© Lino Mirgeler

Polizeibericht 14.02.2021

Bamberg Stadt:

 

BAMBERG. Am Samstagmittag kam es am Berliner Ring stadteinwärts zu einem Verkehrsunfall. Ein Hyundai Fahrer bemerkte hierbei zu spät, dass ein Ford Fahrer erst an der ‚Grün‘ gewordenen Lichtzeichenanlage angefahren ist und fuhr auf diesen auf. An beiden Fahrzeugen entstand enormer Sachschaden, zum Glück wurde jedoch niemand verletzt.

 

BAMBERG. Ein Schabernack führte am Samstagabend zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Kraftfahrern. Grund hierfür war ein Stromkabel, das der spätere Geschädigte zum Heizen seines Lkws nutzte. Der Kontrahent machte sich einen Spaß daraus, dieses immer wieder auszustecken. Als er darauf angesprochen wird, folgt ein kurzes Handgemenge. Dem ‚Spaßvogel‘ erwartet nun ein Strafverfahren aufgrund Körperverletzung.

 

Bamberg Land:

 

POMMERSFELDEN. Ein 62jähriger BMW-Fahrer war am frühen Samstagabend mit seinem Pkw auf der Staatsstraße 2263 in Richtung Pommersfelden unterwegs. Auf Höhe Kilometer 3,3 geriet er aus Unachtsamkeit auf die Gegenfahrbahn, wo ihm ein 77jähriger BMW-Fahrer entgegen kam. Es kam zum Zusammenstoß. Glücklicherweise wurden der 77jährige Mann und dessen Beifahrerin nur leicht verletzt. Er und die 74jährige Frau wurden vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht.  Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Es entstand an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden von ca. 30.000 Euro. Zudem mussten die stark beschädigten Fahrzeuge von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. Die Freiwillige Feuerwehr Pommersfelden war vor Ort und übernahm die Absicherung der Unfallstelle und unterstützte bei der Verkehrsregelung.

 

HALLSTADT. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle in der Grabenstraße stellten die Polizeibeamten am Samstagnachmittag bei einem 55jährigen Kleinkraftradfahrer Geruch nach alkoholischen Getränken fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,68 Promille. Aufgrund dessen musste eine Blutentnahme angeordnet werden. Diese wurde im Krankenhaus durchgeführt. Der Kleinkraftradfahrer muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

 

HALLSTADT. Am frühen Sonntagmorgen wurden zwei männliche Personen in der Straße Hopfengarten angetroffen und einer Personenkontrolle unterzogen. Beide waren sichtlich angetrunken. Weder der 67jährige, noch sein 41jähriger Begleiter konnten einen triftigen Grund bezüglich der geltenden Ausgangssperre darlegen.

Beide werden wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Infektionsschutzgesetz zur Anzeige gebracht.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

Ebermannstadt. Samstagabend wurde ein im Mühlgraben geparkter BMW von einem zunächst unbekannten Fahrzeug angefahren und beschädigt. Noch während der Unfallaufnahme konnte die Verkehrsunfallflucht aber geklärt werden.

Ein 76-jähriger Peugeotfahrer war beim Ausfahren aus einem Grundstück gegen den geparkten BMW gestoßen und weitergefahren. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 2500,- €.

 

Ebermannstadt. In den frühen Sonntagmorgenstunden kam ein 22-jähriger BMW-Fahrer mit seinem Fahrzeug in der Ramstertalstraße von der Fahrbahn ab und landete in einem angrenzenden Acker. Der Unfallverursacher hatte sich bereits zu Fuß von der Unfallstelle entfernt. Er konnte anhand seiner im Schnee hinterlassenen Fußspuren aber bereits wenige Meter von der Unfallstelle entfernt wieder angetroffen werden. Nachdem beim Fahrer Alkoholgeruch festgestellt wurde und ein Alkoholtest einen Wert über 1,2 Promille ergab, erfolgte eine Blutentnahme im Krankenhaus. Am Pkw BMW entstand Totalschaden. Der junge Mann muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Verkehrsunfallflucht verantworten.

