Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens., © David Inderlied/dpa/Symbolbild

Polizeibericht 15.07.2022

 

Bamberg Stadt:

 

BAMBERG. Ein auf dem Bahnhofsvorplatz abgestelltes schwarz-grünes Winora Herrenrad wurde in der Zeit zwischen Freitag und Montag gestohlen. Das Fahrrad war mit zwei Spiralschlössern gesichert und hatte noch einen Wert von 25 Euro.

Zwischen Sonntagabend und Montagmorgen entwendeten Unbekannte ein schwarzes Cube-Herrenrad im Wert von 350 Euro. Das Fahrrad war in der Trimberstraße abgestellt und abgesperrt. Samstag zwischen 7:00  Uhr und 15:00 Uhr wurde ein weiteres Fahrrad vom Fahrradabstellplatz am Bahnhof entwendet. Das schwarz-graue Damenrad mit einer pink-blauen Klingel hat einen Wert von 300 Euro.

Täterhinweise nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Ein aufmerksamer Zeuge konnte am Donnerstagmittag gegen 12:15 Uhr einen Unbekannten dabei beobachten, wie er am Fahrradabstellplatz am Bahnhof versuchte ein Fahrradschloss mit einer Sattelstütze zu knacken. Als der Zeuge den Unbekannten darauf ansprach, flüchtete dieser. Der Unbekannte wird als schlank, ca. 173 cm, schwarze, kurze Haare und ca. 40 Jahre alt beschrieben. Außerdem trägt er einen goldenen Schneidezahn und einen weiteren Goldzahn. Täterhinweise nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Donnerstagmittag gegen 13:00 Uhr konnte der Ladendetektiv eines Bekleidungsgeschäfts in der Franz-Ludwig-Straße einen 20-Jährigen und 23-Jährigen dabei beobachten, wie sie Waren im Wert von ca. 100 Euro mit in die Umkleide nahmen und in ihren mitgeführten Rucksack steckten. Anschließend wollten sie den Laden verlassen, wurden vom Ladendieb aber aufgehalten.  Gegen 15:20 Uhr steckten dann eine 15-Jährige und eine 19-Jährige im gleichen Geschäft Bekleidung im Wert von ca. 65 Euro in einen Rucksack und wollten den Laden verlassen, ohne die Ware zu bezahlen.

Auch sie wurden  vom Ladendetektiv angehalten. Gegen 18:20 Uhr wurden zwei Männer in einem anderen Bekleidungsgeschäft am Maximiliansplatz vom Ladendetektiv erwischt, wie sie T-Shirts im Wert von 100 entwenden wollten. In einem Supermarkt in der Starkenfeldstraße waren ein 40-Jähriger und ein 30-Jähriger, gingen dort durch verschiedene Abteilungen und steckten Ware im Wert von ca. 25 Euro in ihren mitgeführten Kinderwagen. An der Kasse zahlten sie nur eine Tüte Chips. Von einem Angestellten wurden sie anschließend ins Büro gebeten.

In einem Supermarkt in der Langen Straße packte ein 37-Jähriger seine Einkäufe  in seinem mitgebrachten Rucksack. An der Kasse zahlte er seine anderen Einkäufe, vergaß aber seine Wurstware im Wert von 3,50 Euro.

 

BAMBERG. Ein in der Dr.-von-Schmitt-Straße abgestellter E-Scooter im Wert von 450 Euro wurde am Donnerstag zwischen 8:00 Uhr und 11:00 Uhr von Unbekannten entwendet.

Täterhinweise nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Unbekannte beschmierten in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag die Informationstafel des Bürgerhauses im Rosmarinweg mit Farbe. Diese konnte mit Wasser weggewaschen werden. Täterhinweise nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. In der Hainstraße wurde Freitagfrüh gegen 2:45 Uhr ein Anwohner wach, weil er laute Geräusche vor seinem Haus hörte. Als er auf die Straße ging, konnte er mehrere Jugendliche sehen, die wahllos auf geparkte Fahrzeuge einschlugen. An einem Fahrzeug war der rechte Außenspiegel abgetreten. Bei Eintreffen der Polizeistreifen konnten die Jugendlichen nicht mehr angetroffen werden. Die Polizei Bamberg-Stadt sucht nun nach Personen, die etwas beobachten konnten. Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 zu melden.

