Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet., © Patrick Pleul/dpa/Symbolbild

Polizeibericht 13.05.2022

Landkreis Forchheim:

 

NEUNKIRCHEN AM BRAND. Am Donnerstag konnte in einem Supermarkt in der Henkerstegstraße ein 66-jähriger Mann dabei beobachtet werden, wie er eine Flasche Champagner im Wert von 11,99 Euro in seine Hosentasche steckte. Nach dem Passieren des Kassenbereichs wurde er angesprochen. Während der Anzeigenaufnahme konnte zudem Alkoholgeruch festgestellt werden. Der Beschuldigte gab an, mit seinem Pkw zum Supermarkt gefahren zu sein, ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,56 Promille. Der Fahrer muss sich nun wegen Diebstahls und einer Trunkenheitsfahrt verantworten.

 

FORCHHEIM. Am Donnerstagnachmittag konnte in einem Supermarkt in der Bayreuther Straße ein 47-jähriger Mann dabei beobachtet werden, wie er mit seinem Fahrrad mit Anhänger an den Bierkästen im Außenbereich anhielt, zugriff und mit einem Kasten ohne zu bezahlen Richtung stadteinwärtiger Richtung davon fuhr. Durch eine Streife der Polizeiinspektion Forchheim konnte der Dieb nach einem weiteren Fluchtversuch in der Krankenhausstraße gestoppt werden. Neben dem besagten Kasten, konnte zudem ein noch originalverpackter Schirmständer der Firma ALDI  aufgefunden werden, nach kurzer Diskussion gab der Beschuldigte an, auch diesen entwendet zu haben. Bei der Durchsuchung konnte in der rechten Hosentasche ein Taschenmesser aufgefunden werden, dieses wurde sichergestellt.

 

 

FORCHHEIM. Am Montagmorgen kam es in der Gemeinde Schlaifhausen zwischen einem 90-jährigen und einem 65-jährigen Mann zu einem Nachbarschaftsstreit. Grund des Streites waren die Grundstücksgrenzen und ein geplanter Neubau. Der 90-jährige Mann setzte sich im Verlauf des Streites in die Baugrube und ging dort trotz mehrfacher Aufforderung nicht mehr fort. Nach Einsicht des Lageplans durch die Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Forchheim, konnte schnell geklärt werden, dass die Baumaßnahme auf dem Grundstück des 65-jährigen Mannes fortgeführt werden kann. Nachdem der ältere Mann anfänglich sehr aufgebracht und zweimal davon abgehalten werden musste wieder in die Baugrube zu gehen, wurde ihm ein Platzverweis ausgesprochen.

 

FORCHHEIM.  Am Donnerstagabend zündete ein bislang unbekannter Täter in der Regnitzstraße eine Papiertonne an. Der Brand konnte durch die Feuerwehr Forchheim unter Kontrolle gebracht werden. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 500,– Euro. Wer verdächtigte Beobachtungen in diesem Bereich machen konnte, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefon: 09191/7090-0.

 

Stöckach. Innerhalb der letzten 14 Tage wurde vom „Sonnen- und Planetenrundweg“ in der Hauptstraße, der „Neptun“ entwendet. Der genaue Schaden kann nicht beziffert werden. Wer Hinweise auf den oder die Täter geben kann, möchte sich bitte bei der Polizeiinspektion Ebermannstadt melden (09194/7388-0).

 

Gasseldorf. Am Donnerstagabend kontrollierten die Beamten der Polizei Ebermannstadt einen 11-Jährigen, der in der „Sonnenstraße“ auf einem „Hoverboard“ unterwegs war. Für dieses Gefährt ist eine Fahrerlaubnis nötig, die der Schüler nicht hatte. Die Fahrt wurde unterbunden und das Board der Mutter übergeben.

 

Ebermannstadt. Im Rahmen einer Durchsuchung erfuhren Beamte der Polizei in Ebermannstadt, dass ein 19-jähriger Mann in der Rosengasse, einen Schlagring sowie ein Springmesser mit doppelt geschliffener Klinge in seiner Wohnung verwahrt. Der Heranwachsende wurde dazu angesprochen. Bereitwillig händigte der junge Mann die verbotenen Gegenstände aus. Er muss sich wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz verantworten.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Aus einer Drogerie in der Pödeldorfer Straße wollte ein 30-Jähriger am Donnerstagabend eine Packung Vitamintabletten im Wert von ca. 5 Euro entwenden. Als er den Laden damit verlassen wollte, schlug die Diebstahlssicherung an und er warf die Packung zurück. Als sich dann noch herausstellte, dass der Mann in der Drogerie bereits Hausverbot hat, kommt, nach der Diebstahlsanzeige auch noch eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch dazu.

