© Silas Stein

Polizeibericht 16.11.2019

Bamberg-Stadt:

 

Am Donnerstagnachmittag in der Zeit zwischen 17 Uhr und 18 Uhr entwendete ein bislang unbekannter Täter von einem Aufsteller im Außenbereich eines Geschäftes für Freizeitausstattung am Margaretendamm einen Rucksack im Wert von 99 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210 zu melden.

 

Ein Dreizehnjähriger entwendete am Freitagnachmittag aus einem Kaufhaus am Grünen Markt eine Kappe im Wert von 18 Euro. Bei Ansprache durch einen Berechtigten des Kaufhauses konnte der Junge vorerst flüchten. Der Hinweis eines Unbeteiligten ermöglichte es jedoch den kleinen Langfinger kurze Zeit später am Bahnhof in Bamberg in polizeiliche Obhut zu nehmen und das Diebesgut an den rechtmäßigen Eigentümer auszuhändigen. Im Weiteren wurde der 13jährige an seine Erziehungsberechtigten übergeben.

 

Im Zeitraum zwischen Freitag dem, 08.11.2019, 22.00 Uhr, und Dienstag, dem 13.11.2019, 20.00 Uhr, wurde auch in der Mittelbachstraße ein dort aufgestellter Zigarettenautomat gestohlen. Der Entwendungsschaden wird von der Polizei auf 1000 Euro beziffert. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210 zu melden.

 

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden im Bereich des Vorderen Grabens durch einen oder mehrere unbekannte Täter diverse Fahrräder und ein Roller umgestoßen. Hierbei entstand ein Sachschaden von 50 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210 zu melden.

 

Am Freitagnachmittag ereignete sich in der Memmelsdorfer Straße ein Verkehrsunfall mit insgesamt drei beteiligten Fahrzeugen. Aufgrund zu geringen Sicherheitsabstands fuhr die Unfallverursacherin auf das vor ihr befindliche Fahrzeug auf. Dieser Pkw wurde durch den Aufprall gegen das davor bereits zum Stehen gekommene Fahrzeug geschoben. Alle beteiligten Personen blieben unverletzt. An den drei Personenkraftwägen entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von 17.000 Euro.

 

Ein weiterer Auffahrunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen ereignete sich kurze Zeit später am Berliner Ring auf Höhe der Geisfelder Straße. Hierbei entstand ein Sachschaden in der Höhe von 5000 Euro.

 

An der Kreuzung Berliner Ring, Memmelsdorfer Straße übersah die Unfallverursacherin im Zuge eines Abbiegevorgangs ein entgegenkommendes Fahrzeug. Durch die Kollision der beiden Fahrzeuge wurde die Fahrerin des bevorrechtigten Pkw leicht verletzt. Aufgrund des Verdachts einer Gehirnerschütterung wurde diese nach Erstversorgung in das Klinikum Bamberg transportiert. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 35.000 Euro.

 

Aufgrund eines verdächtigen Gasgeruches mussten am Freitagnachmittag Teile der Straße Wunderburg und der Jägerstraße gesperrt werden. Die seitens der Feuerwehr Bamberg durchgeführten Messungen bestätigten den ursprünglichen Verdacht nicht, weshalb bereits nach kurzer Zeit Entwarnung gegeben und die Sperrungen aufgehoben werden konnten.

Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle konnte festgestellt werden, dass der Versicherungsschutz eines Lkw erloschen war. Zugleich wurde durch die kontrollierenden Beamten Alkoholgeruch bei dem Fahrzeugführer wahrgenommen. Der folgende Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,5 Promille.

Nach einer ausgiebigen Fahrt in Schlangenlinien konnte ein 60jähriger am frühen Samstagmorgen einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Was der schwankende Gang des Mannes bereits vermuten ließ, bestätigte im Weiteren ein Atemalkoholtest: beinahe ein Promille. Im Weiteren wurde bei dem Fahrzeugführer eine Blutentnahme durchgeführt und dessen Führerschein beschlagnahmt.

Vier erheblich alkoholisierte Männer wurden am Freitagabend durch den verantwortlichen Sicherheitsdienst aus der Brose Arena verwiesen. Da die Männer im Weiteren gegen Verkehrszeichen schlugen, auf den Gehweg urinierten und den Anweisungen der Polizeibeamten nicht Folge leisteten, mussten drei von ihnen die Nacht in den Hafträumen der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt verbringen. Der Vierte im Bunde zeigte sich einsichtig und konnte alleine seinen Heimweg antreten.
Eine weibliche Besucherin der Veranstaltung in der Brose Arena zeigte ähnliches Verhalten. Als die eingesetzten Beamten der überaus aggressiven Dame einen Platzverweis aussprachen, begann diese diverse Beleidigungen gegen die Polizeibeamten zu formulieren. Auch die angekündigte Übernachtung in den Hafträumen der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt führte nicht zur Einsicht – die Dame setzte die Beleidigungen bis zum Verschluss der Zellentüre fort.

