Polizeibericht 17.09.2018

Bamberg Stadt:

 

Am Sonntag, 26.09.2018, zwischen 13:30 Uhr und 20:00 Uhr, wurde ein unversperrt vor dem Mainfranken Center abgestelltes weiß-graues Herren-Mountainbike, Marke Serious Rockville, entwendet. Das Fahrrad im Wert von ca. 235,- Euro hat zwei unterschiedliche Reifen, wobei der Vorderreifen einen weißen Streifen hat.

 

Einen grünen Holz-Fensterladen entwendeten Unbekannte in der Zeit von Samstag, 15.09.2018, 20:00 Uhr, bis Sonntag, 16.09.2018, 08:00 Uhr, von einem Anwesen am Unteren Kaulberg. Der Hauseigentümer beklagt einen Schaden in Höhe von ca. 500,- Euro.

 

Am Sonntag, 16.09.2018, zwischen 01:00 Uhr und 02:00 Uhr, entwendete ein Unbekannter in einer Diskothek in der Langen Straße aus der hinter der Bar abgestellten Handtasche eine Geldbörse, Marke Michael Kors. Die 21 Jahre alte Geschädigte gibt den Entwendungsschaden mit ca. 150,- Euro an. Hinweise zu den o.g. Straftaten bitte an die PI Bamberg-Stadt, Tel. 0951/9129-0.

 

Ein silbern-brauner Skoda Fabia wurde am Sonntagabend, 16.09.2018, zwischen 20:00 Uhr und 22:45 Uhr, durch einen unbekannten Fahrzeugführer in der Rodezstraße beschädigt. Am Pkw wurden die linke Fahrzeugseite und der Radlauf beschädigt, wodurch ein Schaden von ca. 2.500,- Euro entstand. Zeugenhinweise bitte an die PI Bamberg-Stadt, Tel. 0951/9129-0.

 

Am Sonntagabend, 16.09.2018, kurz vor 20:00 Uhr, wollten eine 54 Jahre alte Mercedes-Fahrerin und ein 39-jähriger Ford-Fahrer aus der Moosstraße in den Berliner Ring abbiegen. Als der Ford-Fahrer bremste, um einen Radfahrer durchfahren zu lassen, bemerkte dies die Frau zu spät und es kam zum Zusammenstoß der Pkw. Der Sachschaden beträgt ca. 8.000,- Euro.

 

Eine 18-jährige Mitsubishi-Fahrerin stieß am Sonntagabend, 16.09.2018, gegen 20:45 Uhr, beim Abbiegen vom Berliner Ring in die Zollnerstraße im Kreuzungsbereich mit einem bei Grünlicht geradeausfahrenden 52 Jahre alten Seat-Fahrer zusammen. Der Seat-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 20.000,- Euro.

 

Am Sonntag, 16.09.2018, gegen 11:30 Uhr, leitete ein Stadtbusfahrer an der Friedrichstraße / Willy-Lessing-Straße eine Vollbremsung ein, da die dortige Lichtenzeichenanlage auf Rotlicht wechselte. Durch die Vollbremsung wurde eine im Bus sitzende schwangere junge Frau gegen eine Haltestange geworfen und rutschte anschließend in den Fahrgastraum. Eine 59 Jahre alte Frau wurde durch den Bremsvorgang gegen die vor ihr befindliche Sitzbank geworfen und stieß mit dem Knie dagegen. Die Schwangere wurde schwer verletzt ins Klinikum eingeliefert, ob sich die 59 Jahre alte Frau verletzte, ist derzeit nicht bekannt. Der 63 Jahre alte Busfahrer erlitt einen Schock.

