© Boris Roessler

Polizeibericht 16.09.2020

Bamberg Stadt:

 

Im Staugeschehen rund um Bamberg wegen des LKW-Unfalles kam es am Dienstag auf der A73, Fahrtrichtung Nürnberg, im Bereich der AS Memmelsdorf zu zwei leichteren Verkehrsunfällen. Am Mittag wechselte die 69jährige Fahrerin eines VW an einer Fahrbahnverengung vom rechten Fahrstreifen auf den Verflechtungsstreifen der Ausfahrt und übersah den dort fahrenden BMW einer 26jährigen. Beim seitlichen Zusammenstoß entstand ein Gesamtschaden von rund 3000 Euro. Am Nachmittag zog, nur einige hundert Meter weiter, der 38jährige Fahrer eines Sattelzuges am Stauende nach rechts auf den Einfädelstreifen der Autobahneinfahrt um eine Rettungsgasse zu bilden. Er übersah dabei den dort stehenden Volvo eines 64jährigen. Beim seitlichen Streifvorgang entstand Sachschaden von etwa 1000 Euro. Es wurde niemand verletzt und die beteiligten Fahrzeuge blieben fahrbereit.

 

Eine 33-Jährige wollte Dienstagmittag gegen 13.00 Uhr vom Marienplatz nach  links in die Peuntstraße abbiegen. Dabei übersah sie eine 30-Jährige Fahrradfahrerin und nahm ihr die Vorfahrt. Die Radfahrerin verletzte sich dabei leicht und musste ärztlich  versorgt werden. Durch den Zusammenstoß entstand ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro.

 

Dienstagnachmittag gegen 15:30 Uhr befuhr eine 40-Jährige mit ihrem Fahrrad den Babenberger Ring. Ein 69-Jähriger VW-Golf-Fahrer übersah sie beim Abbiegen von der Würzburger Straße in den Babenberger Ring. Bei dem Zusammenstoß stürzte die Radfahrerin und zog sich  leichte Verletzungen zu. Sie musste mit dem Rettungswagen ins Klinikum Bamberg gebracht werden. Sachschaden entstand an den beiden Fahrzeugen in Höhe  von ca. 400 Euro.

 

Ein auf dem Parkplatz des Klinikum Bamberg abgestellter schwarzer BMW wurde Montagnachmittag zwischen 13.00 Uhr und 19.00 Uhr angefahren. Der Unfallverursacher entfernte, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von 500 Euro zu kümmern. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

Dienstagmittag wurde zwischen 12:00 Uhr und 15:15 Uhr ein in der Fischergasse geparkter schwarzer Opel Corsa angefahren. Dadurch entstand am linken Außenspiegel ein Kratzer. Der Sachschaden beträgt hier 50 Euro. Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

In der Kleberstraße fielen einem Zeugen Mittwochfrüh gegen 00:30 Uhr vier Männer auf, die Baustellenwarnleuchten mit sich herumtrugen. Die betrunkenen 20-Jährigen konnten von der Polizei angetroffen werden und räumten den Diebstahl ein. Entwendet wurden die Warnleuchten, die einen Wert von 160 Euro haben, vermutlich von einer Baustelle am Markusplatz.

 

Am Dienstagmorgen gegen 06:00 Uhr stellte ein  23-Jähriger seinen Motorroller auf dem Parkplatz der Brose-Arena ab. Als er ihn gegen 16:30 Uhr wieder abholen wollte, war dieser nicht mehr an Ort und Stelle. Der Motorroller der Marke Honda/Bali hat die Farbe lila/violett und einen Wert von ca. 500 Euro. Die Polizei Bamberg bittet Zeugen, die Angaben zum Diebstahl machen können, sich unter unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 zu melden.

 

Montagnacht zwischen 23 Uhr und 00:00 Uhr drangen Unbekannte in ein  wegen Umbau leerstehendes Haus Am Luitpoldhain ein. Dort hebelten sie die Balkontür auf und beschädigten den Rollo. Laut Spuren wurde das Haus nach Wertgegenständen durchsucht, entwendet wurden aber nur ein kleiner Geldbetrag. Der Sachschaden beträgt 1.000 Euro. Weiterhin drangen sie in den Garten des Nachbargrundstücks über eine unverschlossene Gartentür ein. Dort entwendeten sie eine auf dem Terrassentisch liegende Zigarettenschachtel. Die Polizei Bamberg sucht nach Zeugen, die zum genannten Zeitpunkt verdächtige Personen beobachten konnten. Diese werden gebeten, sich bei der Polizei Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 zu melden.