 

Bamberg. Donnerstagabend gegen 20 Uhr schlug in einem Supermarkt in der Wunderburg mal wieder ein 59-Jähriger amtsbekannter Mann auf, obwohl er dort Hausverbot hat. Nach Aufforderung eines Angestellten, er solle den Laden verlassen, beleidigte er diesen, begab sich aber dann doch vor den Laden. Weil er dort dann auch noch Kunden anpöbelte, wurde die Polizei hinzugerufen. Diese wurde von dem 59-Jährigen auch beleidigt und dem Platzverweis wollte er nicht nachkommen, weshalb der stark alkoholisierte die Nacht in der Zelle verbringen durfte.

 

BAMBERG. Freitagfrüh gegen 3:45 Uhr wurde ein 37-Jähriger einer Verkehrskontrolle in der Unteren Königstraße unterzogen. Ein Alkoholtest ergab bei dem Fahrer einen Wert von 0,6 Promille. Deshalb wurde ihm die Weiterfahrt unterbunden, er musste sein Fahrzeug stehen lassen und zu Fuß nach Hause gehen.

 

BAMBERG. Zivile Fahnder der Polizei Bamberg fanden  Donnerstagnacht bei einer Personenkontrolle in der Luitpoldstraße bei einem 30-Jährigen eine geringe Menge Haschisch. Das Marihuana wurde sichergestellt.

 

BAMBERG. Die Polizei Bamberg wurde Donnerstagabend gegen 20:30 Uhr zu einem Supermarktparkplatz in die Pödeldorfer Straße gerufen. Dort randalierte eine 5-köpfige Familie und warf Einkaufswägen um. Der Familie, die angab, die Einkaufswägen als Sitzmöglichkeit zu nutzen, wurde ein Platzverweis erteilt. Sachschaden entstand augenscheinlich nicht.

 

BAMBERG. Der Polizei Bamberg erreichten  Donnerstagabend mehrere Mitteilungen über Ruhestörung im Bereich Kettenbrücke. Immer wieder rückte die Polizei an, stellte mehrere Musikboxen sicher und erteilte den ein oder anderen Platzverweis an uneinsichtige Personen.

 

 

Bamberg-Land:

 

STRASSGIECH. Offensichtlich aus einem vorbeifahrenden Pkw heraus wurde am Dienstagabend, gegen 22.20 Uhr, eine Glasflasche gegen die Heckscheibe eines Pkw, Opel Corsa, geworfen. Die Heckscheibe zersplitterte und es entstand ein Schaden von ca. 900 Euro. Das Fahrzeug stand zur Tatzeit in der Pfarrer-Kropfeld-Straße.

Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

 

HALLSTADT. Den Zaun eines Firmen-Werksgeländes an den Bahngleisen in der Michelinstraße schnitten Unbekannte zwischen Mittwoch- und Donnerstagmorgen auf und richteten dabei einen Schaden von ca. 1.500 Euro an. Anschließend hielten sich die Eindringlinge mit einem Fahrzeug auf dem Gelände auf.

Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

 

HIRSCHAID. Ein etwa 40 Jahre alter, südländisch aussehender Mann mit kräftiger Figur war am Mittwochnachmittag, gegen 14 Uhr, im Hahnenweg unterwegs und versuchte durch Betteln Geld zu erhalten. Eine Anwohnerin war bereit, dem Mann 5 Euro zu spenden. Dies war ihm jedoch offensichtlich nicht genug. Gegen den Willen der Frau verschaffte sich der Bettler  Zutritt zur Wohnung und wollte mehr Geld oder Gold haben. Er griff schließlich in den Geldbeutel der 56-Jährigen und entnahm insgesamt 25 Euro.

