© Carsten Rehder

Polizeibericht 15.11.2020

Bamberg Stadt

 

Bamberg. Ein Graffiti wurde in der Siechenstraße geschmiert. Ein Unbekannter beschädigte damit in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ein Anwesen. Der Schaden beträgt ca. 50,- Euro.

Ein weiteres Graffiti wurde vom Unteren Kaulberg gemeldet. Hier wurde ebenfalls eine Hausfassade beschmiert, der Hauseigentümer schätzte den Schaden auf ca. 500,- Euro.

 

 

Forchheim Stadt und Land

 

Hausen. Am Samstagabend geriet der 31-jährige Fahrer eines Pkw Renault in der Industriestraße in eine Verkehrskontrolle. Ein dabei durchgeführter Alkotest verlief bei ihm mit 1,14 Promille positiv, weshalb bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein beschlagnahmt wurde. Ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr ist die Folge.

 

 

Unterfranken

 

Haßberge

 

Hemmendorf, Lkr. Haßberge:  Am Samstagnachmittag stürzte eine Rennradfahrerin, nachdem eine Fußgängerin vor ihr die Straße überqueren wollte. Hierbei wurde die Radfahrerin leicht verletzt. Die Fußgängerin kam aus einer Scheune und übersah offensichtlich beim Betreten der Fahrbahn die Radfahrerin. Am Rad entstand ein geringer Schaden. Während des Sturzes rutschte das Rennrad auf die Fußgängerin zu und streifte diese am Bein, woraufhin diese ebenfalls leicht verletzt wurde. Die Fußgängerin muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr verantworten.

 

Haßfurt – Am Samstag, zwischen 12:00 und 15:00 Uhr parkte der Geschädigte seinen schwarzen Audi am Fahrbahnrand im Neubaugebiet „Westlich der Sailerhäuser Straße“ in Haßfurt, in der dortigen Nikolaus-Groß-Straße. In diesem Zeitraum wurde das Auto laut Spurenbild durch einen Baumaschine, möglicherweise einem Radbagger, an der Beifahrertüre beschädigt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf rund 1000 Euro. Hinweise auf den Unfallverursacher gibt es derzeit keine.

 

Ebelsbach – Als die Unfallverursacherin am Samstag um 12:00 Uhr vom Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Bahnhofstraße in Ebelsbach rückwärts ausparkte, übersah sie hierbei einen Fußgänger. Folglich kam es zur Kollision zwischen dem Pkw und dem Fußgänger. Der Fußgänger stürzte hierbei und zog sich durch den Sturz leichte Verletzungen an seinem Hinterkopf zu. Zur weiteren medizinischen Behandlung kam er anschließend mit dem Rettungsdienst in das Klinikum nach Bamberg. Am Auto entstand kein Sachschaden.

 

Hofheim i.Ufr. – In Hofheim kam es am Samstag, um 10:30 Uhr, an der Einmündung der Rügheimer Straße zur Industriestraße zu einem Verkehrsunfall. Hierbei übersah der 30 Jahre alte Unfallverursacher mit seinem BMW den 47 Jahre alten und vorfahrtsberechtigen Fahrer eines VW Golf. Dieser konnte daraufhin den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Insgesamt entstand ein Sachschaden von 7000 Euro. Verletzt wurde keiner der Unfallbeteiligten. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

 

Zeil a.Main – Nachdem es am Samstagabend gegen 21:00 Uhr in Zeil zu Körperverletzungshandlungen unter drei männlichen beteiligten im Alter zwischen 42 und 16 Jahren kam, kehrte kurz darauf der Aggressor mit seinem Fahrrad wieder an den Ort der Auseinandersetzung zurück. Da dieser hierbei fast zwei Promille hatte, muss er sich nun nicht nur wegen Körperverletzung, sondern auch aufgrund seiner Trunkenheit im Verkehr verantworten. Einer der Beteiligten musste aufgrund der tätlichen Auseinandersetzung zudem zur weiteren medizinischen Begutachtung mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Haßfurt gebracht werden.

 

 

Mittelfranken

Erlangen

 

Ein 29-jähriger Asylbewerber wurde in einem Erlanger Kaufhaus beobachtet, als er ein Paar
Schuhe in eine mitgeführte Papiertüte steckte. Der aufmerksame Detektiv verständigte die
Polizei und folgte dem Dieb. Die von ihm bereits versteckten Schuhe wurden durch die
Beamten aufgefunden. Durch die Staatsanwaltsanwaltschaft wurde Haftantrag gestellt. Der
Beschuldigte wird beim zuständigen Amtsgericht vorgeführt.

 

Eine Gruppe von 5 jungen Heranwachsenden und einer Jugendlichen aus verschiedenen
Haushalten traf sich am späten Abend zu einem gemeinsamen Umtrunk im Freien in der Paul-
Gordan-Straße. Es wurde weder der Mindestabstand eingehalten, noch ein Mund-Nasenschutz
getragen. Gegen die Betroffenen wurden Ordnungswidrigkeitenverfahren nach dem
Infektionsschutzgesetz eingeleitet und die alkoholisierte Jugendliche an die Eltern überstellt.

 

Ein Bußgeldbescheid der Stadt Erlangen erwartet einen 49-jährigen Erlanger. Dieser urinierte
ungeniert in aller Öffentlichkeit an einer Haltestelle in der Äußeren Brucker Straße.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“