 

Am frühen Samstagmorgen, zwischen 04:00 Uhr und 04:30 Uhr, wurde ein 24 Jahre alter Mann aus Mittelfranken in der Oberen Sandstraße, Höhe Grünhundsbrunnen, von drei Unbekannten angepöbelt und danach von einem von ihnen geschlagen. Dabei erlitt der junge Mann einen Nasenbeinbruch und es wurde ihm ein halber Zahn ausgeschlagen. Ferner zog er sich blaue Flecken an der Hüfte zu. Eine Täterbeschreibung konnte nicht abgegeben werden. Hinweise erbittet die PI Bamberg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129-0.

 

 

Bamberg Land:

 

FRENSDORF. Ein mit Bügelschloss gesichertes weißes Klapprad der Marke Prophete entwendete ein Unbekannter am Sonntag, zwischen 00.30 und 01.30 Uhr. Das Fahrrad im Wert von ca. 230 Euro war im Bereich der Reundorfer Straße abgestellt. Wer kann Hinweise auf den Dieb bzw. den Verbleib des Rades geben. Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

 

EBRACH. Ein mit Kabelbindern befestigtes Wahlplakat riss am Sonntagabend ein stark alkoholisierter 54-jähriger Mann am Marktplatz ab und warf es in eine Mülltonne. Er wird wegen Sachbeschädigung angezeigt.

 

HIRSCHAID. Eine böse Überraschung erlebten am Wochenende zwei Fahrzeugbesitzer, als sie mit ihren in der Maximilianstraße abgestellten Autos wegfahren wollten. Unbekannte verkratzten sowohl einen schwarzen Seat Ibiza als auch einen silberfarbenen VW Golf, so dass insgesamt ein Schaden von knapp 2.000 Euro entstand. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

 

HEILIGENSTADT. Graffiti-Sprüher trieben am Samstagabend ihr Unwesen und besprühten in der Raiffeisenstraße einen Toilettenwagen mit silberner Farbe sowie ein Bushäuschen mit roter Farbe. In der Hauptstraße wurde schließlich noch eine Mauer mit roter Farbe beschmiert. Anschließend zogen die Unbekannten in die Ortschaft Traindorf und hinterließen am alten Feuerwehrhaus Sprüche in Schwarz und Silber. Zudem wurden Sticker an Lichtmasten geklebt.

 

RECKENDORF. Etwa 1.000 Euro Sachschaden richtete ein Unbekannter an einem in der Bahnhofstraße geparkten schwarzen Pkw, Audi A 6, an. Zwischen Dienstagabend und Samstagmittag wurde das Fahrzeug am hinteren linken Radlauf beschädigt. Aufgrund des Schadensbildes dürfte ein Fahrradfahrer als Verursacher in Frage kommen. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

 

WÜRGAU. Am vergangenen Wochenende führte die Polizei erneut Kontrollen am Würgauer Berg durch. Bei einer Laserkontrolle wurden insgesamt sieben Autofahrer beanstandet, die sich nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeit von 50 km/h hielten. Davon müssen zwei mit einer Anzeige rechnen; fünf Fahrzeugführer erhielten eine Verwarnung. Der Schnellste war mit 85 km/h unterwegs. Vier auswärtige Motorradfahrer hielten sich nicht an das verhängte Durchfahrtsverbot und wurden gebührenpflichtig verwarnt.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

Forchheim. Am Sonntagnachmittag kam es auf der B470 zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Pkw Porsche. Hierbei wurde der 11-jährige Beifahrer des vorrausfahrenden Pkw leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 10.000,– Euro.

 

Effeltrich. Leichte Schürfwunden zog sich ein 20-jähriger Motorradfahrer am Sonntagnachmittag zu, als er nach einer Vollbremsung stürzte. Ein 83-jähriger Fordfahrer hatte ihn zuvor beim Ausfahren aus einer Grundstücksausfahrt übersehen. Am Motorrad entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500,– Euro.

 

Forchheim. Einen Sachschaden in Höhe von ca. 500,– Euro verursachte ein bislang unbekannter Täter in der Nacht von Samstag auf Sonntag, als er das Kraftrad eines 54-Jährigen in der Bayreuther Straße umwarf. Um Hinweise bittet die Polizeiinspektion Forchheim unter der Telefonnummer 09191/7090-0.

