© Silas Stein

Polizeibericht 16.02.2021

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

FORCHHEIM. Am Montagabend konnte dank dem aufmerksamen Personal einer Drogerie in der Hauptstraße ein 32-jähriger Ladendieb auf frischer Tat angetroffen werden. Er entwendete zwei hochwertige Parfüms im Gesamtwert von ca. 265,– Euro.

 

GRÄFENBERG. Mit einem betrunkenen Langfinger hatten es die Polizisten aus Ebermannstadt am Montagvormittag zu tun. Die Beamten ermitteln gegen den 52-Jährigen wegen Diebstahls.

Gegen 8 Uhr fiel der Gräfenberger auf, als er einen Sack Kohle aus dem Eingangsbereich eines Verbrauchermarktes am Marktplatz ins Freie stellte und im Anschluss das Geschäft betrat. Dort kaufte sich der Herr ein Bier, verließ den Laden wieder und wollte sich mit dem Sack Kohle von dannen machen. Eine Angestellte sprach den Dieb an und verständigte die Polizei in Ebermannstadt. Diese fanden im Rucksack des Mannes weitere Nahrungsmittel, die er zuvor geklaut hatte. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,5 Promille. Die Polizei ermittelt nun wegen eines Vergehens des Ladendiebstahls.

 

GRÄFENBERG. Ein bislang unbekannter Lastkraftwagenfahrer stieß am Montagvormittag, gegen 10.15 Uhr, mit seinem Heck gegen die Dachrinne einer Garage in der Nürnberger Straße. Hierbei entstand ein Schaden in Höhe von etwa 500 Euro. Der Brummi-Fahrer fuhr im Anschluss davon, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Polizeibeamte aus Ebermannstadt sicherten Spuren vor Ort und ermitteln wegen eines Vergehens der Verkehrsunfallflucht gegen Unbekannt.

Personen, die Hinweise auf den Verursacher geben können und/oder den Unfallhergang am Montagvormittag beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Ebermannstadt unter der Tel.-Nr.: 09194/7388-0 zu melden.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG.  Zwischen Freitagmittag, 13.00 Uhr, und Montagfrüh,  08.30 Uhr, scheiterten zwei Einbruchsversuche in den Theatergassen. Zunächst versuchte am Freitag ein Unbekannter bei einem Mehrfamilienhaus die Eingangstüre aufzubrechen, was aber offensichtlich  misslang. Der angerichtete Sachschaden wird hier von der Polizei auf etwa 250 Euro beziffert. Zur gleichen Tatzeit wurde dann noch versucht, ein Büroraum mit einem Stemmwerkzeug aufzubrechen. Auch hier scheiterte der Einbrecher und hinterließ Sachschaden von etwa 250 Euro.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

Ladendiebstähle

BAMBERG.  Am Montagnachmittag gegen 15.20 Uhr wurde ein 46-jähriger Mann in einem Geschäft im Bamberger Nord-Osten beim Diebstahl von Alkohol und Fleisch im Gesamtwert von knapp 11 Euro ertappt. Der Langfinger wollte das Diebesgut versteckt im Hosenbund aus dem Laden schmuggeln, rechnete aber nicht mit dem aufmerksamen Sicherheitsdienstmitarbeiter, der die Polizei verständigte.

 

BAMBERG. Zwei Männer im Alter von 23  und 21 Jahren wurden am Montagabend beim Einlass in die Asylbewerberunterkunft im Bamberger Osten vom Sicherheitsdienst bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten, weil sie sich verdächtig nervös verhielten. Beim Eintreffen der Streife konnten die Beamten bei den Männern eine geringe Menge Marihuana auffinden, das sichergestellt wurde. Zudem ordnete  die Staatsanwaltschaft noch eine Wohnungsdurchsuchung an, bei der ein halbes Dutzend hochwertiger Parfumflaschen aufgefunden und sichergestellt werden konnten, die vermutlich aus einem  Ladendiebstahl stammen. Die beiden Männer müssen sich wegen Ladendiebstahls und eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

 

BAMBERG. Auf Süßigkeiten für knapp 4 Euro hatte es dann am Montagabend noch ein 22-jähriger Mann in einem Geschäft in der Bamberger Innenstadt abgesehen. Auch er wurde von einem Detektiv bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

