Polizeibericht 13.02.2019

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

Weilersbach Bislang unbekannte Täter brachen in der Nacht zum Dienstag ins Feuerwehrhaus in der Hauptstraße ein. Aus einem Löschfahrzeug wurde der akkubetriebene,  silber/-blaufarbene Rettungsspreizer, Marke: Lukas im Wert von etwa 7000 Euro entwendet. Das Gerät ist etwa 20 kg schwer und ca. 80 cm lang. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro. Wem sind verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Nähe der Feuerwehr aufgefallen? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

 

Ebermannstadt Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte Dienstagfrüh, zwischen 09.15 Uhr und 09.45 Uhr, einen silbernen VW Golf an der rechten hinteren Tür, der auf dem Parkplatz eines Supermarktes am Kirchenplatz abgestellt war. Obwohl der Verursacher einen Schaden in Höhe von etwa 500 Euro angerichtet hatte, entfernte er sich unerlaubt von der Unfallstelle. Vom flüchtigen Fahrzeug ist lediglich bekannt, dass es schwarz ist. Wer hat den Unfall beobachtet? Zeugenmeldungen bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Am Dienstagmittag wurde in einem Second-Hand-Geschäft in der Siechenstraße ein Ehepaar beim Diebstahl von Babykleidung ertappt. Das Paar wollte das Diebesgut im Wert von 30 Euro versteckt unter dem Fußsack  des mitgeführten Kinderwagens aus dem Laden schmuggeln, wurden aber vom aufmerksamen Geschäftsinhaber dabei ertappt und der Polizei überstellt.

 

BAMBERG. Über einen zwei Meter hohen Maschendrahtzaun gelangte zwischen Sonntag, 16.00 Uhr, und Dienstag, 09.00 Uhr, ein Unbekannter auf das Areal des Kleingartenvereins „Amselfang“ in der Moosstraße. Dort wurden mit brachialer Gewalt insgesamt zehn Gartenhäuser aufgebrochen. Der Täter ließ zwar Münzgeld und hochwertige Gerätschaften zurück, nahm aber ein silberfarbenes Überlebensmesser mit Kompass, eine Halogen-Handlampe sowie ein auffälliges Holz-Wandthermometer in einer sogenannten Geigenform mit. Der hinterlassene Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 3000 Euro beziffert. Das Diebesgut hat einen Wert von  ca. 120 Euro.

 

BAMBERG. Am Dienstagabend, zwischen 17.45 Uhr und 20.15 Uhr, wurde dem Besucher einer Sporthalle in der Hornthalstraße aus der Jackentasche ein darin verstautes Samsung-Handy im Zeitwert von 400 Euro gestohlen. Der Zugang zur Sporthalle war zur Tatzeit vermutlich nicht versperrt.

 

BAMBERG. Sachschaden von mindestens 5000 Euro richtete ein Unbekannter an einem beigefarbenen Audi TT Coupé an, der zwischen Samstagabend, 21.10 Uhr, und Sonntag, 00.35 Uhr, in der Pödeldorfer Straße geparkt war. Der Wagen wurde an beiden Autotüren, am Kotflügel sowie am Heck verkratzt.

 

BAMBERG. Am Weidendamm wurde am vergangenen Donnerstag, 07.02.2019, zwischen 13.15 und 15.30 Uhr, ein grüner Suzuki Jimmy am Kofferraum verkratzt. Hier wurde Sachschaden von etwa 500 Euro hinterlassen.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Zwei Mädchen und ein Junge im Alter zwischen 11 und 13 Jahren konnten jetzt von der Polizei ermittelt  werden, die für Graffiti-Sprühereien am ZOB in Bamberg am vergangenen Wochenende verantwortlich waren. Die  Schüler hatten in der Promenadestraße eine Fassade neben den dort befindlichen Schließfächer mit Graffiti besprüht und Sachschaden von etwa 500 Euro angerichtet.

 

BAMBERG. Vermutlich ein Lkw hat in der Maria-Ward-Straße an einem Wohnanwesen das Carport-Dach angefahren und Sachschaden von etwa 5000 Euro hinterlassen. Die Tatzeit beschränkt sich auf Montag, 11.02.2019, zwischen 17.00 und 21.45 Uhr.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9192-210 entgegen.