 

 

 

Forchheim Stadt + Land:

 

FORCHHEIM. Am Dienstagnachmittag fuhr ein 19-Jähriger Pkw-Fahrer den Marktplatz in Richtung Burgerhofstraße. Hier trat ein älteres Ehepaar auf die Fahrbahn und wurde vom Pkw-Fahrer erfasst. Die 84-jährige Frau wurde hierbei schwer verletzt und wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Ihr 85-jähriger Ehemann verletzte sich leicht. Der Pkw-Fahrer  kam mit einem Schock ebenfalls ins Krankenhaus.

 

FORCHHEIM. Am Dienstag, gegen 16 Uhr, fuhr ein 91-jähriger Fahrradfahrer auf dem Radweg die Äußere Nürnberger Straße stadtauswärts. Er signalisierte mit Handzeichen, dass er nach links abbiegen wollte und fuhr gleichzeitig von dem Radweg auf die Fahrbahn. Dabei kam es mit einem 50-jährigen Pkw-Fahrer, welcher in gleicher Richtung fuhr, zum Zusammenstoß. Der Radfahrer wurde hierbei leicht verletzt.

 

FORCHHEIM. Zu einer Unfallflucht kam es am Dienstagmittag auf einem Parkplatz eines Einkaufscenters in der Bamberger Straße. Hier fuhr ein Pkw-Fahrer auf einem geparkten Pkw auf. Es entstand ein Schaden in Höhe von 1000,- €. Jedoch verließ der Verursacher die Unfallörtlichkeit, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Durch einen Zeugin konnte  eine 45-Jährige Pkw-Fahrerin ermittelt werden. Ihr erwartet nun ein Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernen vom Unfallort.

 

Ebermannstadt. Ein 70-jähriger Senior befuhr mit seinem Fahrrad den Radweg von Rüssenbach in Richtung Ebermannstadt. Als auf der Diesbrunnenstraße ein Auto abwärts herannahte, bremste der Radfahrer sein Fahrrad vor dem Queren der Straße vermutlich zu stark mit der Vorderradbremse ab. Dabei fiel der Mann über den Lenker auf den Asphalt. Mit leichten Verletzungen wurde der Gestürzte, der zum Unfallzeitpunkt keinen Fahrradhelm trug, ins Krankenhaus nach Forchheim verbracht. Ein Sachschaden entstand nicht.

 

Ebermannstadt. Auf dem Parkplatz eines Supermarktes am Oberen Tor wurde am Dienstagvormittag gegen 10.30 Uhr ein grauer Daimler-Benz angefahren. Ein bisher unbekannter Autofahrer beschädigte vermutlich beim Rangieren den hinteren linken Kotflügel des geparkten Fahrzeugs. Obwohl er einen Sachschaden um die 200 Euro anrichtete, fuhr der Fahrer unerlaubt davon. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen und bittet um Hinweise.

 

Behringersmühle. Am Dienstagmorgen führten Beamte der Verkehrspolizei Bamberg eine mehrstündige Geschwindigkeitsüberwachung auf der B 470 durch. Insgesamt passierten 288 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 17 Fahrer wegen zu schnellen Fahrens beanstandet. Der Spitzenreiter wurde mit 96 km/h bei einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h vom Laserstrahl erfasst. Ihm drohen neben einer Geldbuße und Punkten in Flensburg noch ein einmonatiges Fahrverbot.

 

Haßberge:

 

Haßfurt – Ein in der Brüder-Becker-Straße geparkter Roller wurde  im Zeitraum von Montag, 19.00 Uhr bis Dienstag, 17.00 Uhr, entwendet. Der Geschädigte hatte noch das Lenkradschloss verriegelt. Die gestohlene schwarze Yamaha Aerox hatte einen Wert von ca. 500 Euro. Von einer Streife der Polizeiinspektion Haßfurt wurde der als gestohlen gemeldete Roller am Dienstag, um 22.50 Uhr, in der Rotkreuzstraße geparkt aufgefunden und auf die Dienststelle verbracht.

 

Theres – Der Geschädigte stellte das Damenrad der Marke Winora am 13.09.20, um 16.00 Uhr,  unversperrt an der Staatstraße 2447, an der Einmündung zu einem Feldweg, ab.  Um 20.00 Uhr stellte er fest , dass das silberne Cityrades, das einen Wert von ca. 300 Euro hat, von einem unbekannten Dieb mitgenommen worden war.