 

BAMBERG. Donnerstagvormittag gegen 10:45 Uhr missachtete eine 65-Jährige mit ihrem Toyota an der Kreuzung Pfisterstraße /Schwarzenbergstraße die rote Ampel und stieß mit einer BMW-Fahrerin zusammen. Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß niemand. Sachschaden entstand von insgesamt ca. 15.000 Euro.

 

BAMBERG. Donnerstagabend gegen 20:00 Uhr wurde ein 23-Jähriger in der Nürnberger Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen, weil er seinen Gurt nicht angelegt hatte. Da er keinen Führerschein vorzeigen konnte, konnte in Erfahrung gebracht werden, dass er seinen Führerschein bereits im November 2021 abgeben musste. Die Weiterfahrt wurde ihm unterbunden und sein Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

 

BAMBERG. Donnerstagabend gegen 22:30 Uhr wurde eine 22-Jährige am Kunigundendamm einer Verkehrskontrolle unterzogen. Da der Alkoholtest 0,72 Promille ergab, wurde ihr die Weiterfahrt unterbunden. Gegen 23:15 Uhr wurde an der Marienbrücke ein 29-Jähriger schiebend mit seinem Fahrrad angetroffen. Weil er mit 1,4 Promille unterwegs war, wurde sicherheitshalber sein Fahrrad vor Ort abgesperrt, um eine evtl. Weiterfahrt zu unterbinden.

 

BAMBERG. Donnerstagabend gegen 22:40 Uhr wurde in der Augustenstraße ein 17-Jähriger von einer Polizeistreife dabei beobachtet, wie er einen Joint rauchte. Bei der Personenkontrolle konnte bei ihm noch weiteres Marihuana gefunden werden. Das Marihuana wurde sichergestellt, der Jugendliche an die Eltern übergeben.

 

 

 

Bamberg Land:

 

HALLSTADT. Eine günstige Gelegenheit ergriff ein Fahrraddieb am Mittwochnachmittag. Zwischen 14.00 und 15.30 Uhr ließ er ein unversperrt im Innenhof eines Anwesens in der Valentinstraße abgestelltes schwarzes Mountainbike der Marke Bulls im Wert von ca. 200 Euro mitgehen. Wer kann Hinweise auf den Dieb bzw. den Verbleib des Rades geben? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

 

HALLSTADT. Nur einen kurzen Moment ließ eine 57-jährige Frau bei der Lotto-Filiale im Realmarkt ihre Geldbörse unbeobachtet im Einkaufswagen liegen. Ein unbekannter Dieb nutzte am Donnerstagmittag, 12.30 Uhr, die Gelegenheit und entwendete den braun-gemusterten Geldbeutel mit einem hohen dreistelligen Bargeldbetrag und Scheckkarte.

Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

 

HALLSTADT. Beim Ladendiebstahl wurden am Mittwochnachmittag zwei 10-jährige Jungen beobachtet. Gemeinsam waren die beiden Schüler in einem Supermarkt in der Michelinstraße und steckten in der Getränkeabteilung zwei Dosen Red Bull in ihre mitgeführten Rucksäcke. An der Kasse bezahlten sie lediglich eine Packung Salzbrezeln und wollten danach den Markt verlassen. Die beiden Langfinger wurden von den durch die Polizei verständigten Erziehungsberechtigten abgeholt.

 

HALLSTADT. In der Lichtenfelser Straße kam es am Donnerstagmorgen zu einem Verkehrsunfall mit ca. 1.000 Euro Sachschaden. Rückwärts fuhr ein Lkw-Fahrer in den fließenden Verkehr ein und übersah dabei ein hinter dem Lkw verkehrsbedingt wartendes Auto. Es kam zum Zusammenstoß. Der 46-jährige Lkw-Fahrer gab an, das Fahrzeug im toten Winkel nicht gesehen zu haben.

