An der Tür von einem Streifenwagen steht der Schriftzug «Polizei»., © David Inderlied/dpa/Illustration

Polizeibericht 15.05.2022

Bamberg-Stadt:

 

Von Freitag auf Samstag wurde in Bug, Wiesenteich, ein schwarzes Herrenmountainbike Giant/Talon aus einem Carport entwendet. Das Rad hatte einen Zeitwert von 750 Euro. Hinweise bitte unter 0951/9129210 (Polizei Bamberg).

 

Am Freitag um 20.00 Uhr begann in der Oberen Sandstraße bei der Gaststätte Pizini ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes seine Arbeit. Seine Bauchtasche legte er im Bereich des Eingangs ab. Als er gegen  04.00 Uhr am Samstag mit seinem Dienst fertig war, bemerkte er, dass ihm seine Scheckkarte, sein Ausweis, seine Krankenversicherungskarte, seine Tankkarte und 110 Euro Bargeld aus der Bauchtasche entwendet wurden. Wer hat in der betreffenden Zeit Verdächtiges bemerkt? Hinweise unter 0951/9129210 bei der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt.

 

Gegen Halbfünf am Sonntag kam es in der Franz-Ludwig-Straße 5 zu einem Vorfall mit zwei geparkten Pkw. Ein Mann warf sich auf die Motorhauben eines grauen Seat und eines roten Suzuki. Dabei entstand ein Sachschaden von über 4000 Euro. Die Polizei bittet unter der Rufnummer 0951/9129210 um Zeugenhinweise.

 

Von Donnerstag auf Samstag zerkratzte ein unbekannter Täter die rechte Seite eines in der Maternstraße Höhe 2 geparkten blauen VW Touran. Die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt bittet unter der Rufnummer 0951/9129210 um Hinweise.

 

Am Samstag um 17.45 Uhr befand sich eine 10-jährige Schülerin auf dem Heimweg. Sie lief auf dem Fuß-/Radweg, rechts neben dem Berliner Ring in Richtung Süden. Auf Höhe des Autohauses Sperber stellte sie ihre Tasche ab und bückte sich, um etwas in der Tasche zu suchen. Ein Radfahrer, der in der gleichen Richtung unterwegs war, leitete eine Vollbremsung ein und fiel daraufhin vom Fahrrad auf das Kind. Das Mädchen wurde dabei leicht verletzt. Der Radfahrer beschimpfte die Schülerin, beleidigte sie und entfernte sich von der Unfallstelle. Es handelt sich um einen ca. 60 Jahre alten Mann mit grau melierten Haaren, er trug einen Kinn- u. Oberlippenbart, sprach hochdeutsch und hatte kurze Haare. Er war ca. 180 cm groß. Täterhinweise werden unter der Rufnummer 0951/9129210 von der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt erbeten.

 

 

Bamberg-Land:

 

WALSDORF. Am Samstagmorgen löste sich bei einem land- und forstwirtschaftlichen Gespann ein mit Langholz beladener Anhänger und rollte die abschüssige Pfarrgasse hinab, bis er mit einem geparkten Pkw und einem Scheunentor kollidierte. Als Ursache wird ein technischer Defekt an dem älteren Anhänger angegeben. Der entstandene Sachschaden liegt bei 17.000 Euro.

 

Oberhaid. Am Samstag, gegen 18:00 Uhr, wollte ein 24-Jähriger mit seinem Pkw von der Schweinfurter Straße nach links in die Blumenstraße abbiegen. Dabei übersah er ein entgegenkommendes Motorrad und es kam zum Unfall. Der 61-jährige Kradfahrer stieß gegen die rechte Pkw-Seite. Er und seine 56-jährige Mitfahrerin erlitten leichte Verletzungen und wurden vom Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Der Pkw des Unfallverursachers wurde durch den Aufprall noch gegen ein in der Einmündung stehendes Fahrzeug geschoben. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 8.000 Euro. Die Unfallstelle wurde unter Einbindung der örtlichen Feuerwehr kurzzeitig gesperrt.

 

STADELHOFEN. Am Samstagmorgen befuhr ein 62-Jähriger mit seinem Kleinkraftrad einen Feldweg bei Stadelhofen. Aus bislang ungeklärter Ursache stürzte er alleinbeteiligt. Der Fahrer trug keinen Schutzhelm und zog sich bei dem Unfall mehrere Prellungen und Brüche zu. Nach Erstversortung vor Ort wurde er vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Der Sachschaden am Fahrzeug wird auf ca. 300 Euro geschätzt.