 

Bramberg – Da Arbeiten durch seine Firma durchzuführen waren, stellte der Geschädigte am 09.09.20 seinen Lkw an der Kirche ab. Vier Tage später bemerkte er, dass das hintere Kennzeichen seines Lkws entwendet wurde. Dieses war fest verschraubt, die Schrauben nahm der Dieb ebenfalls mit. Der Beuteschaden beträgt ca. 20 Euro.

Wer kann Hinweise auf den Kennzeichen-Dieb geben?

 

Eltmann – Am Dienstag, 10.25 Uhr, befuhr ein Pkw VW die Bamberger Straße in Fahrtrichtung Bamberg. Eine Frau und ein Mann mit E-Bikes standen zu dieser Zeit am Straßenrand auf Höhe von Abschnitt 1520. Da dort der Fahrradweg endet, wollten sie die Straße überqueren, um auf der anderen Straßenseite auf den Fahrradweg zu gelangen.

Obwohl sie den heranfahrenden Pkw gesehen hatten, wollte die Frau noch die Fahrbahn überqueren. Die Fahrerin des VW versuchte noch auszuweichen, kollidierte jedoch mit der Fahrradfahrerin. Diese prallte mit ihrer Hüfte in die Windschutzscheibe des Fahrzeuges und flog zu Boden. Die 69-Jährige wurde schwer verletzt nach Erstversorgung vor Ort in das Klinikum eingeliefert. Auch zwei Insassen des Fahrzeuges erlitten leichte Verletzungen. Am VW wurden die Windschutzscheibe und die Motorhaube in Höhe von ca. 4000 Euro, am E-Bike wurden Reifen und Rahmen in  Höhe von ca. 2000 Euro beschädigt.

 

Pfaffendorf, Lkr. Hassberge: Am Dienstagnachmittag bog ein Fahrzeugführer aus Königsberg von der Abfahrt der Bundesstraße 303 nach links auf die Bundesstraße 279 ab und übersah einen von links kommenden Verkehrsteilnehmer. Der Vorfahrtsberechtigte versuchte noch nach links auszuweichen, es kam jedoch zum Zusammenstoß. Hierbei wurden beide Pkw erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Durch die Wucht des Aufpralls wurde ein Pkw in eine neben der Fahrbahn befindliche Wiese geschleudert. Die Feuerwehren aus Geroldswind und Pfaffendorf unterstützten beim Räumen der Unfallstelle. Der Unfallverursacher wurde leicht verletzt und musste zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus verbracht werden. Ihn erwartet jetzt ein Bußgeldbescheid. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 20.000,- Euro.

 

Ebern, Lkr. Haßberge: Am Dienstagnachmittag sollte von Polizeibeamten der Polizeiinspektion Ebern ein Renault-Fahrer kontrolliert werden, da er seinen Sicherheitsgurt nicht angelegt hatte. Der Mann ignorierte jedoch mehrfach die Anhaltesignale der Polizei. Nachdem der Fahrzeugführer nach etwa 500 Metern gestoppt werden konnte, wurde er einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde bei dem Mann Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei dem 70-Jährigen Mann ein Ergebnis von 0,6 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme angeordnet.

 

Rentweinsdorf/Ottneuses, Lkr. Haßberge: Am Dienstagabend zog die Polizeiinspektion Ebern zwei alkoholisierte Pkw-Fahrer aus dem Verkehr. Bei einem 48-Jährigen Ford Fahrer aus dem Landkreis Bamberg ergab ein Alkoholtest umgerechnet 1,06 Promille, er liegt damit knapp unter dem Grenzwert von 1,1 Promille. Für einen 69-Jährigen VW-Fahrer verlief die Verkehrskontrolle kurze Zeit später mit weitreichenderen Folgen. Bei ihm ergab ein Alkoholtest umgerechnet 1,4 Promille, was die Sicherstellung des Führerscheins bedeutete. Während auf den jüngeren Mann „nur“ ein einmonatiges Fahrverbot und 500 Euro Bußgeld zukommen, muss sich der ältere nun als Beschuldigter im Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

 

 

Erlangen:

 

Beim Auffahren auf die Autobahn stürzte gestern ein Motorradfahrer. Er wurde nach der Erstversorgung vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Der 44jährige Erlanger war um 13:55 Uhr mit seinem Motorrad auf der B 4 von Erlangen aus in Fahrrich-tung Nürnberg unterwegs. An der Anschlussstelle Erlangen-Tennenlohe wollte er auf die A 3 in Richtung Passau auffahren. Im Zubringer verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er stürzte und kam neben der Fahrbahn zum Liegen. Nach der Erstversorgung durch Feuerwehr und Rettungsdienst wurde er mit Verdacht auf Oberschenkel- und Beckenbruch ins Krankenhaus gebracht.

