Polizeibericht 13.04.2019

Bamberg Stadt

 

BAMBERG. Am Donnerstag wurde ein 58jähriger Armenier dabei beobachtet, wie er drei Paar Babysocken in einem Drogeriemarkt entwendete. Bei seiner Vernehmung gab er an, dass er seiner 39jährigen Begleiterin imponieren wollte. Der Entwendungsschaden betrug 18 Euro.

 

BAMBERG. In einem Einkaufsmarkt in der Luitpoldstraße wurde am Freitagmittag eine 35jährige Dame dabei beobachtet, wie sie Naschwaren in Wert von 9 Euro einsteckte, ohne diese zu bezahlen.

 

BAMBERG. Gegen 15 Uhr wurde eine 36jährige Frau beim Diebstahl von Damenunterwäsche aus einem Bekleidungsgeschäft in der Franz-Ludwig-Straße betroffen. Sie wollte sich mit Bekleidung im Wert von rund 70 Euro neu eindecken.  Ein weiterer Ladendieb wurde am Freitag gegen Nachmittag im Laubanger gestellt. BAMBERG / HALLSTADT. Der 19jährige Mann hatte Waren im Wert von rund 300 Euro versteckt und dann einen Sportmarkenmarkt verlassen. Er wurde durch einen Zeugen verfolgt, der zeitgleich die Polizei verständigte. Unweit entfernt konnte der Zeuge den Dieb festhalten und an die Polizei übergeben.

 

BAMBERG. Breits am Sonntag, 07.04.2019 wurde aus einem Hochhaus Am Luitpoldhain ein Rollator eines 89jährigen Mannes entwendet. Der Geschädigte ließ den Rollator unversperrt vor der Wohnung eines Bekannten stehen, als er wieder weiter wollte war seine Gehhilfe weg.

 

BAMBERG. In der Oberen Königstraße ist es Samstagnacht gegen ca. 01 Uhr zu einer Schlägerei gekommen, in deren Verlauf zwei 24 und 55jährige Männer verletzt wurden. Der bislang unbekannte Täter war ca. 170 cm groß, hatte kurze blonde Haare und sprach Deutsch. Er ist in Richtung Luitpoldstraße geflüchtet. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Bamberg zu melden.

 

BAMBERG. In der Oberen Sandstraße zeigte gegen 3 Uhr ein 28jähriger volltrunkener Mann einer Streife, die sich hier Präventiv aufhielt, den ausgestreckten Mittelfinger. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Beleidigung.

 

BAMBERG. In der Zeit vom 11.04.2019 / 22 Uhr bis 12.04.2019 / 08 Uhr wurde ein schwarzer BMW aus dem Zulassungsbezirk Haßfurt von einem bisher unbekannten Fahrzeug angefahren. Der BMW stand in diesem Zeitraum auf einem Parkplatz eines Restaurants in der Siechenstraße geparkt abgestellt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1500 Euro. Hinweise zum Verursacher nimmt die Polizei Bamberg – Stadt entgegen.

 

BAMBERG. Freitagnacht wurde in Bamberg / Wunderburg ein 36jähriger Pkw Fahrer beanstandet, da er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln sein Fahrzeug geführt hatte. Er musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und muss nun mit einer Anzeige rechnen.

 

BAMBERG. Am frühen Samstagmorgen wurde ein 38jähriger Fahrradfahrer in der Josephstraße kontrolliert. Dabei konnte auch bei diesem Mann festgestellt werden, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Außerdem wurden eine geringe Menge an Betäubungsmittel und Rauschgiftutensilien bei ihm festgestellt. Die ersten Ermittlungen der Polizei ergaben, dass das Fahrrad vermutlich auch gestohlen ist.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg Land

 

Hirschaid/B 505. Am Freitagvormittag fuhr ein 56-jähriger Lkw-Fahrer auf der B 505 in Richtung A 3. Im Bereich von Hirschaid fiel dem Brummifahrer seine Wasserflasche aus der Hand, hierdurch verriss er das Lenkrad und der Sattelzug geriet über die Gegenfahrbahn ins Bankett. Die Außenschutzplanke verhinderte ein Abrutschen des unbeladenen Sattelzuges in den Straßengraben. Andere Verkehrsteilnehmer wurden nicht gefährdet und auch der Unfallverursacher blieb zum Glück unverletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf über 100.000,- Euro geschätzt. Für die Bergungsmaßnahmen musste die B 505 in beiden Fahrtrichtungen für mehrere Stunden gesperrt werden.

