Polizeibericht 13.10.2018

Bamberg-Stadt:

 

Zwei Kellerabteile eines Anwesens in der Hegelstraße wurden versucht aufzubrechen. Der Täter scheiterte an den Türen, es entstand aber Schaden in Höhe von 20,- Euro.

 

Ein in der Jahnstraße geparkter Peugeot wurde am Freitag, zwischen 07.30 Uhr und 12.30 Uhr, angefahren. Der Unfallverursacher flüchtete von der Unfallstelle, obwohl Schaden in Höhe von 150,- Euro entstanden war.

 

Ein weiteres Auto wurde in der Gundelsheimer Straße angefahren. Hier wurde am Freitag, zwischen 13 Uhr und 13.30 Uhr, ein Suzuki angefahren. Auch hier flüchtete der Unfallverursacher. Der Geschädigte bezifferte den entstandenen Sachschaden auf ca. 1000,- Euro.

 

Ein Unbekannter versprühte am Freitagnachmittag in einer Halle in der Kronacher Straße einen Feuerlöscher. Die Halle mußte gereinigt werden, der Sachschaden ist noch nicht bekannt.

 

Bei einer Personenkontrolle am Samstag, gegen 2 Uhr, in der Pödeldorfer Straße wurde bei einem Bamberger Rauschgift sichergestellt. Der junge Mann hatte geringe Mengen Marihuana und Amfetamin dabei, er wird deswegen angezeigt. Das Rauschgift wurde sichergestellt.

 

 

Bamberg-Land:

 

OBERHAID. Die Hauswand eines Anwesens in der Unteren Straße besprühte ein Unbekannter mit Graffiti, so dass ein Schaden von ca. 900 Euro entstand. Bereits im Juli wurde die Hauswand schon einmal angegangen.

Wer hat zwischen Montagabend und Mittwochvormittag verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

 

BURGEBRACH. Zwei leicht verletzte Personen sowie etwa 5.000 Euro Blechschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am späten Donnerstagnachmittag auf der Bundesstraße 22 ereignete. Gegen 17.00 Uhr übersah eine 50-jährige Honda-Fahrerin den Pkw Opel eines 45-Jährigen und fuhr auf das Heck auf. Der Opel-Fahrer wollte nach links abbiegen und musste verkehrsbedingt kurz warten. Der 45-Jährige sowie ein im Honda mitfahrendes 12-jähriges Mädchen erlitten leichte Verletzungen.

 

WEIHER. Glücklicherweise nur leichte Verletzungen erlitt am späten Donnerstagnachmittag ein 32-jähriger VW Passat-Fahrer, der auf der Bundesstraße 22, von Weiher in Richtung Oberndorf, nach links auf die Ortsverbindungsstraße Sambach abbiegen wollte. Ein nachfolgender 50-jähriger VW Touareg-Fahrer erkannte zu spät, dass der VW-Fahrer anhalten musste und fuhr auf. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 2.000 Euro.

 

 

Forchheim Stadt und Landkreis:

 

FORCHHEIM/BURK: Zu einem Frontalzusammenstoß kam es gestern, gegen 11.20 Uhr,  als eine 59jährige BMW-Fahrerin von der Burker Straße nach links in  die  Kirchenstraße abbiegen wollte und dabei eine entgegenkommende, 26jährige Seat-Fahrerin übersah. An den beiden Fahrzeugen entstand  ein Gesamtschaden von schätzungsweise 10.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr  fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die 26jährige Seat-Fahrerin wurde vom BRK mit leichten Verletzungen ins Klinikum Forchheim verbracht. Die Unfallverursacherin blieb hingegen unverletzt.

