Ein Polizist mit Handschellen und Pistole am Gürtel., © Oliver Berg/dpa/Symbolbild

Polizeibericht 13.11.2022

Bamberg-Stadt:

 

Insgesamt drei beschädigte Pkws wurden am Samstag gemeldet: In der Ludwigstraße wurde ein VW zerkratzt, hier wird von 2000,- Euro Schaden ausgegangen. Am Laubanger wurde dann noch ein Tesla ebenfalls mit Kratzern beschädigt. Zu guter Letzt wurde ein in der Rotensteinstraße abgestelltes Auto an der Fahrertür angegangen. Hier gibt die Halterin einen Schaden in Höhe von 300,- Euro an.

 

Ein am Weidendamm geparkter Audi wurde im Laufe der letzten Woche angefahren. Ein unbekannter Autofahrer beschädigte die rechte Fahrzeugseite und flüchtete vom Unfallort. Der Sachschaden wird auf 2000,- Euro geschätzt.

Ebenfalls im Laufe der letzten Woche wurde ein Pkw der Marke Suzuki in der Geisfelder Straße angefahren. Hier ist der Schaden 1500,- Euro.

Eine weitere Flucht wurde aus der Pödeldorfer Straße angezeigt. Hier wurde ein VW Passat ebenfalls angefahren. Auch hier suchte der Verursacher das Weite, er hinterließ einen Schaden in Höhe von 500,- Euro.

 

Insgesamt drei Trunkenheitsfahrten wurden in der Nacht von Samstag auf Sonntag angezeigt. Am Berliner Ring wurde um 23.45 Uhr ein 32-jähriger Autofahrer mit zwei Promille angehalten. In der Nürnberger Straße wurde dann am Sonntag, um 01.20 Uhr, eine 57-jährige Bambergerin mit ebenfalls fast zwei Promille zur Anzeige gebracht. Gegen 02.40 Uhr wurde noch ein betrunkener E-Scooterfahrer gestoppt. Bei diesem ergab ein Alkoholtest einen Wert von 1,2 Promille.

 

Bamberg-Land:

 

MEMMELSDORF / LICHTENEICHE. Innerhalb kürzester Zeit wurden im Heideweg zwei Pkws verkratzt. Es wurde jeweils die rechte Fahrzeugseite mittels eines unbekannten spitzen Gegenstandes beschädigt. Ein weißer VW T-Roc wurde in der letzten Oktoberwoche beschädigt, ein weißer VW Golf im Zeitraum der ersten Novemberwoche. An beiden Pkws entstand ein Sachschaden in Höhe von jeweils ca. 1.000,- Euro. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land erbittet Täterhinweise unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 310.

 

FRENSDORF. Am Samstagabend wurde der Polizei ein brennendes Fahrrad mitgeteilt. Vor Ort stellte sich heraus, dass von einem unbekannten Täter offensichtlich das Hinterrad eines Fahrrades in Brand gesetzt wurde. Es handelte sich um ein rotes Fahrrad der Marke Winora, welches in der Bahnhofstraße abgestellt war. Am Hinterrad entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 50,- Euro.

Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951 / 9129 – 310.

 

SCHLÜSSELFELD / THÜNGFELD. In eine Polizeikontrolle geriet ein 23-jähriger Pkw-Fahrer in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Thüngfeld. Hierbei wurden durch die eingesetzten Beamten drogentypische Auffälligkeiten festgestellt, was eine Blutentnahme im Krankenhaus zur Folge hatte. Weiterhin wurde beim Fahrer eine geringe Menge Cannabis aufgefunden und sichergestellt.

 

 

Forchheim Stadt und Landkreis:

 

Pinzberg. Am Samstag um 13:10 Uhr touchierten auf der Kreisstraße zwischen Forchheim und Gosberg im Begegnungsverkehr zwei Skoda Fabia miteinander. Verletzt wurde niemand, aber an ihren linken Außenspiegeln entstand jeweils ca. 500.- Euro Sachschaden. Jeder der beiden Fahrzeugführer, ein 46-jähriger Mann und eine 86-jährige Frau, hätte sich angeblich ans Rechtsfahrgebot gehalten. Auf Grund der widersprüchlichen Angaben werden mögliche Zeugen gebeten sich zur Klärung der Unfallursache bei der Polizeiinspektion Forchheim unter Tel. 09191/7090-0 zu melden.