 

Scheßlitz/A 70.  Freitagnacht fuhr eine 62-jährige VW-Fahrerin auf der A 70 in Richtung Bayreuth. Aus bislang unbekannten Gründe fuhr sie mit hoher Geschwindigkeit auf einen vorausfahrenden Mercedes-Transporter mit Anhänger  eines 49- jährigen auf. Bei dem Aufprall wurde der 67-jährige Beifahrer der Unfallverursacherin schwer verletzt  in ein Krankenhaus eingeliefert. Für die Bergungs- und Reinigungsarbeiten musste die Autobahn in Fahrtrichtung Bayreuth zeitweise komplett gesperrt werden. Der Sachschaden beträgt laut Schätzung der Verkehrspolizei Bamberg ca. 28.000,- Euro.

 

 

Bamberg Land

 

LITZENDORF, LKR. BAMBERG. Auf frischer Tat überraschte am späten Freitagabend eine Bewohnerin in Pödeldorf einen Einbrecher, der in ihr Wohnhaus eingestiegen war. Der Täter entkam trotz sofortiger Fahndung unerkannt. Die Kripo Bamberg ermittelt und bittet um Hinweise.

Der Einbrecher suchte am Freitag, kurz vor 22 Uhr, das freistehende Einfamilienhaus in der Straße „An der Kühruh“ auf und drang gewaltsam über ein aufgehebeltes Fenster in das Anwesen ein. Anschließend durchwühlte er die Wohnräume und erbeutete Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro. Die Bewohnerin, die zu diesem Zeitpunkt nach Hause kam, überraschte den noch im Gebäude befindlichen Täter. Während die erschrockene Frau zu einem Nachbarn flüchtete und die Polizei verständigte, entkam der Einbrecher mit seiner Beute unerkannt. Er hinterließ einen Sachschaden von etwa 250 Euro. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Flüchtigen mit mehreren Polizeistreifen verlief ergebnislos. Beamte des Kriminaldauerdienstes aus Bamberg haben die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die Hinweise zum Einbruch und/oder auf den Täter geben können, werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 in Verbindung zu setzen.

 

HALLSTADT;  Am Freitagnachmittag wurde eine Streife der Polizeiinspektion Bamberg-Land zu einem Ladendiebstahl im Real-Markt in der Emil-Kemmer-Straße gerufen. Ein 42jähriger hatte zwar ein Tablet im Wert von 99,95 Euro an der Kasse bezahlt, diverses Zubehör jedoch in seiner Jackentasche stecken lassen. Durch einen aufmerksamen Ladendetektiv war dies beobachtet worden. Das Diebesgut im Wert von 17,98 Euro wurde sichergestellt.

 

KÄLBERBERG;  Bereits zum wiederholten Mal wurde ein in der Flur bei Kälberberg befindlicher Wildschutzzaun beschädigt. Die Tatzeit lässt sich auf Ende März bis zum 11.04.2019 eingrenzen. Wie bereits schon Anfang 2018 wurde der Zaun mit nicht bekanntem Werkzeug mehrfach durchtrennt.  Der Zaun selbst schützt ein neu bepflanztes Areal vor Wildtieren. Der angerichtete Schaden wird mit ca. 100 Euro beziffert. Mögliche Hinweise auf den oder die Täter nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129-310 entgegen.

 

OBERHARNSBACH;  Am Freitagvormittag kam es in der Ortsmitte zu einem Verkehrsunfall mit relativ hohem Sachschaden. Ein 57jähriger Audi-Fahrer hatte einem 58jährigen BMW-Fahrer die Vorfahrt genommen. Die beiden Unfallbeteiligten blieben unverletzt, für die beiden Fahrzeuge musste zur Bergung jeweils ein Abschleppdienst anrücken.

 

MEMMELSDORF;  In den frühen Morgenstunden des Samstags kam es auf der Staatsstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem drei Pkw-Insassen Prellungen erlitten. Eine 21jährige Mazda-Fahrerin war von Weichendorf kommend auf die Staatsstraße eingefahren und hatte dabei die Vorfahrt einer 43jährigen BMW-Fahrerin missachtet. Die drei Insassen im BMW wurden verletzt. Die Wucht des Aufpralls war so stark, dass an beiden Fahrzeugen wirtschaftlicher Totalschaden entstand. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 41.000 Euro geschätzt. Neben dem Rettungsdienst waren auch die örtliche Feuerwehr und die Straßenmeisterei an der Unfallstelle im Einsatz.