 

HEUCHELHEIM. Mit Verletzungen am Fuß musste am Donnerstagvormittag ein 24-Jähriger nach einem Verkehrsunfall durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. Mit einem Radlader befuhr der Mann eine Flurstraße in Richtung Heuchelheim. Nach Angaben des Fahrers blockierte plötzlich die Lenkung, so dass das Arbeitsfahrzeug nach rechts in den Straßengraben fuhr und dort umstürzte.

 

SCHLÜSSELFELD. An der Ausfahrt Schlüsselfeld verließ am Donnerstagnachmittag ein 80-jähriger Opel-Fahrer die A 3 und wollte auf die Staatsstraße in Richtung Attelsdorf abbiegen. Dabei übersah er ein vorfahrtsberechtigtes Trike und kollidierte mit dem Fahrzeug. Durch die Wucht des Anstoßes wurde das Trike auf die Gegenfahrbahn geschoben. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt. Die beiden nicht mehr fahrbereiten Unfallfahrzeuge (Schaden insgesamt etwa 15.000 Euro) mussten abgeschleppt werden.

 

HIRSCHAID. Eine schwer verletzte Person sowie etwa 30.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagnachmittag ereignete. Auf der Kreisstraße von Köttmannsdorf in Richtung Seußling wollte ein 30-jähriger VW-Caddy-Fahrer, der noch zwei Mitfahrer im Fahrzeug dabei hatte, einen vorausfahrenden Traktor mit Anhänger überholen. Beim Ausscheren übersah er einen entgegenkommenden Pkw und prallte mit dem BMW eines 20-Jährigen zusammen. Der BMW-Fahrer musste erheblich verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Die nicht mehr fahrbereiten Autos, an denen ein Gesamtschaden von geschätzt 30.000 Euro entstand, holte ein Abschleppunternehmen an der Unfallstelle ab. Zur Reinigung der Fahrbahn und zum Aufstellen von Warnschildern waren Mitarbeiter des Kreisbauhofes im Einsatz.

 

UNTERHAID. Lebensgefährlich verletzt wurde ein 62-Jähriger am Donnerstagabend, gegen 18.15 Uhr. Zur Unfallzeit befuhr der Pedelec-Fahrer bei starkem Regen die Hauptstraße und wollte nach links abbiegen. Dabei missachtete er die Vorfahrt einer Autofahrerin, die trotz sofortiger Vollbremsung einen Zusammenstoß mit dem Radler nicht mehr verhindern konnte. Mit dem Rettungsdienst musste der Verletzte ins Krankenhaus gebracht werden. Auch die unter Schock stehende Autofahrerin wurde ins Krankenhaus transportiert. Der am Pkw, Toyota, entstandene Frontschaden wird auf ca. 5.500 Euro geschätzt. Das Pedelec wurde total beschädigt (Schaden etwa 2.000 Euro).

 

OBERHAID. Glück im Unglück hatte ein 15-Jähriger bei einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagabend, gegen 21.15 Uhr ereignete. Der Jugendliche war mit seinem Fahrrad in der Grenzstraße in Richtung Unterhaid unterwegs. Ein entgegenkommender Autofahrer erkannte schon von weitem, dass der Radler nicht auf den Verkehr achtete, sondern freihändig fuhr und sich mit seinem mitgeführten Smartphone beschäftigte. Zudem trug der Jugendliche Kopfhörer und reagierte nicht auf Hupen. Der 22-jährige Autofahrer hielt daraufhin mit seinem Pkw am rechten Fahrbahnrand an. Trotzdem prallte der Radfahrer ungebremst gegen die Front des BMW und stürzte auf die Motorhaube. Am Pkw entstand Schaden von ca. 2.500 Euro.

 

UNTERLEITERBACH. Unbehelligt setzte am Donnerstag, gegen 18 Uhr, ein Verkehrsteilnehmer seine Fahrt fort, nachdem er mit seinem Pkw in der Lichtenfelser Straße die dortige Verkehrsinsel mittig überfuhr. Dabei wurde ein Schild aus dem Fundament gerissen. Über dieses fuhr kurze Zeit danach ein weißer Pkw. Zeugen konnten die Unfallflucht beobachten. Die verständigte Polizeistreife fand an der Unfallstelle zwei Radkappen und ein Lüftungsgitter aus der Frontschürze des flüchtigen Pkw auf und stellte die Fahrzeugteile sicher. Die Unfallfluchtermittlungen wurden sofort aufgenommen.