 

Nachdem sie von ihrem Hund im Auto abgelenkt wurde, verursachte eine Nürnbergerin gestern einen Verkehrsunfall. Die 28jährige Frau war um 13:45 Uhr mit ihrem Geländewagen auf der A 3 in Fahrtrichtung Passau un-terwegs. Zwischen dem Parkplatz „Weißer Graben“ und der Ausfahrt Nürnberg-Nord kam sie zu weit nach rechts und prallte zunächst in die Außenschutzplanke. Danach kam sie auf dem mittleren Fahr-streifen zum Stehen. Dort stehend wurde sie von mehreren Verkehrsteilnehmern angehupt. Deshalb gab sie wieder Gas, fuhr über den Seitenstreifen die Böschung hinauf und kam ca. fünf Meter von der Fahrbahn entfernt erneut zum Stillstand. Die Verursacherin wurde leicht verletzt und wurde ambulant vom Rettungsdienst behandelt. Der Sach-schaden liegt bei ca. 8000 Euro. Als Grund für den Unfall gab sie an, dass sie von ihrem im Fahrzeug befindlichen Hund kurz abgelenkt wurde.

 

Dienstagnacht gegen 23.15 Uhr kam es zu einem Polizeieinsatz in einem Mehrparteienhaus in der Gerhart-Hauptmann-Straße. Eine Polizeistreife klingelte an der Wohnungstüre eines 59-Jährigen. Der Mann war im Vorfeld an einer Nachbarschaftssache involviert. Mit Öffnen der Türe entgegnete der 59-Jährige den Beamten verbal aggressiv. Als die Polizisten den Anlass der Erscheinens schilderten, rastete der Mann aus. Er attackierte eine Polizeibeamtin und schubste diese. Die Polizistin wurde am Handgelenk verletzt. Gegen den aggressiven Mann wurde unmittelbarer Zwang angewandt. Dem Mann wurden Handfesseln angelegt. Der Renitente war erheblich alkoholisiert – ein Alkoholtest bescheinigte einen Wert von über 2,1 Promille. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft erfolgte eine Blutentnahme. Gegen den 59-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen des tätlichen Angriffs auf Polizeivollzugsbeamte eingeleitet.

 

Am Dienstag gegen 13 Uhr nutzten im Leuschnerweg bislang Unbekannte eine offenstehende Terrassentüre eines Reihenhauses. Von den Bewohnern unbemerkt, wurde die Wohnung betreten und ein Geldbeutel gestohlen. Der / die Täter entkamen unerkannt. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahls. Verdächtige Wahrnehmungen nimmt die örtliche Polizeiinspektion unter der Telefonnummer 09131/760-114 entgegen.

 

Am Dienstagnachmittag wurde in der Pestalozzistraße die Seitenscheibe eines geparkten Pkw eingeschlagen. Der Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro. Aus dem Fahrzeug wurde augenscheinlich nichts entwendet. Es wird wegen Sachbeschädigung gegen Unbekannt ermittelt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Erlangen unter der Rufnummer 09131/760-114 entgegen.

 

Am Mittwoch gegen 7.40 Uhr kam es am Fußgängerüberweg am Ohmplatz zu einem Schulwegunfall. Zusammen mit anderen Schulkindern überquerte eine 10-Jährige den Platz über eine Fußgängerampel. Die Schülerin schob dabei ein Rad. Während des Querens touchierte eine bislang unbekannte Schülerin das Rad der 10-Jährigen, worauf diese stürzte. Das Mädchen erlitt eine Schürfwunde am Knie. Ein Schulbesuch war trotz des Fallens möglich. Die zweite Beteiligte ist namentlich bislang nicht bekannt. Aus polizeilicher Sicht handelt es sich bei diesem Vorfall um einen Verkehrsunfall. Die Personalien des unbekannten Mädchens sind somit zwingend erforderlich. Es wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Erlangen -unter 09131/760-114- in Verbindung zu setzen.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“