© Carsten Rehder

Polizeibericht 15.01.2020

Bamberg Land:

 

GUNDELSHEIM. Beim Abbiegen von der Kemmerstraße nach links auf die Kreisstraße BA 4 übersah Montagabend eine 59-jährige VW-Fahrerin einen vorfahrtsberechtigten 43-jährigen Fiat-Fahrer. Beim Zusammenstoß entstand an beiden Fahrzeugen wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. Die 59-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu.

 

HALLSTADT. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer befuhr am Dienstag, gegen 7.35 Uhr, die Mainstraße und überholte einen dort haltenden Lkw. Dabei übersah der Pkw-Fahrer eine entgegenkommende 48-jährige Radfahrerin. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich die Fahrradfahrerin nach rechts auf den Gehweg aus, stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Ohne sich um die verunfallte Radfahrerin und den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 50 Euro zu kümmern, setzte der Pkw-Fahrer seine Fahrt fort. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

 

STEGAURACH. Gegen die vordere rechte Stoßstange eines in der Debringer Straße geparkten blauen Pkw VW-Golf stieß ein unbekannter Fahrzeugführer in der Zeit von Montagnacht bis Freitagnachmittag. Obwohl Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro entstanden war, entfernte sich der Unfallverursacher von der Unfallstelle. Wer hat die Unfallflucht beobachtet? Zeugenhinweise nimmt die Landkreispolizei, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

 

 

 

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

FORCHHEIM. Am Montagmittag stellte ein 52-Jähriger seinen Pkw vor seinem Anwesen in der Heinestraße ab. Am nächsten Tag bemerkte er vor Fahrtantritt eine Beschädigung an der Außenspiegelverkleidung des schwarzen VW Golf. Wer Hinweise auf den Verursacher des Schadens von ca. 150,– Euro geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefon: 09191/7090-0.

 

FORCHHEIM bzw. HEROLDSBACH. Zu einer weiteren Verkehrsunfallflucht kam es am Dienstag, 14.01.20 zwischen 17:00 Uhr und 19:00 Uhr. Ein 38-Jähriger parkte seinen weißen Audi A4 in der Hans-Sebald-Straße in Forchheim und in der Wimmelbacher Straße in Heroldsbach jeweils am rechten Fahrbahnrand. Ein bislang unbekannter Pkw beschädigte wohl beim Ausparken die Kennzeichenhalterung und den Kühlergrill, sodass ein Schaden von ca. 100,– Euro entstand. Hinweise werden von der Polizeiinspektion Forchheim entgegengenommen unter Rufnummer: 09191/7090-0.

 

FORCHHEIM. Am Mittwoch, 15.01.2020 um 0:45 Uhr wurde ein 35-jähriger Fahrradfahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle durch Beamte der Polizeiinspektion Forchheim unterzogen. Hierbei konnte deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,70 Promille. Es folgte eine Blutentnahme im Klinikum Forchheim. Der Radfahrer wird sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten müssen.

 

Ebermannstadt. In einem milchverarbeitenden Betrieb kam es am Dienstagnachmittag zu einem Betriebsunfall mit einer leicht verletzten Person. Ein 18-jähriger Auszubildender versuchte gegen 13.30 Uhr einen verhakten Hebel bei einem hydraulischen Wagenschienensystem zu lösen, während ein mit über einer Tonne beladener Wagen herannahte. Der junge Mann wurde daraufhin zwischen den Wagen und einer Metallstange eingeklemmt und verletzte sich dadurch im Bereich des Oberkörpers. Ein weiterer Mitarbeiter erkannte die Gefahrensituation und konnte den anrollenden Wagen umstoßen. Der Angestellte erlitt leichte Quetschungen. Er wurde vorsorglich ins Klinikum Forchheim verbracht.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

A 73 / Kemmern      Im Baustellenbereich, Fahrtrichtung Norden, kam es am Dienstagvormittag zu einem Streifvorgang zwischen dem, auf dem linken Fahrstreifen fahrenden, Daimler eines 67jährigen und dem rechts daneben befindlichen Lkw, der von einem 56jährigen gesteuert wurde. Während am Pkw Sachschaden von rund 5000 Euro entstand, blieb der Lkw unbeschädigt. Beide Beteiligte machen widersprüchliche Angaben darüber, wer jeweils zu weit nach rechts bzw. links gekommen war und den Unfall verursacht hat. Die Autobahnpolizei Bamberg bittet in diesem Zusammenhang um Zeugenhinweise unter Tel. 0951/9129-510.

 

A 70 / Scheßlitz   Bei der Kontrolle eines 30jährigen LKW-Fahrers am Dienstagnachmittag am Parkplatz „Giechburgblick“ stellte sich heraus, dass die Gültigkeit seines Führerscheins bereits im März letzten Jahres abgelaufen war. Er war seitdem bei einer Vielzahl von Fahrten im Bundesgebiet unterwegs. Die Weiterfahrt wurde untersagt und er wird nun wegen vielfachen Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt.