 

Forchheim. Der Geschädigte konnte am Freitag um 10:30 Uhr in der Torstraße beobachten, wie eine bislang unbekannte ältere Dame beim Ausparken mit ihrem braunen Pkw seinen dort geparkten roten Pkw Ford angefahren hatte. Trotz Fremdschaden in Höhe von ca. 100.- Euro entfernte sie sich von der Unfallstelle, ohne sich um  den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Hinweise zu der Frau nimmt die Polizeiinspektion Forchheim unter Tel. 09191/7090-0 entgegen.

 

Effeltrich. An einem Anwesen in der Hans-Sachs-Straße beschädigte jemand in der Zeit von Donnerstag auf Freitag mit seinem Fahrzeug ein Element vom Gartenzaun, ohne sich um den entstandenen Schaden von ca. 800.- Euro zu kümmern. Hinweise auf den flüchtigen Unfallverursacher nimmt die Polizeiinspektion Forchheim unter Tel. 09191/7090-0 entgegen.

 

Forchheim. Am Fahrradabstellplatz am Bahnhof wurde am Freitag in der Zeit von 07:20 bis 17:30 Uhr ein grünes Mountainbike der Marke Focus/Whistler Typ Elite 27 im Wert von ca. 399.- Euro entwendet. Hinweise zum Verbleib des Herrenrades nimmt die Polizeiinspektion Forchheim unter Tel. 09191/7090-0 entgegen.

 

Forchheim. In der Zeit von Freitag auf Samstag beschädigte jemand in der Birkenfelderstraße zwei geparkte Pkws. An einem blauen Dacia wurde der Außenspiegel beschädigt – Sachschaden ca. 150.- Euro. An einem roten BMW die Motorhaube eingedellt und ebenfalls der Außenspiegel beschädigt – Sachschaden ca. 600.- Euro. Täterhinweise nimmt die Polizeiinspektion Forchheim unter Tel. 09191/7090-0 entgegen.

 

Forchheim. In der Friedrich-von-Schletz-Straße beschädigte am Samstag ein bislang unbekannter Täter den Außenspiegel eines geparkten schwarzen Mazda. Der Sachschaden beträgt ca. 150.- Euro. Täterhinweise nimmt die Polizeiinspektion Forchheim unter Tel. 09191/7090-0 entgegen.

 

Forchheim. Eine Streife der Polizeiinspektion Forchheim konnte am Samstag um 21:30 Uhr in der Von-Brun-Straße einen volltrunkenen jungen Mann dabei beobachten, wie er eine Mülltonne auf die Fahrbahn schubste, die dann umfiel und die Fahrbahn blockierte. Während er zur Dienststelle transportiert  werden sollte, fing er an im Streifenwagen zu randalieren, wobei er auf das Fahrzeug und dann auf den Hals des einschreitenden Polizisten einschlug. Sachschaden entstand keiner, auch der Beamte erlitt glücklicherweise keine Verletzungen. Der aggressive Herr musste jedoch seine Weiterfahrt im gefesselten Zustand fortsetzen und die Nacht in der Ausnüchterungszelle verbringen, denn ein Alkotest verlief bei ihm mit über 2 Promille positiv. Zum Zwecke der Verfolgung der von ihm begangenen Straftaten ordnete die Staatsanwaltschaft bei ihm eine Blutentnahme an. Er muss sich in Folge dessen unter anderem wegen Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr und Tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte verantworten.