 

Forchheim. Ein aufmerksamer Zeuge konnte am Sonntagmorgen an einer Kiesgrube im Eggolsheimer Weg einen 67-jährigen Mann beobachten, wie dieser gerade Elektroschrott in der Grube entsorgen wollte. Auf den „Entsorger“ kommt nun ein Bußgeldverfahren zu.

 

Forchheim. Am Sonntagnachmittag konnten Beamte der Polizeiinspektion Forchheim am sog. Regnitzsee einen 30-Jährigen beobachten, wie dieser gerade eine Angelrute im Gewässer ausgeworfen hatte. Da der Mann hierfür keinerlei Erlaubnisse vorweisen konnte, muss er sich nun wegen Fischwilderei verantworten.

 

Leutenbach. Am Sonntag, kurz vor 10.30 Uhr, fuhren Vater und Tochter jeweils mit ihren Motorrädern von Mittelehrenbach in Richtung Haidhof. Der vorausfahrende Vater überholte ein dunkles Fahrzeug, woraufhin dessen Fahrer hupte. Der noch unbekannte Autofahrer bremste unvermittelt, womit die hinterherfahrende 21-jährige Tochter nicht gerechnet hatte. Sie leitete selbst eine Vollbremsung ein, verlor die Kontrolle über ihr Motorrad und stürzte. Sie verletzte sich dabei schwer und wurde ins Krankenhaus Forchheim eingeliefert. Der Autofahrer, dessen dunkles Fahrzeug möglicherweise FO-Zulassung hatte, bemerkte den Unfall eventuell nicht und entfernte sich unerkannt. Dieser wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Ebermannstadt, Tel. 09194/7388-0 in Verbindung zu setzen. Der Sachschaden beträgt 2000 Euro.

 

Leutenbach/Weilersbach. Am Freitagvormittag führte die Verkehrspolizei Bamberg im Rahmen der Schulwegüberwachung Geschwindigkeitsmessungen durch. In der 30er Zone in Leutenbach in Richtung Kirche fuhren von 07.00 bis 09.00 Uhr insgesamt 230 Fahrzeuge durch die Kontrollstelle. Elf Fahrzeugführer mussten verwarnt werden, der Schnellste war mit 49 km/h unterwegs. Eine weitere Messstelle war von 09.45 bis13.00 Uhr am Ortseingang Weilersbach aus Richtung Rettern, ebenfalls im 30 km/h-Bereich, eingerichtet. Hier passierten 445 Fahrzeuge die Kontrollstelle. Der Schnellste fuhr 59 km/h, fünf Fahrzeugführer mussten angezeigt und 33 verwarnt werden.

 

 

Unterfranken:

Haßfurt:

 

Ziegelanger – Am Sonntag,16.30 Uhr, fuhr eine 77-Jährige mit dem VW Caddy in der Straße Ziegelanger Richtung Zeil. Hinter ihr fuhr ein 20-Jähriger mit einem VW Golf. Da ihr ein 62-Jähriger mit einem Mercedes entgegenkam und die Fahrbahn durch mehrere am rechten Fahrbahnrand geparkte Fahrzeuge sehr eng war, hielt sie kurz an. Der entgegenkommende Mercedes-Fahrer wartete und winkte sie durch. Da der Golf-Fahrer dachte, dass die Caddy-Fahrerin vor ihm anhalten wolle, überholte er sie links. Im gleichen Moment fuhr die Caddy-Fahrerin wieder an und touchierte mit dem Überholenden an der Beifahrerseite. Weil der 20-Jährige nach hinten sah, fuhr er noch gegen die Frontstoßstange des wartenden Mercedes-Fahrers. Am Pkw Golf wurde  die Stoßstange vorne links und die rechte Fahrzeugseite beschädigt. Die Stoßstange des Caddy wurde an der linken Seite verkratzt und am Mercedes die Frontstoßstange links verkratzt und das Licht beschädigt. Insgesamt entstand ein Gesamtschaden von ca. 3000 Euro. Personen wurden nicht verletzt. Hinweise werden an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefonnummer 09521/927-0 erbeten.

