© Silas Stein

Polizeibericht 17.06.2020

Bamberg-Stadt:

 

Am Dienstagabend gegen 18.20 Uhr wurde eine Polizeibeamtin privat in einem Supermarkt im Bamberger Nord-Osten auf einen Mann aufmerksam, der in seinen Hosenbund einen Gegenstand steckte. Als die Beamtin den Mann ansprach, versuchte dieser aus dem Laden  zu rennen. Als auch eine Verkäuferin auf den Vorfall aufmerksam wurde, schnallte der Täter seinen Rucksack ab und ihm gelang die Flucht. Im Rucksack kamen dann 12 Flaschen Bier im Gesamtwert von knapp 7 Euro zum Vorschein, die der Langfinger stehlen wollte.

 

Am Samstag, 30.05.2020, schüttete ein Unbekannter  auf ein Grab im Bamberger Friedhof Wachs über eine Laterne, wodurch das Glas zerbrach. Das Grab ist in der Abteilung I/D. Der angerichtete Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 100 Euro beziffert.

Wer hat den oder die Täter beobachtet und kann der Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 Hinweise geben?

 

In der Nürnberger Straße übersah am Dienstagnachmittag gegen 15.45 Uhr ein Renault-Fahrer, dass vor ihm ein Ford-Fahrer in eine Grundstückseinfahrt fahren wollte und rammte diesen seitlich. An beiden Fahrzeugen entstand Gesamtsachschaden von etwa 25.000 Euro. Der 56-jährige Unfallverursacher verletzte sich bei dem Unfall leicht.

 

Während der Kontrolle eines 30-jährigen Mannes am Dienstagnachmittag in der Stadtmitte fanden die Beamten Haschisch  und Amphetamin vor. Das Rauschgift wurde von der Polizei sichergestellt; der Mann muss sich wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

 

Während einer  Verkehrskontrolle am Dienstagnachmittag in Bahnhofsnähe bemerkten Polizeibeamte bei einem 34-jährigen Autofahrer drogentypische Auffälligkeiten. Ein Urintest verlief bei dem Mann positiv. Dieser  räumte ein, vor zwei  Tagen Marihuana konsumiert zu haben, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt wurde.

 

 

Bamberg-Land:

 

LITZENDORF. Den Lichtschacht an einem Anwesen in der Unteren Leite beschädigten unbekannte Täter in der Nacht zum Dienstag. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 200 Euro. Wer hat zur fraglichen Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht? Zeugenhinweise nimmt die Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

 

GEISFELD. An der Kreuzung Weinbergstraße/Windbühl kam es  Dienstagabend zu einem Verkehrsunfall mit einem 60-jährigen Daewoo-Fahrers und einem 9-jährigen Radfahrer. Es kam zum Zusammenstoß, wobei der Radfahrer sich schwere Verletzungen zuzog und ins Klinikum Bamberg eingeliefert werden musste. Am Fahrzeug und am Rad entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.

 

GROßGRESSINGEN. Auf der Ortsverbindungsstraße von Sankt Rochus in Richtung Hof musste am Dienstag, gegen 15.20 Uhr, ein 49-jähriger VW-Fahrer einem entgegenkommenden Pkw-Fahrer ausweichen. Der VW/Crafter-Fahrer geriet nach rechts in den Graben und blieb dort stecken. Ohne sich um das verunfallte Fahrzeug und dem entstandenen Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro zu kümmern, fuhr der bislang unbekannte Fahrzeugführer weiter. Bei dem flüchtigen Fahrzeug handelt es sich um einen silberfarbenen Pkw VW-Polo. Beim Fahrer soll es sich um eine ca. 40 Jahre alte Frau mit dunkelblonden schulterlangen Haaren gehandelt haben. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

 

