Ein Fahrzeug der bayerischen Polizei fährt mit Blaulicht durch die Innenstadt., © Peter Kneffel/dpa/Symbolbild

Polizeibericht 16.06.2022

Bamberg Stadt:

 

BAMBERG. Drei Mal wurde ein Supermarkt in der Forchheimer Straße am Mittwochnachmittag Opfer von Ladendieben. Dabei wurden Lebensmittel, Alkohol und Drogerieartikel von insgesamt ca. 500 Euro entwendet. Die Täter/innen wurden gefasst und mussten die Ware zurückgeben. Sie erhielten Hausverbote und eine Anzeige.

 

BAMBERG. An  einem schwarzen Polo wurde in der Zeit vom 14.05.22 bis zum 15.06.22 in der Weißenburgstraße der linke Außenspiegel beschädigt. Zeugenhinweise werden unter der Rufnummer 0951/9129210 entgegengenommen.

 

BAMBERG. Zu einem Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden kam es gegen 17.45 Uhr in der Memmelsdorfer Straße, Ecke Hauptsmoorstraße. Der Fahrer eines Audi wollte nach rechts in die Hauptsmoorstraße abbiegen und befand sich auf der rechten Fahrspur. Plötzlich überlegte er es sich anders und zog auf die linke Spur, weil er wenden und wieder Richtung Innenstadt fahren wollte. Auf der linken Spur befand sich allerdings eine  60-jährige in ihrem Opel Corsa. Diese traf den Audi frontal hinten links. Insgesamt dürfte der Schaden um die 20000 Euro betragen, verletzt wurde niemand.

 

BAMBERG. Beim Abbiegen von der Veit-Stoß-Straße in die Grafensteinstraße stürzte am Mittwochvormittag eine Radfahrerin wegen einer Ölspur. Der Verursacher ist bis dato unbekannt. Die Polizei sucht nach Zeugen (0951/9129-210)

 

BAMBERG. In der Kantstraße teilte ein Anwohner einen Roller mit, in dem sich  junge Vögel im Topcase befinden sollen. Augenscheinlich hatte eine Blaumeise ihre Eier in das Topcase gelegt und ihre Jungen dort aufgezogen. Aufgrund der Hitze kamen die Küken jedoch in Not. Als die Polizeibeamten den Koffer mit einem Brecheisen öffneten, war bereits die Hälfte der Vögel tot. 3 Jungtiere konnten gerettet werden.

 

BAMBERG. Ein 20-jähriger wurde um 03.30 Uhr am Grünen Markt mit seinem Fahrrad kontrolliert, weil er ohne Licht fuhr. Da der Mann stark nach Alkohol roch, wurde ein Alkotest angeboten. Dieser erbrachte ein Ergebnis von 2,36 Promille. Deshalb musste der Mann mit ins Krankenhaus zur Blutentnahme.

 

BAMBERG. Erneut wurden im Bereich Bamberg im Verlauf des Mittwochs diverse ältere Menschen Opfer von Schockanrufen krimineller Organisationen aus dem Ausland. Meist wird ein Unfallszenario vorgetäuscht, in dem ein naher Angehöriger verwickelt sein soll. Die Täter geben sich als Polizeibeamte oder Staatsanwälte aus und versuchen ihre Opfer massiv unter Druck zu setzen um zu erreichen, dass diese ihren Geldforderungen nachkommen. Gestern blieb es allerdings bei Versuchen, da die Angerufenen richtig reagierten und die Täter ins leere laufen ließen.

 

 

 

Bamberg Land:

SCHEßLITZ;  Ermittlungen wegen Sachbeschädigung hat die Polizeiinspektion Bamberg-Land aufgenommen. Vermutlich in der Nacht vom Dienstag auf Mittwoch wurden insgesamt drei Anwesen im Bereich der Straßen Altenbach und Bonalinostraße angegangen. Die Außenfassade wurde mit einer braunen Substanz beschmiert. Die Reinigung dürfte den Geschädigten mehrere Hundert Euro kosten. Hinweise auf den oder die Täter werden unter Tel.-Nr. 0951/9129-310 entgegen genommen.

 

Breitengüßbach/Pettstadt;   Bei Verkehrskontrollen in der Nacht vom Mittwoch auf Donnerstag musste zwei Pkw-Fahrer die Weiterfahrt untersagt werden. Kurz vor Mitternacht erbrachte ein Atemalkoholtest bei einem 29jähigen Ford-Fahrer in der Bamberger Straße in Breitengüßbach einen Wert von 0,92 Promille. Wenig später wurde in der Hauptstraße in Pettstadt bei einem 36jährigen Seat-Fahrer ein Atemalkoholwert von 0,56 Promille festgestellt. Auf beide Fahrzeugführer kommt durch den gerichtsverwertbaren Atemalkoholtest nun ein Bußgeldbescheid in Höhe von 500,00 Euro mit einem einmonatigen Fahrverbot zu.

