© Karl-Josef Hildenbrand

Polizeibericht 15.10.2020

Landkreis Forchheim:

 

Pretzfeld. Am Mittwochnachmittag ereignete sich auf einem Betriebsgelände ein Arbeitsunfall, bei dem eine Person mittelschwer verletzt wurde. Ein 56-jähriger Mann transportierte mit seinem Elektrostapler auf der Gabel eine Winkelstütze aus Beton auf dem Betriebshof. Ein 54-jähriger Arbeiter begleitete den Transport, um ein Herabfallen des Betonsteines zu verhindern. Während der Fahrt geriet aus bisher ungeklärten Gründen der Fuß des Arbeiters unter das Rad des Staplers. Dabei verlor er das Gleichgewicht und stürzte noch. Mit mittelschweren Verletzungen wurde der Mann in das Klinikum Forchheim transportiert. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft derzeit ein Fremdverschulden.

 

Ebermannstadt. Anlässlich einer Schwerlastkontrolle wurde am Mittwochvormittag ein rumänischer Sattelzug auf der B 470 bei Gasseldorf einer Überprüfung unterzogen. Dabei stellten die Beamten fest, dass die im Zweifahrerbetrieb tätigen 43- und 46-jährigen Brummi-Fahrer an den Vortagen in unzulässiger Weise ihre Ruhezeiten verkürzten. Nach Erhebung einer Sicherheitsleistung im dreistelligen Eurobereich durften die beiden Fahrer ihren Weg fortsetzen.

 

Behringersmühle. Am Mittwochnachmittag führten Beamte der Verkehrspolizei Bamberg eine mehrstündige Geschwindigkeitsmessung auf der B 470 im Bereich einer 50-er Zone durch. Von 257 gemessenen Fahrzeugen wurden lediglich 11 wegen zu schnellen Fahrens beanstandet. Der Schnellste durchfuhr mit 79 km/h die Radarstelle und wird zur Anzeige gebracht.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Am Mittwochabend kurz vor 20.00 Uhr kam ein etwa 20- bis 30-jähriger Mann in eine Tankstelle in der Hallstadter Straße und begrüßte dort Gäste mit übelsten Beleidigungen. Anschließend lief der Mann zu einem Kühlschrank, holte sich dort zwei alkoholische Getränkedosen heraus und entfernte sich in Richtung Innenstadt. Die  Getränkedosen hatten einen Wert von knapp 11 Euro.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG.  Zwischen Montag, 18.00 Uhr, und Dienstag, 15.30 Uhr, beschmierte ein Unbekannter die Toilettenanlage einer Gaststätte in der Kleberstraße mit Graffiti. Der Sachschaden wird von der Polizei auf etwa  1000 Euro beziffert.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Am Dienstag zwischen 15.30 Uhr und 20.00 Uhr hat ein Unbekannter an einem Wohnanwesen am Holzmarkt eine Fensterscheibe beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 100 Euro.

Unter Tel.:  0951/9129-210 erbittet die Polizei Täterhinweise.

 

BAMBERG. Am Dienstag zwischen 11.00 Uhr und 14.30 Uhr wurde in der Hohmannstraße ein Baumschutzbügel vermutlich von einem Lkw-Fahrer umgefahren. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

 

Bamberg-Land:

 

UNTERHAID. Einen Fensterladen am Gambrinus-Keller in der Weinbergstraße hebelte ein Unbekannter zwischen Dienstag- und Mittwochnachmittag auf. Danach schlug der Einbrecher eine Scheibe ein und verschaffte sich so Zutritt zu den Räumlichkeiten. Offensichtlich suchte der Eindringling nach Bargeld, wurde jedoch nicht fündig. Nachdem noch gewaltsam eine Tür zum Kellergewölbe/Ausschank aufgebrochen wurde, verließ der Einbrecher mit einer noch unbekannten Menge an Wein und Schnaps im Wert von ca. 200 Euro das Gebäude wieder. Der insgesamt angerichtete Sachschaden wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt.

Wer hat zur Tatzeit verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

 

TROSDORF. Beim Einfahren in ein Tankstellengelände in der Industriestraße übersah am Dienstagnachmittag ein 79-jähriger Autofahrer einen Pedelec-Fahrer, der entlang der Industriestraße auf dem Seitenstreifen unterwegs war.  Beim Zusammenstoß stürzte der 94-jährige Senior vom Rad und zog sich Verletzungen zu. Er musste durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. Insgesamt entstand ein Unfallschaden von ca. 700 Euro.