 

 

Mittelfraken:

 

Erlangen:

 

Früh am Abend dem Alkohol zugesprochen hatte am Samstag um 20.30 Uhr ein 19-jähriger Auszubildender. Er fuhr mit einem E-Scooter im Stadtgebiet und kam hierbei zu Sturz. Abgesehen davon, dass er sich verschiedene Verletzungen zuzog, ergab ein Atemalkoholtest über 2 Promille. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt und er muss sich wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

 

Am Samstagabend um 20.30 Uhr kam es am Hugenottenplatz zu einer Auseinandersetzung zwischen Jugendlichen. Drei bislang unbekannte Täter gingen zunächst verbal ein Mädchen an. Als das Mädchen Unterstützung von zwei Jungen bekam, wurde einer der Jungen von den Tätern mit Tritten und Faustschlägen attackiert und er erlitt leichte Verletzungen.

 

Des Nächtens meinte ein alkoholisierter Mann, dass er mit einem Baustellenschild durch die Straßen laufen muss. Das Schild konnte schließlich zugeordnet werden und der Mann trug es unter Aufsicht der Polizei zurück. Der Diebstahl wurde zur Anzeige gebracht.

 

Weiterhin ereigneten sich mehrere Ladendiebstähle im Stadtgebiet. Ein 14-jähriger aus dem Landkreis entwendete in einem Drogeriemarkt Parfum im Wert von 120,- €. Eine 20-jährige Asylbewerberin und ihr 23-jähriger Begleiter hatten es im gleichen Drogeriemarkt ebenfalls auf Parfum abgesehen. Hier lag der Wert bei 450,- €. Zusätzlich hatte die junge Frau vorher

eine Daunenweste im Wert von 220,- € aus einem benachbarten Bekleidungsgeschäft mitgehen lassen. An Parfum versuchte sich auch ein 33-jähriger in einem anderen Geschäft. Die Ware im Wert von über 700,- Euro konnte dem Kaufhaus zurückgegeben werden. Es wurde in allen Fällen ein Strafverfahren eingeleitet.

 

 

Unterfranken:

 

Haßberge:

 

ZEIL A.MAIN, LKR. HAßBERGE / SENNFELD, LKR. SCHWEINFURT. Ein oder möglicherweise auch mehrere Unbekannte haben am Samstag drei Fahrzeuge auf dem Parkplatz vor der Sporthalle in Zeil aufgebrochen. Aus den Fahrzeugen wurden Wertgegenstände und Bargeld gestohlen. Bereits am Samstagabend konnte zumindest ein Großteil der Beute in Sennfeld wieder aufgefunden werden. Zur Aufklärung der Tat hofft die Polizeiinspektion Haßfurt auch auf Zeugenhinweise. Fahrzeugaufbrüche in Zeil Anlässlich des Zeiler Waldmarathon hat eine Vielzahl der Läufer ihre Pkw auf dem Parkplatz vor der Sporthalle in der Straße „Tuchanger“ abgestellt. Dem aktuellen Sachstand nach schlugen ein oder möglicherweise auch mehrere Täter an drei Fahrzeugen im Zeitraum von 10:00 bis 13:30 Uhr mit einem derzeit noch unbekannten Gegenstand Seitenscheiben ein. Anschließend durchwühlten sie die Fahrzeuge und entwendeten aus diesen Taschen oder Rucksäcke mit Bargeld und Wertgegenständen. Während sich der verursachte Sachschaden auf rund 1.000 Euro beläuft, ist der momentane Beuteschaden noch nicht klar. Beutefund in Sennfeld Bereits am Samstagabend gegen 18:30 Uhr konnte eine der Geschädigten ihr entwendetes Mobiltelefon zwischen Sennfeld und Gochsheim orten. Im Rahmen einer Absuche wurde das Handy und weitere entwendete Gegenstände zwischen Sennfeld und der Autobahnanschlussstelle, rund 500 Meter nach der Ortstafel von Sennfeld, aufgefunden werden. Die Sachen waren in einem Gebüsch an einer dortigen linksseitigen Baustelle abgelegt. Zur weiteren Aufklärung der Tat sucht die Polizei nach Zeugen und wendet sich mit folgenden Fragen an die Öffentlichkeit: · Wem sind zwischen 10:00 und 13:30 Uhr im Bereich des Parkplatzes vor der Sporthalle in Zeil verdächtige Personen oder Fahrzeuge

aufgefallen? · Wer hat zwischen 14:00 und 18:30 Uhr verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Baustelle in Sennfeld gesehen? · Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen? Zeugen werden dringend gebeten, sich unter Tel. 09521/927-0 mit der Polizeiinspektion Haßfurt in Verbindung zu setzen