 

FORCHHEIM. Ebenfalls den Gegenverkehr übersehen hatte eine 48jährige Ford-Fahrerin, als sie eine Stunde zuvor  von Theodor-Heuss-Allee nach links in die Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße abbiegen wollte.  Ein entgegenkommender Opel-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und  fuhr der  48jährigen  in die rechte Fahrzeugseite. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Fahrzeug der  48jährigen gedreht und kippte auf  die  Seite. Von den beiden Unfallbeteiligten wurde glücklicherweise niemand verletzt. Die beiden Unfallfahrzeuge mussten ebenfalls abgeschleppt werden.  An ihnen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Wegen auslaufender Betriebsstoffe wurde die Straßenmeisterei hinzugezogen. Die FFW Forchheim war ebenfalls mit 15 Mann vor Ort im Einsatz.

 

FORCHHEIM/BUCKENHOFEN. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde vom Fahrradabstellplatz eines Mehrfamilienhauses ein schwarz/weißes Herren E-Bike der Marke Bulls entwendet. Das Pedelec war mittels Kettenschloss versperrt, jedoch nicht am dortigen Fahrradständer angekettet. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Forchheim unter Tel. 09191/7090-0.

 

FORCHHEIM/KERSBACH. Am Freitag wurde im Zeitraum von 07.00 bis 16.20 Uhr, ebenfalls ein schwarzes Herrenrad, unbekannter Marke, vom Pendlerparklatz Am halben Weg entwendet. Auch hier erbittet sich die Polizei  Forchheim Zeugenhinweise aus  der Bevölkerung.

 

HEROLDSBACH. Ein verletzter Finger, ein abgebrochener Schneidezahn und ein verletztes Handgelenk war das Resultat eines handfesten Streits unter Bauarbeiter auf einer Rohbaustelle im Bgm-Georg-Gügel-Ring. Zur Eskalation kam es weil ein 20jähriger Maurer, beim Bearbeiten von Baustahlmatten, an einem Gitter zog und dabei den Finger seines 40jährigen Kollegen gequetscht  hatte. Als er von seinem verletzten Kollegen daraufhin angebrüllt wurde, nahm er kurzer Hand eine Eisenzange und schlug seinem Kontrahenten damit auf den Mund. Der Versuch den Schlag mit der Hand abzuwehren gelang  dem 40 jährigen nur bedingt. Ein abgebrochener Schneidezahn und ein verletztes  Handgelenk waren die Folge. Ob die beiden Arbeiter weiterhin in derselben Baufirma tätig bleiben, ist  bislang noch unklar. Der Geschädigte verließ jedenfalls nach der Auseinandersetzung  die Baustelle um Strafanzeige bei der Polizei zu erstatten. Auf den 20jährigen kommt  nun  ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung zu. Die Beißzange  wurde als „Tatmittel“ sichergestellt.

 

HALLERNDORF/HAID. Einer routinemäßigen Verkehrskontrolle wurde gestern Abend ein 30jähriger Traktorfahrer aus Hirschaid unterzogen. Der 30jährige, der mit seinem landwirtschaftlichen Gerät auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Willersdorf und Haid unterwegs  war,  gab während  der Kontrolle an, von der Kerwa in  Neuses zu kommen, wo er ein Seidla getrunken habe. Ein  daraufhin durchgeführter  Alkoholtest  ergab einen Wert von 0,62 Promille. Dem Fahrer wurde  die Weiterfahrt untersagt und seine Zugmaschine  verkehrssicher abgestellt. Den 30jährigen erwartet nun ein empfindliches Bußgeld, sowie ein  einmonatiges Fahrverbot.

 

Ebermannstadt. Am Freitagnachmittag führte die VPI Bamberg Schwerpunktkontrollen bei Zweirädern im Bereich der Kreisstraße beim Feuerstein durch. Hierbei wurden 6 Fahrzeugführer wegen technischer Mängel bzw. technischer Veränderungen an ihren Krafträdern zur Anzeige gebracht.

 

Obertrubach. Am Freitagmorgen gg. 07:45 Uhr fuhr eine 33-jährige Fahrzeugführerin aus Obertrubach den Hundsdorfer Weg Richtung Ortsmitte, als ihr ein weißer Sprinter entgegenkam. Hierbei schnitt der Kleintransporter die Kurve, sodaß die Fahrerin des Vw Touran nach rechts ausweichen musste, um eine Kollision zu vermeiden. Hierbei touchierte sie jedoch eine Steinmauer und es entstand Sachschaden an ihrem Pkw in Höhe von ca. 3000 Euro.