 

BAMBERG. Beim Rechtsabbiegen von der Annastraße auf die Starkenfeldstraße übersah am Dienstagmittag eine VW-Fahrerin die Vorfahrt einer Radlerin, die dort in stadteinwärtiger Richtung unterwegs war. Die 29-jährige Frau zog sich durch den Sturz  Schürfwunden und Prellungen zu und musste leicht verletzt ins Klinikum eingeliefert werden. An Pkw und Fahrrad entstand Sachschaden von knapp 1.100 Euro.

 

BAMBERG. Beim Abbiegen von der Galgenfuhr auf die Forchheimer Straße missachtete am Dienstag kurz nach 17.00 Uhr ein VW-Fahrer die Vorfahrt eines Mercedes-Fahrers, weshalb beide Fahrzeuge ineinander krachten. Durch den Aufprall waren diese nicht mehr fahrbereit und mussten von Abschleppdiensten geborgen werden. Der Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 11.000 Euro beziffert. Verletzt wurde niemand.

 

BAMBERG. Am Dienstagmittag wurde die Polizei zum Heumarkt gerufen, weil dort ein Mann Tierabwehrspray auf Passanten und Kinder sprühte. Wie sich herausstellte, eskalierte ein Streit um die Benutzung des dortigen Gehwegs dermaßen, dass der 55-jähriger Mann aus seiner Jacke ein Tierabwehrspray zog und damit um sich sprühte. Aufgrund der  Entfernung wurden glücklicherweise nur zwei Erwachsene aus der Fußgängergruppe von dem Nebelstoß des Sprays getroffen und zogen sich leichte Verletzungen zu. Der Mann wurde von den beiden Geschädigten bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten; dieser muss sich jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.

 

BAMBERG. Am Dienstag gegen 18.45 Uhr wurde die Polizei über eine Auseinandersetzung in einer Gaststätte in der Zollnerstraße informiert. Zwei Männer im Alter von 50 und 36 Jahren gerieten derart in Streit, dass sie sich gegenseitig schlugen. Der 50-jährige verletzte sich bei der Schlägerei leicht und musste ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Gegen den stark alkoholisierten 36-jährigen mit 2,2 Promille musste die Polizei einen Platzverweis aussprechen. Beide Männer müssen sich nun wegen Körperverletzung verantworten.

 

 

Bamberg-Land:

 

PETTSTADT.  Aus der Garderobe der Schule in der Schulstraße entwendeten unbekannte Täter am Dienstag, zwischen 7.45 und 9.30 Uhr, den linken schwarz/blauen Allroundschuh der Marke Engelbert Strauß im Wert von 80 Euro. Wer kann Angaben über den Verbleib des Schuhs bzw. zum Dieb machen? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

 

BREITENGÜßBACH. Von einem schwarzen Pkw Renault/Clio brachen unbekannte Täter die Autoantenne ab und verbogen die Scheibenwischer. An einem roten Pkw Toyotoa/Corolla wurden die Scheibenwischer ebenfalls verbogen. Die Fahrzeuge standen in der Zeit von Montag, 19 Uhr, bis Dienstag, 8.30 Uhr, in der Bühlstraße. Der entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 300 Euro.  Wem sind verdächtige Personen an den Fahrzeugen aufgefallen und wer kann Hinweise auf die Täter geben? Meldungen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

 

 

Mittelfranken:

Erlangen:

 

Mittwochnacht gegen 4 Uhr gerieten vor einer Diskothek in der Hauptstraße mehrere Personen in Streit. Die Anfangs lediglich verbale Auseinandersetzung gipfelte schließlich in Schlägen. Ein bislang unbekannter Mann schlug dabei auf gleich zwei junge Partygänger ein. Die Opfer wurden im Gesicht getroffen und jeweils leicht verletzt. Der Schläger flüchtete noch vor Eintreffen der Polizei. Die ersten Ermittlungen der Beamten vor der Diskothek gestalteten sich schwierig. Sowohl die beiden Geschädigten jungen Männer, wie auch die anwesenden Zeugen, standen teils erheblich unter Alkoholeinfluss. Ein Strafverfahren wegen Körperverletzung wurde eingeleitet.

 

In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde ein Einfamilienhaus im Heckenweg mit Steinen beworfen. Bislang Unbekannte schmissen dabei mindestens drei jeweils faustgroße Steine gegen die Hausfassade sowie gegen geschlossenen Rollläden. Am Gebäude entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000,- Euro. Personen wurden bei dem Vorfall nicht verletzt. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet. Hinweise in diesem Zusammenhang nimmt die Polizeiinspektion Erlangen unter der Rufnummer 09131/760-114 entgegen.