 

 

Unterfranken:

Haßberge:

 

Maroldsweisach, Wasmuthhausen, Lkrs. Haßberge: Am frühen Sonntag Vormittag kam es in Wasmuthhausen zu einem Kellerbrand. Ausgelöst wurde dieser durch einen technischen Defekt einer Waschmaschine. Die beiden Hausbewohner wurden durch einen lauten Knall und dem Alarm ihrer Rauchmelder geweckt. Da das Wohnhaus schon leicht verraucht war, begaben sich die beiden Bewohner nach draußen und verständigten die Feuerwehr. Diese rückte mit insgesamt 69 Personen aus Maroldsweisach, Geroldswind, Hafenpreppach, Wasmuthhausen und Dietersdorf an und hatte den Brand rasch unter Kontrolle. Die ausgebrannte Waschmaschine wurde ins Freie gebracht und das Wohnhaus gelüftet. Ein Nachbar, der den Brand mit einem Feuerlöscher bekämpfen wollte, verletzte sich leicht an der Hand, als er ein Fenster einschlug. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 10000 Euro. Das Wohnhaus war weiter bewohnbar.

Dampfach – Am Samstagabend ging über die Integrierte Leitstelle in Schweinfurt die Mitteilung über einen Kaminbrand am Kirchplatz ein. Ein Zeuge bemerkte, wie Flammen aus dem Kaminschlot schlugen und verständigte daraufhin die Feuerwehr. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot zur Einsatzörtlichkeit an. Dort konnte glücklicherweise festgestellt werden, dass vermutlich nur Rußrückstände verbrannten. Gemeinsam mit einem Kaminkehrer wurde ein Überprüfung durchgeführt. Es kam zu keinem Personen- oder Sachschaden.

 

Rudendorf – Vermutlich im Zeitraum vom 05.02.2021 – 07.02.2021 verschaffte sich ein Unbekannter Zutritt zu einer Feldscheune am südöstlichen Ortsrand von Rudendorf. Dort baute der Unbekannte zwei Batterien von Traktoren aus und verbrachte sie aus der Scheune. Der Geschädigte fand die Batterien, ca. 100 m von der Scheune entfernt, auf einem Feldweg. Was die Beweggründe des unbekannten Täters waren, kann derzeit noch nicht gesagt werden.

 

Prappach – Kurz nach der Einmündung nach Prappach, in Fahrtrichtung Altershausen, wurden zwei abgelegte Müllsäcke an einem Feldweg festgestellt. Diese waren prall gefüllt mit Lebensmittelabfällen. Wer den Müll dort abgelagert hat kann derzeit noch nicht gesagt werden. Die Tatzeit wird auf die letzten 14 Tage eingeschränkt.

 

Ebelsbach – Am Samstagabend wurde ein 22-jähriger VW-Fahrer in der Bahnhofsstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurden Feststellungen auf vorangegangen Drogenkonsum bei dem Fahrer getroffen, weshalb eine Blutentnahme bei ihm angeordnet wurde. Sollte die Blutuntersuchungen die ersten Feststellungen bestätigen, erwartet den Fahrzeugführer eine Bußgeldanzeige. Das Fahrzeug wurde vorübergehend abgestellt und später durch einen Berechtigten abgeholt.

Marbach, Lkr. Haßberge – Am Freitagabend kam es in der Ortsmitte von Marbach zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr. Der Unfallverursacher fuhr mit seinem Pkw zu weit links und streifte beim Vorbeifahren den linken Außenspiegel eines entgegenkommenden Pkw. Hierbei wurden beide Außenspiegel beschädigt. Der Unfallverursacher fuhr ohne anzuhalten weiter. Die Unfallgegnerin konnte sich ein Teilkennzeichen und den genauen Fahrzeugtyp merken sowie den Fahrer erkennen, welcher ihr bekannt vorkam. Tatsächlich konnte wenig später dieser als Verursacher ermittelt werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 1200 Euro. Der Unfallverursacher hat sich nun wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort zu verantworten.

 

Rentweinsdorf, LKrs. Haßberge – Im Rahmen einer Verkehrskontrolle am Freitagabend am Planplatz   hatten die Polizeibeamten der Polizeiinspektion Ebern den Verdacht, dass ein 30-jährigen PKW-Fahrer zeitnah zurückliegend Cannabis konsumiert hat. Da der Mann angab, einen Joint geraucht zu haben, musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der PKW am Kontrollort abgestellt.

 

 

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“