße. Die bislang unbekannten Mädchen waren etwa acht bis zehn Jahre alt und hatten dunkle Haare. Beide stürzten auf ihrer Fahrt vom Roller und fielen gegen einen dort geparkten BMW. Bei diesem wurde dadurch die hintere rechte Tür eingedellt. Zeugen, die insbesondere Hinweise zur Identität der beiden Mädchen geben können, werden gebeten, sich unter 09191/70900 bei der Polizei zu melden.

 

 

Forchheim Land:

 

Leutenbach. Am Mittwochmorgen geriet ein 52-jähriger Mann mit seinem VW-Touran im Ortsteil Dietzhof in einer engen Kurve zu weit nach links und stieß mit einem entgegenkommenden Opel-Fahrer zusammen. Dabei wurde der Zafira noch gegen einen Zaun einer Baufirma gedrückt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beträgt 21000 Euro.

 

Ebermannstadt. Am vergangenen Montag stellte eine 26-jährige Frau ihren blauen Ford Mondeo Am Kirchenwehr ab. Als sie abends zu ihrem Fahrzeug zurückkam, musste sie feststellen, dass ihr Auto hinten rechts angefahren wurde. Ein unbekannter Autofahrer hat vermutlich beim Rangieren den Mondeo gestreift und sich unerkannt aus dem Staub gemacht, obwohl er einen Schaden in Höhe von 500 Euro hinterließ. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen und bittet um Hinweise.

 

Ebermannstadt. Am Mittwoch wurde spätabends in der Hauptstraße ein Fahrer eines VW-Golf einer Routinekontrolle unterzogen. Dabei wurden bei dem 28-jährigen Mann drogentypische Auffälligkeiten festgestellt, die durch einen positiven Drogentest bestätigt wurden. Daraufhin wurde die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. Eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz ist die Folge.

 

 

Unterfranken

 

Haßfurt:

 

Haßfurt – Am Mittwoch, ca. 16.20 Uhr, fuhr ein 24Jähriger in der Robert-Bosch-Straße mit seinem Pkw auf einem Parkplatz neben mehreren Einkaufsmärkten. Hierbei übersah er einen von rechts kommenden Pkw. Es kam zum Zusammenstoß, der einen größeren Sachschaden  an den beteiligten Fahrzeugen, einem Audi und einem Mitsubishi, nach sich zog. Der Gesamtschaden im Front- und Seitenbereich der Fahrzeuge beträgt ca. 7000 Euro.

 

 

Erlangen:

 

Nachdem sie mit ihrem defekten Fahrzeug liegen geblieben war, wurde bei der Fahrerin gestern Abend auf der A 3 auch noch eine erhebliche Alkoholisierung festgestellt. Die 35jährige Nürnbergerin fuhr mit ihrem Pkw um 21:30 Uhr bei Nürnberg-Nord auf die A 3 auf. Noch im Bereich der Beschleunigungsspur bemerkte sie, dass ihr Fahrzeug nicht mehr richtig fuhr und blieb stehen. Durch Ersthelfer wurde festgestellt, dass am Fahrzeug zwei Reifen platt waren und die Fahrerin nach Alkohol roch. Dies bestätigte ein Alkoholtest, der 2,26 Promille ergab. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt und die Fahrerin musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Für die beiden platten Reifen hatte sie keine Erklärung.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“