 

BAMBERG. Am Montagabend kurz vor Ladenschluss hatten es zwei junge Frauen im Alter von 17 und 19 Jahren sowie ihr 18-jähriger Begleiter in einem Geschäft in der Innenstadt auf Alkohol und Essen für knapp 19 Euro abgesehen. Die Langfinger konnten zunächst aus dem Laden fliehen, wurden aber von einem aufmerksamen Mitarbeiter beobachtet und verfolgt. Der 18-Jährige konnte zunächst flüchten, wurde aber schnell von der Polizei ermittelt. Das Trio muss sich nun wegen Ladendiebstahls verantworten.

 

 

BAMBERG. Am Montagvormittag gegen 10.15 Uhr fuhr ein Lkw-Fahrer Am Knöcklein beim Abbiegen  mit seinem Anhänger gegen einen geparkten silberfarbenen  Ford, an dem Sachschaden von etwa  5000 Euro entstand. Der Lkw-Fahrer hat den Zusammenstoß vermutlich nicht bemerkt und ist danach einfach weitergefahren.  Er konnte aber schnell von der Polizei ermittelt werden. Der 48-jährige Fahrer muss sich wegen Unfallflucht verantworten.

 

BAMBERG. Zwischen Sonntagabend, 18.00 Uhr, und Montagfrüh, 06.00 Uhr, wurde Am Regnitzufer im Stadtteil Bug der linke Außenspiegel eines dort geparkten roten Ford Fiesta von einem Unbekannten angefahren. Der Sachschaden wird in diesem Fall von der Polizei auf etwa 100 Euro beziffert.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.:  0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Am Montagvormittag gegen 11.15 Uhr wurde die Polizei in eine Tagesklinik am Bamberger Klinikum zur Unterstützung gerufen, weil dort eine  junge Frau nach dem Pflegepersonal geschlagen hatte. Die 18-Jährige konnte anschließend aus der Einrichtung flüchten, wurde aber kurze Zeit später von hinzugerufenen Polizeistreifen wieder eingefangen. Hierbei ist die junge Frau völlig ausgerastet und hat  nach den Beamten geschlagen und getreten, weshalb sie fixiert werden musste. Aufgrund des psychisch labilen Zustandes musste die 18-Jährige in eine Klinik eingeliefert werden. Bei dem Polizeieinsatz wurden zwei Polizisten leicht verletzt.

 

BAMBERG. Am Dienstagfrüh gegen 04.30 Uhr geriet im Bamberger Berggebiet ein Elektroauto, das zum Laden an der Stromversorgung hing, in Brand. Der Pkw-Vollbrand musste durch die Feuerwehr  abgelöscht werden. Der Gesamtsachschaden wird von der Polizei auf knapp 10.000 Euro beziffert.

 

 

Bamberg-Land:

 

BAUNACH. In einem Feld führte ein noch unbekannter Fahrzeugführer über das vergangene Wochenende bei winterlichen Verhältnissen Schleuderübungen durch. Dabei wurde das bereits für den Sommer angesäte Rapsfeld beschädigt. Der angerichtete Ernteausfallschaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt.

Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

 

TRABELSDORF. Stark alkoholisiert setzte sich am Montagabend ein 60-Jähriger hinter das Steuer seines Pkw und verursachte einen Verkehrsunfall, bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde.

Kurz nach 21 Uhr befuhr der Mann mit seinem Pkw, Hyundai, die Steigerwaldstraße in Richtung Priesendorf. Da er die dortige Rechtskurve offensichtlich nicht eng genug befuhr, kam es zum Streifvorgang mit einen entgegenkommenden Pkw, BMW. Bei der Unfallaufnahme stellten die eingesetzten Polizeibeamten beim Unfallverursacher sofort deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein daraufhin durchgeführter Alcotest erbrachte 1,38 Promille. Der „Alkoholsünder“ musste anschließend zur Blutentnahme und seinen Führerschein sofort abgeben.

An beiden Fahrzeugen entstand insgesamt Blechschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.