 

HIRSCHAID. In eine in der Industriestraße durchgeführte allgemeine Verkehrskontrolle geriet am Donnerstagmorgen ein 20-jähriger Autofahrer. Bei der Überprüfung bemerkten die eingesetzten Polizeibeamten drogentypische Auffälligkeiten. Ein daraufhin durchgeführter Drogen-Vortest verlief positiv, so dass die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme im Klinikum durchgeführt wurde. Der 20-Jährige wird wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz sowie einer Verkehrsordnungswidrigkeit angezeigt.

 

RÖBERSDORF. Ein Getreidefeld am Ortseingang von Röbersdorf brannte am Donnerstagmittag völlig ab. Bei Drescharbeiten fing das Feld plötzlich Feuer. Offensichtlich löste ein technischer Defekt am Mähdrescher den Brand aus. Insgesamt rückten etwa 60 Feuerwehr-Einsatzkräfte aus, um das Feuer zu löschen. Der entstandene Schaden wird insgesamt auf etwa 14.000 Euro geschätzt.

 

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

Memmelsdorf     Der 34-jährige Fahrer eines Skoda fuhr am Donnerstagabend auf der A70 in Richtung Bayreuth. Auf Höhe Memmelsdorf fuhr er im Regen mit unangepasster Geschwindigkeit und kam deshalb nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei touchierte er zunächst die Außenschutzplanke, schleuderte dann zurück auf die Fahrbahn, krachte gegen die Mittelschutzplanke und kam erst dann mittig auf der Fahrbahn zum Stillstand. Die drei Insassen des Skoda hatten noch Glück im Unglück und es wurde nur der Beifahrer leicht am Arm verletzt. Ein Krankenhausaufenthalt war nicht notwendig. Der total beschädigte Skoda musste abgeschleppt werden und der Gesamtsachschaden wird auf ca. 25.000 Euro geschätzt. Da der Unfallverursacher keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, musste er eine Sicherheitsleistung für die zu erwartende Strafe und Verfahrenskosten im Voraus zahlen.

 

Bamberg    Am Donnerstagvormittag wurde der 31-jährige Fahrer eines Renault auf der B505 kurz vor Bamberg einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei konnte er keine Dokumente vorzeigen. Diese waren ihm angeblich im Ausland abhandengekommen. Es wurde bei ihm jedoch starker Alkoholgeruch festgestellt. Einen freiwilligen Alkotest zu seiner Entlastung verweigerte er, was eine Blutentnahme obligatorisch machte. Bei weiteren Ermittlungen wurde klar, dass er zudem gar keine Fahrerlaubnis mehr besaß. Diese war ihm wegen einer früheren Alkoholfahrt bereits entzogen worden. Zu guter Letzt wurde noch festgestellt, dass sein Renault gar keinen Versicherungsschutz mehr hatte. Die Weiterfahrt wurde natürlich unterbunden und der Renault entstempelt. Dem Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis und eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

 

Dippach, Main     Eine Gruppe fünf junger Burschen hatte Pech mit dem Motor ihres Sportbootes. Das ältere Fahrzeug trieb nach einem Motorschaden antriebslos mainabwärts. Anfangs versuchte die Gruppe noch mit Bordmitteln, das Boot wieder fahrbereit zu bekommen. Dies gelang nicht; den Versuch heim zu paddeln gab die Gruppe auf, nachdem ein Paddel zerbrochen war. Mittlerweile war es Nacht geworden. In der Dunkelheit setzen die Männer auf dem unbeleuchteten Boot dann einen Notruf ab. Durch Beamte der Wasserschutzpolizei Bamberg wurde das Fahrzeug geborgen und mitsamt der Besatzung zur nächsten Slipstelle nach Eltmann geschleppt. Gegen Mitternacht trat die Bootsbesatzung des Streifenbootes die Rückfahrt an. Damit nicht gerechnet, hatte wohl der Führer eines kleinen Angelbootes. Dieser war mit seinem unbeleuchteten Fahrzeug gerade dabei, seinen Fang einzuholen und war sichtlich überrascht von der Anwesenheit eines Polizeibootes. Bei der Kontrolle dieses Fahrzeuges stellten die Beamten dann fest, dass der Angler gegen schifffahrtsrechtliche und angelrechtliche Vorschriften verstoßen hatte. Dies hat für ihn nun bußgeldrechtliche Konsequenzen.