 

HAßFURT. In der Nacht von Samstag auf Sonntag sind nach derzeitigen Erkenntnissen zwei Selbstwaschanlagen im Stadtgebiet angegangen worden. Es wurde Bargeld entwendet und ein nicht unerheblicher Sachschaden angerichtet. Die Polizeiinspektion Haßfurt sucht nach Zeugen. Ein oder möglicherweise auch mehrerer bislang unbekannte Täter sind Samstagabend oder auch Sonntagmorgen die Kraftfahrzeugselbstwaschanlagen in der Philipp-Reis-Straße und der Industriestraße angegangen. Hierbei sind jeweils die Wartungsräumlichkeiten gewaltsam aufgebrochen worden. In einem Fall konnte zudem der Bezahlautomat aufgebrochen und Bargeld entwendet werden. Während sich der verursachte Sachschaden auf einen unteren vierstelligen Bereich verläuft, kann der Beuteschaden derzeit noch nicht beziffert werden. Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Haßfurt bittet nun Zeugen, die in der Nacht von Samstag auf Sonntag und in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Tel. 09521/927-0 zu melden.

 

SAND A.MAIN. Bereits zwischen Donnerstag 10:30 Uhr und Freitag 16:00 Uhr ist auf einem Parkplatz an der Ecke Hauptstraße / Steigerwaldstraße ein schwarzer BMW angefahren worden. Der Unfallschaden befindet sich am linken hinteren Radkasten und beläuft sich auf 3.500 Euro. Der bislang unbekannte Unfallverursacher entfernte sich nach der Kollision, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen von der Unfallstelle. Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet um Zeugenhinweise unter Tel. 09521/927-0.

 

HAßFURT. Am Samstagnachmittag ist die 18 Jahre alte Fahrerin eines Mofas einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen worden. Im Rahmen dieser Kontrolle konnten schließlich Anhaltspunkte festgestellt werden, die für einen zeitnahen Drogenkonsum der Fahrerin sprachen. Nachdem ein daraufhin durchgeführter Urintest diesen Verdacht bestätigte, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Sollte sich hier der bisherige Verdacht der Drogenbeeinflussung bestätigen, muss sich die Dame aufgrund einer Verkehrsordnungswidrigkeit nach dem Straßenverkehrsgesetz verantworten. Die Folgen wären mindestens ein Bußgeld von 500 Euro, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte in der Verkehrssünderkartei in Flensburg

 

HAßFURT. Zu einem offensichtlich alkoholbeeinflussten Verkehrsunfall kam es am Samstagmittag in einem Ortsteil. Hier fuhr der Fahrer eines VW gegen ein Baugerüst und verursachte einen Sachschaden im unteren dreistelligen Bereich. Nachdem im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme deutlicher Atemalkoholgeruch wahrgenommen werden konnte, wurde dem Unfallverursacher ein freiwilliger Alkoholtest angeboten. Da dieser einen Wert von mehr als 1,6 Promille ergab, erfolgte die Unterbindung der Weiterfahrt, die Anordnung der Blutentnahmen und die Sicherstellung des Führerscheins. Ein Strafverfahren aufgrund der Gefährdung des Straßenverkehrs wurde eingeleitet.

 

Weikartslauter, Lkr. Hassberge – Zum wiederholten Male wurde in den letzten zwei Wochen eine Telefonleitung an der Staatsstraße 2281 zwischen Kirchlauter und Weikartslauter beschädigt. Am Samstagnachmittag blieb ein 62-jähriger Traktorfahrer mit seinem angehängten Holzrückewagen an der Leitung hängen und riss diese zu Boden. Der Sachschaden an der Leitung wird vom geschädigten Versorgungsunternehmen mit ca. 3.000.- EUR beziffert.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“