© Lino Mirgeler

Polizeibericht 16.06.2020

Bamberg-Stadt:

 

 

Durch einen unbekannten Täter wurde Am Knöcklein im Zeitraum vom 13.06.2020, 12.00 Uhr, bis 15.06.2020, 08.00 Uhr, der linke Vorderreifen eines geparkten schwarzen VW Golf zerstochen; hierbei entstand ein Schaden in Höhe von 300 Euro. Wer hat die Tat beobachtet oder kann sachdienliche Hinweise geben. Mitteilungen bitte an die Polizei Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210.

 

Im Zeitraum vom 12.06.2020, 11.30 Uhr, bis 14.06.2020, 16.00 Uhr, wurde die Motorhaube einer Mercedes A-Klasse, die am Weidendamm in Bamberg geparkt war, durch einen unbekannten Täter verkratzt. Wer kann Hinweise auf den Verursacher geben?

 

Am vergangenen Montag im Zeitraum von 09.30 – 18.00 Uhr wurde in der Feldkirchenstraße / Fahrtrichtung Zollnerstraße von einem geparkten schwarzen Suzuki der linke Außenspiegel durch ein anderes Fahrzeug beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne sich um die Regulierung des Schadens in Höhe von 150 Euro zu kümmern. Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 0951/9129-210 bei der Polizei Bamberg-Stadt zu melden.

 

 

Bamberg Land

 

REICHMANNSDORF. Die Staatsstraße 2262 von Reichmannsdorf in Richtung Burgebrach befuhr Montagabend ein 30-Jähriger mit seinem Pkw Honda. In einer Rechtskurve geriet der Fahrer ins Schleudern, kam nach rechts ins Bankett und schleuderte danach über die Fahrbahn in das gegenüberliegende Bankett. Der 30-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von 2.500 Euro und musste abgeschleppt werden.

 

BISCHBERG. Gegen zwei Verkleidungsplatten einer Hauswand in der Regnitzstraße stieß am Samstag, zwischen 20.30 und 21.45 Uhr, ein bislang unbekannter Fahrzeugführer. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

 

 

Forchheim Stadt und Land

 

FORCHHEIM. Am Montagmorgen kam eine 16-jährige Rollerfahrerin wohl aufgrund eines Fahrfehlers alleinbeteiligt zum Sturz, als sie von der Unteren Kellerstraße nach rechts in die Dechant-Reuder-Straße abbiegen wollte. Sie wurde vom Rettungsdienst leicht verletzt in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Es entstand ein Sachschaden von ca. 100,– Euro.

 

HEROLDSBACH. Glücklicherweise niemand verletzt wurde bei einem Unfall am Montagabend. Eine 52-jährige Fiat-Fahrerin bog von Oesdorf kommend in Richtung Zeckern an der Einmündung zur Staatsstraße 2259 nach links ab, weil sie fälschlicherweise annahm, dass eine ihr entgegen kommende 48-jährige Mitsubishi-Fahrerin vorher abbiegen wolle. Es kam es zum Zusammenstoß. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 6.000,– Euro.

 

Gräfenberg. Im Zeitraum vom Sonntagnachmittag bis Montagmorgen wurden in der Ritter-Wirnt-Straße die Jalousien eines Wintergartens mit Steinen beworfen. Dabei zerbrachen mehrere Elemente. Der Sachschaden beträgt etwa 200 Euro. Ebenfalls im gleichen Zeitraum warf eine unbekannte Person mutwillig einen massiven Ton-Blumentopf sowie weitere Pflanzbehälter vor einem Ladengeschäft am Marktplatz um, die teilweise zerbrachen. Auch hier beträgt der Schaden 200 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen und bittet um Hinweise zur Ergreifung des Täters.

 

 

Mittelfranken

 

Erlangen

 

 

Fahrraddiebe waren am zurückliegenden Wochenende in Erlangen aktiv. In zwei Fällen wurden Fahrräder im Wert von je rund 1.000,- Euro gestohlen.

In der Zeit von Freitagnachmittag bis Montagmittag wurde vor einem Anwesen in der Brüxer Straße ein Pedelec der Marke Rex gestohlen. Das auffällige schwarz, orangene Fahrrad war mit einem massiven Faltschloss gesichert.