 

 

Forchheim:

 

Forchheim. Am Donnerstagmorgen missachtete ein 43-jähriger BMW-Fahrer die Verkehrsregelung „rechts vor links“ und nahm einen vorfahrtsberechtigten Skoda-Fahrer die Vorfahrt. In Folge dessen prallte der Fahrer des BMW frontal in die vordere linke Fahrzeugseite des Skodas. Hierbei wurde glücklicherweise niemand verletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 6.000,– Euro.

 

Hausen. Am Donnerstagnachmittag in der Zeit von 11:30 Uhr bis 12:00 Uhr  wurde in Hausen, einem dort geparkten weißen VW/Golf der linke Außenspiegel abgefahren. An dem Golf, welcher ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand der Straße, Am Vogelherd, geparkt war, entstand ein Schaden von ca. 300,– Euro. Eventuelle Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Forchheim in Verbindung zu setzen.

 

Forchheim. Am Donnerstagvormittag gegen 10:20 Uhr ereignete sich in der Von-Ketteler-Straße in einer Engstelle ein Verkehrsunfall. Der bisher unbekannte Fahrzeugführer passierte zeitgleich mit der vorfahrtsberechtigten 37-jährige Audi-Fahrerin die Engstelle. Da die Audi-Fahrerin einen Zusammenstoß fürchtete, weichte Sie nach rechts aus und touchierte hierbei einen geparkten Pkw. Mehrere Dellen, Schrammen und Schäden über beide Türen bis zum Heck waren die Folge. Der weiße Pkw flüchtete in Richtung Bammersdorfer Straße. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 12.000,– Euro.

 

Forchheim. In der Äußeren Nürnberger Straße wurde in der Nacht vom 30.06. auf 01.07. aus einem Anwesen ein schwarz/rotes Mountainbike entwendet. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf ca. 150 Euro.

 

Forchheim. In der Hornschuchallee wurde in der Nacht vom 13.07. auf den 14.07. ein versperrtes silbernes Damenrad der Marke La Strada/Comfort entwendet. Der Entwendungsschaden liegt bei ca. 50,– Euro.

 

Sachdienliche Hinweise werden von der Polizeiinspektion Forchheim unter der Telefon-Nr. 09191/7090-0 entgegen genommen.

 

 

Kersbach. In der Zeit zwischen 12:10 Uhr und 12:35 Uhr verlor eine 65-jährige Radfahrerin in der Kasernstraße in Kersbach ihre Fahrradtasche. Im Rahmen der Streifenfahrt haben Beamte der Polizeiinspektion Forchheim in der Birkenfelderstraße in Forchheim die Tasche aufgefunden.

 

 

Erlangen:

 

Eine 21jährige Schülerin wollte ihre kostenlosen Einkäufe mit Kosmetikartikeln einer Drogerie in der Innenstadt vervollständigen. Hierbei schlug jedoch die Alarmanlage an. Im Rahmen der Anzeigenaufnahme wurde Bekleidung eines Textilunternehmens im Wert von 145 Euro und ein Lippenstift für 22 Euro einer Parfümerie aufgefunden. Gegen die junge Dame wurden drei Strafverfahren wegen Ladendiebstahl eingeleitet.

 

Um den sommerlich heißen Temperaturen zu trotzen, erwarb ein 30jähriger Erlanger in einem Internetshop ein Klimagerät für 360 Euro. Bezahlt wurde per Vorkasse. Das Klimagerät ist jedoch nie eingetroffen und der Verkäufer nicht erreichbar. Der Geschädigte erstattete Anzeige wegen Betrugs.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“