Polizeibericht 16.03.2019

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

HAUSEN. LKR. FORCHHEIM. Ein 18-jähriger Suzuki-Fahrer befuhr am Freitagmittag die Kreisstraße von der Schleuse Hausen in Richtung Kraftwerk. In der Rechtskurve vor der Kraftwerksbrücke verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet ins Schleudern. Nachdem er in den angrenzenden Grünstreifen geriet, rutschte er in die dortige Böschung und überschlug sich mehrfach. Der 18-Jährige konnte sich leicht verletzt selbstständig aus seinem Wagen befreien. Er wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 4.000,– EUR. Das Fahrzeug wurde durch einen Abschleppdienst von der Unfallstelle geborgen.

 

FORCHHEIM. Beim Ausparken auf einem Kundenparkplatz in der Hans-Böckler-Straße touchierte am Freitagmorgen ein 48-jähriger BMW-Fahrer den geparkten BMW eines 68-Jährigen. An diesem entstand Sachschaden in Höhe von 500,– EUR. Der 48-Jährige entfernte sich im Anschluss von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden aufgenommen.

 

FORCHHEIM. Bereits von Dienstag auf Mittwoch wurde aus einem Anwesen in der Paul-Keller-Straße ein Damenrad entwendet. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein rot-weißes Rad der Marke „Amazona“. Hinweise an die Polizei unter 09191/70900.

 

Pretzfeld Eine böse Überraschung erlebte am Freitagabend der Halter eines VW-Beetle, als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte: der in der Neuteilstraße parkte Pkw war an der Fahrertüre komplett verschrammt. Den Ermittlungen zufolge muss ein bislang unbekannter Fahrzeugführer in der Zeit zwischen 18 und 20 Uhr das Auto des 42jährigen Geschädigten angefahren haben und verursachte so einen Schaden von mind. 500 Euro. Zeugen zu der Unfallflucht werden gebeten, sich bei der Polizei Ebermannstadt unter 09194/7388-0 zu melden.

 

Ebermannstadt Zu dicht dran und kurz nicht aufgepasst… das waren die Ursachen für einen Auffahrunfall, bei dem am Freitagnachmittag in Ebermannstadt ein Gesamtsachschaden von ca. 8000 Euro entstand. Zum Glück wurde niemand verletzt, als der 36jährige VW-Bus-Fahrer an der Ampel in der Breitenbacher Straße auf den Passat eines 23jährigen auffuhr.

 

Ebermannstadt Eine jugendliche Ladendiebin wurde am Freitagnachmittag in einem Drogeriemarkt in Ebermannstadt angehalten und angezeigt. Die 14jährige hatte diverse Kosmetikartikel im Gesamtwert von über 50 Euro in ihrem Rucksack verstaut und wollte das Geschäft ohne zu bezahlen verlassen. Zusätzlich zur Strafanzeige erhielt die Jugendliche ein lebenslanges Hausverbot für dieses Geschäft.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

Bamberg Eine Verkehrsunfallflucht ereignete sich am gestrigen Freitag im Bamberger Stadtgebiet. Ein 37 –  jähriger parkte sein Auto gegen 15:30 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Breitenau. Als er zu seinem BMW zurückkam, stellte er einen deutlichen Unfallschaden im Bereich der linken, hinteren Tür fest. Offensichtlich war ein bis dato unbekannter Verkehrsteilnehmer beim Rangieren auf der Parkfläche gegen den Pkw gestoßen. Die aufnehmenden Beamten schätzen den entstandenen Fremdschaden auf ca. 500 €. Die PI Bamberg – Stadt hat die erforderlichen Ermittlungen aufgenommen und hofft – auch im Interesse des Geschädigten – auf Zeugenmitteilungen.

 

Bamberg Sachschaden von 2500 € richtete ein Unbekannter an einem Fiat an. Dessen Besitzerin parkte ihr Gefährt von 04:00 Uhr – 12:00 Uhr im Bereich der Rodezstraße. In diesem Zeitraum ließ ein bislang unbekannter Täter seiner Zerstörungswut freien Lauf und zerkratzte sämtliche vier Türen des Autos.

Zeugen werden gebeten, sich mit der PI Bamberg – Stadt in Verbindung zu setzen.