ALTENDORF. Die Staatsstraße 2240 in Richtung Altendorf befuhr am Dienstag, gegen 13.40 Uhr, eine 34-jährige Hyundai-Fahrerin. Ca. 500 m vor dem Ortseingang wurde ein bereits auf der Fahrbahn liegendes ca. 40 cm langes Holzstück von einem vorausfahrenden Pkw-Fahrer hochgewirbelt und gegen den Pkw Hyundai geschleudert. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro. Wer kann Angaben über den Verlierer des Holzes machen? Zeugenhinweise nimmt die Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

 

SCHEßLITZ. Den Flurbereinigungsweg von Scheßlitz in Richtung Wiesengiech befuhr am Montag, gegen 13.30 Uhr, eine 12-jährige Radfahrerin. Ein bislang unbekannter Roller-Fahrer überholte die Radlerin in einem zu geringen Abstand, so dass die Radfahrerin stürzte. Die 12-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu und am Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

 

A 70 / Würgauer Berg    Am Dienstagnachmittag kam es gegen 14.10 Uhr auf der A 70 in Fahrtrichtung Bayreuth am Würgauer Berg zu einem Verkehrsunfall mit Beteiligung eines Sattelzuges und eines braunen Mercedes. Während die 24-jährige Mercedesfahrerin den Sattelzug überholen wollte geriet dieser mit der halben Fahrzeugbreite auf den linken Fahrstreifen. Um einen Unfall zu verhindern wich die junge Frau nach links aus, geriet ins Schleudern und streifte anschließend die Mittelschutzplanke. Der Fahrer des Sattelzuges setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Der Sattelauflieger war grau mit seitlicher Aufschrift. Am Pkw und den Mittelschutzplanken entstand ein Sachschaden von etwa 8.000 Euro. Personen, die nähere Angaben zum Unfallhergang bzw. dem Sattelzug/-auflieger machen können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0951/9129-510 mit der Verkehrspolizei Bamberg in Verbindung zu setzen.

 

 

Forchheim Stadt und Landkreis:

 

HAUSEN. Leicht verletzt wurde bei einem Unfall am Dienstagmittag ein 61-Jähriger BMW-Fahrer. Ein 48-jähriger Daimler-Benz-Fahrer fuhr auf das Heck auf, als die Unfallbeteiligten die Weststraße in Richtung Heroldsbacher Straße befuhren.

 

FORCHHEIM. Am Dienstagnachmittag gegen 15:00 Uhr parkte eine 19-Jährige ihren blauen BMW 1er am Rathausplatz vor einer Gaststätte. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte den Pkw und hinterließ u. a. Kratzspuren und eine Delle. Es entstand ein Sachschaden von ca. 2.000,– Euro. Hinweise werden von der Polizeiinspektion Forchheim unter der Rufnummer 09191/7090-0 erbeten.

 

FORCHHEIM. Als am Dienstagnachmittag eine 36-Jährige nach ihrem Einkauf in einem Supermarkt am Paradeplatz bemerkte, dass sie ihren Geldbeutel nicht mehr bei sich hatte, begab sie sich wieder dorthin zurück. Im Kassenbereich des Geschäfts war er jedoch nicht mehr aufzufinden. Es handelte sich um einen schwarzen großen Geldbeutel zum Aufklappen mit wichtigen Dokumenten und einem niedrigen dreistelligen Eurobetrag. Wer sachdienliche Hinweise auf den möglichen Täter geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefon: 09191/7090-0

 

FORCHHEIM. Im Rahmen einer Streifenfahrt konnte ein 39-Jähriger beobachtet werden, wie er mit seinem E-Scooter die Äußere Nürnberger Straße befuhr und kein Versicherungskennzeichen angebracht hatte. Bei einer anschließenden Verkehrskontrolle konnte festgestellt werden, dass kein Pflichtversicherungsvertrag für das Gefährt abgeschlossen war. Die Weiterfahrt wurde durch Beamte der Polizeiinspektion Forchheim untersagt.