In den frühen Morgenstunden des Samstag stürzte ein Fahrradfahrer – augenscheinlich ohne Fremdeinwirkung. Er konnte durch einen Passanten bewusstlos am Boden liegend vorgefunden werden. Aufgrund einer Kopfverletzung musste der 32jährige mittels Krankenwagen in das Klinikum Bamberg transportiert werden. Die Vermutung des Mannes sein Sturz könnte durch den vorherigen Alkoholkonsum bedingt gewesen sein bestätigte der Atemalkoholwert von 2,04 Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt.

Am frühen Samstagmorgen wurde ein 27jähriger Verkehrsteilnehmer einer Kontrolle unterzogen. Aufgrund des körperlichen Zustandes des Pkw-Fahrers mussten die Beamten davon ausgehen, dass der Mann unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Als diesem Verdacht auf den Grund gegangen werden sollte, leistete der Mann erheblichen Widerstand. Die Lebensgefährtin des Fahrers räumte im Weiteren sowohl den Konsum von Droge „Crystal“ als auch das Vorhandensein weiterer Betäubungsmittel in der gemeinsamen Wohnung ein. Im Rahmen der folgenden Wohnungsdurchsuchung wurden diverse Drogen und dazugehörige Gebrauchsgegenstände aufgefunden und sichergestellt. Hinsichtlich der – zwischenzeitlich eingeräumten – Fahrt unter Drogeneinfluss wurde bei dem Mann eine Blutentnahme durchgeführt. In den zurückliegenden Wochen war gegen den Mann bereits einmal wegen dem Führen eines Kraftfahrzeugs unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln Anzeige erstattet worden. Die eingesetzten Beamten wurden durch die Widerstandshandlungen des Mannes nicht verletzt.

 

 

Bamberg-Land:

 

HALLSTADT. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer streifte im Zeitraum Donnerstag, 14.00 Uhr bis Freitag, 09.00 Uhr, in der Mühlhofstraße einen geparkten Pkw am linken hinteren Radlauf und hinterließ einen Blechschaden von rund 500.- Euro. Hinweise zu dem Verursacher erbittet die Polizei unter der Ruf.-Nr. 0951/91 29 310.

 

SCHLÜSSELFELD. Am Freitagabend wollte ein 18-jähriger Pkw-Fahrer von der Autobahnabfahrt Schlüsselfeld nach links auf die Staatsstraße einbiegen. Dabei übersah er einen vorfahrtsberechtigten 59-jährigen Opel-Fahrer. Bei der anschließenden Kollision entstand Blechschaden in Höhe von rund 9000.- Euro. Die Fahrer blieben unverletzt. Den Verursacher erwartet nun ein Bußgeld.

 

HIRSCHAID. Am Donnerstag, im Zeitraum zwischen 09.00 Uhr und 16.00 Uhr, wurde am Bahnhof durch einen Unbekannten ein dort abgestelltes Fahrrad entwendet. Es handelt sich hierbei um ein Fahrrad der Marke Winora, 26 Zoll, grünfarben. Es war mit einem Schloss gesichert und hat einen Zeitwert von 430.- Euro. Hinweise zu der Tat bitte unter der Ruf.-Nr. 0951/91 29 – 310.

 

MEMMELSDORF. OT Merkendorf. Am Rande eines Bockbieranstiches gerieten am Freitagabend, kurz vor Mitternacht, zwei junge Männer aneinander. Der Streit eskalierte und ein 19-jähriger Schüler schlug seinem 24-jährigen Kontrahenten mit einem Bierkrug gegen den Kopf. Dieser zog sich hierbei eine blutende Schnittwunde unter dem linken Auge zu und musste vor Ort durch Sanitäter versorgt werden. Beide Beteiligte waren alkoholisiert. Der Angreifer erzielte einen Wert von 1,78 Promille. Ermittlungen wegen Gefährlicher Körperverletzung wurden eingeleitet.

 

 

Forchheim Stadt und Landkreis:

 

FORCHHEIM. Gestern Nachmittag, gegen 14.00 Uhr, wurde auf dem Kundenparkplatz des E-Centers in der Bamberger Straße ein silberner Mercedes (A-Klasse) verkratzt. Der oder die Täter verursachten dabei einen Sachschaden an der hinteren rechten Türe in Höhe von ca. 300 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Forchheim zu melden.