Wo war der Bettler, der einen Kinderwagen (Buggy), in dem ein komplett pink gekleidetes Kind saß, sonst noch vorstellig? Mitteilungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

 

SCHESSLITZ. Mit dem Rettungsdienst musste am Donnerstagabend eine leicht verletzte Kleinkraftradfahrerin nach einem Verkehrsunfall zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Zu spät erkannte die 17-Jährige einen Pkw, der von der Bamberger Straße nach links in die Ortsstraße „Am Hoffeld“ abbiegen wollte und verkehrsbedingt anhalten musste. Sie fuhr auf den Opel auf und stürzte. Der insgesamt entstandene Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt.

 

Zeugen zu nachfolgenden Unfallfluchten werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen:

 

DÖRFLEINS. Bereits in der vergangenen Woche, von Freitag- bis Samstagabend, ereignete sich eine Verkehrsunfallflucht, bei der ein Schaden von ca. 500 Euro entstand. Ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer fuhr gegen den Holzgartenzaun eines Anwesens in der Angerstraße und beschädigte dabei auch den Metallpfosten. Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern und die Polizei zu verständigen, flüchtete der Verursacher.

 

SCHESSLITZ. Gegen einen Verteilerkasten in der Wilhelm-Spengler-Straße stieß ein unbekannter Verkehrsteilnehmer und richtete dabei einen Schaden von ca. 3.000 Euro an. Ohne seiner Unfallmeldepflicht nachzukommen, fuhr der Verursacher davon.

 

BURGEBRACH. Offensichtlich ein technischer Defekt löste am Donnerstagvormittag einen Fahrzeugbrand aus. Die Zusatzbatterie unter dem Fahrersitz eines Pkw, VW Multivan, geriet  während der Fahrt in Brand. Der 44-jährige Fahrer konnte den Pkw im Kapellenfeld noch stoppen und versuchte zunächst selbst, den Brand mittels eines Feuerlöschers unter Kontrolle zu bringen, bis die hinzugerufene Feuerwehr Burgebrach eintraf und schließlich das Feuer löschte. Mit einer Rauchgasvergiftung sowie einer Verletzung an der Hand musste der Fahrzeugführer durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro. Das nicht mehr fahrbereite Auto wurde abgeschleppt.

 

MEMMELSDORF. Teilweise mit überhöhter Geschwindigkeit im Baustellenbereich und unsicherer Fahrweise fiel einer Zivilstreife am Donnerstag, gegen 23.30 Uhr, ein Autofahrer auf der A 73 auf. An der Anschluss-Stelle Memmelsdorf konnte der 44-jährige BMW-Fahrer schließlich einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Dabei wurde deutlicher Alkoholgeruch festgestellt und der durchgeführte Alkotest bestätigte den Verdacht mit einem Wert von 0,64 Promille. Daraufhin wurde die Weiterfahrt unterbunden. Der Alkoholsünder muss mit einem Bußgeld sowie einem Fahrverbot rechnen.

 

 

Erlangen:

 

Am Donnerstag gegen 14.30 Uhr kam es in der Nürnberger Straße, an der Bushaltestelle Ohmplatz, zu einer Auseinandersetzung. Zwei Schüler gerieten in Streit. Die Situation eskalierte. Ein bislang unbekannter Jugendlicher würgte dabei seinen 12-Jährigen Kontrahenten und bedrohte ihn. Näheres zum dem Vorfall ist bislang nicht bekannt. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Bedrohung eingeleitet. Zeugen werde gebeten sich mit der Polizeiinspektion Erlangen unter der Telefonnummer 09131/760-114 in Verbindung zu setzen.

 

Am Donnerstag gegen 17 Uhr ereignete sich in der Schallershofer Straße ein Verkehrsunfall. Eine 45-Jährige Auto-Fahrerin verlor in einer Kurve die Kontrolle über ihr Fahrzeug und krachte in einen am Straßenrand geparkten Pkw. Die Unfallverursacherin musste in der Folge durch die Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Die Frau blieb unverletzt. Am Pkw der Verursacherin entstand Totalschaden in Höhe von 6.000,- Euro. Der Pkw wurde von einem Fachunternehmen abgeschleppt. An dem geparkten Auto wurde Sachschaden in Höhe von rund 1.500,- Euro verursacht. Während der Unfallaufnahme wurde bei der 45-Jährigen übermäßiger Alkoholkonsum festgestellt. Ein Test bescheinigte einen Wert von 3,1 Promille. Die Frau musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Ihren Führerschein musste die 45-Jährige nach einem ähnlichen Vorfall bereits vor einigen Jahren abgeben. Es wurde ein Strafverfahren wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.