 

HIRSCHAID;  Ermittlungen zu einer Unfallflucht hat die Polizeiinspektion Bamberg-Land zu einem Verkehrsunfall eingeleitet, der sich am Freitagvormittag ereignete. Eine 18jährige war gegen 09.30 Uhr mit ihrem Roller auf der Strecke von Sassanfahrt in Richtung Rothensand unterwegs, als sie von einem schwarzen Kombi überholt wurde. Während des Überholvorgangs hielt der Pkw-Fahrer einen zu geringen Seitenabstand, weshalb die Leichtkraftradfahrerin nach rechts ausweichen musste und dabei zu Sturz kam. Sie erlitt diverse Prellungen, der Sachschaden wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt. Der Unfallverursacher fuhr ohne anzuhalten weiter, Hinweise auf diesen werden unter Tel-Nr. 0951/9129-310 entgegen genommen.

 

MERKENDORF;  In den frühen Morgenstunden des Samstags wurde die Polizeiinspektion Bamberg-Land zu einem Streit am Frühlingsfest in Merkendorf gerufen. Ein 19jähriger und ein 30jähriger Besucher waren aneinander geraten. Im Verlauf des Disputs versetzte der Jüngere dem Älteren einen Faustschlag ins Gesicht und verletzte diesen dabei leicht. Der Geschädigte begab sich selbstständig zum Arzt, eine Anzeige wegen vorsätzlicher Körperverletzung wurde aufgenommen.

 

 

Forchheim Stadt und Land

 

FORCHHEIM. Bereits am Donnerstag wurde in der Zeit von 10.15 Uhr bis 10.40 Uhr auf dem Parkplatz des Edeka in der Hafenstraße ein grauer Golf durch einen bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne sich um die Folgen zu kümmern. Am Golf entstand ein Schaden von ca. 1000 Euro. Hinweise hierzu nimmt die Polizeiinspektion Forchheim entgegen.

 

FORCHHEIM. Am Freitag musste in der Merianstraße ein brauner VW Polo verkehrsbedingt anhalten. Ein Nachfolgender Fahrer eines grauen BMW fuhr an dem Polo vorbei um anschließend nach links abzubiegen. Hierbei kam es zwischen den Fahrzeugen zu einer Berührung. Der Fahrer des BMW setzte jedoch seine Fahrt fort ohne sich um den Unfallschaden zu kümmern. Am Polo entstand ein Schaden von ca. 1000 Euro. Die Ermittlungen bezüglich des BMW-Fahrers laufen.

 

FORCHHEIM. Auf einem Betriebsgelände einer Spedition kam es am Freitag um 12.50 Uhr zu einem Betriebsunfall. Ein 32-jähriger Staplerfahrer übersah beim Rückwärtsfahren einen 67-Jährigen der ebenfalls mit Ladetätigkeiten an der benachbarten Rampe beschäftigt war. Der Stapler fuhr hierbei dem 67-Jährigen über den linken Unterschenkel. Der Mann erlitt hierbei eine offene Beinfraktur.

 

EGGOLSHEIM. Am Freitag wurde um 15.00 Uhr im Ortsteil Rettern ein 36-jähriger Fahrer eines Kleinkraftrades einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten fest, dass für das Fahrzeug kein Versicherungsschutz bestand. Das Fahrzeug war mit einem Versicherungskennzeichen aus dem Jahr 2012 ausgestattet. Der Fahrer muss sich nun wegen eines Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetzes verantworten.

 

FORCHHEIM. In der Schützenstraße stellte ein Handwerker das Firmenfahrzeug auf einem markierten Privatweg ab. Nachdem der Eigentümer des Grundstückes den Fahrer darauf ansprach entwickelte sich hieraus ein Disput. Der Fahrer des Fahrzeuges beleidigte daraufhin den Eigentümer mehrfach.