 

BREITENGÜßBACH;  Ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr kommt auf einen 21jährigen E-Scooter-Fahrer zu, der in der Zückshuter Straße unterwegs war. Er war in den frühen Morgenstunden des Donnerstags mit seinem Gefährt kontrolliert worden. Ein durchgeführter Alkotest erbrachte bei ihm 1,30 Promille, was eine Blutentnahme nach sich zog.

 

 

 

Ebermannstadt:

 

Gößweinstein. Am Mittwochabend befuhr eine 62-jährige Frau mit ihrem Opel Astra die Ortsverbindungsstraße von Sachsendorf nach Bösenbirkig. Nach dem Passieren eines Waldstückes geriet sie vermutlich von der tiefstehenden Abendsonne irritiert nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit ihrem Wagen gegen einen Telefonmasten, der dadurch einknickte. Die Fahrerin blieb bei dem Anstoß glücklicherweise unverletzt. Der Gesamtschaden wird auf 3000 Euro beziffert.

 

Hohenschwärz. Am Mittwoch wollte gegen Mittag ein 82-jähriger Rentner nach Hause fahren. Kurz vor seinem Ziel fuhr er aus Unachtsamkeit gegen die Steinmauer eines Anwesens. Durch  den Aufprall kippte der VW-Golf unglücklich auf die Fahrerseite um. Der rüstige Rentner konnte sich aus seiner misslichen Lage noch selbst befreien und eigenständig aussteigen. Mit mittelschweren Verletzungen wurde der Mann in das Uniklinikum Erlangen verbracht. Der umgestürzte Pkw war nicht mehr fahrbereit und wurde durch den Abschleppdienst Zolleis geborgen. Die Feuerwehren aus Gräfenberg, Thuisbrunn und Egloffstein waren vor Ort und übernahmen die Verkehrssicherung und unterstützten bei der Fahrzeugbergung. Der Gesamtschaden beträgt 10 000 Euro.

 

Gößweinstein. Eine Vorfahrtsverletzung zwischen zwei Fahrzeugen forderte am Mittwoch kurz nach dem Mittag  zwei Verletzte sowie einen Gesamtschaden von 6000 Euro. Kurz vor 13 Uhr befuhr ein 22-jähriger ortsansässiger Mann mit seinem Pkw Mazda den Finsterweg und wollte an der Einmündung zur Kreisstraße nach links in Richtung Etzdorf abbiegen. Etwa gleichzeitig näherte sich auf der Kreisstraße ein 52-jähriger Mann aus einem umliegenden Dorf mit seinem Skoda Fabia von Etzdorf in Richtung Gößweinstein.  Beim Abbiegen übersah der junge Mann offensichtlich den vorfahrtberechtigen Pkw und im Einmündungsbereich kollidierten beide Fahrzeuge. Dabei wurde der Unfallverursacher mittelschwer verletzt und ins Klinikum Bamberg verbracht, während der Unfallgegner mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus nach Pegnitz transportiert wurde. Am Auto des Unfallverursachers entstand wirtschaftlicher Totalschaden und es wurde abgeschleppt. Die freiwillige Feuerwehr aus Gößweinstein war vor Ort und übernahm die Verkehrsregelung sowie die Straßenreinigung, da Betriebsflüssigkeiten von einem Fahrzeug ausliefen.

 

Gräfenberg. Am Mittwochnachmittag geriet eine 34-jährige Frau aus Baden-Württemberg mit ihrem Opel-Signum in der Egloffsteiner Straße in einer Rechtskurve zu weit nach links in die Fahrbahnmitte und touchierte leicht die Bereifung eines entgegenkommenden Kleintransporters. Während an dem MAN-Lkw kein Schaden festgestellt werden konnte,  entstand am Auto der Unfallverursacherin lediglich ein geringwertiger Sachschaden.

 

 

 

Forchheim:

 

Heroldsbach. Auf dem Nachhauseweg von einem Bierkeller stürzte ein E-Bikefahrer in der Frankenstraße in Oesdorf aus noch unbekannter Ursache auf die Fahrbahn. Aufgrund des Sturzgeschehens war der 39 jährige kurze Zeit bewusstlos. In Folge des Sturzes erlitt er eine Kopfplatzwunde und eine Gehirnerschütterung, weshalb er vor Ort notärztlich versorgt werden musste. Im Rahmen der Unfallaufnahme konnten die eingesetzten Polizeibeamten Alkoholgeruch wahrnehmen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,06 Promille. Ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr ist nun die Folge.

 

Forchheim. Am Mittwochmittag zwischen 11:40 Uhr und 12:05 Uhr wurde ein in der Hornschuchallee geparkter BMW am Stoßfänger vorne rechts beschädigt. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1500 €. Wer den Unfall beobachten konnte oder Hinweise auf den Verursacher geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen. Telefon: 09191/7090-0.