 

Verkehrspolizei Erlangen:

 

Heute Vormittag, kurz vor 09.00 Uhr, ereignete sich auf der A 3, zwischen Tennenlohe und dem Autobahnkreuz Fürth/Erlangen, ein Auffahrunfall mit 2000,- € Sachschaden. Verursacht wurde der Unfall von einem slowakischen Transporterfahrer. Der 19-jährige Kurierfahrer fuhr mit seinem Lieferwagen hinter einem Sattelzug in Richtung Frankfurt. Dabei unterschritt er den nötigen Sicherheitsabstand. Als der Unterfränkische Sattelzugfahrer seine Fahrt verzögern musste, konnte der Slowake nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte ins Heck des 40-Tonners. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Da der Transporter nur verformt wurde aber noch fahrbereit war, konnte der Unfallverursacher nach der Unfallaufnahme seine Fahrt ebenso fortsetzen, wie der Sattelzugfahrer, an dessen Auflieger nur geringe Schäden entstanden waren.

 

 

Unterfranken:

 

GOCHSHEIM, LKR. SCHWEINFURT. Am Sonntagabend stellte die Polizei Schweinfurt zwölf Marihuanapflanzen und eine kleinere Menge Amfetamin sicher. Die Vermieterin eines 43-Jährigen verständigte die Beamten, nachdem der Mann darum gebeten hatte, seine Aufzuchtanlage zu entsorgen. In den Abendstunden setzte sich ein 43-Jähriger völlig aufgelöst mit seiner Vermieterin in Verbindung und berichtete von starken psychischen Problemen. Um diese wieder in den Griff zu bekommen, wollte sich der Mann freiwillig zur Behandlung in ein Bezirksklinikum begeben. Während die Frau ihrem Mieter half dessen Koffer zu packen, übergab dieser ihr seinen Wohnungsschlüssel und bat die 57-Jährige, seine Aufzuchtanlage zu entsorgen. Nachdem der Mann das Haus verlassen hatte, verständigte die Vermieterin die Polizei. Die Beamten fanden in der Wohnung neben der Aufzuchtanlage zwölf Marihuanapflanzen, eine kleinere Menge Amfetamin und zahlreiche Schreckschusswaffen.Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm die Ermittlungen. Der 43-Jährige muss sich nun in einem Verfahren wegen diverser Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

 

 

Oberfranken:

 

ARZBERG, LKR. WUNSIEDEL. Ein Holzlager sowie ein Schuppen wurden am frühen Dienstagabend durch ein Feuer zum Teil stark beschädigt. Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen aufgenommen. Bei der Rückkehr in sein Anwesen in der Straße „Am Ludelbrunnen“, gegen 17.15 Uhr, stellte der Besitzer fest, dass sein Holzlager sowie der daneben befindliche Schuppen in Flammen standen und wählte den Notruf. Rasch waren mehrere Feuerwehreinsatzkräfte vor Ort und löschten den Brand. Während die Holzlege komplett abbrannte, wurde der zum Teil gemauerte Schuppen, in dem sich insbesondere diverses Werkzeug befand, stark in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden beläuft sich auf geschätzte 8.000 Euro. Beamte der Hofer Kripo nahmen die Ermittlungen zur derzeit noch unklaren Ursache des Feuers auf.

 

A9/Bayreuth. Am Diensttagmorgen konnten Spezialisten des Gefahrguttrupps Bayreuth gerade noch Schlimmeres verhindern. Bei einer Kontrolle an der Autobahnauffahrt Bayreuth-Süd, stellten sie bei einem estnischen Gefahrgut-Sattelzug erhebliche Mängel bei der Ladungssicherung fest. Auf dem Lkw befanden sich mehrere beschädigte Säcke aus denen bereits ein weißes Pulver gerieselt war. Nach Rücksprache mit  Experten der Werksfeuerwehr in Gendorf konnte in Erfahrung gebracht werden, dass das Pulver Zinkoxid enthält, das  u.a. als Wirkstoff bei Tiermedikamenten eingesetzt wird. Es kann Reizungen der Augen sowie Entzündungen bei Hautkontakt hervorrufen. Eine ortsansässige Spezialfirma entsorgte die beschädigten Versandstücke. Der 61-jährige Lkw-Fahrer musste vor Ort ein Bußgeld i.H.v 328, 50 Euro bezahlen und konnte seine Fahrt, nach ordnungsgemäßer Ladungssicherung, wieder fortsetzten. Des Weiteren warten noch erhebliche Bußgelder auf die Verlader – bzw. Verpacker von Firmen in Spanien und Frankreich.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“