Polizeibericht 13.11.2021

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

Eggolsheim, Lkr. Forchheim. Im Zeitraum von Donnerstagabend auf Freitagvormittag wurde im Gewerbegebiet In der Büg der Gartenzaun eines Anwesens beschädigt. Dem Anschein nach muss der massive Schaden in Höhe von rund 5000 Euro durch einen rangierenden Lkw verursacht worden sein. Wer kann Hinweise auf den bislang unbekannten Schadensverursacher geben?

 

Hetzles, Lkr. Forchheim. In der Nacht zum Freitag brachen bislang unbekannte Täter in den Hetzleser Kindergarten ein. Hierbei öffneten diese gewaltsam ein Fenster und durchsuchten die Einrichtung nach eventuellem Stehlgut. Wenngleich nichts entwendet wurde, entstand dennoch ein Sachschaden von rund 1000 Euro.

 

Poxdorf, Lkr. Forchheim. In der Nacht zum Freitag wurden von einem in der Jahnstraße geparkten BMW beide Kennzeichen entwendet. Diese lauten FO-SP880.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Am Freitagmorgen, gegen 06.50 Uhr kam es Am Börstig zu einem Verkehrsunfall. Hierbei übersah ein Pkw-Fahrer beim Abbiegevorgang zum Berliner Ring ein entgegenkommendes Fahrzeug. Trotz massiven Beschädigungen entfernte sich der Unfallverursacher ohne Angabe seiner Personalien. Die Polizei sucht nun Zeugen. Diese werden gebeten sich unter der Tel. 0951/ 9129-210 zu melden.

 

BAMBERG. Am Freitag gegen 21.30 Uhr wurde ein 48jähriger Mann bei dem Versuch beobachtet auf sein Fahrrad zu steigen. Nachdem er stark schwankte, wurde er einer Kontrolle unterzogen. Hierbei zeigte sich der Mann deutlich alkoholisiert, weswegen ihm die Fahrt untersagt wurde. Ebenfalls alkoholisiert unterwegs war ein Pkw-Fahrer in der Pödeldorfer Straße. Dieser wurde aufgrund seiner auffälligen Fahrweise Samstagfrüh, kurz nach 03.30 Uhr einer Verkehrskontrolle unterzogen. Ein anschließender Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,28 o/oo. Dem Fahrer erwartet nun eine Strafanzeige aufgrund Trunkenheit im Verkehr.

 

BAMBERG. Zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam es am Freitag gegen Mitternacht in einem Stadtbus. Als drei junge Männer den Bus am Bahnhof verlassen wollten, beleidigten sie den Busfahrer. Dieser stellte die Männer zur Rede, worauf er ins Gesicht geschlagen wurde. Der Busfahrer wurde hierdurch leicht verletzt.

 

 

Bamberg-Land:

 

HIRSCHAID. Im Zeitraum Dienstag, 20.00 h bis Mittwoch, 07.20 h beschmierte eine unbekannte Person die Außenwand eines Carports in der Straße Voranger mit einem schwarzen Stift. Der Sachschaden wird auf ca. 250 Euro geschätzt.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310 zu melden.

 

BUTTENHEIM. Am Dienstagmorgen befuhr eine 12jährige Schülerin mit ihrem Fahrrad die Hauptstraße in Richtung Kindergarten. Auf dem Fahrrad saß im Kindersitz ein 4jähriger Junge. An der Einmündung zur Stockgasse kam von rechts, aus der untergeordneten Straße, ein silbergrauer Pkw. Der Fahrer des Pkw hielt kurz an und hatte augenscheinlich Blickkontakt mit dem Mädchen, fuhr jedoch dann weiter. Es kam zum Kontakt des Pkw mit dem Fahrrad und die Kinder stürzten. Der Pkw-Fahrer hielt nach dem Unfall an und sprach mit den Kindern. Es wurden jedoch keine Personalien ausgetauscht. Die beiden Kinder verletzten sich durch den Verkehrsunfall leicht.  Am Fahrrad entstand ein Sachschaden von ca. 30 Euro. Der Pkw-Fahrer wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land, unter Tel. 0951/9129-310, zu melden.

 

BURGEBRACH. Eine männliche und drei weibliche „Magellangänse“ entwendeten ein oder mehrere unbekannte Täter am Donnerstag, zwischen 09.30 h und 15.00 h aus einem Freigehege bei Hirschbrunn. Der Geschädigte schätzt den Wert der Zuchttiere auf ca. 1000 Euro.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310.

 

BUTTENHEIM. Am Freitagabend beobachtete eine Angestellte eines Verbrauchermarktes in der Straße Am Stauch eine ca. 25jährige männliche Person, wie diese mit einer vollen Einkaufstasche, ohne zu bezahlen, den Markt verließ. Nach Ansprache rannte der Mann weg und lies die Tasche vor dem Markt stehen. Der Täter war schlank, hatte mittelblonde, kurze und glatte Haare und sprach englisch. Das Diebesgut waren Lebensmittel im Wert von 249,66 Euro.

Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310 entgegen.

