Polizeibericht 17.03.2019

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

HEROLDSBACH. LKR. FORCHHEIM. Nach Mitteilung über eine „Schlangenlinien“ fahrende Autofahrerin, die zudem auf der B470 zwischen Wimmelbach und Oesdorf eine Leitplanke touchiert hatte, konnte eine 44-Jährige aus dem Landkreis Forchheim ermittelt werden. Bei deren Kontrolle wurde festgestellt, dass sie offensichtlich unter Alkoholeinfluss steht. Im Rahmen der eingeleiteten Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht und Trunkenheit im Verkehr wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein der 44-Jährigen sichergestellt.

 

EGGOLSHEIM. LKR. FORCHHEIM. Einer Streifenbesatzung fiel in der Nacht zum Sonntag auf, wie eine männliche Person von einem Baucontainer an der Kreisstraße nach Bammersdorf wegrannte und dabei ein Brecheisen wegwarf. Eine Überprüfung des Containers ergab, dass versucht wurde, diesen aufzubrechen. Im Zuge der eingeleiteten Fahndung nach dem Täter unter Einbindung eines Polizeihundes und Polizeihubschraubers konnte ein 20-jähriger Forchheimer in einem angrenzenden Waldstück gestellt werden. Er zeigte sich geständig und hat sich wegen versuchten schweren Diebstahl zu verantworten.

 

FORCHHEIM. Am Samstagmorgen wurden einer Kundin eines Verbrauchermarktes an der Willy-Brandt-Allee der Schlüsselbund und der Geldbeutel aus dem Einkaufwagen entwendet. Der Entwendungsschaden beträgt etwa 250,– EUR. Der bislang unbekannte Täter hatte zuvor den Einkaufswagen in einem unbemerkten Moment in einen anderen Gang geschoben.

 

FORCHHEIM. Bei der Kontrolle eines 15-jährigen Rollerfahrers am Samstagnachmittag im Stadtgebiet wurde festgestellt, dass dieser offensichtlich unter Drogeneinfluss steht. Daraufhin wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Blutentnahme durchgeführt. Eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz ist die Folge.

 

FORCHHEIM. Im Zuge von Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sucht die Polizei den Fahrer eines roten Kleinwagens als Zeugen, der am Samstagmittag, in der Zeit von 12.00 bis 12.30 Uhr, von Bammersdorf nach Forchheim (Kellerwald) unterwegs war. Im Bereich zwischen den „Weihern“ und dem Ortseingang Forchheim kam diesem ein schwarzer Opel Mokka entgegen, der mittig in der Straße fuhr, sodass der Fahrer des roten Kleinwagens gezwungen war nach rechts ins Bankett auszuweichen. Der oder die Fahrerin wird gebeten, sich unter 09191/70900 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

 

 

Bamberg-Land:

 

WEICHENDORF. Am Samstagnachmittag wurde der Polizei auf der Kreisstraße zwischen Weichendorf und Memmelsdorf ein im Graben stehender Pkw mitgeteilt. Bei der folgenden Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Fahrer eines VW Passat alleinbeteiligt nach links von der Fahrbahn abgekommen war. Das Fahrzeug war im gesamten Frontbereich stark deformiert und am Unterboden beschädigt. Ein Fremdschaden entstand nicht. Der 59-jährige Fahrer blieb unverletzt, führte sein Fahrzeug aber unter Alkoholeinfluss. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und der Führerschein sichergestellt.

 

BURGEBRACH. Am Samstag, gegen 16:30 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall am Radweg bei Wolfsbach. Ein 29-jähriger wollte mit seinem Fahrrad die Straße überqueren und missachtete dabei die Vorfahrt eines 61-jährigen Autofahrers. Der Radfahrer fuhr in die rechte Seite des Pkw und wurde leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 4000.- Euro.

 

SCHEßLITZ. Ein Fahrradfahrer wurde am Sonntag, um 04:20 Uhr, von einer Polizeistreife kontrolliert. Der 23-jährige war alkoholisiert und der Atemalkoholtest ergab einen Wert über der 1,6 Promille-Grenze. Im Klinikum wurde eine Blutentnahme durchgeführt.

 

 

Erlangen:

Am Freitagmittag kam es in der Baiersdorfer Straße zu einem schweren Verkehrsunfall.

Eine 52-jährige Pkw Fahrerin befuhr die Baiersdorfer Straße in stadtauswärtiger Richtung. An der Lichtzeichenanlage wollte sie nach links zur Autobahnauffahrt Erlangen-Nord in Fahrtrichtung Bamberg abbiegen, übersah hierbei jedoch einen bevorrechtigten 24-jährigen Rollerfahrer. Beide Fahrzeuge prallten frontal aufeinander. Durch den heftigen Aufprall erlitt der Rollerfahrer schwere Verletzungen und musste stationär im Klinikum aufgenommen werden. Die Pkw-Fahrerin verblieb unverletzt. Der Roller wurde total zerstört, am Pkw wurde die Fahrzeugfront eingedellt. Der Sachschaden wird auf 3800 Euro geschätzt.

Die Baiersdorfer Straße musste zur Unfallaufnahme kurzzeitig in stadteinwärtiger Richtung gesperrt werden.

 

Am Freitagabend befuhr ein 49-jähriger Pkw-Fahrer den Adenauer Ring in nördliche Fahrtrichtung. An der Einmündung zur Donato-Polli-Straße geriet er auf die Gegenfahrbahn und prallte dort mit dem Pkw einer 21-jährigen, die sich zum Linksabbiegen eingeordnet hatte, frontal zusammen. Während der Unfallverursacher unverletzt blieb, wurde die 21-jährige leicht verletzt und wurde zur medizinischen Abklärung in die Klinik verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 5000 Euro

 

Donnerstagnacht wurde ein Pkw, Mercedes, der am Fahrbahnrand der Heerfleckenstraße in Frauenaurach abgestellt war, beschädigt. Unbekannte verkratzten mit einem Gegenstand die komplette Beifahrerseite. Hierdurch entstand ein Sachschaden von ca. 1500 Euro. Hinweise bitte an die PI Erlangen-Stadt unter der Telefonnummer 09131/760-115.

 

Bamberg-Stadt:

 

Bamberg  Zwei Männer versuchten am 16.03.2019 in einem EDEKA Markt in Gaustadt unbemerkt u.a. an Tabakwaren zu gelangen. Sie packten das Diebesgut in eine mitgebrachte Plastiktüte und hofften darauf unentdeckt aus dem Laden zu kommen. Hier machten sie die Rechnung ohne eine aufmerksame Angestellte, die sofort die Filialleitung verständigte. Während ein georgischer Täterverdächtiger festgenommen werden konnte, entkam die zweite männliche Person. Die Tatbeute im Wert von knapp 180 EUR ließ er zurück. Etwaige Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

 

Bamberg Aus Unachtsamkeit verursachte ein Pkw-Fahrer gegen Mittag des 16.03.2019 einen Verkehrsunfall, durch den die Fahrbahn stark verunreinigt wurde. Der Fahrzeugführer bemerkte zu spät, dass das Fahrzeug vor sich an der roten Ampel in der Luitpoldstraße anhielt. Durch den Auffahrunfall verlor eines der Unfallfahrzeuge Öl, das sich aufgrund des Regens auf der kompletten Fahrbahn ausbreitete. Aufgrund der hohen Verkehrsgefährdung musste die Luitpoldstraße gut drei Stunden gesperrt werden, bis die Feuerwehr die Verunreinigung beseitigen konnte.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“