 

 

Ebern:

 

Ebern, Lkr. Haßberge: Ein 65-Jähriger Motorradfahrer, aus dem Neustadt a. d. Aisch Kreis, kam am Sonntag, gegen 12.00 Uhr, auf der Kreisstraße zwischen Ibind und Hohnhausen, in einer Kurve, alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. Der Motorradfahrer wurde mit schwersten Verletzungen in ein Schweinfurter Krankenhaus gebracht. An dem Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von 2000 Euro.

 

Maroldsweisach, OT Hafenpreppach, Wasmuthhäuser Weg, Lkr. Hassberge: Seit Anfang September wird diverser Hausmüll in einem von der Gemeinde aufgestellten Sammelbehälter für Blech geworfen. Da durch diese widerrechtliche Einbringung des  Hausmülls der Wertstoff „Blech“ verunreinigt wird, entstehen bei der Verwertung Mehrkosten welche dann die Gemeine, also deren Bürger zu tragen haben. Weil diese Unsitte mittlerweile Schule macht, wird um Hinweise auf den Verursacher gebeten. Neben dem besagten normalen Hausmüll wurde auch ein Hundefuttersack widerrechtlich entsorgt. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Ebern.

 

 

Oberfranken:

 

A 70/KULMBACH. Mit Haftbefehl wegen Drogenhandels wurde ein 24-jähriger Bamberger bereits seit längerer Zeit gesucht.  Eine Streife der Verkehrspolizei konnte den jungen Mann am Sonntagmittag auf der A 70 mit seinem Renault anhalten und festnehmen. Hierbei stellten die Beamten fest, dass der 24-jährige unter Drogeneinwirkung stand. Nachdem ein Schnelltest dies bestätigt hatte musste er zur Blutentnahme. Anschließend brachten ihn die Polizisten in die Justizvollzugsanstalt wo er seine achtmonatige Freiheitsstrafe absitzen muss. Eine weitere Anzeige wegen der Fahrt unter Drogenweinwirkung kommt hinzu.

 

A9/PEGNITZ. Die übliche Ausrede vom zu Hause vergessenen Führerschein hörten Beamte der Verkehrspolizei in der Nacht zum Montag wieder einmal. Bei der Kontrolle an der Rastanlage Fränkische Schweiz konnte ein 27-jähriger Karlsruher dieses Dokument nicht vorzeigen. Eine Recherche ergab, dass dem 27-Jährigen die Fahrerlaubnis von der zuständigen Führerscheinabteilung wegen zahlreicher Verkehrsverstöße entzogen worden war und so auch kein Führerschein zu Hause liegen kann. Der Karlsruher wird wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt und musste das Steuer für die Weiterfahrt seinem Beifahrer überlassen.

 

 

Mittelfranken:

Erlangen:

 

Am Sonntag um kurz nach 20 Uhr kam es in der Hertleinstraße zu einem handfesten Streit -eine 69-jährige Spaziergängerin und zwei Hundehalterinnen gerieten aneinander. Die 69-jährige Frau beklagte sich dabei über die Hunde der beiden Damen. Als die Hundeführer offensichtlich nicht im Interesse der Spaziergängerin handelnden, setzte die 69-Jährige die mitgeführten Nordic-Walking-Stöcke gegen ihre beiden Kontrahenten ein. Es setzte Schläge mit den Stöcken gegen Oberkörper und Arme. Die 49- bzw. 45-jährigen Hundeführerinnen klagten nach dem Angriff über Schmerzen im Brustbereich bzw. an den Armen. Gegen die 69-jährige Angreiferin wurde ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen. Beobachtungen werden von der Polizeiinspektion Erlangen unter der Rufnummer 09131/760-114 entgegen genommen.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“