 

FORCHHEIM. Am Samstag wurde in der Bayreuther Straße in den frühen Morgenstunden ein 28-jähriger Audifahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Den Beamten schlug sogleich erheblicher Alkoholgeruch entgegen. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,72 Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

 

FORCHHEIM. Der Osterbrunnen am Rathausplatz wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag von Vandalen aufgesucht. Diese rissen offensichtlich mehrere Eier vom Brunnen und zertraten diese auf dem Boden. Hinweise zu dieser sinnfreien Tat nimmt die Polizeiinspektion Forchheim entgegen.

 

FORCHHEIM. Am Samstag wurde um 00.25 Uhr ein 23-Jähriger in der Raiffeisenstraße angetroffen, der einen Joint in der Hand hielt. Bei der anschließenden eingehenden Kontrolle konnte noch ein Schraubglas mit weiterem Betäubungsmittel aufgefunden werden. Das Betäubungsmittel wurde sichergestellt, eine Anzeige ist die Folge.

 

Walkersbrunn. Am Freitagmittag befuhr eine 47jährige Pkw-Fahrerin die Ortsdurchfahrt von Walkersbrunn. In einer engen Kurve kam ihr ein Traktor mit angehängtem Ballenwagen entgegen. Dabei kam es zum Streifvorgang  zwischen dem Anhänger und dem Pkw. Das Fahrzeug wurde dabei erheblich beschädigt und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt etwa 10.000.- Euro.

 

Gräfenberg. Am Freitagmittag wurde ein 63jähriger Kunde eines Verbrauchermarktes in Gräfenberg beim Diebstahl eines Sixpacks mit verschiedenen Biersorten beobachtet. Der Täter flüchtete vor Eintreffen der Polizeistreife, konnte aber anhand von Videoaufnahmen identifiziert werden. Der Wert der Beute beträgt 10.- Euro.

 

Obertrubach. Am frühen Samstagmorgen wurde bei der Kontrolle eines 55jährigen Pkw-Fahrers der Einfluss von Drogenkonsum festgestellt. Zudem konnte der Mann keinen Führerschein vorweisen. Bei der Überprüfung der Personalien stellte sich ferner heraus, dass gegen den Fahrer ein Haftbefehl des Amtsgerichtes Bamberg besteht. Nachdem eine Blutentnahme durchgeführt worden war, wurde der Delinquent inhaftiert und am nächsten Morgen dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

 

 

Hof

 

Einen weißen Mercedes Sprinter mit den Kennzeichen „HH-HO 8738“ erbeuteten bislang unbekannte Diebe zwischen Mittwochnachmittag und Freitagnachmittag vom Gelände einer Autovermietung in Hof. Die Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise. Der ein Jahr alte, weiße Kastenwagen stand auf dem Abstellplatz der Firma in der Ossecker Straße, als sich die Täter zwischen Mittwoch, 15 Uhr, und Freitag, gegen 16.15 Uhr, an dem Mietfahrzeug zu schaffen machten. Es gelang ihnen, den Sprinter mit einem Zeitwert von über 30.000 Euro zu entwenden.

Die Kripo Hof hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die zwischen Mittwoch und Freitag in der Ossecker Straße verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge bemerkt haben, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 zu melden.

 

 

Bayreuth

 

A9/Pegnitz. Unter Drogeneinwirkung stand ein 30-jähriger Pole, als er von Fahndern der Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth kontrolliert wurde. An der Anschlussstelle Pegnitz hielten die Beamten am Freitagmorgen den polnischen Kleintransporter an. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs wurde ein in Alufolie gewickeltes Marihuana aufgefunden. Nach positivem Drogentest musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Die Fahrt war für ihn beendet. Der 30-jährige wird wegen Verstoß nach dem Betäubungsmittelgesetz und seiner Drogenfahrt angezeigt. Die Fahrt wurde vom Beifahrer fortgesetzt.

 

B2/Bayreuth. Am Freitagvormittag kontrollierten Polizisten der Bayreuther Verkehrspolizei ein tschechisches Fahrzeug mit Anhänger auf der B2 in der Nähe der Hochbrücke. Hierbei wurde festgestellt, dass der Anhänger um fast 50 Prozent überladen war. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges wurde in einer Ablage in der Mittelkonsole ein verbotenes Springmesser mit einer Klingenlänge von 15 cm aufgefunden. Nach der Prüfung der Personalien kam heraus, dass der 30-jährige tschechische Staatsangehörige seit mehreren Jahren in Bayreuth wohnhaft ist. Für das Fahrzeug muss er in Deutschland Steuern zahlen, was er nicht getan hat. Da der Besitzer des Seats nicht im Fahrzeug saß und die Nutzung des Pkw zweifelhaft erschien, wurde der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Der Fahrer muss sich nun wegen verschiedener Delikte verantworten.