 

SCHESSLITZ. In einer Rechtskurve der B 22 geriet ein Autofahrer am Sonntagnachmittag ins Schleudern. Der 28-jährige Fahrer bekam seinen BMW nicht mehr unter Kontrolle und prallte schließlich gegen die Leitplanke auf der linken Fahrbahnseite. Glücklicherweise blieb der Unfallverursacher unverletzt. An seinem Auto sowie an der Leitplanke entstand Schaden von insgesamt ca. 8.000 Euro. Da der Pkw nicht mehr fahrbereit war, musste ein Abschleppunternehmen zur Bergung verständigt werden.

 

 

Erlangen:

 

Gestern Abend wurden auf der Rastanlage Aurach-Nord an der A 3 mehrere Geflüchtete aufgegriffen.

Um 20:30 Uhr teilte der Fahrer eines griechischen Sattelzuges der Polizei mit, dass er Klopfgeräusche von der Ladefläche seines Fahrzeuges vernimmt. Auf dieser konnten dann vier junge Männer aus Pakis-tan und Afghanistan festgestellt werden. Diese wurden alle in die nächste Aufnahmeeinrichtung für Asyl-bewerber gebracht. Der Fahrer des Lkw wurde vernommen und konnte dann seine Fahrt fortsetzen. Bereits am Samstag wurden um 11:30 Uhr ebenfalls vier Geflüchtete auf der A 3 aufgegriffen, welche zu Fuß zwischen den Anschlussstellen Nürnberg-Nord und Erlangen-Tennenlohe auf dem Standstreifen unterwegs waren. Auch diese, zum Teil noch Minderjährigen, stammten aus Pakistan und Afghanistan. Nach ihren Angaben stiegen sie am nahegelegenen Parkplatz „Weißer Graben“ aus einem rumänischen Lkw. Das Fahrzeug konnte nicht mehr festgestellt werden. Auch diese Geflüchteten wurden in geeigne-ten Einrichtungen untergebracht.

 

Am Montagabend gegen 18.15 Uhr kam es in einem Discounter Am Anger zu einer körperlichen Attacke. Zwei Frauen gerieten am Kassenband in Streit. Die Situation eskalierte. Dem 23-Jährigen Opfer wurde mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen. Zudem setzte es Tritte gegen das Bein. Zu guter Letzt wurde die Geschädigte von ihrer Kontrahentin verbal beleidigt. Die Täterin entfernte sich noch vor Eintreffen der Polizeistreife aus dem Supermarkt. Die aggressive Frau wird im Alter von circa 35 Jahren mit einer Größe von rund 1,65 Metern beschrieben. Die Gesuchte trug eine dunkle Winterjacke mit auffälligen Fellbezug an der Kapuze. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Beleidigung gegen Unbekannt eingeleitet. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion
Erlangen unter der Rufnummer 09131/760-114 in Verbindung zu setzen.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

Bamberg     Bei einer Fahrzeugkontrolle durch Schleierfahnder der Autobahnpolizei am Montagnachmittag auf der A 73, im Bereich der AS Bamberg-Ost, stellte sich heraus, dass sich ein 35jähriger Mitfahrer illegal in Deutschland aufhält. Der albanische Staatsangehörige hatte sein Touristenvisum erheblich überzogen und war ohne Aufenthaltsberechtigung. Er wird nun wegen Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz angezeigt.

 

Gundelsheim     Beim Einfahren auf die A 70, Richtung Schweinfurt, kam am Montagmorgen die 62jährige Fahrerin eines Mazda am AK Bamberg zu weit  nach links und streifte einen dort fahrenden LKW. Die Unfallverursacherin versuchte den LKW-Fahrer auf den Unfall aufmerksam zu machen, dieser setzte seine Fahrt jedoch unbeirrt fort. Vom LKW ist nichts weiter bekannt. Der Sachschaden am PKW wird auf rund 1000 Euro geschätzt. Die Autobahnpolizei bittet hierzu um Zeugenhinweise unter T. 0951/9129-510.

 

Gundelsheim    Beim Wechsel von der A 70 auf die A 73, Richtung Norden, kam am Montagnachmittag der 32jährige Fahrer eines Peugeot zu weit nach links und streifte im Überleitungsast die linke Schutzplanke. Die linke Seite seines Fahrzeugs wurde dabei erheblich eingedellt und zerkratzt. Der Sachschaden wird auf rund 4000 Euro geschätzt.