 

A 70 / Eltmann     Die Kontrolle eines slowakischen Kleinbusses, durch Schleierfahnder der Autobahnpolizei an der AS Eltmann, förderte am Dienstagmittag aus dem Rucksack eines 34jährigen Passagiers sieben Stangen unverzollte Zigaretten zu Tage, die der Mann ins Bundesgebiet eingeführt hatte. Da er dadurch die erlaubte Freimenge erheblich überschritt, wurden drei Stangen der Glimmstängel sichergestellt und ein Steuerstrafverfahren eingeleitet. Neben einer Anzeige wird er auch noch einen saftigen Steuerbescheid von der Zollbehörde erhalten.

 

A 73 / Eggolsheim      Bei der Kontrolle eines Kleintransporters am Parkplatz Regnitztal durch Schleierfahnder der Autobahnpolizei stellte sich am Dienstagmittag heraus, dass der 49jährige Fahrer unter Alkohol- und Drogeneinwirkung stand und zudem keinen Führerschein besitzt. Ein Atemalkoholtest ergab 1,26 Promille. Bei der Durchsuchung im Fahrzeug aufgefundenes Marihuana und Rauschgiftutensilien konnten dem 36jährigen Beifahrer zugeordnet und sichergestellt werden. Die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Blutentnahme durchgeführt. Diverse Strafanzeigen gegen beide Fahrzeuginsassen werden folgen.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG.    Zwei 15-jährige Jugendliche hatten es am Dienstagnachmittag in einem Drogeriegeschäft in der Bamberger auf Getränke und Süßigkeiten für 8 Euro abgesehen. Die uneinsichtigen Jugendlichen wurden der Polizei übergeben.

 

BAMBERG. Am Dienstagnachmittag, kurz vor 16.00 Uhr, holte eine Kundin in einer Bankfiliale in der Adolf-Kolping-Straße 50 Euro aus dem Geldautomaten. Die Frau vergaß aber  das Geld im Automaten und wandte sich für kurze Zeit dem Kontoauszugsdrucker zu, was ein Unbekannter nutzte und das Bargeld entwendete.

 

BAMBERG. Am Dienstagabend, kurz vor 21.00 Uhr, wurde eine Polizeistreife in der Schildstraße auf zwei betrunkene Männer aufmerksam. Die beiden Männer im Alter von 20 Jahren führten in ihrer Einkaufstüte zwei Pylonen mit sich, die sie kurz vorher in der Willy-Lessing-Straße vom Parkplatz einer dort ansässigen Bank gestohlen hatten. Die Täter waren betrunken und brachten es bei Alkoholtests auf  1,74 und 1,28 Promille.

 

BAMBERG. Zwischen vergangenem Freitag, 17.00 Uhr und Dienstag, 17.00 Uhr, wurden in der St.-Getreu-Straße 1 eine Parkbank sowie ein Stromkasten mit schwarzen Graffiti besprüht. Der oder die Täter richteten Sachschaden von etwa 100 Euro an, weshalb die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 Zeugen sucht, die Hinweise auf die Täter geben können.

 

BAMBERG. In der Feldkirchenstraße hat am Dienstagfrüh, kurz vor 08.00 Uhr, ein Autofahrer den linken Außenspiegel eines roten Ford-Fiesta abgefahren. Obwohl der Unfallverursacher Sachschaden von etwa 500 Euro angerichtet hatte, flüchtete dieser von der Unfallstelle.

 

BAMBERG. In der Schützen-Tiefgarage wurde am Montag, zwischen 12.45 Uhr und 14.00 Uhr, ein brauner BMW X 3 am rechten Heck von einem Unbekannten dermaßen angefahren, dass dem Fahrzeughalter Sachschaden von etwa 2000 Euro entstanden ist.

 

BAMBERG. In der Neuerbstraße wurde am Dienstagabend, zwischen 16.15 Uhr und 18.00 Uhr, ein schwarzer Seat angefahren. Der Pkw hatte deutliche Kratzspuren an der linken Fahrzeugseite, weshalb dem Fahrzeughalter Sachschaden von etwa 1000 Euro entstanden ist.

 

BAMBERG. Im Bahnhofsbereich in der Brennerstraße gerieten am Dienstagnachmittag, kurz nach 15.00 Uhr, zwei Männer in Streit, in deren Verlauf ein 30-Jähriger seinem 37-jährigen Kontrahenten einen Faustschlag gegen das linke Auge verpasste. Das Opfer musste leicht verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Täter muss sich wegen Körperverletzung verantworten.

 

BAMBERG Bereits am letzten Freitagnachmittag kam es zu einem besonders dreisten Diebstahl am Bamberger Dom. Durch einen zunächst unbekannten Täter wurde am hellichten Tag und trotz dass eines hohen Besucheraufkommens, der Opferstock mit einem Bolzenschneider geöffnet und das darin befindliche Kleingeld entnommen. Bevor sich der Täter noch an einem zweiten Opferstock bedienen konnte, wurde er von couragierten Besuchern des Dom angesprochen, woraufhin er die Flucht ergriff. Durch die Zeugen wurden geistesgegenwärtig mit dem Handy Lichtbilder gefertigt, welche an die Polizei übergeben werden konnten. Mit Hilfe dieser Lichtbilder war es der Polizei möglich, einen 25jährigen als Täter zu ermitteln. Dieser muss sich nun vor Gericht für seine Tat verantworten.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“