 

A 9/A 70. Am Freitagnachmittag kam es allein im Baustellenbereich der A 9, Lanzendorfer Brücke, zu vier Verkehrsunfällen. Es handelt sich hierbei um Streifschäden zwischen den Kraftfahrzeugen. Zwei Verkehrsteilnehmer fuhren ohne die notwendigen Feststellungen zu treffen davon und begingen den Straftatbestand des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 40 000 Euro. Zu größeren Stauungen kam es trotz starkem Verkehrsfluss zu Osterferienbeginn nicht. Auf der A 70 missachteten zwei Lkw-Fahrer das Überholverbot am Harsdorfer Berg und kollidierten seitlich. Der nachfolgende Pkw-Fahrer wurde von herumfliegenden Fahrzeugteilen getroffen. Hierbei beläuft sich der Gesamtschaden auf ca. 20 000 Euro. Bei allen Verkehrsunfällen wurden keine Personen verletzt.

 

 

 

Mittelfranken

 

Erlangen

 

Kurz vor Mitternacht verständigte eine Anwohnerin im Stadtteil Büchenbach die Polizei. Von ihrem Schlafzimmerfenster aus beobachtete sie einen erheblich betrunkenen 29-jährigen Nachbarn, als dieser lautstark einen 26-jährigen Bewohner des Anwesens aufforderte herunter auf die Straße zu kommen. Im weiteren Verlauf des Streites schlug der 29-jährige mit einem eisernen Stab auf seinen Kontrahenten ein und verletzte ihn leicht am Kopf. Währenddessen kamen drei, bislang unbekannte, Männer hinzu und traten auf den Betrunkenen ein. Trotz seiner leichten Kopfverletzungen zeigte sich der 29-jährige unbeeindruckt und schrie weiter herum. Gegenüber der Streife wurde eine ärztliche Behandlung abgelehnt. Jedoch musste er sich auf Anweisung der Staatsanwaltschaft einer Blutentnahme unterziehen, die in der Polizeidienststelle durchgeführt wurde. Nunmehr sichtlich zugänglicher konnte er dann seinen Heimweg zu Fuß antreten.

 

Gegen 03.30 Uhr kam es vor einer Gaststätte im Innenstadtbereich zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Ursächlich war nach Angaben von Beteiligten ein kurzer Blick im Vorbeilaufen auf die Freundin eines 21-jährigen Gaststättenbesuchers. Dieser fühlte sich nach erheblichem Alkoholkonsum provoziert und stieß den 23-jährigen Mann zu Boden. Als sich der 23-jährige zur Wehr setzte und auf seinen Gegenüber einschlug stellte sich die Freundin MFR 027 (2008-02-11) dazwischen. Sie wurde dann zur Seite gegen die Bestuhlung gestoßen und verletzte sich leicht an der Hand. Zur Beruhigung des Geschehens mussten drei Streifen anrücken, die die Personen voneinander trennten. Auch hier wurde die Heranziehung eines Rettungswagens abgelehnt.

 

Kurz vor Mitternacht folgten Beamte der Zivilen Einsatzgruppe Erlangen einem Transporter mit Ausfuhrkennzeichen in Fahrtrichtung Frankenschnellweg. Kurz bevor der Fahrer auf die Autobahn fahren konnte wurde er angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Hierbei konnten im Laderaum vier hochwertige, teils noch versperrte Mountainbikes und Aufbruchswerkzeug aufgefunden werden. Der 35-jährige rumänische Staatsangehörige konnte keinen Eigentumsnachweis erbringen sondern behauptete, dass ein Unbekannter ihm die Fahrräder im Gesamtwert von ca. 2000 Euro günstig verkauft habe.

Diesem Einwand wurde jedoch nicht geglaubt, sondern die Fahrräder zur Eigentumssicherung sichergestellt. Der 35-jährige wurde vorläufig festgenommen, konnte aber nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft nach Bezahlung einer vierstelligen Sicherheitsleistung seinen Weg fortsetzen.