 

ZAPFENDORF. Im Kreuzungsbereich der Gartenstraße/Laufer Straße übersah am Mittwochnachmittag eine 54-jährige Autofahrerin den vorfahrtsberechtigten, von links kommenden Pkw, VW Passat, einer 56-Jährigen. Es kam zum Zusammenprall. Durch die Wucht des Anstoßes schleuderte der VW Passat anschließend gegen eine Gartenmauer und danach noch gegen den Gartenzaun eines weiteren Anwesens. Beide nicht mehr fahrbereiten Unfallfahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der insgesamt entstandene Schaden wird auf ca. 26.000 Euro geschätzt.

 

STADELHOFEN. Blechschaden in Höhe von ca. 2.200 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am späten Mittwochnachmittag ereignete. Beim Linksabbiegen auf die Staatsstraße 2190 in Richtung Roßdorf am Berg missachtete eine 52-jährige Skoda-Fahrerin die Vorfahrt eines Pkw, Daimler. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem beide Fahrzeugführer glücklicherweise unverletzt blieben.

 

VIERETH. Gegen die linke hintere Fahrzeugseite eines braunen Pkw, Opel Mokka, stieß ein  unbekannter Verkehrsteilnehmer zwischen Dienstagabend und Mittwochmittag. Obwohl ein Schaden von mindestens 3.000 Euro entstand, fuhr der Verursacher davon, ohne die Polizei zu verständigen.

Das Fahrzeug parkte zur infrage kommenden Unfallzeit in der Gaustadter Hauptstraße, Höhe Sparkasse, und in der Weiherer Straße.

Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

 

SEIGENDORF. Beim Rückwärtsfahren stieß am Mittwochnachmittag, gegen 17.00 Uhr, ein Verkehrsteilnehmer gegen einen in der Kollerstraße geparkten Pkw, Hyundai i 30, und richtete dadurch einen Schaden von ca. 300 Euro an. Ohne seinen Pflichten nachzukommen, flüchtete der Verursacher. Ein aufmerksamer Zeuge konnte die Unfallflucht beobachten. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

Scheßlitz    Nachdem oder während die 36jährige Fahrerin eines BMW am Mittwochabend auf der A 70, Richtung Bayreuth, zum Überholen eines Lkw auf den linken Fahrstreifen wechselte, kam es zum versetzten Auffahren auf den Hyundai eines 20jährigen, der dort herannahte und durch den Anstoß leicht verletzt wurde. Sein Fahrzeug musste zudem abgeschleppt werden. Der Sachschaden summiert sich auf rund 6000 Euro. Zur Klärung des genauen Unfallhergangs bittet die Autobahnpolizei um Zeugenhinweise unter Tel. 0951/9129-510.

 

Buttenheim    Mit falschen Zulassungsplaketten waren die amtlichen Kennzeichen eines Kleintransporters versehen, den ein 29jähriger am Mittwochnachmittag auf der A73, im Bereich der AS Buttenheim, lenkte. Beide Kennzeichen wurden durch Schleierfahnder der Autobahnpolizei sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt. Gegen den Fahrer und den Halter des Kleintransporters wird nun wegen Urkundenfälschung ermittelt.

 

 

Erlangen:

 

Mittwochnacht gegen 22.30 Uhr ereignete sich in der Röttenbacher Straße im Stadtteil Dechsendorf eine handfeste Auseinandersetzung auf offener Straße. Das 18-jährige Opfer war mit drei Freunden zu Fuß unterwegs. Mit einem entgegenkommenden -bislang Unbekannten- Mann kam es zum Streit. Die Situation eskalierte. Der Unbekannte wählte den 18-Jährigen und schlug diesen wiederholt mit Fäusten. Den Begleitern gelang es nicht den Angriff zu unterbinden. Dank des beherzten Eingreifens von drei Verkehrsteilnehmern -darunter zwei Busfahrer- ließ der Schläger ab und ergriff die Flucht. Der junge Mann wurde bei dem Übergriff leicht verletzt. Die Fahndung nach dem Täter dauert an. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Die Erlanger Polizei bedankt sich für die gezeigte Zivilcourage!

 

Ein Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Seniorin ereignete sich am Mittwochabend gegen 18.45 Uhr in der Gebbertstraße. Als die 82-Jährige auf Höhe der Anton-Brucker-Straße die Fahrbahn überqueren wollte, wurde sie frontal von einem Transporter erfasst. Die Rentnerin wurde dabei mehrere Meter durch die Luft geschleudert. Durch den Rettungsdienst wurden nach am Unfallort schwerste Verletzungen diagnostiziert. Die Seniorin erlitt mehrere Knochenbrüche sowie Platzwunden. Die Verletzte wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Am Verursacherfahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von rund 2.000,- Euro. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Gegen die 49-Jährige Fahrerin wurde indes ein Verfahren wegen fährlässiger Körperverletzung eingeleitet. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang nach Unfallzeugen – diese werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Erlangen unter der Telefonnummer 09131/760-114 in Verbindung zu setzen.