 

Ebermannstadt: Bislang unbekannte Täter beschmierten in der Nacht von Donnerstag auf Freitag zwei Hausfassaden und eine Holzbank im Leinengraben mit verschiedenen Schriftzeichen und Farbtönen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 300,-€. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Aufklärung der Schmierereien geben können, werden gebeten, sich bei der PI Ebermannstadt (Tel.: 09194/73880) zu melden.

 

Ebermannstadt: Freitagmittag kam es in der Ramstertalstraße, zwischen Ebermannstadt und Kanndorf, nach dem Überholvorgang eines Audi-Fahrers zu einem Verkehrsunfall.

Der 56-jährige Audi-Fahrer scherte nach seinem Überholvorgang sehr dicht vor dem überholten VW Caddy ein. Nur durch ein scharfes Brems- und Ausweichmanöver konnte der 33-jährige VW-Fahrer einen Zusammenstoß mit dem Audi noch vermeiden. Hierbei geriet der VW Caddy außer Kontrolle und touchierte die rechte Leitplanke. Es entstand ein Sachschaden von ca. 3000,-€. Der Audi-Fahrer setzte seine Fahrt allerdings unbeirrt fort. Der Verkehrsunfall wurde angeblich von zwei nachfolgenden Fahrzeugführern beobachtet. Diese werden gebeten, sich zur Klärung der widersprüchlichen Angaben bei der Polizeiinspektion Ebermannstadt zu melden (Tel.: 09194/73880).

 

 

Unterfranken:

 

Haßberge:

 

Hofheim i.Ufr. – Am Samstag in den frühen Morgenstunden, wurde in einem Ortsteil von Hofheim ein Fahranfänger unter 21 Jahre zu einer Verkehrskontrolle mit seinem Kleinwagen angehalten. Hierbei konnte durch einen Alkoholtest vor Ort festgestellt werden, dass er alkoholische Getränke zu sich genommen hatte. Ein gerichtsverwertbarer Test ergab einen Wert von 0,28 Promille. Auf den jungen Mann wird wohl neben dem Bußgeld auch ein Schreiben der Fahrerlaubnisbehörde über den Fortbestand seiner Fahrerlaubnis zu kommen.

 

Rauhenebrach – Ein Jugendlicher wurde in einem Ortsteil von Rauhenebrach mit seinem Mofa in der Nacht von Freitag auf Samstag zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Bei ihm zeigte ein freiwilliger Atemalkoholtest vor Ort einen zu hohen Wert, so dass ein gerichtsverwertbarer Test auf der Dienststelle der PI Haßfurt durchgeführt wurde. Dieser ergab 0,64 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

 

Haßfurt – Am Donnerstag zwischen 11.15 Uhr und 11.30 Uhr wurde ein, auf dem Parkplatz des Dänischen Bettenlagers in der Godelstatt, abgestellter weißer Fiat Panda, durch einen anderes Fahrzeug hinten links beschädigt. Der unbekannte Verursacher stieß mit der Anhängerkupplung gegen die Stoßstange und drückte diese ein.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich bei der Polizei Haßfurt unter Tel. 09521/9270 zu melden.

 

 

Mittelfranken:

 

Erlangen:

 

Probleme mit der baustellenbedingten Verkehrsführung am Autobahnkreuz Fürth/Erlangen hatte am Abend des 15.11.2019 ein 60-jähriger Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug. Der daraus resultierende Verkehrsunfall, glücklicherweise ohne Personenschaden, führte zu stärkeren Verkehrsbehinderungen auf der BAB A3 in Fahrtrichtung Würzburg.

Der Unfallverursacher befuhr gegen 21.25 Uhr die Parallelfahrbahn am genannten Autobahnkreuz und kam nach links, in den abgesperrten Baustellenbereich, von der Fahrbahn ab. Hierbei touchierte er allerdings die dort aufgestellte, provisorische, Mini-Schutzplanke, welche die Haupt- von der Nebenfahrbahn trennt und verschob diese auf die Hauptfahrbahn der A3 in Richtung Würzburg. Zwei dort fahrende Pkws kollidierten unmittelbar mit der verschobenen Verkehrseinrichtung und wurden hierdurch beschädigt. Die Schutzplanke musste durch eine Fachfirma wieder neu ausgerichtet werden, weshalb es für mehrere Stunden zu stärkeren Verkehrsbehinderungen im Bereich der Hauptfahrbahn, in Fahrtrichtung Würzburg, kam. Der Verkehr musste in der Folge über die Nebenfahrbahn an der Unfallstelle vorbeigeführt

werden. Der entstandene Sachschaden wird auf mindestens 10000 Euro geschätzt.

 

 

 

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“