Der Kleintransporter setzte im Anschluß seine Fahrt fort und flüchtete in unbekannte Richtung. Beim Fahrzeugführer handelte es sich um eine männliche Person, ca. 45-50 Jahre alt mit kurzen dunklen Haaren.

Die Polizei Ebermannstadt erbittet Zeugenhinweise zum bislang unbekannten Fahrzeug unter der Telefonnummer 09194/7388-0.

 

Ebermannstadt. Am Freitagabend gg. 19:50 Uhr kam es zu einer Kollision im Gegenverkehr im Bereich der Ramstertalstraße zwischen dem Vw, Golf, einer 20-jährigen Fahrzeugführerin aus Ebermannstadt und einem bislang unbekannten Fahrzeug. Im Kurvenbereich am Berg nach dem Wanderparkplatz fuhr der bislang unbekannte rote Kleinwagen in Fahrtrichtung Ebermannstadt teilweise auf der Fahrbahnseite der Geschädigten und es kam zur Berührung der linken Außenspiegel. Der Sachschaden wird auf ca. 600 Euro beziffert.

Die Polizei Ebermannstadt hat Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen und erbittet Zeugenhinweis zum unbekannten Fahrzeug unter der Telefonnr. 09194/7388-0.

 

Gräfenberg. Auch bei einem Verkehrsunfall weniger später gg. 22:00 Uhr war ein Verstoß gg. das Rechtsfahrgebot die Unfallursache und zum dritten Mal an diesem Tag setzte der Unfallverursacher seine Fahrt unerlaubt fort.

Ein 22-jähriger Kraftfahrer aus Nürnberg war zur Unfallzeit im Bereich der Bahnhofstraße unterwegs und fuhr in Richtung der Einmündung zur B2, als ihm ein Pkw ähnlich eines Vw Touran teilweise auf seiner Fahrspur entgegen kam. Der Fahrer des Audi A6 wich nach rechts aus und prallte hierbei gegen einen Baum und blieb entgegen der Fahrrichtung im Gebüsch liegen. Der Geschädigte zog sich beim Aufprall Rückenschmerzen zu und begab sich anschließend selbst in ärztliche Behandlung. Der Sachschaden am Pkw wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt.

Beim flüchtigen Fahrzeug handelte es sich möglicherweise um ein Taxi oder ähnliches. Die Polizei Ebermannstadt ermittelt auch hier wegen Verkehrsunfallflucht und erbittet Zeugenhinweise zum flüchtigen Fahrzeug bzw. zum Unfallhergang.

 

Haßberge:

 

Zu einem Wildunfall kam es am Freitag in den Morgenstunden auf der Zuckerstraße bei Zeil. Gegen 07.10 Uhr befuhr ein 25-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Ford Escort die Entlastungsstraße vom Autobahnzubringer Knetzgau kommend in Richtung Zeil. Kurz vor dem dortigen Anglersee kam es zum Zusammenstoß mit einem Reh, welches infolge der Kollision auch unmittelbar an der Unfallstelle verendete. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 1500 EUR.

 

Theres – Am Freitag, gegen 09.10 Uhr, fuhren zwei Pkw hintereinander an der Autobahnabfahrt Theres in Fahrtrichtung Bamberg von der Autobahn ab. Das verkehrsbedingte Bremsmanöver des Vorausfahrenden 55-jährigen Fahrzeugführers eines Opel Tigras an der Einmündung zur Staatsstraße St2426 übersah der nachfolgende 42-jährige Fahrer eines VW Passats und fuhr auf das Heck des vor ihm stehenden Fahrzeuges auf. Durch den Aufprall wurde die 48-jährige Beifahrerin des Opels schwer verletzt und wurde mit Verdacht auf Hals- und Kopfverletzungen ins Klinikum Bamberg befördert. Der Fahrer des Opels erlitt leichte Verletzungen, welche im Krankenhaus Haßfurt behandelt wurden. Der Fahrer des auffahrenden Passats blieb unverletzt. Infolge des Verkehrsunfalls entstand an den beteiligten Fahrzeugen ein Gesamtschaden über ca. 12000 EUR. Der beschädigte Opel war aufgrund des hohen Schadens nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

 

Insgesamt 7050,00 EUR Sachschaden ist die Bilanz von zwei Verkehrsunfällen mit Sachschaden am Freitag im Dienstbereich der Polizeiinspektion Haßfurt.

