Polizeibericht 13.07.2018

Bamberg-Stadt:

 

Bamberg. Ein 39-jähriger Mann bezahlte am Donnerstag in einem Supermarkt in der Kirschäckerstraße zwei Dosen Cola. Als er anschließend den Markt verlassen wollte, löste die Warensicherungsanlage des Marktes aus. Bei der anschließenden Überprüfung des Mannes wurde schließlich festgestellt, dass der 39-Jährige noch diverse Kosmetikartikel sowie Kopfhörer im Gesamtwert von 52 Euro einstecken hatte.

 

Mit der gleichen Masche versuchte es eine 55-jährige Frau in einem Drogeriemarkt in der Pödeldorfer Straße. Auch sie bezahlte Waren von geringem Wert an der Kasse und versuchte höherwertigere Kosmetika in ihrer mitgeführten Tasche aus dem Geschäft zu bringen. Die Dame wurde allerdings vom aufmerksamen Personal beobachtet, die anschließend die Polizei verständigten. Eine Strafanzeige wegen Diebstahls und Hausverbot sind jeweils die Folge.

 

Bamberg. In der Haßbergestraße wurde die Beifahrertür eines dort geparkten BMW X1 durch einen bislang unbekannten Täter derart verkratzt, dass Sachschaden in Höhe von 300 Euro verursacht wurde. Die Tat ereignete zwischen Dienstag, 23.00 Uhr, und Mittwoch, 04.00 Uhr.

 

Bamberg. Am Donnerstagnachmittag, um 15.45 Uhr, touchierte ein männlicher Fahrradfahrer mit seinem Fahrrad einen in der Luitpoldstraße geparkten Mitsubishi. Der Radfahrer verlor daraufhin die Kontrolle und stürzte in der Folge vom Rad. Passanten, die den Unfall beobachtet hatten, kamen dem Gestürzten zur Hilfe und leisteten dem apathisch wirkenden Mann Erste Hilfe. Als kurze Zeit später der hinzugerufene Rettungswagen eintraf und den Verletzten versorgen wollte, sprang dieser plötzlich auf und lief mit seinem schwarzen Trekkingrad in Richtung Bahnhof davon. Der geflüchtete Radfahrer wird von den Zeugen als schlank, ca. 38 Jahre alt, ca. 175 cm groß, mit blonden kurzen Haaren und ungepflegtem Aussehen beschrieben. Eine anschließende Absuche im Umfeld der Unfallörtlichkeit verlief ergebnislos. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 400 Euro.

 

Auch die Halterin eines Audi A3 wurde Geschädigte einer Unfallflucht. Als die Frau am Donnerstag, um 10.00 Uhr, zu ihrem in der Marienstraße geparkten Fahrzeug zurückkam, stellte sie Beschädigungen an der Fahrertür sowie am Kotflügel vorne links fest. Ihren Pkw hatte die Frau am Montagnacht, gegen 23.30 Uhr, dort geparkt.

 

Hinweise zu den Unfallfluchten sowie der Sachbeschädigung nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

 

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

KUNREUTH. In den frühen Morgenstunden des Donnerstag rutschte ein 43-jähriger Fahrer eines Kleintransporters wohl aufgrund der nassen Fahrbahn nach links auf einen Streukasten, als er vor einer scharfen Rechtskurve abbremsen wollte. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 5.500,– Euro.

 

FORCHHEIM. Am Donnerstagmorgen wollte ein 37-jähriger VW-Fahrer von der Ausfahrt Forchheim-Nord nach links Richtung Forchheim abbiegen, übersah dabei aber die in Richtung Eggolsheim fahrende 59-jährige Fahrerin eines VW Golf und es kam zum Zusammenstoß. Beide Pkws mussten abgeschleppt werden, verletzt wurde glücklicherweise niemand. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 15.000,– Euro.

 

KUNREUTH. Glücklicherweise nur leichtverletzt wurde eine 50-jährige Reiterin am Donnerstagmorgen, als sie auf einem Feldweg nahe Weingarts von ihrem Pferd stürzte und vermutlich kurze Zeit bewusstlos liegen blieb. Sie wurde zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus Forchheim verbracht.

 

FORCHHEIM. Am Donnerstagabend ereignete sich in der Straße Am Siechhaus ein Unfall zwischen zwei Fahrradfahrern. Dabei überquerte eine 11-Jährige die Ampel an der Burker Straße bei Grünlicht und wurde von einer 76-Jährigen übersehen, die den Radweg befuhr. Das junge Mädchen blieb dabei unverletzt. Die Rentnerin, die keinen Helm trug, erlitt eine Kopfplatzwunde, Prellungen und Schürfwunden und wurde vom Rettungsdienst ins Klinikum Forchheim verbracht.