 

KEMMERN. An einem, an einem Waldstück gelegenen Gartenhaus, brachen zwei noch unbekannnte Täter die Eingangstür auf und entwendeten in der Zeit von Montag, 08.11.21 bis Mittwoch, 10.11.21, 17.15 h mehrere Gegenstände. Es wurden ein Stromerzeuger der Marke Einhell, ein Rührwerk der Marke Eibenstock, eine Benzin-Motorsäge der Marke Stihl, mehrere Schraubzwingen und Leergutkästen im Gesamtwert von ca. 800 Euro entwendet.

Zudem hebelten die Täter die Tür eines Container auf. Hier entstand ein Sachschaden von ca. 100 Euro.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310.

 

BUTTENHEIM. In eine Verkehrskontrolle geriet ein 17jähriger Mofafahrer am späten Freitagabend in der Seigendorfer Straße. Im Rahmen der Kontrolle stellten die Polizeibeamten Anzeichen von Drogenkonsum fest. Zudem wurde bei dem jungen Mann ein „Crusher“ mit einer geringen Restmenge Marihuana aufgefunden, welcher sichergestellt wurde. Es wurde die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme angeordnet. Strafanzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz und eine Ordnungswidrigkeit nach dem Straßenverkehrsgesetz folgen.

 

Landkreis Bamberg. Im Rahmen durchgeführter Kontrollen zwecks Einhaltung der Infektionsschutzmaßnahmen mussten in zwei Spielotheken jeweils zwei Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz festgestellt werden. Die beiden Aufsichtspersonen und die beiden Gäste müssen nun mit einem Bußgeld rechnen.

 

 

Erlangen:

 

In der Nacht von Freitag, 12.11.2021, auf Samstag, 13.11.2021, führten Beamte der Erlanger Polizei Verkehrskontrollen im Erlanger Stadtgebiet durch. Hierbei konnten mehrere betrunkene Verkehrsteilnehmer festgestellt werden. Bei der Kontrolle eines 21-jährigen E-Scooter-Fahrers, gegen 01.10 Uhr, im Stadtzentrum,

konnten die Streifenbeamten Hinweise auf eine Alkoholisierung des Mannes gewinnen. Ein hieraufhin durchgeführter Alkoholtest bestätigte den Verdacht. Der Kraftfahrzeugführer war mit 0,88 Promille alkoholisiert. Rund eine Stunde später fiel den Beamten an selber Örtlichkeit ein 24-Jähriger auf, der gemeinsam mit seiner 19-jährigen Begleiterin verbotenerweise zu zweit auf einem E-Scooter fuhr. Der E-Scooter-Fahrer wurde angehalten und einer Verkehrskontrolle unterzogen. Auch

hier konnte eine Alkoholisierung des Fahrers bemerkt werden. Der Alkoholtest ergab in diesem Fall einen Wert in Höhe von 1,72 Promille. Nahezu zeitgleich führte eine weitere Streife der Erlanger Polizei im Stadtosten eine Verkehrskontrolle von zwei Fahrradfahrern durch. Während der Verkehrskontrolle konnte deutlicher Alkoholgeruch bei den Fahrradfahrern wahrgenommen werden. Zwei Messungen der

Alkoholwerte bestätigten die erste Wahrnehmung der Polizeibeamten. Beide Radfahrer waren mit mehr als 1,6 Promille deutlich alkoholisiert. Alle Verkehrsteilnehmer müssen sich nun einem Ermittlungsverfahren, aufgrund ihrer

alkoholisierten Teilnehme am Straßenverkehr, verantworten.

 

 

Massive Verstöße gegen die geltenden Bestimmungen der Lenk- und Ruhezeiten stellten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Erlangen bei einer Kontrolle auf der BAB A3 in Fahrtrichtung Regenburg, im Bereich des Parkplatzes Weißer Graben, fest. Zunächst erfolgte am Freitagvormittag gegen 10.00 Uhr die Kontrolle eines Sattelzugs, weil der Fahrer sein Mobiltelefon während der Fahrt verbotswidrig nutzte. Der Sattelzug mit türkischer Zulassung, welcher im internationalen Güterverkehr unterwegs war, wurde

im 2-Fahrer-Betrieb geführt. Beim Auslesen der Fahrerkarten zum digitalen Kontrollgerät konnten bei beiden Fahrern erhebliche Verstöße festgestellt werden. Ein Fahrer hatte seine letzte vollständige Wochenruhezeit von 45 Stunden Dauer zuletzt vor fast zwei Monaten eingebracht. Auch das Unternehmen kam seinen Verpflichtungen im Rahmen der Sozialvorschriften in erheblicher Weise nicht nach. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und darf erst nach vollständig eingebrachter Wochenruhezeit erfolgen. Der gesamte Bußgeldvorschlag, welcher von polizeilicher Seite an die Verfolgungsbehörden weitergeleitet

wird, befindet sich im fünfstelligen Bereich. Da die Fahrer über keinen festen Wohnsitz in der

Bundesrepublik Deutschland verfügen, mussten sie vor Ort für ihre Verstöße bereits Sicherheitsleistungen von über zweitausend Euro begleichen.