Die Fahrräder konnten bislang keinem Eigentümer zugeordnet werden und befinden sich bis dahin in Verwahrung in der Polizeistation Erlangen-Stadt.

 

 

 

Unterfranken

 

Lkrs. Hassberge

 

Breitbrunn, Lkrs. Hassberge –

Am vergangenen Sonntag stellte ein 65-jähriger Bürger aus Ebern fest, dass in seinem Waldstück zwischen Neubrunn und Breitbrunn eine 35-cm starke und ca. 15 Meter hohe Eiche gefällt und entwendet wurde. Die Eiche wurde vom bislang unbekannten Täter vor Ort zersägt und anschließend weggeschafft. Der Wert des Baumes wird auf ca. 50 Euro beziffert. Wer diesbezüglich Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ebern unter Tel. 09531/9240 zu melden.

 

Memmelsdorf, Lkrs. Hassberge –

Am Donnerstag, 28.03.2019 wurde festgestellt, dass ein Laternenmast in der Schustergasse in Memmelsdorf von einem bislang unbekannten Fahrzeug angefahren wurde. Der Mast steht in einer Sackgasse an der Zufahrt zu einem neu erbauten Mehrfamilienhaus. Die Instandsetzungskosten der Beleuchtungseinrichtung werden vom Eigentümer Bayernwerk auf 1500 Euro beziffert.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ebern unter Tel. 09531/9240 zu melden.

 

Ebern, Lkr Haßberge:

Am Freitag zwischen 18:15 Uhr und 19:00 Uhr kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelladens in der Bahnhofstraße zu einer Beschädigung eines geparkten VW Caddy. Beim beschädigten Pkw wurde durch den Unfallverursacher die rechte Fahrzeugfront verkratzt. Der Unfallverursacher flüchtete vom Unfallort. Der Sachschaden am Pkw beträgt ca.1000€. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ebern unter Tel. 09531/9240 zu melden.

 

 

 

Haßfurt

 

Ebelsbach – Nachdem er die Verglasung an der Gebäudefront eines Getränkehandels im Setzgraben mit Steinen zerschlagen hatte, drang ein bislang unbekannter Täter in der Zeit von Donnerstagabend bis Freitagfrüh in die Verkaufsräume ein. Dort brach er einen Büroraum auf und räumte Bargeld und Rauchwaren im Wert von 2000,- Euro ab. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 1000,- Euro.

Eltmann – Auf die Kasse einer Stromsäule für Wohnmobile hatte es ein bislang unbekannter Täter in der Zeit von Mittwochnachmittag (10.04.) bis Freitagfrüh abgesehen. An der Mainlände sind derartige Einrichtungen vorhanden, um Kurzzeiturlaubern die Möglichkeit zu geben, schnell an elektrischen Strom zu gelangen. Dazu müssen jeweils Eurostücke eingeworfen werden. Der Dieb schraubte zur Tatbegehung einen Blechschutz ab und brach das darunterliegende Schloss auf. Da die Säulen in kürzeren Abständen geleert werden, fiel die Beute mit ca. 20,- Euro eher gering aus. Allerdings belaufen sich die Beschädigungen an dem Kassenbehälter auf ca. 50,- Euro.

 

Haßfurt – Kratzer mit dunkelblauem Farbabrieb eines anderen Fahrzeugs stellte am Freitagnachmittag ein Altenpfleger in der Ringstraße an seinem Pkw fest. Der Geschädigte hatte am Freitagmorgen, kurz nach 5 Uhr, dort geparkt und war zur Arbeit gegangen. Als er gegen 14.00 Uhr von der Frühschicht zu seinem weißen Audi zurückkam, fand er die Beschädigungen vor, die auch von einer dagegengeschlagenen Autotür stammen könnten. Der Schaden wird auf 200,- Euro beziffert.

 

Knetzgau – Während der Fahrer eines schwarzen VW-Golf sein Fahrzeug im Ziegelhüttenweg parkte, machte sich ein bislang unbekannter Vandale mit einem spitzen Gegenstand daran zu schaffen und ritzte Kratzer in die rechte Seite. Der Geschädigte hatte seinen Pkw mehrfach in der Zeit von 08.04.2019 bis zum Freitagnachmittag (12.04.) vor unterschiedlichen Anwesen abgestellt, die Tat jedoch erst am Freitag bemerkt. Der Sachschaden beläuft sich auf 2500,- Euro.

 

 

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“