 

FORCHHEIM. Auf den Kellern trank am Donnerstagabend ein 34-Jähriger reichlich Gerstensaft und torkelte sodann zu seinem Pkw. Er wurde von anderen Gästen auf seine Fahruntüchtigkeit aufmerksam gemacht und ließ seinen Pkw im ersten Moment auch stehen.

Er kam kurz danach jedoch wieder zurück und wollte wegfahren. Dabei streifte er den Pkw eines anderen Gastes, stellte sein Fahrzeug wieder ab und wollte dann zu Fuß in den Wald flüchten, wo er kurz darauf von der Polizei aufgegriffen werden konnte. Grund für die Flucht dürfte wohl der erhebliche Promillewert von ca. 2,08 gewesen sein. Seinen Führerschein wurde von Beamten der Polizeiinspektion Forchheim beschlagnahmt. Der 34-Jährige wurde nach erfolgter Blutentnahme im Klinikum Forchheim in die Obhut seiner Mutter übergeben.

 

FORCHHEIM. Nur einige Stunden hatte ein 36-Jähriger sein Mountainbike am Bahnhof abgestellt und mittels eines Spiralschlosses gesichert. Am Abend musste er feststellen, dass das Fahrrad der Marke GT Avalanche, Farbe weiß/blau von einem bislang unbekannten Täter entwendet worden war. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Forchheim, Telefonnummer 09191/7090-0.

 

NEUNKIRCHEN AM BRAND. Am Mittwochmorgen musste ein 51-Jähriger feststellen, dass ein bislang unbekannter Täter über Nacht ca. 15 kg Honig aus seinem Bienenstock entwendet hatte. Dieser steht auf einem Feld zwischen Bäumen nahe Ebersbach. Wer verdächtigte Beobachtungen machen konnte, wird gebeten, sich umgehend mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen.

 

FORCHHEIM. Am Donnerstagabend wurden Beamte der Polizeiinspektion Forchheim in die Wallstraße gerufen. Dort soll ein junger Mann mehrere Jugendliche belästigt haben, die jetzt Angst vor ihm hätten. Die Beamten trafen dann am Einsatzort auf einen angetrunkenen 20-Jährigen, der sich sofort aggressiv zeigte und heftige Beleidigungen in Richtung der Beamten schrie. Der Delinquent hatte knapp 1,2 Promille und zeigte sich weiter uneinsichtig. Daraufhin wurde ihm nach der Personalienfeststellung ein Platzverweis ausgesprochen, dem er aber nicht nachkam. Als er daraufhin in Gewahrsam genommen wurde, widersetzte er sich so heftig, dass er drei Beamte leicht verletzte. Der junge Mann wird sich nun u. a. wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Körperverletzung verantworten müssen.

 

Am Donnerstagabend fuhr eine 38-jährige Pkw-Fahrerin auf der B2 in Richtung Igensdorf. Ihre Fahrweise, deutliche Schlangenlinien, unvermitteltes Abbremsen und Beschleunigen, fiel anderen Verkehrsteilnehmern auf, weshalb die Polizei verständigt wurde. Bei der anschließenden Kontrolle wurde schnell der Grund für die Fahrweise klar: die Frau hatte 1,32 Promille. Nach einer durchgeführten Blutentnahme im Krankenhaus wurde der Führerschein sichergestellt und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

 

Gößweinstein Donnerstagnachmittag wurde die Polizei informiert, dass eine 63-jährige Ladendiebin in Gößweinstein festgehalten werde. Die Touristin hatte zwei Kleidungsstücke im Wert von 50 Euro von einem Kleiderständer vor einem Geschäft genommen, in ihre Tasche gesteckt und war dann zügig davongelaufen. Ihre Tat wurde von einer Zeugin beobachtet, die die Inhaberin informierte. Diese konnte die Täterin dann im Bereich der Basilika stellen und der Polizei übergeben.

 

Ebermannstadt Ein 20-jähriger Pkw-Fahrer fuhr am Donnertagmorgen von Moggast Richtung Leutzdorf als er einen vor ihm fahrenden Lkw überholen wollte. Beim Überholvorgang zog der 58-jährige Lkw-Fahrer nach links und stieß gegen den rechten Außenspiegel des Pkw. Der Pkw-Fahrer wich ins Bankett aus, konnte jedoch seinen Überholvorgang beenden. Über die Lkw-Firma konnte der Fahrer ermittelt werden, der den Anstoß jedoch nicht bemerkt und keinen Schaden an seinem Lkw hatte. Am Pkw entstand Schaden in Höhe von 200 Euro.