 

Forchheim. Am Dienstagabend in der Zeit von ca. 18:45 Uhr bis 19:30 Uhr wurde einer Frau die Geldbörse entwendet. Als sich diese von ihrem Liegenplatz entfernte, begaben sich drei bisher unbekannte junge Männer zu ihrer am Platz liegender Tasche und verschwanden mit dieser hinter dem Gebüsch, wo sie anschließend die Geldbörse entwendeten und die Tasche zurückließen. Die drei jungen Männer sollen über den Zaun zwischen dem Kiosk und dem Spielplatz auf das Schwimmbadgelände gekommen und an gleicher Stelle wieder nach dem Diebstahl verschwunden sein. Der Diebstahl wurde der Frau von zwei jungen und ebenfalls nicht bekannten Mädchen mitgeteilt. Wer ebenfalls den Vorfall beobachten konnte, bzw. Hinweise zu den beiden Zeuginnen geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefon: 09191/7090-0.

 

Forchheim. Im Zeitraum vom 02.04. bis 12.04.22 wurde von einem Firmengelände An den Sandgruben ein rotes Mountainbike entwendet. Auffällig an dem Fahrrad sind ein gelber Lenkervorbau und diverse Tribal Motive am Fahrradgestell. Wer hat hierzu Beobachtungen machen können? Hinweise nimmt die Polizei Forchheim unter 09191-7090-0.

 

Forchheim. Am Mittwoch in der Zeit von 13:00 bis 15:00 Uhr wurde aus dem Büro eines Nachhilfeinstituts in der Nürnberger Straße eine blaue Damenhandtasche entwendet. Der unbekannte Täter erbeutete dabei eine auffällige schwarz, lila Geldbörse mit Dreiecksmotiven, Ausweisgegenstände, sowie 15 € Bargeld und diverse Bankkarten. Wer Hinweise zum Tathergang bzw. zum Täter geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Forchheim zu melden. Telefon: 09191/7090-0.

 

Forchheim. Am Mittwoch wurden in der Mittagszeit von 11:20 Uhr bis 12:30 Uhr aus einem Kellerraum in der Zweibrückenstraße ein Herrenanzug und Kosmetikerzeugnisse aus einem zuvor dorthin gelieferten Paket entwendet. Ebenso wurde aus dem unversperrten Kellerraum ein darin abgestelltes Mountainbike der Marke „Customized“ gestohlen. Dieses nutzte der unbekannte Täter möglicherweise zu Fluchtzwecken. Wer in der Zweibrückenstraße verdächtige Personen beobachten konnte oder Hinweise zum Verbleib der entwendeten Gegenstände machen kann, möchte sich bitte mit der Polizei Forchheim unter 09191/7090-0 in Verbindung setzen.

 

Eggolsheim. Zu einem Fahrzeugbrand kam es am späten Mittwochnachmittag in Götzendorf Gemarkung Leitzberg. Hier schlugen dem 39 jährigen Traktorfahrer plötzlich Flammen aus dem Motorraum entgegen. Die verständigten Feuerwehren aus Eggolsheim, Götzendorf und Drügendorf konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Personen wurden nicht verletzt. Am Traktor entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

 

 

 

Ebern:

 

Maroldsweisach/Lkr. Haßberge – Am 15.06.2022 wurde im Zeitraum von 06:00 Uhr bis 15:45 Uhr, ein in der Vorstadtstraße in Maroldsweisach geparkter, grauer Audi A4 durch einen bislang unbekannten Täter, angefahren. Hierbei wurde die rechte hintere Tür verkratzt und leicht eingedrückt. Der Sachschaden wird auf mindestens 1500,- Euro geschätzt. Die Polizeiinspektion Ebern bittet in diesem Zusammenhang um Hinweise, die auf den Verursacher des Schadens schließen lassen. Zeugen, die den Unfall bemerkt haben, können sich unter der Rufnummer 09531-9240 telefonisch melden.

 

 

 

Bayreuth:

 

BAYREUTH/A9. Am Mittwochvormittag kontrollierten Zivilfahnder der VPI Bayreuth einen Kleintransporter mit Münchner Zulassung. Der Pkw parkte am PWC Sophienberg Ost. Auf Nachfragen der Beamten händigte der 22 jährige Mann einen Joint und 2 Druckverschlusstüten mit einer geringen Menge Marihuana aus. Das Rauschgift befand sich in seiner Hosentasche und seinem Rucksack. Es wurde ein Strafverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Nach erfolgter Sachbearbeitung konnte er seine Fahrt fortsetzen.

 

BAYREUTH/A9. Am Mittwochnachmittag kontrollierten Zivilfahnder der VPI Bayreuth einen polnischen Kleinbus auf dem PWC Sophienberg West an BAB 9 in Fahrtrichtung München. Die 8 Insassen gaben zunächst an, keine Betäubungsmittel oder andere verbotene Dinge mitzuführen. Bei einer anschließenden Durchsuchung konnte durch die Fahnder bei einem 30-jährigen polnischen Mitfahrer in seiner Hosentasche eine Druckverschlusstüte mit einer geringen Menge Amphetamin aufgefunden und beschlagnahmt werden. Er konnte nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung und Hinterlegung einer Sicherheitsleistung seinen Weg nach Süddeutschland fortsetzen. Er muss jetzt mit einer Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz rechnen.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“