 

FORCHHEIM. In der Zeit von Sonntagnachmittag bis Dienstagmorgen stellte eine 38-Jährige ihr Mountainbike im Hof eines Mehrfamilienhauses in der Hauptstraße ab. Der Innenhof ist mit einem Tor abgetrennt, jedoch für jedermann frei zugänglich. Ein bislang unbekannter Täter verbog den Hinterreifen des schwarz-orangen Scott-Fahrrads und riss die Gangschaltung heraus. Hinweise werden von der Polizeiinspektion Forchheim erbeten unter Telefon-Nr. 09191/7090-0.

 

Moggast. Am Dienstagnachmittag wollte ein 56-jähriger Fahrer eines KIA einen vor ihm befindlichen BMW-Fahrer auf der Staatsstraße von Leutzdorf nach Moggast überholen. Nachdem der Fahrer mit seinem Auto zum Überholvorgang ansetzte, erkannte er plötzlich einen entgegenkommenden Pkw. Daraufhin brach der Fahrer den Überholvorgang abrupt ab und wollte wieder auf seine Fahrspur zurücksetzen. Beim Wiedereinscheren kam es dann seitlich zu einer Kollision mit dem Vordermann. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Der BMW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beträgt 18 000 Euro.

 

Ebermannstadt. Am Dienstagnachmittag teilte eine aufmerksame Bürgerin umherziehende alkoholisierte Jugendliche im Bereich des Oberen Tor mit.

Eine Streife der Polizei konnte im Zuge der Fahndung schließlich unter einer Brücke fünf junge Männer im Alter zwischen 15 und 19 Jahren feststellen, die sich genüsslich zum Biertrinken trafen. Alle standen mit 0,6 bis 1,44 Promille zum Teil erheblich unter Alkoholeinfluss. Der Konsum weiterer alkoholischer Getränke wurde unterbunden und ein Platzverweis erteilt. Der Jüngste wurde seinen Eltern übergeben. Über den Vorfall wird das Jugendamt in Kenntnis gesetzt. Außerdem wurde jeder Beteiligte nach dem Infektionsschutzgesetz zur Anzeige gebracht, da alle von ihnen einen unterschiedlichen Hausstand angehörig sind.

 

Pretzfeld. Am Dienstagmorgen wurde in der Schulstraße eine einstündige Geschwindigkeitsüberwachung durchgeführt. Dabei gerieten insgesamt 5 Fahrzeuge in das Visier des Laserstrahls wegen zu schnellen Fahrens. Zwei von ihnen wurden zur Anzeige gebracht, die anderen kamen mit einer Verwarnung davon. Der Schnellste war mit 53 km/h in der 30-er Zone unterwegs.

 

 

Mittelfranken:

 

Erlangen:

 

Ein gerade 22 Jahre alt gewordener Mann fiel mit seinem Fahrzeug einer Streife der Verkehrspolizei Er-langen gestern Nachmittag an der Rastanlage Aurach-Nord auf.

Der junge Erlanger war mit seinem hochwertigen 5er BMW unterwegs. Er wurde um 17:30 Uhr auf dem Rastplatz einer Kontrolle unterzogen. Im Handschuhfach wurde eine geladene Schreckschusswaffe auf-gefunden. Diese sieht einer Pistole, wie sie von der Polizei verwendet wird, zum Verwechseln ähnlich. Weiter lag auch noch ein Einhandmesser im Handschuhfach.

Einhandmesser dürfen nicht mitgeführt werden. Für die Schreckschusswaffe konnte ein kleiner Waffen-schein vorgezeigt werden.

Im Kofferraum wurde dann noch ein Blaulicht aufgefunden. Auch eine Halterung zur schnellen Montage auf dem Fahrzeugdach war vorhanden. Einen plausiblen Grund, warum er die Waffen und das Blaulicht einsatzbereit mitführt, konnte nicht genannt werden.

Blaulicht und Messer wurden sichergestellt. Beim kleinen Waffenschein wird nun von der ausstellenden Behörde die Zuverlässigkeit geprüft. Zumindest bis jetzt war der 22jährige noch nicht negativ aufgefal-len.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“