 

 

Bamberg-Land:

 

BAUNACH. Wie erst jetzt bekannt wurde, verkratzten unbekannte Täter in der Zeit vom 4. Juli, 6 Uhr, bis 6. Juli 2018, 6 Uhr, die gesamte rechte Fahrzeugseite eines im Zentweg geparkten Pkw BMW/X3. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 3.5000 Euro. Wem sind am Fahrzeug verdächtige Personen aufgefallen und wer kann Hinweise auf die Täter geben? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

 

RECKENDORF. Vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers kam am Mittwochnachmittag ein 16-Jähriger mit seinem Leichtkraftrad in einer Linkskurve, zwischen Zeitzenhof und  Untermanndorf, von der Fahrbahn ab. Er prallte gegen einen Wasserdurchlass und blieb am Rande eines Ackers liegen. Mit schweren Verletzungen wurden der Fahrer sowie sein 16-jähriger Sozius in eine naheliegende Klinik gebracht.  An dem  Krad entstand Totalschaden von ca. 2.000 Euro.

 

STRULLENDORF. Auf der abschüssigen Straße, zwischen Leesten und Zeegendorf, musste am Mittwochabend ein 18-Jähriger seinen Traktor mit Anhänger stark abbremsen. Das Gespann drehte sich und der Traktor schlitterte in den Graben. Mit leichten Verletzungen wurde der Traktorfahrer ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird auf  2.000 Euro geschätzt.

 

GUNDELSHEIM. Beim Versuch auf dem Gehweg in der Hauptstraße zu parken, fuhr am Donnerstagnachmittag eine zunächst unbekannte Autofahrerin über ein umgefallenes Fahrrad. Anschließend setzte sie ihre Fahrt fort. Der Vorfall wurde jedoch beobachtet. Über das abgelesene Kennzeichen ermittelten die Polizeibeamten eine 73-Jährige als Verursacherin. An dem Fahrrad entstand Sachschaden von etwa 1.200 Euro.

 

PETTSTADT. Vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung fuhr ein 71-jähriger Radfahrer am Donnerstagabend gegen eine Hauswand in Neuhaus. Eine Alkoholüberprüfung ergab 1,39 Promille. Mit leichten Verletzungen wurde der Radler ins Klinikum Bamberg gebracht. Der Sachschaden an dem Fahrrad beträgt rund 150 Euro. Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr ist die Folge.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

„Glück im Unglück“ hatte Donnerstagnacht ein 27jähriger Schiffführer eines mit 160 Passagieren besetzten 135 m langen Fahrgastkabinenschiffes auf dem Main-Donau-Kanal. Auf dem Weg nach Nürnberg vergaß der Kapitän bei der Einfahrt in die Schleuse Hausen den Fahrstand seines Schiffes weit genug abzusenken. Der Steuerstand blieb mit dem Dach an der Unterkante des Schleusentores hängen und wurde nach hinten regelrecht „abrasiert“. Da zur Unfallzeit der Innenfahrstand jedoch unbemannt war – der Kapitän fuhr sein Schiff zur Unfallzeit über den Außenfahrstand – wurde niemand verletzt. Die Schifffahrt auf dem Kanal war für ca. 2 Stunden eingestellt, bis die Unfallaufnahme durch die Wasserschutzpolizei Bamberg und die Sicherheitsüberprüfung der Schleuse durch das Wasserstraßen-und Schifffahrtsamt Nürnberg abgeschlossen war. Der Kapitän selber konnte seine Fahrt zum Zielhafen, nachdem er die „Überreste“ des Fahrstandes entfernt hatte, in den frühen Morgenstunden fortsetzen. Ihn erwartet nun jedoch ein Bußgeldverfahren für sein leichtfertiges Handeln.

 

 

Erlangen:

 

Am Donnerstag gegen 21 Uhr kam es in der Hans-Geiger-Straße zu einem Nachbarschaftsstreit. Auslöser für den Streit war die überlaute Musik vom Balkon eines 36-jährigen Mannes. Der 71-jährige Nachbar fühlte sich derart belästigt, dass er den Ruhestörer aufforderte die Musik leiser zu stellen. Der Musikfan suchte seinen älteren Nachbarn daraufhin an dessen Wohnungstür auf – die Lärmbelästigung sollte verbal geklärt werden. Nach dem Öffnen der Türe, wurde dem jüngeren Mann vom 71-Jährigen unvermittelt eine Pistole entgegengehalten. Der 36-Jährige verließ daraufhin fluchtartig das Gebäude und alarmierte die Polizei. Der Täter wurde kurz darauf von den Polizisten in seiner Wohnung angetroffen. Der 71-Jährige hatte offensichtlich Angst vor seinem aggressiv auftretenden Nachbarn und griff daraufhin zu einer nicht geladenen Waffe. Die Pistole sowie weitere Schusswaffen besitzt der 71-jährige legal. Allerdings fanden die Beamten in der Wohnung des Mannes eine weitere unerlaubte Handfeuerwaffe. Für dieses Erbstück liegen keine Erlaubnisscheine vor. Sämtliche Waffen wurden von den Beamten sichergestellt. Der 71-jährige Mann muss sich nun wegen Bedrohung und einer Zuwiderhandlung gegen das Waffengesetz strafrechtlich verantworten.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“