 

HIRSCHAID. Am Samstagnachmittag, gegen 16:00 Uhr, befuhr eine 38-Jährige mit ihrem Pkw die Ludwigstraße und wollte nach links in die Nürnberger Straße einbiegen. Um die Hauptstraße einsehen zu können, befuhr sie den dortigen Radweg und blieb nach eigenen Angaben im Einmündungsbereich stehen. In der Folge kam es zum Unfall mit einer von links kommenden Radfahrerin, die seitlich auf das wohl stehende Fahrzeug fuhr. Die 65-Jährige wurde leicht verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Die Schadenshöhe liegt bei 200 Euro.

 

 

Forchheim Stadt und Landkreis:

 

Forchheim. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde im Bereich Poststraße / Amselweg ein Gullydeckel von Unbekannten entfernt und mitgenommen. Der Kanaldeckel konnte bislang nicht aufgefunden werden. Zu einem Unfall kam es glücklicherweise nicht. Der Bereich wurde durch den Bauhof Forchheim abgesperrt. Wer Hinweise auf den oder die Täter geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei Forchheim unter Tel. 09191/70900 in Verbindung zu setzen.

 

Eggolsheim.  Am späten Samstagabend geriet in einem Anwesen in der Dr.-Thaler-Straße eine Gartenhütte in Brand. Das Feuer konnte durch die Freiwillige Feuerwehr Eggolsheim schnell gelöscht werden. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Es entstand ein Sachschaden von mindestens 500 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

 

Ebermannstadt. Erneut wurde ein 17jähriger Jugendlicher in einem Einkaufsmarkt in Ebermannstadt beim  Ladendiebstahl ertappt. Er hatte zwei Packungen Tabak im Wert von 11 Euro entwendet. Da wegen eines vorangegangenen Diebstahls bereits Hausverbot gegen den jungen Mann bestand, muss sich dieser nun zusätzlich wegen Hausfriedensbruches verantworten.

 

Ebermannstadt. Bei der Kontrolle des 47jährigen Fahrers eines Kleinbusses am Samstagabend war deutlicher Alkoholgeruch aus dem Fahrzeuginneren zu vernehmen. Die Beamten der PI Ebermannstadt unterbanden darauf die Weiterfahrt und führten eine Blutentnahme bei dem Fahrzeuglenker durch, da der Atemalkoholwert über 1,2 Promille lag.

 

Igensdorf.  Ein kurzer Moment der Unachtsamkeit führte am Samstagmittag auf der Bundesstraße 2 bei Weidenbühl zu einem Verkehrsunfall. Der 16jährige Fahrer eines Rollers kam gegen den Bordstein und stürzte auf die Fahrbahn. Mit leichten Verletzungen musste er mit einem Sanitätsfahrzeug in das nächste Krankenhaus eingeliefert werden. An seinem Zweirad entstand nur geringer Sachschaden.

 

 

Mittelfranken:

 

Erlangen:

 

Am frühen Abend des 14.05.2022 wurde die Polizei zu einer Wohnung im Stadtwesten gerufen,
welche offenbar aufgebrochen und stark beschädigt worden war. Zudem lief aus dieser eine
derartige Menge Wasser, dass bereits die Wohnung des darunter lebenden Nachbarn in
Mitleidenschaft gezogen worden war.
Wie sich herausstellte, hatte der später festgenommene 41 Jahre alte Beschuldigte einige Zeit
zuvor den Wohnungsschlüssel der Inhaberin entwendet und sich so Zutritt zur Wohnung
verschafft, während die 36 Jahre alte Wohnungsinhaberin nicht zugegen war.
In der Wohnung randalierte der Mann derart, dass Mobiliar, Elektrogeräte und Glastüren
beschädigt wurden. Außerdem präparierte er einen Wasserhahn so, dass die Wohnung
regelrecht geflutet wurde. Ein hinzugerufener Notdienst schätzte den entstandenen
Wasserschaden allein auf etwa 30.000 Euro. Inklusive des Schadens an den Gegenständen in
der Wohnung wird der Gesamtwert aktuell auf über 33.000 Euro geschätzt.
Der Beschuldigte konnte kurze Zeit später in der Nähe des Tatortes festgenommen werden.
Hierbei mussten ihn die Beamten zu Boden bringen und fesseln. Sie wurden während der
Festnahme mehrfach verbal beleidigt und mit dem Tode bedroht, blieben aber unverletzt.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“