 

Gegen 13.10 Uhr musste ein Mercedes Fahrer auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in Obertheres halten. Zeitgleich versuchte ein Fahrzeugführer mit seinem Opel rückwärts aus einer Parklücke zu rangieren, übersah hierbei den hinter ihm stehenden Mercedes und es kam zum Unfall. Aufgrund der unterschiedlichen Ansichten der Unfallbeteiligten zum Unfallhergang, musste die Polizei schlichtend einwirken, sodass sowohl der Einkauf der einen, als auch der Heimweg der anderen Partei schadlos vollzogen konnte. Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit.

 

Ein weiterer Verkehrsunfall ereignete sich am Freitag gegen 14.45 Uhr in Kirchaich. In der Pfarrer-Vogler-Straße erkannte ein Skoda Fahrer den Abbiegeversuch und die aufleuchtenden Blinker eines vorausfahrenden VW Golf nicht und wollte an diesem links Vorbeifahren. Da der Fahrer des VW zeitgleich sein Abbiegemanöver nach links in die Hofeinfahrt eines Autohauses begann, kam es zum Zusammenstoß. Beide Fahrzeuge wurden an den Fahrzeugfronten durch den Zusammenstoß erheblich beschädigt.

 

Hofheim – Am Freitag zwischen 12.00 Uhr und 12.30 Uhr war der weiße VW UP einer Verkehrsteilnehmerin auf dem Parkplatz gegenüber der VG Hofheim in der Oberen Sennigstraße abgestellt. Eine Zeugin konnte beobachten, wie die Beifahrertür des geparkten VW UP durch die aufgeschlagene Fahrertür der daneben geparkten Alfa Romeo Fahrerin beschädigt wurde (Sachschaden: ca. 500 EUR). Die Fahrerin des Alfa Romeo entfernte sich nach dem Unfall ohne weiteres von der Unfallstelle. Aufgrund der aufmerksamen Zeugin konnte die Unfallverursacherin umgehend ermittelt werden. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort.

 

Sand a. Main – Aufgrund zweier widerrechtlich verbauter Leuchten im Rücklicht seines Kleinkraftrades musste ein 17-jähriger Verkehrsteilnehmer seinen fahrbaren Untersatz abstellen. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde der Verstoß am Freitag, gegen 21.50 Uhr in der Seestraße in Sand am Main durch eine Streifenbesatzung festgestellt. Neben der folgenden Anzeige, musste der junge Mann seinen weiteren Weg zu Fuß fortsetzen.

 

 

Mittelfranken:

 

Erlangen:

 

Auf einer Großbaustelle wurden drei Bauarbeiter am Freitagmittag von der Baustellenleitung dabei beobachtet, als sie zwei Planen und Teile eines Gerüstes in ihr Fahrzeug einladen wollten. Diese Gegenstände im Gesamtwert von 300 Euro gehörten aber nachweislich einer anderen Firma. Ermittlungen wegen versuchten Diebstahls wurden eingeleitet.

 

Am Freitagmittag wurde ein 34jähriger aus Erlangen am Bahnhofsplatz angetroffen und sollte aufgrund seines verwirrten Zustandes in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Mann konnte jedoch zunächst flüchten. Zwei Beamte konnten ihn einholen und ihn in Gewahrsam nehmen. Dabei versuchte dieser, die zwei Beamten zu beißen. Anschließend erfolgte die Unterbringung in ein Krankenhaus, wo noch eine Blutentnahme durchgeführt wurde, da der Verdacht bestand, dass der Mann unter Drogeneinfluss stand.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“