 

Bamberg Den richtigen „Riecher“ bewies eine Streife, als die Beamten am Freitag Nachmittag zwei Männer kontrollierte. Gegen 16:00 Uhr wurden Polizeibeamte auf zwei Männer aufmerksam, als diese sich im Bereich des Bamberger Bahnhofes aufhielten. Bei der anschließenden Kontrolle fanden die Polizisten im jeweiligen Rucksack mehrere Artikel, die die beiden Männer zuvor offensichtlich aus einem Elektromarkt gestohlen hatten. Eine Zange, welche offensichtlich zum Abzwicken der Diebstahlssicherung benutzt wird, konnten die aufmerksamen Polizisten ebenfalls auffinden. Zu allem Überfluss beleidigte einer der beiden Männer die Polizisten mit nicht druckreifen Kraftausdrücken. Ein entsprechendes Strafverfahren, verbunden mit der Sicherstellung und Rückgabe der aufgefundenen Artikel, wird eingeleitet und der Staatsanwaltschaft zur Entscheidung vorgelegt.

 

 

Bamberg-Land:

 

HALLSTADT. Ein 33-jähriger Mann aus Sachsen entwendete am Freitagnachmittag aus einem Schuhgeschäft im Hafengebiet ein Paar Schuhe im Wert von 39.95 Euro. Nachdem er auf den Diebstahl angesprochen und aufgefordert wurde, seinen Rucksack zu öffnen, ist der Mann davon laufen. Bei dem Versuch, den Dieb festzuhalten, verletzte sich eine Angestellte des Geschäfts am Arm und am Zeigefinger. Der zunächst flüchtige Täter kam nach kurzer Zeit eigenständig zurück. Da der Mann bei der Tatausführung ein Taschenmesser bei sich führte, erwartet ihn nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahls mit Waffen und Körperverletzung.

 

STRULLENDORF. Ein unbekannter Mann entwendete am Freitag, gegen 11.00 Uhr, in einem Verbrauchermarkt in der Bamberger Straße drei Flaschen Bier im Wert von 2,61 Euro aus einem Kasten. Der Ladendetektiv konnte den Täter kurz festhalten. Als der Täter jedoch losrannte, konnte er entkommen. Während der Flucht ging eine der drei Bierflaschen zu Bruch. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: ca. 30 Jahre, schlank, kurze schwarze Haare, unrasiert/3-Tage-Bart, führte einen schwarzen Rucksack mit. Zeugen, welche Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Bamberg-Land unter der Nummer 0951/91 29 – 310 zu melden.

 

STRULLENDORF. Am Freitagabend wurde in der Bischof-Albert-Straße der Fahrer eines Ford einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle händigte der Fahrer einen russischen Führerschein aus. Da er bereits seit über eineinhalb Jahren in Deutschland einen festen Wohnsitz hat, benötigt er zum Führen eines Pkw eine deutsche Fahrerlaubnis. Bei der Kontrolle konnten drogentypische Anzeichen festgestellt werden und es wurde bei dem Mann Metamphetamin aufgefunden. Da der Verdacht einer Drogenfahrt bestand, wurde eine Blutentnahme im Klinikum durchgeführt. Den 33-jährigen Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Fahren unter Drogeneinwirkung sowie wegen Drogenbesitzes. Polizeiliche Ermittlungen ergaben weiterhin, dass gegen den Mann ein Haftbefehl vorlag. Er wurde nach erfolgter Sachbearbeitung in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

 

 

Verkehrspolizei Erlangen:

 

Wachenroth In der Nacht von Freitag auf Samstag ereignete sich auf der Rastanlage Steigerwald-Süd auf der A3 ein kleiner Verkehrsunfall. Das allein wäre nicht ungewöhnlich, wenn es sich nicht um besondere Begleit-umstände gehandelt hätte. Der Unfall geschah nämlich während eine Streife der Verkehrspolizei Erlan-gen gerade eine Verkehrskontrolle bei einem anderen Fahrzeugführer durchführte. Doch damit nicht genug, der 42-Jährige Unfallverursacher hatte für seinen Pkw mit samt seinem auffälligen Anhänger nicht die benötigte Fahrerlaubnis. Zudem wurde das Gespann bereits einen Tag zuvor von Kollegen einer anderen Verkehrspolizeiinspektion wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt und natürlich auch die Weiterfahrt untersagt. Der Unfallschaden beträgt gesamt nur ca. 200 Euro, die Strafe für zwei-mal Fahren ohne Fahrerlaubnis, jetzt mit Vorsatz, dürfte mit Sicherheit wesentlich höher ausfallen.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“