 

Innerhalb von nur wenigen Stunden am Sonntagabend, wurde von einem Fahrradständer im Heinrich-Franke-Weg ein Mountainbike der Marke Bulls entwendet. Das Rad war mit einem Schloss gegen Wegnahme gesichert.

In beiden Fällen wurden die Räder mitsamt der Schlösser gestohlen. Die Ermittler schließen nicht aus, dass die Fahrräder mit einem Kraftfahrzeug abtransportiert wurden. Ob ein Zusammenhang zwischen den Diebstählen besteht, ist Bestandteil der Ermittlungen. In beiden Fällen wurden Strafverfahren wegen schweren Diebstahls eingeleitet.

Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen in diesem Zusammenhang, nimmt die Polizeiinspektion Erlangen unter der Telefonnummer 09131/760-114 entgegen.

 

Die Kombination aus Dauerregen und Berufsverkehr am Wochenanfang wirkte sich am gestrigen Mon-tag auf die Unfallbilanz aus. Bei sieben Verkehrsunfällen im Zuständigkeitsbereich der Verkehrspolizei Erlangen trugen die Witterungsbedingungen mit nasser Fahrbahn und schlechten Sichtbedingungen ih-ren Teil bei.

Um 07:15 war ein 28jähriger aufgrund Aquaplaning auf der A 3 in Fahrtrichtung Passau unterwegs. Kurz vor der Ausfahrt Nürnberg-Nord kam er von der linken auf die mittlere Spur und touchierte dort einen an-deren Pkw. Der Fahrer dieses Fahrzeuges wurde leicht verletzt und begibt sich selbst zu einem Arzt.

Wenige Minuten später, selbe Fahrtrichtung, jetzt aber wenige Meter weiter auf Höhe der Ausfahrt Nürn-berg-Nord. Ein 21jähriger Student kommt ins Schleudern, dreht sich mehrfach um die eigene Achse und rutscht im Ausfahrtsbereich von der Fahrbahn. Der Fahrer wurde nicht verletzt, das Fahrzeug musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden.

Um 07:40 Uhr fuhr eine 29jährige mit ihrem Pkw auf der A 73 zwischen dem Autobahnkreuz Fürth/Erlan-gen und der Anschlussstelle Erlangen-Bruck auf ein Fahrzeug vor ihr auf. Die Verursacherin kam mit leichten Verletzungen in eine Klinik.

Fast zeitgleich war ein 24jähriger auf der A 73 auf demselben Streckenabschnitt unterwegs. Auf dem Verflechtungsstreifen erkannte er zu spät, das der Verkehr vor im stockte. Er fuhr auf einen Pkw auf und schob diesen auf ein weiteres Fahrzeug. Verletzt wurde niemand.

Fast der gleiche Unfall ereignete sich dann um 09:30 Uhr auf der A 73 in der Gegenrichtung auf Höhe Möhrendorf. Nun schob eine 36jährige mit ihrem Pkw einen Kleintransporter auf ein weiteres Fahrzeug. Auch hier wurde niemand verletzt.

Zurück auf die A 3, jetzt in Richtung Würzburg zwischen den Anschlussstellen Nürnberg-Behringersdorf und Nürnberg-Nord. Um 12:55 Uhr verliert ein 70jähriger auf der linken Spur die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er schleudert über alle drei Fahrspuren, kollidiert mehrfach mit der Außenschutzplanke, gerät zurück auf die Fahrbahn und prallt dort gegen einen Kleintransporter. Der Rentner und seine Ehefrau kamen mit leichten Verletzungen in eine Klinik. Der Fahrer des Kleintransporters wurde nicht verletzt. Bis zur Räumung der Unfallstelle mussten alle drei Fahrspuren gesperrt und der Verkehr über die Standspur geleitet werden.

Zum Abschluss kam dann noch um 17:55 Uhr ein 29jähriger mit seinem Kleinwagen in einer Kurve der Auffahrt Nürnberg-Nord von der Fahrbahn ab und musste vom Abschleppdienst geborgen werden.

Neben den vier verletzten Personen liegt der Gesamtschaden an den Fahrzeugen und Verkehrseinrich-tungen bei mindestens 55000 Euro.

 

 

Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.